Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

15.000 Euro bei NICHT-Abtreibung...

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Gazalia, 9 Januar 2008.

  1. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    Die FPÖ startet mit Beginn des neuen Jahres einen neuen Vorstoß gegen Abtreibungen. Frauen sollten stattdessen eine Prämie erhalten, wenn sie ihre Kinder austragen und danach zur Adoption freigeben. (...)
    Eine derartige Vorgangsweise würde vielen Frauen Leid ersparen, außerdem gebe es eine große Anzahl an kinderlosen Paaren, die österreichische Kinder adoptieren wollten. "Das wäre ein Beitrag, die österreichische Bevölkerung zu erhalten", meinte Klement. Für das Austragen eines Kindes sollten die Frauen 15.000 Euro erhalten. Klement: "Auf diese Weise schenken wir Tausenden Kindern das Leben, ersparen Frauen großes psychisches Leid, das durch Abtreibungen verursacht wird, und helfen Kinderlosen zu Familienglück." Im "Kontrakt fürs Leben" sollte einer Mutter aber trotzdem die Wahlfreiheit geboten werden, das Kind zu behalten, falls sie sich nach der Geburt doch gegen die Adoption entscheiden sollte.


    Wie findet ihr das?
     
    #1
    Gazalia, 9 Januar 2008
  2. Mr. Kite
    Benutzer gesperrt
    103
    0
    0
    Single
    Vielleicht sollte man das Geld darin investieren den Frauen zu erklären wie Verhütung funktioniert. Besser als Abtreibung ist es aber alle mal.
     
    #2
    Mr. Kite, 9 Januar 2008
  3. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Achtung Ironie!
    Gute Einnahmequelle. Alle 9 Monate ein Baby austragen und 15.000 Euro kassieren. Da kannste aber schnell reich werden.


    Sorry, aber das ist für mich einfach nur großer Schwachsinn. Von vorne bis hinten nicht durchdacht. Es gibt so schon genug Kinder die in Heimen groß werden (oder ist das in Österreich anders?), da sie keiner haben will, oder nicht vermittelt werden, weil die Auflagen, die Paare, die Kinder adoptieren möchten so hoch sind.
     
    #3
    Schmusekatze05, 9 Januar 2008
  4. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    die verhütung ist nicht nur frauensache,nur weil die frau das kind austrägt. ebenso ist auch der mann für verhütung verantwortlich
     
    #4
    Apfeltasche, 9 Januar 2008
  5. Mr. Kite
    Benutzer gesperrt
    103
    0
    0
    Single
    JA aber der Mann hat keinerlei Einfluss auf die Abtreibung, oder auf das Austragen. Vielleicht möchte ja der Mann ein Kind, wenn die Frau keins will muss sie verhüten. Wenn eine Frau kein Kind will muss sie verhüten oder keinen Sex mit einem Mann haben der seinerseits nicht will. Nicht zu verhüten und ein Kind abzutreiben weil es auch Männersache ist, halte ich für falsch.
     
    #5
    Mr. Kite, 9 Januar 2008
  6. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    also mit kinderkriegen reich werden - oder: frauen als geburtsmaschine.

    dann können sie aber gleich in-vitro-fertilisation erlauben, dann bekämen die zukünftigen eltern ein "leibliches" kind.

    ist ne sehr ethische diskussion und mit sicherheit irgendwann realität. aber momentan ist einfach noch nicht die zeit dafür denke ich
     
    #6
    ericstar, 9 Januar 2008
  7. Klar ist es ok, aber nicht wenn es die Allgemeinheit bezahlen soll.
     
    #7
    Chosylämmchen, 9 Januar 2008
  8. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Du findest es okay, wenn Babys verkauft werden? Nichts anderes ist es doch im Endeffekt. Ich könnte mir vorstellen, dass z.B. Paare aus den unteren Sozialen Schichten sich wirklich überlegen: Hm... wir sind knapp bei Kasse, bekommen wir ein Kind und geben es zur Adoption frei und kassieren 15.000 Euro. So wie jetzt schon Paare Kinder in die Welt setzen um Kindergeld und das Erziehungsgeld zu kassieren (und das ist kein Vorurteil, sondern passiert wirklich, so schlimm das auch ist).
     
    #8
    Schmusekatze05, 9 Januar 2008
  9. Ja, dafür kriegt eine andere Familie ein Kind.
    Solange das Kind danach ein gutes Leben hat, stimmt alles.
     
    #9
    Chosylämmchen, 9 Januar 2008
  10. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Auch ne Einstellung, die man akzeptieren muss. Fällt mir allerdings schwer muss ich zugeben.
     
    #10
    Schmusekatze05, 9 Januar 2008
  11. Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    514
    103
    12
    Verheiratet
    dasselbe denke ich mir nämlich auch... so a la "machen wir schnell ein Baby, dann leben wir von den 15.000Euro bis das nächste rausflutscht":ratlos:
     
    #11
    Gazalia, 9 Januar 2008
  12. Warum denn?

    Hättest du was dagegen wenn eine Familie entschliesst sich ein Kind zu zeugen um danach eine andere 'Familie' glücklich zu machen?
    Oder liegt es einfach am Geld?
     
    #12
    Chosylämmchen, 9 Januar 2008
  13. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ja, es liegt daran, dass die austragenden Eltern dafür bezahlt werden. Ich finde, dass das schon so einen Schritt in Richtung Menschenhandel/ Babyhandel geht.

    Wenn wirklich eine spezielle Familie da ist, die keine Kinder bekommen kann und diese Familie eine andere Familie findet, die bereit ist speziell für sie ein Kind kostenlos auszutragen hätte ich da keine Probleme mit.
     
    #13
    Schmusekatze05, 9 Januar 2008
  14. Mephisto2001
    Verbringt hier viel Zeit
    337
    103
    1
    Single
    es gibt auch ohne den schwachsinn genug kinder zur adoption!
     
    #14
    Mephisto2001, 9 Januar 2008
  15. Mr. Kite
    Benutzer gesperrt
    103
    0
    0
    Single
    Besser als das Kind umzulegen, könnte man argumentieren.
     
    #15
    Mr. Kite, 9 Januar 2008
  16. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Aber, wenn sich keine Familie findet, was ist das für ein Leben für ein Kind? Ungeliebt im Heim... Vor allem, wenn es vielleicht irgendwann erfährt, dass es ausgetragen wurde, weil die Eltern Geld dafür kassiert haben.
     
    #16
    Schmusekatze05, 9 Januar 2008
  17. Mr. Kite
    Benutzer gesperrt
    103
    0
    0
    Single
    Neugeborene gehen weg wie warme Semmel. Ich sag ja nicht das es die beste Lösung ist, aber besser als der Gnadentod, den du hier implizierst finde ich es schon.
     
    #17
    Mr. Kite, 9 Januar 2008
  18. Berufspenner
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Auch ne Möglichkeit den Menschenhandel zu legitimieren... Schon bitter, auf was für Ideen so manch ein Politiker kommt.
     
    #18
    Berufspenner, 9 Januar 2008
  19. Dann ist der Vorschlag, solange es genug Kinder gibt, wirklich bissel doof.

    @ Schmusekatze.

    Da sind dann unsere Meinungsverschiedenheiten. Mir ist das Wohl des Kinders wichtiger.

    Aber durch den Überschuss an Kindern welche adoptiert werden können, ist der Vorschlag, obsolet.
     
    #19
    Chosylämmchen, 9 Januar 2008
  20. User 12370
    User 12370 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.096
    123
    7
    nicht angegeben
    Ich glaub kaum, dass es den frauen, die nach einer abtreibung psychische probleme haben, es viel weniger ausmacht, mit ihrem Gewissen zu vereinbaren das kind für 15.000 euro verkauft zu haben.

    Die Möglichkeit zur Adoption gibt es so ja auch, die neuerung wär einzig das geld.

    Und wie sich das Kind erst fühlen muss, wenn es das rausfindet...
     
    #20
    User 12370, 9 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Euro Abtreibung
Winterkind
Umfrage-Forum Forum
14 November 2016
27 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
11 Februar 2016
72 Antworten
Schweinebacke
Umfrage-Forum Forum
30 Mai 2012
34 Antworten