Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

1 Liter Sprit für 1,50 €??? Geht es noch???

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 72497, 27 April 2008.

  1. User 72497
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Single
    hi leute,

    ich muss das mal los werden. ich habe gestern den nachmittag an der tankstelle verbracht. habe dort mein auto gewaschen, von innen gereinigt, alles überprüft und vieles mehr, was man alles so macht. naja beim putzen sind mir mal wieder die spritpreise ins auge gefallen und ich muss sagen, wie weit soll das noch gehen? 1,49.9 Euro für nen Liter super bleifrei? ich meine dazu kommt noch das der preis jetzt schon seit 1 - 2 wochen zwischen 1,45.9 und 1,48.9 steht und man keine gelegenheit bekommt, mal für nen bissel weniger geld zu tanken (unter 1,40.9 euro).
    da ich das auto brauche um zur arbeit zu kommen, bin ich halt drauf angewiesen. ich fahre keinen großen spritfresser, mir ist nur wichtig das mein auto mich zuverlässig und ("günstig") zur arbeit bringt.

    jetz habe ich gerade nen bericht im fernsehen gesehen, das mehrere parteien verlangen, das die preise für sprit gesenkt werden.
    die ideen die die einzelnen parteien haben sind nicht schlecht. die mehrwertsteuer sollte von jetzt 19 % auf 7 % für sprit gesetzt werden. so wie es bei lebensmittel und strom der fall ist, weil es einfach eine ressource ist die man zum leben braucht und sprit oder allgemein auto fahren sollte nicht zum luxus motieren. Ne andere idee ist, nen obergrenze des preises festzulegen. bsp. hierfür ist luxemburg. dort hat der staat eine max. obergrenze für sprit von ca. 1.24 euro festgesetzt.

    die parteien wandten sich mit ihren ideen an unsere so "tolle" frau merkel. naja und was sagt sie? sie fordert die deutschen zu mehr sparsamkeit auf! hallo? wo und wie soll man noch sparen? Lebensmittelpreise explodieren, spritpreise und strom und gaspreise. solangsam platzt mir der hals mit unserer frau merkel. hauptsache man kümmert sich ausgibig um die außenpolitik und die innenpolitik speißt man mit so einer aussage ab, man solle mehr sparen...

    was haltet ihr davon? allgemein von den ideen die die einzelnen parteien vorgeschlagen haben? in wie weit betrifft euch das problem, das ihr vom hart verdienten geld min. 15- 20 % fürs auto ausgeben müsst? laßt euren gedanken zu diesem thema auch mal freien lauf ... bin gespannt auf eure überlegungen und gedanken...
     
    #1
    User 72497, 27 April 2008
  2. diemaus2006
    Verbringt hier viel Zeit
    1.559
    121
    0
    Single
    ich fahre gar nicht mehr auto, weil ich echt kein bock habe soviel zu bezahlen ,....

    gestern habe ich noch für 1,43 getankt, aber auch nur für 10 euro.
    mehr geht nicht,...
    unmöglich sowas :angryfire :angryfire

    da könnte ich mich auch voll aufregen
     
    #2
    diemaus2006, 27 April 2008
  3. peterpan
    peterpan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Joa ich tanke meine Gurke auch nur noch selten und fahre meist mit dem sparsamen Flitzer von meiner Freundin. Ich hab einen Passat und sie einen Mini-Peugeot. Da der nur die Hälfte von meinem verbraucht, ist es im Endeffekt sogar günstiger geworden.
    Der Sprit wird auf lange Sicht immer teurer werden und nicht nur so ein paar Cent. Die Politiker werden eh nicht viel machen, die sind in den meisten Fällen doch weltfremd und haben kaum noch Bodenkontakt.
    Ich denke ich werde dem Ganzen bei dem Kauf meines nächsten Autos entgegen wirken, indem ich auf Sparsamkeit und/oder alternative Antriebe achten werde. Leider auf Kosten von Komfort und Sportlichkeit, aber solche Luxusaspekte werde ich mir wohl nicht mehr leisten können. Dann ist das Auto eben nur noch ein reines Transportmittel und nichts sonst :zwinker:
     
    #3
    peterpan, 27 April 2008
  4. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Auch ich finde, dass die aktuellen Spritpreise absolut inakzeptabel sind.

    Ich sehe 2 Gründe für diese völlig überzogenen Preise:
    - Die Steuern sind veiel zu hoch
    - Durch Spekulationen ist der Ölpreis viel zu hoch

    Allerdings bleib mir nichts anderes übrig, als weiterhin zu tanken und Sprit zu verfahren... Ohne Auto komme ich einfach nicht in die Uni und bis eine Wohnung in meinem Studienort billiger ist als die Spritkosten, wird es wohl noch lange dauern (da wären wohl auch 3€/l noch zu wenig).
    Schon jetzt fahre ich immer wenn es möglich ist mit dem spritsparenderen unserer beiden Autos (Familienfahrzeuge) und achte auf spritsparende Fahrweise (in meinem Umfeld kenne ich niemand, der deutlich weniger Sprit braucht als ich).
    Mehr kann ich persönlich leider nicht machen.
     
    #4
    User 44981, 27 April 2008
  5. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Fakt ist, wenn die Steuern auf Sprit niedriger wären, würde sich der Staat das Geld von uns anderweitig holen, ganz einfach weil er es offensichtlich braucht.

    Ich bin nun eigentlich recht autovernarrt und habe mir vor 3 Jahren - als zwar abzusehen war, daß es etwas schlechter werden würde, aber nicht, daß es soooo schlecht werden würde, meinen Traumwagen gekauft.

    Früher habe eine Jahresfahrleistung von etwa 25.000 km gehabt.
    Inzwischen komme ich vielleicht noch auf 200 im Monat. Maximal.
    Benutze den Wagen zu 99% nichtmehr für Alltagsfahrten und zur Arbeit fahre ich mittlerweile komplett mit dem Rad (30 km täglich).

    Aber nichtmal mehr die Spaßfahrten machen noch richtig Spaß weil man an jeder Tanke eigentlich kotzen könnte. Vor allem, wenn man ein Auto fährt, bein dem man beim Beschleunigen die Tanknadel sinken sieht.

    Keine Ahnung, wo das noch hinführen soll.
    Wenn ich bedenke, wieviele Jobs in Deutschland am Auto hängen, sehe ich schwarz für die wirtschaftliche Zukunft.
    Ich jedenfalls würde mir im Leben keinen Neuwagen mehr anschaffen, wahrscheinlich gar kein Auto. Nicht, bis es alternative und zukunftsfähige Antriebe gibt.
     
    #5
    Novalis, 27 April 2008
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich hab heute mein Fahrrad wieder auf Vordermann gebracht. Wird Zeit, dass das Wetter endlich wieder gut wird und bleibt. Dann lass ich das Auto stehen.
    Ich konnte heute nur für 6 Euro tanken, mehr ist am Monatsende nicht drin. :geknickt:
     
    #6
    krava, 27 April 2008
  7. Papier
    Gast
    0
    Die Aussage von Merkel "spart halt" zeigt mir wie realitätsfern unsere hohen Politiker sind. Es gibt eine große Zahl an Menschen die auf das Auto angewiesen sind und nur die wenigsten können sich mal "ebend" ein sparsameres Auto kaufen.

    Eine staatliche Obergrenze wäre in der Tat sehr sinnvoll, denn es gibt keinen realen Wettbewerb an den Zapfsäulen.
     
    #7
    Papier, 27 April 2008
  8. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    "und kost' Benzin auch 3,10 DM, scheiß egal, es wird schon gehen"...:tongue: :cool1:

    Eigentlich mein bisheriges Motto... Ich versuche mir zwar irgendwie die "Freude am Fahren" nicht vermiesen zu lassen, aber wenn man bei 1,49 €, 63 Liter Super volltanken muss schmerzt das schon irgendwie.

    Ich fahre für mein Leben gerne einfach so zum Spaß durch die Gegend, aber zugegeben war das früher ein unbefangeners Gefühl. Wenn man an einem Wochenende dann zum Spaß eine Tankfüllung für ca. 80 € "verheizt" vergeht im Nachhinein die gute Laune. Etwas weniger sind meine Spaßtouren zwar schon geworden, aber ich sehe auch nicht ein mich einzuschränken, so lange es noch irgendwie geht.

    Wenn ich mich richtig erinnere hat ne Tankfüllung bei meinem ersten Auto damals 1999 noch nicht mal 50 Mark gekostet. Das wäre heute unvorstellbar....:kopfschue

    Aber es bleibt uns nichts anderes übrig als die Preise zu aktzeptieren, ich habe leider beim Graben im Garten noch keine Ölquelle gefunden....:grin:
     
    #8
    User 56700, 27 April 2008
  9. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Wie in einem anderen Thread schon gesagt: Ich brauche mein Auto und fahre gerne. Momentan sind das so 20.000 km jährlich, also wahrscheinlich Durchschnitt. Das sind zu vielleicht 60 % nötige Fahrten. Oft kommt's aber auch vor, dass ich zum Döner fahre oder zu meinen Eltern, die 500 Meter weiter wohnen. Wenn ich mal überlege, kam es in 10 Monaten nicht einmal vor, dass ich anders als mit Auto/Moped zu meinen Eltern gefahren bin. Irgendwie ist es mir auch egal, ob ich mit einer Tankfüllung nun 550 oder 600 km weit komme. Dafür reicht mein Geld zum Glück noch.

    Ganz anders sieht's beim Moped aus: Das sind alles Spaßfahrten, von einigen Fahrten zur Arbeit mal abgesehen. Seit Anfang März schon über 3.000 km. Ich betrachte das als Hobby, welches eben Geld kosten darf. Da es für mich kaum was tolleres als Mopedfahren gibt, müssten die Spritpreise schon noch um einiges steigen, damit ich das einschränke.

    Trotzdem wäre ich natürlich froh über sinkende Preise. Allerdings glaube ich da nicht so recht dran. Alles wird teurer.

    Meine Eltern fahren seit Jahren mit Autogas und haben den Einbau schon längst wieder rausgefahren. Beim nächsten Auto überlege ich mir das auch.
     
    #9
    User 18889, 27 April 2008
  10. User 34612
    User 34612 (38)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.400
    398
    3.982
    vergeben und glücklich
    Ich habe leider keine Alternative. Zwar könnte ich mit dem Bus zur Arbeit fahren, aber die Monatskarte ist auch nicht billiger und ich muss während der Arbeitszeit auch mein Auto zur Verfügung stellen (z.B. für Praktikumsbesuche). :geknickt:

    Mein nächstes Auto wird definitiv auf Erd- oder Autogas umgerüstet.
     
    #10
    User 34612, 27 April 2008
  11. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    bei mir steht die kiste jetzt auch beinahe still, nur noch wenns gar nicht mehr geht, fahre ich mit dem auto.
    wenn sich der preis dauerhaft auf einem nivaeu von über 1,50 hält, schaffe ich die karre ab, das habe ich mir vorgenommen und das werde ich auch so durchziehen.
    das weniger weil ich mir die hohen benzinpreise nicht leisten kann, sondern einfach weil ich das gefühl habe, übers ohr gehauen zu werden.
     
    #11
    TheRapie, 27 April 2008
  12. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab meine "Reisegeschwindigkeit" auf 100 km/h reduziert...Verbrauch dann nen glatten Liter weniger.
    Aber tanken macht echt keinen Spaß mehr :kopfschue
     
    #12
    User 24257, 27 April 2008
  13. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    die Frau Merkel hat da herzlich wenig Schuld daran.
    Wenn die Gueter knapp werden, steigt der Preis. Nicht nur wird das Oel knapp, es steigt auch die Nachfrage danach sehr stark: In den BRIC-Laendern werden Autos immer erschwinglicher, und die Leute wollen westlichen Luxus. Es waere unsozial, zu verlangen, fette 7er BMWs etc. fahren, und Menschen in Brasilien, Indien und China Autos nicht zu gestatten. Wir muessen faktisch teilen, die aufkommenden Wirtschaftsmaechte sind klar dort, die werden sich die Rohstoffe eher mehr denn weniger nehmen!
    Technisch werden aber auch immer schwieriger zu erschliessende Oelfelder angezapft, der reine Foerderpreis steigt damit auch, etc.

    Ganz offen gesagt, ich finde nichts besser als das, wenn es dazu fuehrt, dass Spassfahrten reduziert werden. Ungeschickter ist natuerlich, dass es zur Zeit auch Leute trifft, die richtig auf ihr Auto angewiesen sind, doch ueber einen laengeren Zeitraum betrachtet, ist auch das eine gute Sache: Ein Ausbau des oeffentlichen Verkehrs wird wirtschaftlicher, da Privatverkehr teurer wird, es wird einen staerkeren Markt geben fuer sparsamere Autos, deren Motoren auch nicht darauf optimiert sind, bei 120km/h effizient zu laufen, sondern bei tieferen Geschwindigkeiten, es wird Technologien geben, die die Verbrauchsspitzen (Beschleunigen, ..) ausgleichen koennen, etc., etc, doch bis zu einem weltweiten Rueckgang der Emissionen dauert es wohl noch eine Weile. Immerhin koennen sich alle Betroffenen damit troesten, dass sie, wenn auch gezwungenermassen, unser Klima schuetzen helfen.

    Schlussendlich laesst sich, und das ist wohl schon laenger kein Geheimnis mehr, das Klima nur uebers Portemonnaie der kleinen Leute retten.
     
    #13
    User 67523, 27 April 2008
  14. Spiderprincess!
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nunja, heut hab ich mein Auto in Jugoslawien getankt, da ist der Preis ja gottseidank noch niedriger. 1,16€ pro Liter Diesel..

    Ich werd auch weiterhin mit dem Rad fahren, hab zwar erst seit Freitag den Führerschein, aber fürs dumm in der Gegend rumfahren (wie mans als Führerscheinneuling normalerweiße macht *g*) hab ich echt kein Geld.
     
    #14
    Spiderprincess!, 27 April 2008
  15. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    :eek:
    Genau deswegen begrüße ich die Verteuerung der Benzinpreise sogar ein wenig. Leute, die NUR 500 METER mit ihrem AUTO zu ihren Eltern fahren verachte ich!! Ist man jetzt schon so faul dieses kleine Stück zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren?? 500 Meter - also nee, sorry, aber no. Erstens ist das reine Geldverschwendung und zweitens ist das auch reine Ressourcenverschwendung. Und ACHJA nicht zu vergessen verschmutzt das noch nebenbei die Umwelt. Man man...

    Und mit dem Moped seit Anfang März nur 3.000km Spaßfahrten zu fahren. Herzlichen Glückwunsch. :kopfschue

    Einfach mal die Inliner und/oder das Fahrrad rauspacken und damit fahren. Macht Spaß, macht fitter und spart Unmengen an Geld und Ressourcen UND schützt zudem auch noch die Umwelt!

    Ich fahre jetzt auch nur noch mit dem Fahrrad. Fahre nur noch mit dem Auto, wenn wir größere Einkäufe erledigen oder Getränke kaufen.

    LG,
    Drache
     
    #15
    Drachengirlie, 27 April 2008
  16. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Finde ich jetzt weniger schlimm.
    Extreme Kurzstrecken sind Gift für den Motor, das ist für mich der Grund eine Extrarunde zu drehen, oder das eben zu vermeiden.

    Wenn ich jetzt sage dass ich sicher 1/3 meiner bisher gefahrenen Kilometer (ca. 500.000km) nur zum Spaß gefahren bin mache ich mich sicher unbeliebt...:engel:

    Vielen macht Auto- oder Motorradfahren eben Spaß, es ist ein Hobby. Kein Grund dieses zu verteufeln...:kopfschue
    Meine ersten Autos hatte ich auch nur zum Spaß- ich hätte keines "gebraucht".

    Trotz der hohen Spritpreise habe ich wie erwähnt die Spaßfahrten noch nicht abgeschafft. Ich werde mich auch bei 2,50€ pro Liter nicht davon abbringen lassen. Da bin ich sicher nicht der einzige.

    Alle fluchen, aber getankt und gefahren wird dennoch wie bisher!
     
    #16
    User 56700, 27 April 2008
  17. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich halte überhaupt nichts davon, autofahren "more accessible" zu machen. viel eher sollten wir dafür sorgen, dass weniger leut ihr auto brauchen, um in die arbeit zu kommen.
    es ist absolut zum kotzen, wenn man sich den berufsverkehr anschaut, und 10000000000000000000000000 dumme maxeln in ihrem 5sitzer allein zur arbeit fahren sieht. IMO.
     
    #17
    squarepusher, 27 April 2008
  18. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich zum letzten Mal in einem Auto gesessen habe, ich benutze auch keine Taxis, ich liebe öffentliche Verkehrsmittel und mein Fahrrad. Ich wohne in Frankfurt und wenn ich in z.B. Mannheim feiern gehe und dann am Morgen auf den ersten Zug warte und erst um 7 Uhr zu Hause bin ... selbst das ist es mir wert !

    Ich habe erst neulich von einem Mann gelesen, der seit Dezember sein Auto stehenlässt und jetzten Tag 2 Stunden zur Arbeit radelt und abends wieder 2 Stunden zurück. Also wenn man wirklich will geht vieles ... :smile:

    Natürlich klingen die Ideen der Parteien erstmal verlockend, aber wenn wir Abstriche beim Benzin machen, an welcher Stelle kommt dann das fehlende Geld wieder rein ? Vllt. irgendeine neue, urkomische, unnütze Steuer, die Menschen die kein Auto fahren mittragen müssen ?!

    Meiner Meinung nach tun Autofahrer eben immernoch zu wenig für niedrigere Preise. Solange alle brav bezahlen (und nein, nicht jeder müsste soviel verbrauchen), sehe ich auch keinen Grund, warum man etwas ändern sollte. Es gibt immer noch viel zu wenige Fahrgemeinschaften und zu wenige Leute die auf öffentliche Verkehrsmittel setzen, einfach weil sie zu faul dafür sind.
     
    #18
    xoxo, 27 April 2008
  19. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Mir ists egal was der Sprit kostet. Ich brauch mein Auto. Es ist sowohl Hobby als auch ein MUSS.
    Ich fahre ca 1200km im Monat. Ich tanke auch IMMER voll. Heute hat der Sprit hier 1,39€ gekostet. Mal schaun,was er morgen kostet,da muss ich nämlich wieder tanken.

    Aber ob ich jetzt 70 oder 75euro für ne tankfüllung zahle ist mir schnuppe...was muss,das muss

    Okay,irgendwann hab ich auch meine Grenze. Nur wo die liegt,weiss ich noch nicht genau^^
    Ich weiss auch gar nicht,was das bringt,wenn manche nur für 10euro oder so tanken gehen...ich mein,weniger würde ich dadurch auch nicht fahren.
     
    #19
    Knutscha, 27 April 2008
  20. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Das Gute ist ja, dass das jedem selbst überlassen bleibt. Ich hätte absolut keine Lust zu meinen Eltern zu laufen. Klar ist das faul, aber so bin ich halt. Wofür gibt's denn Auto/Motorrad? Ne, weiß nicht, meine Motivation irgendwo hinzulaufen, die ist leider gleich null. Die einzigen Momente, wo ich zu Fuß unterwegs bin, sind auf Flohmärkten oder Spaziergänge mit meinem Freund.

    Fahrgemeinschaften können in manchen Fällen bestimmt eine gute Idee sein, aber oft scheitert das in der Praxis. Ich weiß z.B. nie, wann genau ich Feierabend haben werde. Das kann pünktlich sein oder auch ein oder zwei Stunden später. Genauso oft fragt mein Chef während des Dienstes, ob ich 8 oder 14 Stunden ranhängen kann, nämlich eine weitere Schicht. Mit einem Mitfahrer müsste ich jedes Mal absagen, was wiederum finanziell negativ wäre. Ich glaube, sowas klappt eher bei "normaler" Büroarbeit.

    Tut mir leid, aber die Umwelt ist mir in dem Fall ein bisschen egal. Ich trenne meinen Müll, heize nahezu gar nicht und verschwende nicht allzu viel Wasser. Das ist mein Beitrag zum Umweltschutz und der muss reichen. Allerdings könnte ich noch einen Kasten Krombacher kaufen. Dann habe ich beim Bierkauf sogar ein gutes Gewissen. :zwinker:

    Du musst das mit dem Motorrad nicht nachvollziehen können. Das kann wahrscheinlich nur, wer selbst so unendlich gerne fährt. Es gibt nichts geileres als bei solchem Wetter wie heute durch die Landschaft zu fahren oder mal auf der Autobahn zu heizen. Die Motorradtouren mit Arbeitskollegen sind immer total cool. Die 3000 km sind sogar schon "sparsam" gefahren. Wäre ich immer gefahren, wo ich Lust gehabt hätte, dann wäre es wohl doppelt soviel. Das wäre das letzte, was ich aufgeben würde. Eher esse ich nur noch Nudeln mit Ketchup.

    Ein Rad habe ich nicht mehr, seit ich damals meinen Roller bekommen habe. Ich hasse Radfahren! Als Kind fand ich das mal gut, aber so ab 15 habe ich es gehasst. Meine Eltern wollen mir nach wie vor eins schenken, aber da lehne ich doch besser ab. Es würde eh nur unnütz rumstehen.

    Meine Inliner hingegen sollen diesen Sommer wieder benutzt werden. Mein Freund hat da nämlich Lust drauf und ich könnte mir vorstellen, dass mir das evtl. Spaß macht. Das ist aber eine Aktivität, der ich eher abends mal eine Stunde nachgehe und nicht, um irgendwo hinzukommen.

    Ich bleibe dabei: Besonders das Motorrad wird noch lange mein Lieblingshobby sein - trotz der Spritpreise. Vielleicht lassen aber deshalb ja genug andere Leute ihre Fahrzeuge stehen und es ist mehr Platz auf der Straße. So habe ich es bisher noch gar nicht betrachtet... :engel:

    Nimm mir meinen Beitrag nicht übel, aber ich sehe das Thema eben komplett anders als du.
     
    #20
    User 18889, 27 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liter Sprit €
Starsplash
Off-Topic-Location Forum
16 Juli 2007
9 Antworten