Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

11./12. Klasse: Profilfächer wählen - Hilfe

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Kuri, 25 Januar 2006.

  1. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,
    ich komme gerade von der 2. (von 3) Kursveranstaltungen und habe jetzt zwei Bögen bekommen - auf dem einen muss ich meine Profilfächer, Wahlpflichtfächer usw. eintragen, auf dem anderen meinen Sportblock.
    Nun ja, ich denke ja schon eine ganze Weile über das Thema nach, aber ich schwanke noch immer... nur so langsam muss ich mich entscheiden (bis spätestens 17. Februar). Es geht konkret um die Profilfächer... Ich weiß nicht, ob das in anderen Bundesländern genauso ist, also führ ich's mal kurz auf:

    Profilfächer:
    - eine fortgeführte Fremdsprache (Englisch, Französisch, Russisch, Latein, Italienisch)
    - eine Naturwissenschaft (Physik, Chemie, Biologie)
    - eine zweite fortgeführte Fremdsprache oder eine zweite Naturwissenschaft

    Nun das Problem:
    Englisch mache ich definitiv weiter, bin sowieso bilingualer Zweig, von daher sollte ich das sowieso tun. Ich werde definitiv Biologie weitermachen, aber nun schwanke ich... Physik, Chemie oder doch Französisch? Von den Lehrern her gibt es nur eine schlechte Auswahl. Chemie wäre nicht unpraktisch, wenn ich in Richtung Medizin gehen würde (ist zumindest momentan denkbar)... von den drei Dingen liegt mir aber alles nicht so sonderlich... bin nicht unheimlich schlecht, aber eben nur Durchschnitt. Von daher will ich ungern etwas wählen, wobei ich nicht wirklich gut bin.
    Daher meine Frage an alle, die was davon in ihrer Schulzeit gewählt haben:
    Hab gehört, Physik ist später schwerer als Chemie. Wie habt ihr das alles empfunden? Was könnt ihr empfehlen, was nicht? (bitte wenn möglich lehrerunabhängig beurteilen, auch wenn's manchmal entscheidend ist)
     
    #1
    Kuri, 25 Januar 2006
  2. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also, ich hatte Französisch und ich persönlich fands sehr gut, aber die meisten bei uns eher nicht. Ich würde nicht Französisch machen, wenn mich das nicht echt interessiert.
    Physik find ich selber auch immer zu hart, aber das ist halt meine Meinung ;-) Ich fands uninteressant und auch nicht allzu einfach, deshalb hab ichs auch abgewählt nach der 11. ;-)

    Also, ich würde Chemie machen, an deiner Stelle, gerade auch in Hinblick auf dein Medizin-Studium.

    Welches Bundesland bist du?
     
    #2
    Olga, 25 Januar 2006
  3. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Sachsen-Anhalt.
    Bei Chemie hätt ich halt Hilfe von meinem Vater, weil der Chemie studiert hat. Allerdings versteh ich da größtenteils Bahnhof, vor allem, weil wir dieses Jahr noch kein einziges Experiment zur Veranschauung o.ä. gemacht haben und reine Theorie praktisch anwenden sollten... da versage ich natürlich. Mache mir eben Sorgen, dass ich dann unterpunktig bin, weil ich nicht durchsteige :geknickt:
     
    #3
    Kuri, 25 Januar 2006
  4. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Was hat dir denn bisher von den drei Fächern am meisten Spaß gemacht?

    Wieviel hast du in Französisch und Physik verstanden?
     
    #4
    Olga, 25 Januar 2006
  5. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.331
    248
    625
    vergeben und glücklich
    ich hatte dasselbe problem wie du!französisch kam für mich nicht in frage,habe dann in der 11 physik gewählt,war ein riesenfehler,auch mit größter anstrengung hab ich da nichts geschnallt....im zwieten anlauf hab ich dann chemie gewählt udn sogar ein neues hobby darin gefunden :smile:

    ich stimme für chemie!is sehr lernbar!!
     
    #5
    Sonata Arctica, 25 Januar 2006
  6. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Nun ja... ich bin wie gesagt in allen drei Fächern nicht gerade supergut. Es geht irgendwie schon alles... nichts davon unter 3, was schon okay ist, aber eben für die weitere Wahl nicht wirklich aussagekräftig. "Spaß" hat mir davon eigentlich bisher nichts besonders gemacht. Ob ich mal besser oder schlechter war, auch mein Lernverhalten war bisher mehr von den Lehrern abhängig als von irgendwas anderem. Was mich an Physik bedroht, ist, dass dort doch ziemlich auf Mathekenntnissen aufgebaut wird... an manchen Stellen hat meine Lehrerin Dinge vorausgesetzt, die wir noch gar nicht behandelt hatten... klar, in Chemie braucht man es auch, aber bisher habe ich Mathe abgesehen von ein paar stöchiometrischen Aufgaben noch nie gebraucht... leider wird's dann an anderen Stellen schwierig.
    Französisch... naja. Ich kann wohl irgendwie irgendwas ausdrücken, aber mit den Zeitformen hapert es eher. Mit viel nachschlagen geht auch das Übersetzen von Texten... sprechen ist nicht besonders, verstehen im begrenzten Rahmen.
     
    #6
    Kuri, 25 Januar 2006
  7. starlight.fire
    Verbringt hier viel Zeit
    778
    103
    1
    Single
    Naja, wenn du Chemie nicht so wirklich kapierst, dann würd ichs nicht nehmen. Das wird nämlich immer schwerer und wenn du einmal nichts mehr kapierst, bist du einfach ganz weg.
    Ich hab Chemie deswegen abgewählt, ich kapier einfach nichts...
    Physik hat (zumindest bei uns) eigentlich gar nichts mit Mathe zu tun. Teilweise ist es reine Lernsache, teilweise muss mans wirklich kapiern. Ich finds nicht schwer, ich mags wirklich gern und werd auch Abi drin machen...
    Und Franzsösisch find ich selbst einfach wunderschön, ich liebe es einfach!
    Ich würd Physik oder Französisch nehmen...
     
    #7
    starlight.fire, 25 Januar 2006
  8. TobiStg
    TobiStg (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    Ist bei mir zwar schon ne Weile her, dass ich vor der Wahl stand und damals hieß es noch Leistungskurs und Grunzkurs, aber letztendlich ändert sich am "wählen müssen" ja nix...
    Ich würde meine Wahl letztendlich nur von 2 Dingen abhängig machen:
    1) Macht es mir Spaß? Was bringt mir ein Fach in dem ich vielleicht ne Note besser bin aber das mir nicht wirklich Spaß macht... Wir hatten damals die Leistungskurse 5-stündig (eure Profilfächer sind glaub ich 4-stündig?), und wenn man jede Woche 5 Stunden in nem Fach sitzt das einem nur anödet, das kann´s ja nicht sein :ratlos:
    2) Wie komm ich mit dem Lehrer klar der´s macht (die stehen ja schon vorher fest, oder?), ist genauso wie mit dem Spaß wennich die meiste Zeit mit nem Lehrer rumbringen muß mit dem ich nicht kann leidet früher oder später auch die Motivation/der Erfolg drunter.
    Das mag jetzt anfangs vielleicht etwas blauäugig klingen... Aber wenn du in nem Fach sitzt das dir Spaß macht und dann im besten Fall noch mit nem Lehrer mit dem du gut klarkommst, dann stellt sich der Erfolg von alleine ein! Und das ist dann deutlich angenehmer als wenn man sich im wahrsten Sinne täglich durch den Unterricht durchbeißen muß...
    Klar macht es Sinn, bei der Wahl zu bedenken was man eventuell später mal machen möchte, aber bis man das Abi dann hat geht noch ne Menge Wasser den Neckar runter... Wenn ich dran denke was ich während der 10ten/11ten unbedingt werden wollte :wuerg: und wofür ich mich letztendlich entschieden habe... Naja, reden wir nicht drüber :smile:
     
    #8
    TobiStg, 26 Januar 2006
  9. bamba
    bamba (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    vergeben und glücklich
    einen besseren durchschnitt?!
     
    #9
    bamba, 26 Januar 2006
  10. TobiStg
    TobiStg (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    Das hast du recht... Aber es ist auch nicht gesagt, dass man diese Note bis zum Abi halten kann.
    Außerdem kann ich aus meiner Erfahrung sagen, dass wenn man nicht grade was mit NC studieren will (dann ist der Schnitt natürlich schon wichtig), eigentlich kein kein Hahn nach dem Abischnitt kräht wenn´s um nen Job geht, dort wird zu 99% ausschließlich auf die Noten im Studium bzw der Ausbildung geschaut.
    Ich war damals auch sehr auf den Schnitt fixiert...

    Letzten Endes muß man selbst entscheiden was man für sich am besten hält :anbeten:
     
    #10
    TobiStg, 26 Januar 2006
  11. scy
    scy
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    Single
    Wenn Medizin studieren willst, nimm die Kombination, bei der du den besten Abischnitt erreichen kannst. Alles andere ist bei den aktuellen Medizin-NCs schwachsinnig.
     
    #11
    scy, 26 Januar 2006
  12. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Hm, Sprachen sind bei mir damals von vorn herein ausgefallen. Denn die lernt man im Leben und ich an der Schule.
    Englisch habe ich gemacht, aber ehrlich gesagt, habe ich mehr aus Cartoons gelernt, als an der Schule.

    Physik ist für mich persönlich recht leicht.
    Chemie ist auch ganz OK.
    Eigentlich wollte ich Physik machen, aber da ist kein Kurs zustande gekommen. Also, blieb mir nur Chemie...

    Im Nachhinein muss echt sagen, dass Physik besser gewesen wäre.
    Erstens weil ich gerade ein Ingenieursstudium durchziehe und zweitens weil es mir einfach besser liegt.

    Du musst aber selber sehen, was dir besser liegt.
    Mit Bio hätte ich mich nie anfreunden können.
     
    #12
    User 9364, 26 Januar 2006
  13. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Nein, die stehen vorher nicht fest... d.h., natürlich weiß ich in etwa, welche Oberstufenlehrer welche Fächer unterrichten. Aber das sind viele, und in Französisch, Physik sowie in Chemie gibt es ein paar sehr schlimme Exemplare... von daher kann ich danach leider nicht gehen.
    Wie gesagt, wenn mir irgendetwas von diesen Dingen besser liegen würde, würde ich natürlich danach gehen... aber ich bin in allem etwa gleich gut (oder gleich schlecht, wie man's nimmt). Allerdings bin ich in Sprachen weitaus begabter als in Naturwissenschaften. Das würde zumindest für Französisch stimmen. (Und auch wegen NC, was jemand erwähnte...)
    Aber angenommen, ich mache kein Chemie und interessiere mich vielleicht für den Apothekerberuf (mache dort auch mein Praktikum im April, habe Einblicke in die Arbeit durch meine Tante bekommen, die bei einer Pharma-Firma arbeitet und mich mal mitgenommen hat)... würde mir das nicht vielleicht irgendwann das Genick brechen?
     
    #13
    Kuri, 26 Januar 2006
  14. ByTe-ErRoR
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    6
    nicht angegeben
    Bei einer Ausbildung glaube ich schon. Bei einem Studium wurde bis jetzt nicht auf die einzelnen Fächer geachtet, sondern nur auf deine Gesamtabinote.
     
    #14
    ByTe-ErRoR, 26 Januar 2006
  15. Dirk F.
    Dirk F. (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    93
    1
    Single

    -->

    1. Priorität sollte sein, was für dich einfach ist

    2. was kannst du fürs Studium gebrauchen?
    -keine Sprachen (knick Französisch!, nein auch kein Latein, das Latein, dass du für Medizin brauchst hat wenig damit zu tun, was du lernen würdest)
    -tjo ne 2. Naturwissenschaft :zwinker: persönlich würde ich sagen Physik, nem Medziner würde ich raten Chemie... hmmm... ich sag Physik :smile: aber da sollte halt 1. eingreifen, nimm das Fach wo die bessere Note rausspringt

    Des ist die Meinung eines Physik-Mathe Leistungskurslers und Philosophie-Germanistik Studierenden.......:schuechte_alt:
     
    #15
    Dirk F., 26 Januar 2006
  16. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Und wie sieht das bei einem Psychologie-Studium aus? Ich denke, dass da doch eher weniger Physik oder Chemie gebraucht wird. Natürlich weiß ichs nicht genau, schließlich kenne ich nicht den gesamten Umfangs eines Studiums... Weiß da jemand näher Bescheid?
     
    #16
    Kuri, 31 Januar 2006
  17. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.684
    348
    3.378
    Verheiratet
    Ehrlich gesagt ist das Studium nun wirklich nicht abhängig von deinen Leistungskursen (oder Profilfächern, wie auch immer). Du kannst Französisch nehmen und trotzdem Medizin studieren, oder Chemie nehmen und Anglistik studieren!

    Ich hab z.B. Englisch und Bio Leistungskurs und will Dolmetschen studieren. Da passt Englisch zwar gut, aber mit Bio werd ich trotzdem nix mehr anfangen können. Na und? Es macht mir Spaß und ich kanns gut. Also ist es ne gute Wahl!

    Nimm das, was dir IM MOMENT Spaß macht und womit du noch die nächsten paar Jahre Spaß hast, nicht das, was du studieren willst.
     
    #17
    User 39498, 31 Januar 2006
  18. Sweetlana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.549
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Was sind denn Profilfächer? Hätte ja gedacht das seien die Leistungskurse, aber es sind ja drei stück..
    Oder musst du dich damit schon für die Fächer deiner schriftlichen Abiprüfung festlegen??
     
    #18
    Sweetlana, 31 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Klasse Profilfächer wählen
dereg99
Off-Topic-Location Forum
27 Juni 2014
19 Antworten
DahEvilGirl
Off-Topic-Location Forum
12 März 2013
7 Antworten