Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    17 November 2007
    #1

    „Professor/Chefarzt usw. sucht Wohnung für Tochter“: wie findet ihr solche Annoncen?

    In Wohnungssuche-Annoncen sehe ich gelegentlich Einträge wie „Professor sucht Zimmer für Tochter“ oder „Chefarzt sucht Wohnung für Tochter“.
    Wenn ihr eine Wohnung sucht und euer Vater, egal welchen Beruf er hat, eine solche Anzeige in der Zeitung schalten würde, wäret ihr eher stolz darauf, froh darüber oder würdet ihr euch über solche Anzeigen schämen? Ich hab nur etwas überspitzt Professor und Chefarzt gewählt, aber das kann jeder beliebige Beruf oder Ausdruck sein wie „Solide Eltern suchen für ihre Tochter…“. Also wenn eure Eltern ihre Stellung benutzten um eure Chance bei der Wohnungssuche zu erhöhen, ist das eine faire Methode?
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    17 November 2007
    #2
    Vielleicht gehts darum nebenbei schon zu erwähnen, dass sich der potentielle Vermieter oder der Verkäufer keine Sorgen um die finanzielle Lage seines Kunden machen muss.
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    17 November 2007
    #3
    Ich würde so jemandem auch lieber meine Wohnung vermieten. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich meine Miete nicht bekomme minimiert sich unwahrscheinlich wenn ich jemanden nehme, der so eine Anzeige aufgegeben hat.

    Wenn ich selber es wäre, deren Vater so eine Anzeige aufgibt hätte ich nichts dagegen. Mir hat es bei der Wohnungssuche auch Vorteile gebracht als ich erwähnt habe, dass ich im öffentlichen Dienst arbeite. Das muss man nutzen.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Benutzer gesperrt
    6.916
    398
    2.200
    Verheiratet
    17 November 2007
    #4
    Ich finde es sehr unsympathisch.

    Aber bei der Wohnungsnot z.B. hier bei uns nützt man alle Vorteile aus.
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    17 November 2007
    #5
    ....
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #6
    als Sohn/Tochter wäre es mir vermutlich peinlich - auf der anderen Seite ists evtl. nicht schlecht wenns denn hilft.:schuechte
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #7
    Haha, du glaubst doch nicht wirklich, dass das die "Tochter" ist, für die er die Wohnung sucht....
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #8
    :tongue: :zwinker:
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #9
    Kann ich verstehen, auch wenns blöd ist. Ich hätte hier auch keine Wohnung bekommen, ich stehe auch nicht im Mietvertrag. Der alleinige Mieter ist mein Freund und er musste dafür seine Gehaltszettel einschicken, dass wir diese Wohnung haben können.
    Ich verdiene nichts, also wollen sie mich auch nicht mieten lassen.
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    18 November 2007
    #10
    das wäre mir überhaupt nicht recht, ich fänds einfach nur peinlich und erschreckend!!
     
  • User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    18 November 2007
    #11
    Ich würde so jemandem meine Wohnung nicht vermieten.

    Warum?

    Was für ein Mensch muss das sein, dessen Eltern es für nötig erachten, ihren eigenen Titel einzusetzen, damit ihr Kind eine Wohnung bekommt? Das kann ja auch eine 18-jährige, unzuverlässige Rotzgöre sein, die die Eltern bloß aus dem Haus haben wollen...
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    18 November 2007
    #12
    Werbung ist alles. Was glaubst du wieviel 18-jährige eine Wohnung suchen. Eine typische 18-jährige ist in der Ausbildung, im Studium, etc. kurz gesagt: hat kein Geld. Das ist nicht das was ein Vermieter hören will. Und so hässlich es auch ist, Geld spielt immer eine Rolle, darauf kommt es an, auch wenn man eine Announce liest. Und wenn man den Vermieter im Vorfeld beruhigen kann, wird man das auch tun.
     
  • Chimaera
    Chimaera (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    Verheiratet
    18 November 2007
    #13
    Zitat eines guten Kumpel: "In der Liebe und bei der Wohnungssuche ist alles erlaubt"

    Jetzt ernsthaft, mir persönlich wäre es auch peinlich (mal davon abgesehen, dass ich in meinem Fall lügen müsste).

    Andererseits: Meine Freundin hat an ihrem momentanen Wohnort ewig ein Zimmer gesucht und nichts gefunden.

    Tja, als dann aber ihr Vater die "Unternehmerstochter sucht Wohnung"-Annonce geschaltet hat, konnte sie sich vor Anrufen gar nicht mehr retten....

    ... die ihr dann aber - wohlbemerkt - hauptsächlich irgendwelche überteuerten Schicki-Micki Appartments andrehen wollten.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #14
    Solange die Eltern zuverlässig dafür zahlen, ist dem Vermieter das eher egal.
     
  • Spiderprincess!
    Verbringt hier viel Zeit
    271
    101
    0
    vergeben und glücklich
    18 November 2007
    #15
    Ich finde das auch sehr unsymphatisch. Peinlich wärs mir zwar nicht wirklich, aber naja.

    Ich musste auch meinen Lohnzettel einschicken, damit ich hier eine Wohnung bekommen hab.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #16
    Da bin ich mir nicht so sicher. Vermieter wollen nicht nur regelmäßig Miete, sondern auch ,dass ihre Wohnung ordentlich bleibt. Ein Mädel, das jede Nacht Partys veranstaltet, wollen die meisten Vermieter auch nicht.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.354
    898
    9.199
    Single
    18 November 2007
    #17
    Ich finds generell nervig, wenn Vermieter sich ihre Mieter nach deren Beruf und/oder finanziellen Status aussuchen. Bei meiner letzten Wohnungssuche haben die mir teilweise 3 Seiten Papier zum Ausfüllen vorgelegt, wollten alles wissen (Einkommen, Vermögen, Schulden, wo man arbeitet, wie hoch der Dispo ist etc.).
    Das geht einen Vermieter null an!!
    Wenn ich meine Miete nicht zahl, kann er mich fristlos kündigen und wenn ich sie zahl, kanns ihm egal sein, womit ich das finanzier (von Bordellbetreibungen in der eigenen Wohnung mal abgesehen).
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    18 November 2007
    #18
    So einfach ist das nicht. Ich weiß das aus meiner Zeit als Sachbearbeiterin im Sozialamt. Wir waren auch für Räumungen bzw. die Unterbringung derjenigen, die geräumt wurden in der Obdachlosenunterkunft zuständig.

    Das Problem ist, der Vermieter bekommt dich trotz Kündigung nicht raus, wenn du nicht freiwillig ausziehst. Das dauert mit Klageweg beschreiten im Normalfall zwischen einem halben und zwei Jahren, bis er dich wirklich räumen darf. Bis dahin sind die Mieten und die Gerichtskosten aufgelaufen. Das bewegt sich dann meistens im Bereich 4000 bis 5000 Euro. Auf diesen Kosten bleibt der Vermieter sitzen, den wenn du deine Miete bisher nicht gezahlt hast, dann kann er sich die Erstattung der Gerichtskosten von dir wohl auch abschminken.
     
  • User 75688
    Verbringt hier viel Zeit
    270
    103
    12
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #19
    Nun, jemandes Tochter ist es in jedem Fall, wenn sie weiblich ist.
    :grin:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    18 November 2007
    #20
    Ist es den Vermietern verboten bei den Vor-Vermietern der Wohnungssuchenden nachzufragen wie "gut" dessen Mieter war? Bei Bewerbung muss man ja auch Arbeitszeugnisse beifügen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste