Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

1. Dezember – Welt-Aids-Tag

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Florian_PL, 1 Dezember 2004.

  1. Florian_PL
    Florian_PL (33)
    Planet-Liebe-Team
    Administrator
    504
    228
    1.561
    nicht angegeben
    Ja, die meisten werden es wahrscheinlich wissen. Heute ist mal wieder 1. Dezember. Der Tag an dem die ganze Welt mal wieder an alle HIV infizierten denkt. Ich frage mich echt, was son scheiß soll. Das ist genau wie, wenn die Leute Heilig Abend das einzige Mal im Jahr in die Kirche gehen und sich dann besser fühlen.
    Klar ist es an sich ne gute Sache nur ist es ja leider bei vielen so, dass sie sich an dem Tag eine Aids-Schleife anhängen und die restlichen 364 Tage denken sie kein bisschen an diese Leute. HIV ist ne Sache die jeden angeht und dass 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr.

    Mich würde mal interessieren, wie ihr die Sache seht!

    Stay tuned

    Crazy-Achmet

    PS: Ich möchte nochmal betonen, ich sage nicht, dass der Welt-Aids-Tag schlecht ist (sondern im Gegenteil), sondern nur, dass viele einfach Mitlaufen und wirklich nur an dem Tag vielleicht mal etwas drüber nachdenken!
     
    #1
    Florian_PL, 1 Dezember 2004
  2. QuendaX
    QuendaX (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    nicht angegeben
    Einfach gesagt, solang es Dich ja nichts angeht.

    Es ist besser, dass die Menschen wenigstens einmal im Jahr drüber nachdenken anstatt gar nicht.
    Was willst Du auch mehr verlangen? Ein Aids-Tag pro Monat?
    Die meisten Leute haben ja schon ihre eigenen Probleme, ich glaube, da muss man sich nicht noch mehr Lasten aufbürden, gegen die man aktiv nicht viel tun kann.
     
    #2
    QuendaX, 1 Dezember 2004
  3. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich häng mir keine schleife an und ich denk auch nich an die leute....

    is einfach so.. keine ahnung warum...*schulternzuck*

    das klingt einfach nur [​IMG] ich weiß zwar, wie du es meinst.. aber irgendwie...
     
    #3
    Beastie, 1 Dezember 2004
  4. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Es is doch so:

    Weltaidstag ist doch nur da, um sein Gewissen zu beruhigen...man sollte verständnisvoll tun usw. blabla, sich heuchlerisch eine wunderschöne Masche umhängen etc...ja was soll der Scheiß eigentlich?

    Is doch wirklich nur heuchlerisch: ich gebs zu: mir geht das ganze total am Arsch vorbei! Wenn ich mich mit den ganzen Problemen in der Welt auseinandersetzen müsste hätt ich viel zu tun. Dann gibts mal da einen Tag für die armen Kinder in Afrika, für die Hungerleidenden in Südamerika, für die Armut in der dritten Welt... :wuerg:

    Ja, es gibt viel Not und Elend...und? Ist das jetz ein Grund dass ich mich jeden Tag hinsetz und anfang zu heulen weils allen so schlecht geht? Interessiert mich genau gesagt kein Stück...sry, aber so isses. :link:


    Der 1. Dezember is für mich viel mehr die Vorfreude auf den Winter.


    greetz, der Scheich
     
    #4
    Scheich Assis, 1 Dezember 2004
  5. Tomcat25
    Gast
    0
    Zum Teil bin ich ganz Erics Meinung. Auf der anderen Seite brauchen wir nicht wirklich ein Heilmittel für Aids. Wenn das Geld in die Aufklärung und die Prävention der Krankheit fließen würde wäre mehr Menschen geholfen und es wird auf lange sicht billiger.
    Durch die Forschung an neuen Medikamenten entsteht bei vielen doch der Eindruck das Aids nur noch so etwas ist wie ein Schnupfen und man es heilen kann. Dementsprechend schützen sich auch die Menschen davor. Es ist ja nicht so, dass Aids hochgradig ansteckend ist und man sich nicht schützen kann.
    Aber so ist die Natur halt. Wer zu dumm ist sich richtig zu Verhalten, der muss auch die Konsequenzen tragen.
     
    #5
    Tomcat25, 1 Dezember 2004
  6. Florian_PL
    Florian_PL (33)
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Administrator
    504
    228
    1.561
    nicht angegeben
    Eben nicht! Ich finde es ja gut, dass es den Welt-Aids-Tag gibt, da so manche Leute sich wenigstens einmal am Tag darüber gedanken machen, aber ich find es traurig, dass wir so etwas überhaupt brauchen. AIDS geht alle was an und zwar immer.

    Wenn ich z.B. sehe, dass auf RTL (ich weiß nicht ob es dieses Jahr wieder so ist, aber letztes Jahr war es auf jeden fall so) am 1. Dezember ne Aids-Schleife neben dem Logo dreht, dann frag ich mich echt, ob sie das machen, weil sie an die Leute denken, oder weil sie einfach mit dem Trend gehen wollen.
     
    #6
    Florian_PL, 1 Dezember 2004
  7. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich find das ganze auch irgendwo kommerziell. Die Idee, entsprechende Organisationen zu unterstützen find ich unbestritten gut, allerdings find ichs schwachsinnig für jeden Anlass einen extra Tag zu definieren.
    Wie schon gesagt, eigentlich sollte man immer an Aids denken, nicht nur am 1. Dezember!
     
    #7
    Yana, 1 Dezember 2004
  8. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Mir ist in dem Zusammenhang aufgefallen das es heute morgen im Radio hieß FAST die Hälfte aller Infizierten seien Mädchen und Frauen. Und da die Ansteckung bei denen wohl besonders schnell wäre zur Zeit sollen die dieses Mal mehr im Mittelpunkt stehen beim AIDS-Tag.

    Das heißt aber doch MEHR als die Hälfte wären männlich... Ist das egal ? Und die infizieren sich doch genauso schnell... Also bei aller Rücksichtsnahme aber das hört sich doch etwas komisch an. Nach dem Motto: bei Frauen tut's uns leid, bei Kerlen na ja...
     
    #8
    Chabibi, 1 Dezember 2004
  9. Tomcat25
    Gast
    0
    Da Aids immer mehr ein Problem von Heteros wird ist es ja kein Wunder das 50% Frauen betroffen sind. Ich hätte eigentlich auf mehr getippt aber so kann man sich bei der Statistik irren.
    Aber noch einmal zurück zu der Statistik. Ich habe den Eindruck, dass Heteros im Vergleich zu Homos viel zu lasch mit dem Thema umgehen und so mehr Risiken eingehen. In manschen Köpfen scheint Aids immer noch als Homo Problem deklariert zu sein.
    Höchste Zeit das sich das schleunigst ändert.
     
    #9
    Tomcat25, 1 Dezember 2004
  10. QuendaX
    QuendaX (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja. Klasse.

    Genau so wie bei Krebsleiden, Krieg und Armut. AIDS ist bei weitem nicht der einzige Fluch auf dieser Welt.
    So ein Verhalten finde ich schlimmer als den einen Welt-Aids-Tag. Dauernd nur mit negativen Gedanken behaftet sein und sich die Leiden anderer aufbürden, gegen die man aktiv sowieso nichts tun kann. Man selbst hat auch sein eigenes Leben und eine deprimierte Gesellschaft, in der wir ja teilweise jetzt schon leben, hilft niemandem.
    Ich fände die Einstellung zwar wirklich nobel, aber ich kauf euch nicht ab, dass ihr morgens im Bett aufwacht und eure Gedanken dann sofort bei den HIV-Infizierten sind.
    Und dann beschweren sich welche, dass es zu "kommerziell" sei... so eine Denkweise ist einfach nur naiv. Was glaubt ihr denn womit Hilfe finanziert wird? Mit Liebe und Fürsorge etwa? Natürlich muss man Geld dafür sammeln, um Forschungen und Aufklärungskampagnen finanzieren zu können.
    Aber allein mit Gedanken ist es nicht getan.

    Das Einzige was man tun kann ist, sich selbst und die Leute um sich herum über AIDS aufzuklären, ja, das kann man durchaus von jedem verlangen, insofern ist dieses Forum schon wirklich sehr vorbildlich. Wenn man das als "An AIDS denken" definiert, dann ist das natürlich wünschenswert.
     
    #10
    QuendaX, 1 Dezember 2004
  11. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiß zwar nicht wie du meinen Post aufgefasst hast, aber anscheinend entsprechend falsch.. Mit "immer dran denken" ist doch nicht gemeint, dass man sich tagtäglich den Kopf über das Leid anderer zerbricht, nein.
    Wie du selbst sagtest es ist auch wichtig für sich selbst und sein Umfeld zu sorgen.
     
    #11
    Yana, 1 Dezember 2004
  12. QuendaX
    QuendaX (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    101
    0
    nicht angegeben
    Mir ist es eben nicht ersichtlich welche Art von "dran denken" bei dir und den anderen gemeint ist :zwinker:
    So kannst Du dann schon den ersten Teil ignorieren.
     
    #12
    QuendaX, 1 Dezember 2004
  13. The Omicron
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich meine, in der Tagesschau hieß es heute, in der Bundesrepublik seien rund ein Fünftel Frauen... dachte erst, ich hätte mich verhört, vor allem weil es dann hieß, dieses Jahr solle deshalb der Schwerpunkt auf dem Frauenthema liegen...
    Weiß jemand eine übersichtliche Quelle für verlässliche vertrauenswürdige Statistiken zu dem Thema (am besten für BRD und die Welt)?
     
    #13
    The Omicron, 1 Dezember 2004
  14. Unicorn
    Unicorn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1. Männer können sich auch bei homosexuellem Verkehr anstecken, Frauen praktisch nicht. Das heißt, dass die heute mit HIV infizierten Frauen zu 99% heterosexuell sind. Was wiederum heißt, dass jede Frau, die HIV-infiziert ist, alle ihre Kinder anstecken wird... die Ansteckung Mann->Frau bzw. Frau->Mann lässt sich verhindern, aber die Frau->Kind nicht.
    Beispiel: Eine Frau in Afrika hat ein Kind, das noch gestillt wird, und ist schwanger. Nun infiziert sich ihr Mann irgendwo mit HIV und steckt sie damit an - damit sind automatisch zwei Kinder mit infiziert. Sprich: Vier Menschen sterben, nicht nur zwei.

    2. Wenn ein Mann sich (z.B. außerhalb einer festen Beziehung oder bei einem Seitensprung) infiziert, ist er im Allgemeinen selbst schuld, hätte ja ein Kondom benutzen können. Wenn er dann nach Hause kommt und da seine Frau ansteckt, kann die nicht 'mal ahnen, dass sie sich damit ein tödliches Virus einfängt.
    Natürlich gilt das wieder mehr für die "3. Welt" als für Mitteleuropa, aber auch in vielen Fällen hierzulande.

    3. Das Erschreckende ist weniger die Tatsache, dass schon fast die Hälfte aller AIDS-Kranken (weltweit) Frauen sind, sondern mehr, dass momentan die Ansteckungsquote bei Frauen höher ist als bei Männern - gut möglich, dass in ein paar Jahren über die Hälfte Frauen sein werden.

    Liebe Grüße vom Fabeltier, das das Thema "Frauen und AIDS" äußerst wichtig findet
     
    #14
    Unicorn, 2 Dezember 2004
  15. Unicorn
    Unicorn (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke, ich mag dich auch. :grin:

    O.k., meinetwegen ziehe ich den Punkt zurück. Hast schon recht.
    Auch wenn ich denke, dass Männer eher aufs Kondom verzichten als Frauen. *duck*

    Ich habe es nur mit "weniger als die Hälfte" und "mehr als die Hälfte" formuliert, weil Chabibi diese Begriffe ins Spiel gebracht hat - fast die Hälfte wären Frauen, aber über die Hälfte Männer... das wird sich bald umkehren, so wie es aussieht. Und wenn es so weitergeht wie im Moment, wird der Anteil der Frauen noch weiter steigen...
    Warum?
    Erstens, weil Frauen sich tatsächlich leichter (beim GV) infizieren können als Männer, da die "Aufnahmefläche" größer ist. Speziell Jungfrauen sind extrem gefährdet, weil durch das reißende Jungfernhäutchen ja eine offene Wunde entsteht, durch die die Viren noch leichter eindringen können als durch die Schleimhäute. (Wenn man dann bedenkt, dass es Gegenden in Afrika gibt, in denen Sex mit einer Jungfrau als AIDS-Heilmittel gilt... nun ja.)
    Zweitens, weil (speziell in der "3. Welt") Frauen selten die Möglichkeit haben, gegen Sex ohne Kondom zu protestieren. Dort kann sich ein Mann vor HIV schützen, eine Frau kann es theoretisch zwar auch, praktisch aber oftmals nicht.
    In den Ländern, in denen der Anteil der HIV-Infizierten am Höchsten ist, ist auch der Frauenanteil am Höchsten, weil es meist Länder sind, in denen Frauen nicht viel zu sagen haben. Ein HIV-infizierter Mann kann mit vielen Frauen Sex haben, wenn er will, eine Frau kann das (dort) praktisch nicht.

    Ich sage nicht, dass Männer "die Bösen" sind... nur, dass Frauen bedeutend öfter zum ungeschützten Verkehr (auch mit Infizierten) gezwungen/gedrängt werden als Männer. Anders gesagt: Männer sind im Wesentlichen selbst schuld, wenn sie sich infizieren, Frauen nicht unbedingt.
    Wie schon gesagt meine ich das in erster Linie auf die Länder der "3. Welt" bezogen.

    Liebe Grüße vom Fabeltier, das einer Frau, die einen ungeschützten ONS hat und sich dabei infiziert genauso die Schuld daran gibt wie einem Mann...
     
    #15
    Unicorn, 3 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Dezember – Welt
crêpe-suzette
Off-Topic-Location Forum
26 Juni 2014
12 Antworten
Knüff
Off-Topic-Location Forum
5 Juli 2006
4 Antworten
*Mario*
Off-Topic-Location Forum
28 September 2004
2 Antworten
Test