Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    29 Dezember 2006
    #1

    Überfunktion der Schilddrüse?

    Hi Leute,

    wie macht sich sowas bemerkbar? Ich habe den leisen Verdacht das meine Schilddrüse eine Überfunktion hat.

    Manche würden jetzt sagen sei froh das du soviel Essen kannst ohne ein Gramm dicker zu werden nur bei mir ist echt net mehr schön. Bei einem BMI von 17-19 wirds langsam gefährlich find ich.

    Ich bin 1,88m groß und wiege meißt zwischen 65-70 Kilo, ist ja eigentlich optimal doch mich fängt das an zu nerven so "dünn" zu sein. Die meißten halten dich für nen Strich in der Landschaft das ist ätzend.

    Ist so eine Überfunktion überhaupt gefährlich?

    Egal ob ich mich Gesund ernähre, fettig, oder alles zusammen. Ich nehm um das verrecken nicht zu.

    Sollte ich da mal nen Arzt deswegen konsultieren, oder is das noch im Rahmen des Normalen? Ich hab nämlich ehrlich gesagt kein Plan.

    mfg
     
  • haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    29 Dezember 2006
    #2
    Herzrasen: Ruhe-Puls über 90/min
    evtl. Hochdruck, Herzrhythmusstörungen
    evtl. erhöhte Blutdruckamplitude (hoher systolischer, niedriger diastolischer Blutdruck)
    Unruhe, Hyperaktivität
    Gewichtsabnahme trotz übermäßigem Appetit
    vermehrtes Schwitzen, Überempfindlichkeit gegen Wärme
    warme und feuchte Haut, vermehrte Zittrigkeit
    evtl. Durchfall, Haarausfall etc.
    evtl. Schlaflosigkeit bzw. starke Müdigkeit
    depressive Verstimmung bis zur Depression
    Reizbarkeit
    bei der endokrinen Orbitopathie (Morbus Basedow): Hervortretende Augen (Exophthalmus), trockene, brennende Augen, einseitig oder beidseitig

    Joa dass sind die Symptome die so auftreten können (aus Wikipedia :zwinker: )

    Also ich würde auf jeden Fall mal zum Arzt gehen und das abklären lassen. Falls es eine Überfunktion ist gibt es sicher Möglichkeiten evt. mit Medikamenten dass in den Griff zu bekommen.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    29 Dezember 2006
    #3
    geh doch einfach mal zum Arzt und lass dich untersuchen! Nur weil man schlank ist, heißt das nicht, dass man eine überfunktion hat. Mein Bruder wiegt gerade mal 59 kg bei einer Körpergröße von 1,75 oder so...er hat aber auch keine Überfunktion.

    Bei mir ist es so, dass ich nicht gerade dick bin aber schon seit über 10 jahren eine Schilddrüsenunterfunktion habe :zwinker:

    Normalerweise macht sich so etwas bemerkbar, indem man z.b. herzrhtythmusstörungen hat, überdreht ist etc.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    29 Dezember 2006
    #4
    Ich sags mal so:

    Wäre das jetzt nur ne lapalie würde ich bestimmt nicht zum Arzt rennen und mal wieder 10 Euro auf den Tisch hauen, da is mir mein Geld zu schade.

    Da ich aber so oder so alle 4 Wochen zum Arzt zum Blutabnehmen hin muss werde ich ihn mal sagen das er alle Werte checken lassen soll.

    Die Sympthome hören sich ja richtig "nett" an, naja der Gang zum Azrt bleibt mir wohl nicht ersparrt.

    Ich glaube aber schon das sein könnte, das ich eine Überfunktion habe. Mir gehts ja nicht um das Gewicht, sonder eher das Gewicht mit meiner verfressenheit. Naja der Arzt wird Klarheit schaffen, hoff ich.

    mfg
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    29 Dezember 2006
    #5
    das ist aber auch bei vielen Leuten so, immerhin ist das auch Veranlagung! Ich konnte früher auch immer essen, soviel ich wollte ohne zuzunehmen - trotz Überfunktion!

    Aber am besten sprichst du ihn mal direkt darauf an und dann kann er ja auch Ultraschall machen.
     
  • Knutscha
    Knutscha (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    123
    7
    nicht angegeben
    29 Dezember 2006
    #6
    Ist Über- bzw Unterfunktion eigentlich schädlich? Muss man dann sein Leben lang oder so Tabletten schlucken?

    Mir gehts nämlich ähnlich bzw bei meinem Bluttest sind schlechte Schilddrüsenwerte rausgekommen und muss die Schilddrüse nächste woche ultraschallen lassen. weiss noch nix genaues
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    30 Dezember 2006
    #7
    Ja, beides kann (je nach Symptomen) sehr schädlich sein.
    In der Regel muss man lebenslänglich Tabletten schlucken, vereinzelt helfen auch OPs, hängt aber von der Art der Erkrankung ab.

    Die Symptome sind leider nicht immer ganz eindeutig. Ich z.B. habe eine starke Unterfunktion und habe dabei aber die "typischen" Überfunktionssymptome (Ruhepuls von 100, hoher Blutdruck, Nervosität, ...).

    Jedenfalls sollte man sowas nicht vernachlässigen und die verschriebenen Medikamente auch nehmen. So schlimm ist das nicht und gerade wenn sich die Fehlfunktion der SD aufs Herz auswirkt, kann das auf lange Sicht gefährlich werden.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    30 Dezember 2006
    #8
    ich habe eine unterfunktion seit geburt, genauer gesagt hat man bei mir die schilddrüse beim lieferumfang vergessen. heißt: ich nehme jeden tag eine thyroxintablette, das mach ich seit meiner dritten lebenswoche, als es festgestellt wurde, und werd das auch mein leben lang tun. insgesamt stört mich die hypothyreose nicht besonders, ich merke da heute auch nicht mehr viel von, nehm halt die tablette und lass einmal im jahr die blutwerte überprüfen.
    als heranwachsende war ich doch sehr oft beim arzt zur kontrolle - aber die schilddrüsenhormone sind nun mal sehr wichtig für den körper, unterversorgung kann gravierende folgen haben.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    30 Dezember 2006
    #9
    Ja, das ist bei mir genauso! Ich bin ein sehr nervöser mensch und bin eigentlich immer unruhig, trotz meiner Unterfunktion... ich hatte kurze Zeit die Tabletten (thyronajod) nicht mehr genommen und in der zeit war es wirklich ganz schlimm, es kann sogar bis zu depressionen führen.

    Man sollte seine Schilddrüsenwerte immer überprüfen lassen! Meine Oma hat eine OP hinter sich, je nachdem können sich knoten bilden wenn man keine tabletten nimmt und das hat dann schilddrüsenkrebs z.b. zur Folge.
     
  • die jule
    die jule (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    354
    101
    0
    in einer Beziehung
    30 Dezember 2006
    #10
    Dein Hausarzt kann das leider nicht an dem Blutbild erkennen.
    Bei mir bestand auch der Verdacht welcher sich aber nicht bestädigte und ich musste zu einem Arzt der Inneren Medizin (sry,mir fällt der Fachausdruck gerad nicht ein :schuechte ) Also Überweisung holen und Termin noch im aktuellen Quartal holen:zwinker:
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #11
    @die jule: facharzt für innere medizin = internist - wenns um die schilddrüse geht, dann ist ein endokrinologe auch keine schlechte adresse, endokrinologen gibt es aber seltener.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    2 Januar 2007
    #12
    Mein Blut kann er doch in die dafür vorgesehen Klinik einschicken, wo ist den da das Prob? Da muss ich doch nicht extra zu einem Arzt gehen der mir das selbe Blut abnimmt. Naja wie auch immer wird schon klappen.

    mfg
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #13
    ja, der hausarzt macht das! Bei mir macht das auch der Hausarzt und das ist überhaupt kein Problem, zumal die das Blut sowieso immer einschicken und da werden auch die Schilddrüsenwerte überprüft wenn man es dazusagt. Ich denke auch nicht, dass man dann unbedingt gleich zu nem Endokrinologen muss.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #14
    Du solltest aber auf jeden Fall sagen, dass er alle drei SD-Werte (TSH, T3, T4) überprüfen soll. Die meisten Hausärzte machen nämlich nur den TSH-Wert und daran erkennt man eine Überfunktion nicht zwingend.

    Endokrinologe oder Nukleologe wird spätestens dann nötig, wenn das Blutbild auffällig ist. Dann muss nämlich ein U-Schall und Szinti gemacht werden um die Ursache zu finden.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #15
    Also ich war bisher nei bei einem Spezialisten! Bei mir macht das alles der Hausarzt - auch den Ultraschall und die Medikamente bekomme ich auch von dem, ist also alles kein Problem.
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #16
    Das ist ja schön für dich, wenn du nicht von einem Arzt zum anderen laufen musst, aber die meisten HAs haben kein U-Schallgerät und/oder nicht genug ahnung von SD-Sachen. Was ja auch kein Problem ist, dazu gibt es ja Spezialisten.

    Meine Medikamente bekomme ich auch beim HA und die Blutkontrolle macht sie auch, aber zum jährlichen U-Schall muss ich eben zum Nukleologen und die Diagnose hat auch er gestellt. So läuft es eben meistens und daher habe ich es so geschrieben.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #17
    nix gegen deinen hausarzt, san-dee, vielleicht ist der ja auch internist, weiß ich nicht. aber fachärzte für allgemeinmedizin sind eben nicht auf endokrinologische fragen spezialisiert. gibt schon gründe, warum es endokrinologen bzw. nukleologen gibt.
    bei einer "simplen" unterfunktion substituiert man einfach das fehlende thyroxin - wenn ein organ jedoch zu viel von etwas produziert, ist das eingreifen längst nicht so einfach. ich denke, dass nichts gegen eine überweisung zum facharzt spricht.

    wenn man mit seinem arzt zufrieden ist, ist es ja schön :zwinker:.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #18
    Off-Topic:
    mh, das wusste ich nicht! Ich bin davon ausgegangen, dass normalerweise jeder Hausarzt ein Ultraschallgerät hat, ich habe das noch nie anders erlebt :ratlos: Zumal man normalerweise ja immer zum Hausarzt geht, wenn man etwas hat, egal um was es geht...

     
  • Kurt C.
    Kurt C. (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    nicht angegeben
    2 Januar 2007
    #19
    Hey hab genau dasselbe wie du!^^
    Lass dich nciht beunruhigen, geh zu nem Arzt der wird das schon machen, wenns ganz dick kommt mit ner Szintigraphi, ich musste nur nen Ultraschall machen^^
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2007
    #20
    Was heißt denn "wenns ganz dick kommt"?
    Ein Szinti ist nun wirklich nichts Schlimmes.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste