Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

3 jährige Beziehung - Wechselbad der Gefühle

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Daniela S, 22 Mai 2007.

  1. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    hallo Leute,

    eigentlich wollte ich nicht soviel schreiben ...

    5 Jahre kenne ich meinen Schatz schon - seit 3 Jahren führen wir eine Fernbeziehung. Damals, vor 5 Jahren, hätte ich mir niemals gedacht, dass ich jemals mit meinem Schatz zusammen kommen würde. Zu groß war die Entfernung (ca 900 Kilometer).

    Anfangs war er nur ein Freund, dem ich oft lange Mails geschrieben habe. :smile: Aus dieser Freundschaft entwickelte sich mehr - er hat mir seine Liebe gestanden, die auf Gegenseitigkeit beruhte. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, ob wir uns auch gut verstehen würden, wenn uns diese große Kilometerzahl nicht trennen würde. So haben wir uns getroffen, er hat bei mir für ein paar Tage Urlaub gemacht und am ersten Abend haben wir uns das erste mal geküsst. Es war ein sehr schöner Abend - außer ein bisschen schmusen ist nichts passiert. :smile:

    Meine Eltern waren etwas enttäuscht von mir - sie mochten meinen Freund von Anfang an nicht. "Er passt nicht zu dir" "Du könntest mit deinem Aussehen ganz andere Kerle kriegen, was willst du mit dem!?" "Du kannst mit ihm nicht Schifahren gehen, weil er das nicht kennt." "Deine Freunde würden zu dir sagen: ´Daniela, wie kannst du nur mit so einem Kerl zusammen sein. Du bist sportlich, er nicht. Du liebst die Sonne, er nicht. Du siehst gut aus, er nicht. Du bist ein Mensch, der auf dem Land lebt, er hingegen ein Stadtmensch, etc." Verschieden sind wir, das stimmt. Manchmal wünschte ich mir, mein Freund wäre anders, würde besser zu mir passen. Ich weiß, dieser Wunsch ist schrecklich :kopfschue

    Mittlerweile haben meine Eltern meinen Freund besser kennen gelernt. Sie mögen ihn - als Freund, aber nicht als meinen Freund. Leider sagen sie noch heute oft, dass er nicht zu mir passt. Mein Vater meinte sogar, wenn ich mit meinem Schatz für immer zusammen bleiben will, dann will er meinen Schatz nicht in unserem Haus sehen, dh er will nicht, dass ich später mit meinem Schatz dort einziehe. Wir haben ein größeres Haus, daneben haben wir ein weiteres Haus, das mein Vater (für mich) vor 2 Jahren ausgebaut hat (vorher war es ein Stall).

    Mein Freund ist ein ganz lieber Schatz. Er tut alles, um mich glücklich zu machen und richtet sein Leben stark nach mir. Er macht immer dann Urlaub, wenn ich auch mehr Zeit habe (z.B. Ferien - ich bin Studentin). Er hat kaum Freunde mit denen er sich wirklich gut versteht. Das scheint ihm auch nicht wirklich viel auszumachen, weil er mich hat und er nur mich braucht, um glücklich zu sein/werden.

    3 Jahre ist eine lange Zeit.
    Menschen ändern sich. Ich bin selbstständiger geworden, lebe nicht mehr bei meinen Eltern, da ich seit fast 2 Jahren studiere. Habe neue Leute kennen gelernt. Bin offener geworden und es gibt Studienkollegen, die lächeln, wenn ich zu ihnen sage, dass ich eigentlich ein eher schüchterner Mensch bin. Sie meinen, ich sei gar nicht so schüchtern :zwinker:
    Gefühle entwickeln sich - war ich am Anfang froh, einfach nur jemanden an meiner Seite zu haben, wir hatten kein Glück in Sachen Liebe, waren lange (un)glückliche Single. Die Treffen taten uns gut, wir konnten gemeinsam lachen, spazieren gehen, etwas unternehmen, reden, die Nähe des anderen spüren, ...
    Leider habe ich Phasen, in denen ich mich frage, ob ich mit meinem Freund glücklich werden kann. Ist er der Mann, mit dem ich mir eine gemeinsame Zukunft vorstellen könnte? Es gibt Tage, in denen könnte ich mir ein Leben ohne meinen Freund nicht vorstellen, ich will alt mit ihm werden, ihn immer an meiner Seite haben, mit ihm lachen, weinen, reden, Kinder haben. Tage, an denen ich mir keine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen könnte, ihn nicht vermisse, er nicht das wichtigste in meinen Leben ist, kenne ich leider auch. Ich habe vor ca. 9 Monaten schon mal mit dem Gedanken gespielt, mich von meinem Freund zu trennen, weil ich nicht die Gefühle hatte, die man hat, wenn man jemanden liebt. Erinnere mich an die Gespräche, die ich mit meinen Eltern geführt habe, in denen sie meinten, mein Freund würde nicht zu mir passen. So Unrecht haben sie damit nicht - leider. Ist er der Richtige für mich, kann ich mit ihm glücklich werden? In diese Richtung gehen meine Fragen, die ich mir momentan stelle und ich bin total verwirrt, verzweifelt, habe Angst, etwas Falsches zu machen.

    LG Daniela
     
    #1
    Daniela S, 22 Mai 2007
  2. derstrahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    101
    0
    nicht angegeben
    Erwartest Du jetzt einen Rat von uns, ob Du Dich trennen sollst oder nicht? Oder wolltest Du Dir einfach nur "Luft machen"? :hmm:
     
    #2
    derstrahlemann, 22 Mai 2007
  3. anonym2007
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    91
    0
    nicht angegeben
    vielleicht lässt du dich zu sehr von den komentaren deiner familie/ freunde verunsichern???, die ich im übrigen sehr blöd finde, du musst entscheiden #, ob er zu dir passt, nicht deine eltern. Ihr habt ja bestimmt auch Gemeinsamkeiten, sonst bestimmt nicht die 3 Jahre Beziehung..
     
    #3
    anonym2007, 22 Mai 2007
  4. Michi88
    Michi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    Single
    Die Entscheidung, die von deinem Freund zu trennen oder bei ihm zu bleiben, kann dir keiner abnehmen, sondern letztendlich musst du entscheiden!

    Lass dich in deiner Entscheidung nicht von deinen Eltern beeinflussen, sondern entscheide für dich selbst - ganz in Ruhe!

    Mache dir bewusst, was überwiegt - die vielen wunderschönen Momente mit deinem Freund oder die zeitweise schlechten Momente!?

    Werde dir klar darüber, ob du ihn wirklich liebst, wo ihr doch so verschieden seid oder ob du ihn lieber doch nur als sehr guten Freund willst und die einen Partner suchst, der in seinen Eigenschaften besser zu dir passt!

    Ich hoffe du wirst die für dich richtige Entscheidung treffen!
     
    #4
    Michi88, 23 Mai 2007
  5. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Da kann ich mich komplett anschließen.

    Ich denke Sicherheit gibt es nie im Leben egal was es anbelangt. Wichtig ist es doch was du fühlst. Aber ne Sicherheit gibt es nie, das liegt immer an jedem einzelnen was man daraus macht. Geh nach deinen Gefühlen und nicht nach deinen Eltern ,denn das wird dich verunsichern und bei deiner Entscheidung beeinträchtigen.

    Ich sage, höre einfach auf Dein Herz, wenn Du für Dich das Gefühl hast, dass dies die ganz große Liebe ist und Du Dir nicht vorstellen kannst, dass jemand anderes kommen könnte, der besser zu Dir passt, dann bleib bei ihm. Was die Zukunft bringt kann ohnehin niemand wissen.
     
    #5
    *Luna*, 23 Mai 2007
  6. Sheba20
    Sheba20 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Hm, also ich an deiner Stelle würde mir überlegen ob du ihn wirklich liebst, denn wenn du ihn wirklich lieben würdest, dann wäre es dir egal was irgendjemand über ihn denkt.

    Es kommt einzig und allein darauf an was du von ihm hälst.. nicht mehr und nicht weniger..

    Übrigens würd ich auch nie bei meinen Eltern wohnen bleiben, schon gar nicht mit meinem Partner ^^

    Ich bin mit meinem Freund 2 Jahre zusammen, seit 1 Jahr wohnen wir auch zusammen. Seine Familie hasst mich.. ich hab ihnen nie etwas gemacht, ich werde total ausgegrenzt, nicht eingeladen, bekomme nicht mal eine blöde SMS zum Geburtstag.. Hab mir schon viele blöde Kommentare besonders von seiner Mutter anhören können. Es ist nicht leicht für mich und auch nicht für meinen Schatz, aber genau um das geht es ja.. Man darf nicht zulassen, dass sich wer in die Beziehung einmischt und alles zerstört.. Uns zwei schweisst es nur noch mehr zusammen.. und das ist für mich Liebe, jemanden gerade dann zu lieben wenn alle ihn blöd finden und versuchen dir was einzureden..

    Denk mal drüber nach.. denk an die tollen Zeiten die ihr hattet, aber genauso an die schlechten.. liebst du ihn, dann ist dir das was andere sagen gleichgültig..

    Lg

    Sheba
     
    #6
    Sheba20, 23 Mai 2007
  7. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Dem kann ich so nicht ganz zustimmen. Bei mir ist es auch so, dass ich meinen Freund liebe. Und trotzdem nagt es an mir, dass mir so viele Leute sagen, er passt nicht zu mir. V.a., dass meine Mutter ihn nicht mag, belastet sich.
    Ich stehe trotzdem zu meinem Freund, was aber nicht heißt, dass ich mir nicht wünschen würde, dass er in meinem Umfeld beliebter wäre.

    Mir geht es in einigen Punkten so wie der Threadstarterin.
    Deswegen habe ich mir das Thema auch gleich abonniert und hoffe auf viele gute Tips :smile:.
     
    #7
    Sunflower84, 23 Mai 2007
  8. Sheba20
    Sheba20 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Ich habe nie gesagt, dass es einfach ist, bzw das man es sich nicht wünschen würde. Klar macht es vieles einfacher wenn sich alle verstehen und mögen, aber das wichtigste ist dass du dich mit deinem Freund verstehst..

    Den DU bist mit ihm zusammen, nicht deine Mutter oder sonst wer..
     
    #8
    Sheba20, 23 Mai 2007
  9. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    Ein ganz großes Lob an alle, die meinen Text gelesen und ihre Meinung dazu geschrieben haben :knuddel:.

    Die Beziehung ist mir wichtig. Wenn ich nur nicht diese Phasen hätte, gäbe es eigentlich die im Thread genannten Probleme bzw. Zweifel nicht. Er macht sooviel für die Beziehung. Aber das alleine reicht nicht, um glücklich zu sein. ER meinte vor ca. 2 Jahren (!), dass wir wahrscheinlich gar nicht zusammen wären, wenn wir uns nicht über das Internet kennen gerlernt hätten. Wir beide haben unsere Komplexe, ich war das schüchterne Mädchen, das geglaubt hat, niemand anderer würde sich für mich interessieren; an Desinteresse seitens der Männer fehlte es nicht, ich war diejenige, die bei Interesse sich fluchtartig in ihr kleines Schneckenhäuschen verkroch.

    Was andere über meinen Freund und unsere Beziehung denken, ist mir insofern wichtig, weil wir in einem kleinen Ort leben, wo quasi jeder jeden kennt. Ist nicht gerade schön, wenn Leute schlecht über die Beziehung reden und meinen, ich hätte etwas besseres verdient. Jemanden, der ähnliche oder gleiche Hobbies hat wie ich. Ich hab das Gerede von meinen Eltern erst seit kurzem verstanden, vorher dachte ich immer, wir wären gar nicht so verschieden. Man muss dazu sagen, dass ich mich in den letzten 2 Jahren stark verändert habe. Ich bin nicht nur offener geworden, sondern habe seit kurzem wieder begonnen, meinen alten Hobbies nachzugehen. Hobbies, die ich mit 14, 16 Jahren aufgegeben habe.

    Sicherheit gibt es nirgends, wie Recht du damit hast. Wer garantiert mir, dass ich einen zweiten Mann, wie meinen Freund, jemals wieder finden werde? Jemand, der sogar in der Nacht einmal mit seinen Fäusten gekämpft hat und sein Leben aufs Spiel setzte (der Typ hatte ein Messer in der Hand), nur um mich vor einem wildfremden Mann zu beschützen.

    Wisst ihr, was ich nicht verstehe, sind diese Schwankungen. Ihn nicht mehr zu vermissen, wie das möglich sein kann, ist mir ein Rätsel. :kopfschue Und dann wieder diese starken Gefühle, die so schön sind.
     
    #9
    Daniela S, 23 Mai 2007
  10. eine_elfe
    eine_elfe (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    758
    101
    0
    Verlobt
    weiß er, dass du "schwankst"?
     
    #10
    eine_elfe, 23 Mai 2007
  11. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    nein, er weiß nicht, dass ich so "hin und her gerissen" bin.
     
    #11
    Daniela S, 23 Mai 2007
  12. eine_elfe
    eine_elfe (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    758
    101
    0
    Verlobt
    dann wäre es vielleicht mal zeit, mit ihm darüber zu reden? denn wenn du dich doch entschließt, dich zu trennen, guckt er dumm aus der wäsche und im nachhinein erklären ist geimein. lass ihn nicht so hängen, er gehört ja auch zu der beziehung und vielleicht findet ihr gemeinsam eine lösung.
     
    #12
    eine_elfe, 23 Mai 2007
  13. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    Natürlich wäre es ihm gegenüber nicht fair, wenn ich nicht mit offenen Karten spiele. Das ist mir auch klar. Momentan läuft es gut - er glaubt das halt. Ich will ihn nicht verletzten und durch meine Offenheit unsere Beziehung zerstören. Die Beziehung wäre nach diesem "Geständnis" nicht mehr die, die es mal war. Er würde sich dann immer fragen, wie ich über unsere Beziehung denke und fühle. Das wäre schrecklich. Das will und kann ich ihm nicht antun.

    Auf der anderen Seite sollte man in einer Beziehung immer ehrlich zu seinem Partner sein, unabhängig davon welche Konsequen diese Offenheit nach sich siehen könnte. Oh mann, es ist so schwierig. :kopfschue
     
    #13
    Daniela S, 25 Mai 2007
  14. Sunflower84
    Meistens hier zu finden
    1.781
    148
    158
    Verheiratet
    Das hab ich auch gedacht und wollte deshalb nicht mit ihm reden. Dann hat es sich doch mal so ergeben - und es war gut so.
    Bei uns war es aber auch so, dass ich wegen meiner Unsicherheit oft schlecht gelaunt war und das hat dann er abgekriegt. Deswegen war sich er auch nicht mehr so sicher mit mir.
    Nun, wir haben drüber geredet, beide die Karten auf den Tisch gelegt und uns bewusst füreinander entschieden.
    Seit diesem Gespräch läuft es wieder richtig gut :smile:

    Das ist auch das tolle an unserer Beziehung. Wir können wirklich über ALLES miteinander reden :smile:.

    Ich würde dir also auf alle Fälle dazu raten, mit ihm offen und ehrlich drüber zu reden. V.a. hat er dann die Chance, selber auch mitzuentscheiden, ob es unter diesen Umständen noch Sinn macht, die Beziehung weiter zu führen.
     
    #14
    Sunflower84, 28 Mai 2007
  15. dunkelkammer
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #15
    dunkelkammer, 28 Mai 2007
  16. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    Ich denke, mein Freund würde sich nicht von mir trennen. Auch wenn ich sagen würde, dass die Gefühle nicht mehr so stark sind. Er würde wahrscheinlich nach einer Lösung suchen.

    Vor langer Zeit hatten wir das Thema Trennung mal kurz angesprochen. Es ging halt darum, wann man sich von seinem Partner trennen soll:
    -> keine Gefühle
    -> geographische Trennung, dh wir würden für Jahre eine Fernbeziehung führen. Ihn macht die Fernbeziehung ziemlich fertig, weil er mich so selten sehen kann.
    -> betrogen worden zu sein

    Ich sollte mit ihm reden.
    Es wird ihn ziemlich verletzten :kopfschue
    Aber ich kann nicht so tun als sei alles in Ordnung :cry:
     
    #16
    Daniela S, 30 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - jährige Beziehung Wechselbad
Emilie
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Oktober 2016
34 Antworten
cocoloco
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Januar 2016
7 Antworten
danose
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2014
6 Antworten