Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Übelkeit/Erbrechen während der Schwangerschaft!

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Schneewitchen14, 23 März 2009.

  1. Schneewitchen14
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Warum tritt häufig eine Übelkeit/Erbrechen während der Schwangerschaft auf, womit hängt das zusammen?
     
    #1
    Schneewitchen14, 23 März 2009
  2. User 51829
    User 51829 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    113
    8
    Verheiratet
    Die Ursache ist das Schwangerschaftshormon HCG, das in der Schwangerschaft über die Plazent abgegeben wird. In den ersten 3 Monaten steigt der HCG-Wert sehr schnell an, deswegen tritt die Übelkeit vorallem im 1. Drittel der Schwangerschaft auf.
    Außerdem spielt eine Veränderung der Magen-Darm-Tätigkeit, ein häufig niedriger Blutzuckerspiegel und die Psyche wohl auch eine Rolle.
    Anscheinend sind die Ursachen der Übelkeit aber immer noch nicht 100%ig geklärt.
     
    #2
    User 51829, 23 März 2009
  3. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Neben dem, was Lebkuchenherz schon genannt hat, hört man manchmal auch, dass das Immunsystem der Mutter den Embryo anfangs noch nicht richtig einordnen kann und zunächst versucht, diesen "Fremdkörper", wie es in den ganzen Jahrtausenden gelernt hat, mittels Erbrechen loszuwerden.
    Vermutlich hat das ganze Elend mehrere Ursachen, auch ein VitaminB-Mangel wird diskutiert. Manche Frauen sprechen auch tatsächlich gut auf Vitamin B- Präparate zur Behandlung an.
     
    #3
    Miss_Marple, 23 März 2009
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wie ist das denn bei Folgeschwangerschaften? Ist da die Übelkeit auch meist vorhanden? Ich könnte mir nämlich vorstellen, auf deine Erklärung bezogen, dass ja dann der Körper dann schon wissen müsste, dass der Embryo kein Fremdkörper ist. Dieser müsste folglich auch nicht durch Erbrechen abgestoßen werden.

    Wäre mal ganz interessant :smile:
     
    #4
    User 37284, 23 März 2009
  5. User 51829
    User 51829 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    113
    8
    Verheiratet

    Gute Frage, das würde mich auch interessieren.

    Also meine Mama wäre ein Beispiel dafür dass die Übelkeit trotzdem kommt, ihr war bei allen vier Mädchen bis zum Ende der Schwangerschaft fast dauernd übel :ratlos: Gottseidank hab ich das nicht vererbt bekommen :zwinker:
     
    #5
    User 51829, 23 März 2009
  6. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich weiß da auch keine sichere Antwort, aber ich denke mal, dass das mütterliche Immunsystem zwar irgendwann den aktuellen Embryo "akzeptiert", aber da ja jeder nachfolgende ein bisschen anders und darum doch wieder "neu" und "fremd" ist, die Übelkeit in den Folgeschwangerschaften genauso wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist wie in der ersten.
    Bei der Rhesus-Unverträglichkeit ist es zwar so, wie du vermutest, aber ob man das auf die Übelkeit so einfach übertragen kann, bezweifle ich.
     
    #6
    Miss_Marple, 23 März 2009
  7. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Ich weiß von mehreren Frauen, wo das bei jedem Kind so war.
    Eine Frau hatte das aber nur beim letzten (7.) Kind. Das bestätigt die Theorie, dass auch bei den Anzeichen jede Schwangerschaft anders ist.

    Irgendwo habe ich gelesen, dass es auch Veranlagungssache ist. Also wenn die Mutter viel mit Übelkeit und Erbrechen zu schaffen hatte, hat es die Tochter wahrscheinlich auch.
     
    #7
    User 69081, 24 März 2009
  8. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Meiner Mutter war 2-3 Tage etwas übel, Erbrechen hatte sie nie :grin:
    B-Vitamine sinds bei mir offensichtlich auch nicht.

    Dafür hab ich momentan nen HCG-Wert an der 95. Perzentile.
    Also im Normalbereich aber dadrin ziemlich weit oben.
    Wohl schon deutlich über meiner Schwelle.
     
    #8
    Numina, 24 März 2009
  9. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    eben, ich denke es kommt auch ganz dolle auf die persönliche "Übelkeitsgrenze" an. Jeder Körper reagiert ja anders auf das HCG. Deiner findet es zum :wuerg:
    :engel:
     
    #9
    User 69081, 24 März 2009
  10. line1984
    line1984 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    113
    14
    nicht angegeben
    so ein glaube ist es ja auch, dass wenn es ein mädchen wird man mehr mit übelkeit und erbrechen zu tun hat als beim jungen....
     
    #10
    line1984, 24 März 2009
  11. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Demnach hätte ich einen Jungen kriegen müssen...
     
    #11
    User 69081, 24 März 2009
  12. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich auch :engel: Mir war nur übel, aber brechen musste ich nicht!

    Quelle: Wikipedia
     
    #12
    User 35546, 24 März 2009
  13. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich kanns mir schon (wen wunderts :grin:) vorstellen dass Mädchen mehr HCG bzw. höhere HCG-Werte produzieren (hab ich schon öfters als Erklärung für den Mythos gelesen) und somit auch mehr Übelkeit. Aber anfällig sein muss man dafür ja dann trotzdem noch.
    Vielleicht haben anfällige Mädelsmamas dann sowas wie ich und für unempfindliche ist eben dann doch alles normal wie bei Engelchen und nur bei denen dazwischen macht das wirklich nen Unterschied.

    Wär mal spannend das zu wissen.
    Werde mir vorsorglich mal einreden müssen dass ich sicher dann nen Jungen bekomme und alles ganz anders ist als diesmal, damit Minimaus mal Geschwister bekommt. :grin:
     
    #13
    Numina, 24 März 2009
  14. line1984
    line1984 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    113
    14
    nicht angegeben
    ich auch....
     
    #14
    line1984, 24 März 2009
  15. Svanya
    Svanya (35)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    26
    0
    Verlobt
    Schön wäre es, wenn der Körper sich dran `gewöhnt`.
    Hatte bei meiner Tochter auch strak mit Übelkeit zu kämpfen und jetzt in der zweiten Schwangerschaft, ist es leider noch viel extremer.:geknickt:
     
    #15
    Svanya, 28 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Übelkeit Erbrechen während
CaliforniaDream
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
22 September 2012
8 Antworten
Tamiilaiin
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
14 Dezember 2011
13 Antworten