Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

21 und vielleicht endlich vor dem ersten Mal

Dieses Thema im Forum "Das erste Mal" wurde erstellt von Tommy_Knoxville, 6 Februar 2004.

  1. Hi erstmal, das ist mein erster Beitrag hier...

    Schwer zu sagen, wo ich am besten anfangen soll. Am besten damit, dass ich mit immerhin schon 21 Jahren immer noch Jungfrau (oder ehergesagt Jungmann) bin, und dass sich das wahrscheinlich in naher Zukunft ändern wird. Der Grund dafür ist 24 Jahre, kommt aus Belgien und will mich am 28. Februar für ein Wochenende besuchen kommen. :zwinker: Wie ihr euch denken könnt, hab ich sie im Internet kennengelernt.

    Jetzt ist es aber leider so, dass ich ehrlich gesagt ganz schönen Schiss vor der ersten Begegnung habe, und ich glaube, das ist auch nicht ganz ungerechtfertigt. Wie kommt es überhaupt dazu, dass ich mit 21 immer noch kein Mädchen hätte? Ich sag erstmal nur so viel, an meinem Aussehen liegt es auf jeden Fall nicht. Zeit für eine kleine Rückblende...

    Ich seh' mich als 13-jährigen Jungen auf in einem Raum mit anderen gleichaltrigen, zum größten Teil Mädchen, es läuft Musik, und einige Tanzen. Eben so eine Party für angehende Jugendliche, die noch zu jung sind um in die Disco zu gehen. :zwinker: Jedenfalls war da dieses Mädchen, das 12 Jahre alt war, und mich anscheinend ziemlich süß fand, und mit mir tanzen wollte. Obwohl ich ganz schön schüchtern war und eigentlich überhaupt keine Lust hatte, hab es es dann halt doch gemacht, um sie nicht zu enttäuschen. Später sind wir raus gegangen und sie hat versucht mit etwas näher zu kommen. Sie hat mich auf die Wange geküsst, aber irgendwie konnte ich damit nicht viel anfangen. Dann standen wir noch eine Weile rum, und wusste nicht so richtig, was wir sagen sollten. War verdammt peinlich, wie ihr euch vorstellen könnt. Irgendwann sind wir dann wieder reingegangen, ohne dass irgendetwas weiter passiert wäre. Nach dem Abend hab ich sie nie wieder gesehen.

    Die Geschichte klingt soweit nicht ungewöhnlich, mit 13 sind eben viele noch zu jung für so etwas. Mal davon abgesehen, dass sie sowieso nicht so mein Fall gewesen ist. Was aber, wenn man älter wird, und das selbe Problem immer noch hat? Das war das erste mal, dass ein Mädchen versucht hat mir näher zu kommen, und wenn ich jetzt, 8 Jahre später, zurückblicke war das Erlebnis typisch für mein Verhältnis zu Mädchen.

    Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie engeren körperlichen Kontakt zu einem Mädchen gehabt, das heißt kein Kuss und kein streicheln, von Sex brauch ich gar nicht erst zu reden. Woran es genau liegt, kann ich gar nicht sagen. Ich hab anscheined ein Problem damit, wenn ich das Gefühl hab, dass mir Menschen näher kommen, womit ich nicht nur körperlichen Kontakt meine, sondern auch z.B. engere Freundschaften. Ich hab in meinem Leben ziemlich wenige Freunde gehabt, und selbst bei denen bin ich mir nicht mal sicher, ob es nicht doch nur gute Kumpels waren. Wenn ich das Gefühl hab, dass mir Menschen näher kommen regiere ich oft abweisend, obwohl ich das eigentlich gar nicht will.

    Das ist übrigens bei jedem so, selbst bei meinen nächsten Verwandten. Ich kann mich z.B. nicht erinnern, dass ich meine Mutter irgendwann einmal von mir aus umarmt habe, obwohl man als Außenstehender denkt, dass wir ein extrem lockeres Verhältnis zueinander haben. Ich sollte auch noch dazu sagen, dass ich niemals mit ihr über Themen wie Sexualität reden könnte, sie weiß noch nichtmal etwas von meiner Freundin. Liegt vielleicht daran, dass Sexualität immer ein Tabuthema war, ich bin auch nicht von meinen Eltern aufgeklärt worden. Vielleicht ist das auch ein Grund für meine Probleme.

    Als ich 19 Jahre alt war, hatte ich ein ähnliches Erlebnis wie vorherige. Ich war in einer Disco (was übrigens sehr selten vorkommt) und eine Bekannte aus meiner Jahrgangsstufe wollte mit mir tanzen. Ich war aber an dem Abend ganz schön schlecht drauf, und außerdem tanze ich sowieso nur unter extremen Alkoholeinfluss :zwinker: . Als sie mich nicht in Ruhe gelassen hat, hab ich sie irgendwann eine "Bitch" genannt, wonach der Abend für sie gelaufen war. Das hat mir auch sofort Leid getan, und ich hab mich entschuldigt. Ich hab es in dem Moment absolut nicht so gemeint, es war eine einfach eine Schutzreaktion von mir, weil ich wieder das Gefühl hatte, dass wieder jemand versuchte mir Nahe zu kommen.

    Wie ich vorher schon gesagt habe, hab ich große Probleme damit, Freundschaften aufzubauen. Dadurch hab ich die letzten 10 Jahre den größten Teil meiner Freizeit vor meinem Computer verbracht. Da liegt für mich anscheinend auch die einzige Möglichkeit einem Mädchen näher zu kommen. Als ich angefangen habe, mit Mädchen in Chaträumen zu flirten, war ich auch etwa 13 Jahre alt. Damals war es noch nichts ernsthaften, aber zumindest hatte ich eine Menge Spass.

    So hab ich mich auch zum ersten mal, als ich 19 Jahre war, in ein Mädchen, das ich aus dem Internet kannte richtig verliebt, mit allem was dazu gehört. Trotzdem hab ich, als sie mich nach meiner Telefonnummer gefragt hat, wieder abgeblockt. Ich glaube sie hat später das Interesse an mir verloren, und als sie merkte, wie besessen ich von ihr war, hat ihr das Angst gemacht, und sie hat schrittweise den Kontakt abgebrochen. Ich hab schon seit über einem Jahr nichts mehr von ihr gehört. Später hab ich mich noch einmal in ein Mädchen, das ich aus dem Internet kannte verliebt. Da hat es mich allerdings nicht ganz so schlimm erwischt. Ich hab ihr es nie gesagt und heute ist sie meine beste Freundin.

    Ich hatte immer das Gefühl, ich könnte bei Mädchen nicht gut ankommen, aber das hat sich vor einem halben Jahr geändert. Damals hab ich mir nämlich eine Webcam gekauft, und hab angefangen in entsprechende Chaträume zu gehen. Da schienen auf einmal alle Frauen auf mich zu stehen, was am Anfang mehr als überraschend für mich war, weil ich das Gefühl bis dahin nicht gekannt hatte. Es war fast egal welches Mädchen, alle schienen auf mich zu stehen. Einige sahen sogar verdammt gut aus, mehrere von ihnen haben z.B. als Model gearbeitet. Und weil ich dort das bekommen habe, was ich im echten Leben nie bekam, und so gerne gehabt hätte, bin ich süchtig danach geworden. Ich bin es übrigens noch immer. Trotzdem bereue ich es absolut nicht, denn das Gefühl begehrt zu werden, hat mich um einiges selbstbewusster im Umgang mit Frauen gemacht. Ich hatte einige Online Freundinnen, die aber alle tausende von Kilometern entfernt gewohnt haben.

    Seit etwa einem Monat bin ich mit meiner jetzigen Online Freundin zusammen. Es war keine Liebe auf den ersten Blick, es hat so ähnlich angefangen, wie bei dutzenden anderen auch. Aber mit der Zeit sind wir uns immer näher gekommen, und je besser ich sie kannte desto mehr hab ich mich in sie verliebt. Wie fast immer ging dabei die Initiative am Anfang mehr von ihr aus, als von mir. inzwischen ist es eher andersrum. Wir hatten auch schon Cybersex gehabt.

    Sie ist wie gesagt 24 Jahre und kommt aus Belgien. Sie spricht holländisch und sagt dass ihr Deutsch nicht besonders gut ist, deshalb sprechen wir immer Englisch miteinander. Wir haben bis jetzt noch nichtmal miteinander telefoniert, das erste Treffen wird also ein ganz schöner Sprung ins kalte Wasser. Wir sind uns ziemlich ähnlich, wir haben beide Probleme im Umgang mit anderen Menschen. Sie hatte allerdings schon mit über 10 Männern Sex. Ich hab ihr gesagt, dass ich noch Jungfrau bin, und anscheinend hat sie nichts dagegen, mir etwas beizubringen. :zwinker: Jedenfalls haben wir ausgemacht, dass sie am 28. Februar für einen Tag (und eine Nacht) zu mir kommt.

    Jetzt hab ich bloß riesiger Angst davor, dass das Treffen ein Reinfall wird. Wovor ich am meisten Angst hab, ist einmal davor, dass wir uns einfach nichts zu sagen haben, was auch beim Chatten ab und zu vorgekommen ist. Sie hat mir gesagt, dass sie im wahren Leben oft nicht viel zu sagen hat, und bei mir ist es ähnlich. Außerdem ist da natürlich immer noch die Sache, dass ich Probleme mit Körperkontakt habe. Ich hab Angst, dass mir mit ihr wieder etwas ähnliches passiert, wie ich vorher beschrieben habe. Sie bleibt nur für einen Tag, viel Zeit uns näher zu kommen haben wir also nicht. Ich hoffe so sehr, dass es mit ihr endlich klappt, aber warum sollte das Problem, mit dem ich mein ganzes Leben zu kämpfen hatte von einem Moment auf den anderen einfach verschwunden sein? Vielleicht weil sie die Richtige ist, und ich glaube das ist sie. Aber ich weiß nicht ob das alleine ausreicht...
     
    #1
    Tommy_Knoxville, 6 Februar 2004
  2. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    101
    0
    Single
    Hi!

    Wow, das ist ja eine lange Geschichte... Vielleicht einiges dazu aus meiner Sicht:

    1) Tut euch um keinen Fall irgend einen Zwang an, an diesem Tag/ in dieser Nacht irgendwas tun zu müssen. Ich denk was da sonst laufen wird, wird eher enttäuschend sein.

    2) Internet hin oder her- ihr braucht wohl auch wie jedes Paar Zeit, euch auch von Angesicht zu Angesicht aufeinander einstellen zu können. Deshalb siehe 1)

    3) Aus deiner Kontakt-Angst MUSST du irgendwann raus kommen, wenn du wirklich jemand kennen lernen willst. Eine Mauer schützt zwar vor Verletzungen durch andere, sie läßt aber auch keine guten Menschen an dein Herz

    Soviel in Kürze

    Sun
     
    #2
    SunsetLover, 7 Februar 2004
  3. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Mhmm, ist schwer was dazu zu sagen, denn ein Patentrezept gibt es wohl nicht. Ich selber tue mich auch ncih leicht damit, Menschen an mich ranzulassen, aber das hat sich mit der Zeit gebessert,. Mein erster richtiger Freund hat mir seinerzeit dabei geholfen, war sehr geduldig mit mir und danach wurde es besser, bis ich mittlerweile sogar teilweie eher selber die Initiative ergreife. Vorher ging es mir ein wenig wie dir ... ich habe gerne aus der Diostanz geflirtet, aber sobald mich jemand ansprach oder gar anfasste wurde ich verkrampft und habe meist abweisend und patzig reagiert.
    Wenn man im realen Leben Schwierigkeiten damit hat Nähe zu anderen aufzubauen, bietet das iNternet natürlich einen wunderbaren Ersatz. Alles fällt leichter, das ansprechen, das unterhalten, das Austauschen von Intimitäten. Aber wie du schon sagtest, in real kann das dann wieder alles ganz anders aussehen.
    Auch mein Tipp ist deshlab,das Treffen möglichst locker anzugehen. Wenn du dir fest vornimmst mit dieser Frau in dieser Nacht Sex zu haben setzt du dich selber unter enormen Druck. Kann natürlich sein, dass die Chemie zwischen euch sofort stimmt, aber es kann auch sein dass ihr euch erstmal fremd vorkommt (vor allem weil ihr auch nichtmal telefoniert habt). Das wäre sogar das wahrscheinlichere. Und Sex zu haben würde für dich bedeuten direkt von NUll auf Hundert zu gehen und das geht selten gut.
    Erwarte deshalb nciht zu viel. Schraub die Erwartungen eher runter, dann kannst du nciht enttäuscht werden. Ich würde mir erstmal nur vornehmen dass es ein schönes Treffen werdn soll und ich wäre gespannt darauf, sie in real zu erleben. OHne weiter an Sex oder oder zu denken. Einfach nur darauf freuen das man sich endlich kennenlernt, egal, was dann in der Nacht noch passiert.
     
    #3
    Larkin, 7 Februar 2004
  4. stefan1234
    Gast
    0
    Ich war auch lange so, dass ich niemanden an mich ran gelassen habe.
    Seit der scheidung meiner eltern habe ich total zu gemacht und war für alle menschen immer unnahbar. Ich habe keine probleme mit sozialen kontakten. Ich kann ein mädchen auf der strasse anquatschen und sie fragen, ob sie was trinken will, aber das alles hat damit nichts zu tun.
    Wenn es darum geht über gefühle zu sprechen habe ich das selbst mit meinem besten freund nie getan (weshalb er sich mittlerweile von mir abgewandt hat), weil ich es einfach nie gelernt hatte mich anderen zu öffnen. Das ist für viele menschen frustrierend (meine eltern vorne weg), weil sie nicht wissen, wer ich wirklich bin. Ich gebe nach aussen allen den menschen, den sie haben wollen. Ich bin jetzt kein cooler poser, der bei jedem trend mitzieht, eher im gegenteil, ich mag mich in der aussenseiterrolle. Es ist so, dass mich jeder mag, aber keiner kennt.

    Meine freundin hat mir aber gezeigt, dass es ein verdammt gutes gefühl ist sich zu öffnen, seine schwächen einem anderen zu zeigen und dann trotzdem dafür geliebt zu werden und ehrlich mit sich selber zu sein.

    Ich hatte auch immer angst davor, aber wenn man sich überwunden hat, dann wird man lernen mit anderen menschen umzugehen und das auch auf einer weniger oberflächlichen ebene.

    Tip also : such jemanden, dem du dich komplett anvertrauen kannst.
    Von internetflirts halte ich persönlich gar nichts. Das ist einfach vollkommen unnatürlich in meinen augen. Aber jeder wie er will.

    Viel glück
     
    #4
    stefan1234, 7 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vielleicht endlich ersten
Huhii_buhh
Das erste Mal Forum
26 Mai 2014
4 Antworten
Seeker97
Das erste Mal Forum
15 April 2014
13 Antworten
mutzi90
Das erste Mal Forum
21 Oktober 2010
24 Antworten
Test