Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

4 1/2 Jahre gemeinsames Leben lösten sich in Luft auf (länger!)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von fredo, 6 März 2009.

  1. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Schönen guten Morgen.

    Eine Geschichte hab ich für Euch (wird ein bißchen länger), vielleicht lässt sich ja der eine oder andere zu einem Kommentar oder Ratschlag hinreißen.

    Vor 2 Wochen ging meine (ich 30 Jahre) knapp 4 1/2 jährige Beziehung zu meiner Freundin (wird heuer 29) zu Bruch. Sie meinte, sie wüsste nicht mehr ob sie mich genug liebt für die nächsten zig Jahre (ja, denn wir waren bereits verlobt, im Sommer 2007 machte ich ihr einen Antrag, den sie damals auch annahm).

    Unsere Beziehung war eigentlich grundsätzlich eher harmonisch, wiewohl wir auch sehr unterschiedliche Typen sind. Ich der eher emotionale, der gerne über Dinge redet, sie eher die nüchteren und kühle die gerne Dinge einfach beiseite schiebt.

    Als wir uns kennenlernten war sie im Beruf bereits erfolgreich, ich noch Langzeitstudent mit eher geringer Perspektive. Dennoch fanden wir irgendwie zueinander. Ich stürzte kurz vorm Studienabschluß in ein ziemliches Loch, aber ich hab es trotzdem geschafft. Danach fand ich auf Anhieb einen guten Job, und nach einem 3/4 Jahr Beziehung bin ich bei ihr in ihrer Wohnung eingezogen. Sie meinte zwar immer sie hätte gerne jemanden der schon "fertig" wäre, aber würde das schon hinkriegen und mich schon machen, mich zu einem erfolgreichen Menschen entwickeln. Habe ich dann auch.

    Es folgte eine sehr gute Zeit, sie wechselte allerdings ihren Job auf eine etwa weniger anspruchsvolle Stelle, sie meinte, der vorige Job wäre ihr dann doch zu stressig (dazu sei gesagt, sie hatte ihr Studium in Mindestzeit absolviert und zählte immer zu den absolut besten). Der neue Job nicht ganz so herausfordernd, sollte sie dann doch ab und an mal langweilen.

    So lebten wir eigentlich glücklich dahin, gingen arbeiten, unternahmen am Wochenende viel gemeinsam (ja, unser Freundeskreis kam eigentlich in Folge immer zu kurz).
    Wir machten tolle Reisen an die unterschiedlichsten Destinationen, unser Urlaubsgeschmack hinsichtlich Gegenden war auch der gleiche.

    Wenn da nicht ab und an unsere verschiedenen Charaktere gewesen wären. Sie wird, wenn sie Alkohol getrunken hat, schnell ein wenig zutraulich, auch bei anderen Leuten, sucht die Berührung. Ich bin da eher der distanzierte Typ. Ich mochte diese Eigenschaft eigentlich nicht an ihr. Zudem muß ich auch sagen, daß ich, ja, es ist nicht gut, ein ziemlich eifersüchtiger Mensch bin, und ab und an, als sie sich mal alleine mit Kollegen treffen wollte, immer einen ziemlichen Aufstand gemacht habe, obwohl es eigentlich keinen Grund dafür gegeben hat.

    Der Sex war gut, auch abwechslungsreich und leidenschaftlich.

    Im Sommer 2007 nun machte ich ihr den Heiratsantrag und sie sagte ja. Wir planten eine Verlobungsfeier für den Nov. 2007.
    Im Sept. 2007 wurde sie plötzlich krank. Zahnprobleme, Entzündungen, undefinierbare Schmerzen im Gesicht.
    Die Verlobungsfeier mußten wir absagen.
    Sie fiel in ein tiefes Loch, sie konnte mit der Situation nicht umgehen. Im Feb. 2008 wurde sie operiert, danach besserte sich die Situation etwas, die Schmerzen blieben.
    In dieser Zeit schwand, auch bedingt durch die Medikamten die sie einnehmen mußte, zusehends ihr sexuelles Interesse an mir.

    Sie suchte ab und an einen Therapeuten auf, meinte aber, das helfe ihr auch nicht wirklich...

    Wir urlaubten auch weiterhin, war ganz nett, trotzdem war die Stimmung nicht mehr ganz so toll wie früher.
    Im September schenkte sie mir zu meinem 30er eine tolle Reise nach Berlin, war wirklich außergewöhnlich, wir wohnten an der besten Adresse und auch sonst ließ der Urlaub nichts zu wünschen übrig.

    Im Herbst stellte ich mich einer neuen Herausforderung, begann damit, berufsbegleitend ein Abendstudium zu machen.

    Vor Weihnachten mußte sie wieder ins Krankenhaus, ihr war schwindlig, hatte wieder diffuse Schmerzen. Bei den Befunden kam raus, alles unauffällig.
    Dazu sei gesagt, ich habe sie, als es ihr schlecht ging, immer total unterstützt, war für sie da. Fuhr nach der Arbeit jeden Abend zu ihr ins Krankenhaus, begleitete sie zu Arztterminen, versuchte, es ihr so angenehm als möglich zu machen.

    Nun, im Jänner dann besserte sich ihr Zustand zusehends. Ich dachte, sehr gut, endlich, es ist die Zeit, es geht ihr besser, wir können neu durchstarten!

    Ab Ende Jänner, Anfang Februar benahm sie sich zunehmends merkwürdig. Ich merke sowas, ich beobachte gut, hab ein gutes Bauchgefühl. Sie verwendete zum Mailen plötzlich nicht mehr meinen Rechner, sondern ihr Notebook. Ich kannte ihr Passwort, da sie es mir früher mal überließ, wir hatten keine Geheimnisse voreinander. Nun, nur eben Anfang Februar änderte sie dies. Ich beobachtete sie mal beim Mailschreiben und erfuhr so das neue Paßwort - ein Männervorname.
    Nun, ich weiß, es war nicht klug, ich habe nachgesehen. Natürlich schrieb sie Mails mit genau diesem Mann. Die Initiative ging von ihr aus - "treffen wir uns doch mal usw.", schrieb sie ihm immer wieder.
    Interessant wie sie ihn anhimmelte und sich aufdrängte. Ein Alter Mann, 47, hohe akademische Weihen, beruflich in ihrer Branche sehr erfolgreich. Ein Idol zu welchem sie aufsehen kann. Mit eigentlich abstoßendem Äußeren (dazu sei gesagt, meine Freundin ist äußerst attraktiv, und auch ich muß mir keinen Sack über den Kopf stülpen). Noch mehr befremdlich und kränkend das ganze für mich.

    Ich sprach sie darauf an. Sie meinte, das wäre nur geschäftlich, und ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen. Daraufhin änderte sie ihr Passwort wieder. Sie entzog mir weitere Information.
    Er lud sie zu einer Veranstaltung ein, an diesem Tage richtete sie sich Gewand her, samt Unterwäsche die sie sonst nie trug. Ich bemerkte es, dumm wie ich bin, sprach ich sie wieder darauf an. Sie meinte, sie wollte nur sehen, ob ich sie kontrolliere. Ein wenig viel Aufwand würde ich meinen...

    Nun ja, die nächsten Abende brummte ihr Handy merkwürdig oft, Nachrichten wurden wies scheint empfangen.
    Vor 2 Wochen traf sie sich wieder mit ihm, sagte mir das auch. Sie wären in einer Bar gewesen und tranken Gin, was hartes, trinkt sie sonst eher nicht.

    Nun, am folgenden Wochenende auf einer Party eskalierte dann im Rausch alles ein wenig, sie meinte, sie könne das alles nicht mehr, sie liebe mich nicht mehr genug und retournierte mir den Verlobungsring. Sie meinte, sie bräuchte mal einen Auszeit von einer Woche, um ein wenig klarer zu werden.
    Wieder zu Hause, sie schlief schon, dachte ich mir, jetzt ists auch schon egal, und war einen Blick in ihr Handy, und wahrlich, eine SMS von ihm, wo er es bedauerte, an diesem Abend nicht wieder einen gute Nacht Kuß bekommen zu haben, so wie davor bei ihrem Treffen.

    Dann fielen bei mir die Sicherungen. Ich packte alle meine Sachen, rief meine Eltern an, wir fuhren mit 2 Autos bis unters Dach angepackt zu ihnen nach Hause.
    Ich war weg. Radikal. Nicht nur so ein bißchen.

    Seitdem geht es mir nicht so gut. Habe mittlerweile 8kg verloren. Treffe mich zwar jetzt oft mit Freunden, die sind eben doch noch da, wenn man sie braucht.

    Zwischendurch habe ich sie wieder gesehen, letzte Woche einmal Abends, ich blieb dann auch dort. Weiß nicht ob das gut war.
    Am Sonntag machten wir einen Ausflug, wo sie eigentlich sich wieder ein wenig annäherte und ich distanziert war.
    Sie meinte, sie weiß nicht was sie will, muß sich über ihre Gefühle und Emotionen im Klaren werden. Ich weiß was ich will. Wieso sie nicht?

    Sie meinte, sie kann, seit ich weg bin, nicht mehr gut schlafen. Ja, solls geben. Ich auch nicht.
    Vorgestern Abend war ich wieder bei ihr, eine Menge Alkohol hat sie im Kühlschrank eingelagert, z.B. den oben erwähnten Gin, in Massen, Wein (trinkt sie sonst eher nie), frisch geöffnet.
    Für mich sieht das so aus, als würde sie hier abendliche Besuche haben, von diesem alten Fossil.

    Gleichzeitig meinte sie aber auch, sie wolle sich bis Ostern im Klaren sein über ihre Gefühle, und ob wir beide nicht zu Ostern urlauben möchten. Ich meinte nur, ja, Urlaub kann ich gut brauchen, sie möge sich darum kümmern. Scheint so, als täte sies auch, sie hat mir heute von einem Angebot geschrieben.

    Was mich fertig macht ist, ich kann nichts tun, sie irgendwie umzustimmen. Ich bin einfach zum Warten verurteilt, während sie sich mit dem anderen trifft. Ich meinte, das wäre nicht gut, wenn sie sich über die Gefühle zu mir im klaren werden will, sich auf der gleichen emotionalen Ebene auch mit jemand anderem zu beschäftigen. Sieht sie nicht so. Naja, war zu erwarten.

    Sie meinte, sie müsse mal wieder ausbrechen, neues kennenlernen, der Alltag hätte sie mürbe und müde gemacht. Natürlich bleibt die Rosarote Brille nicht ewig bestehen, aber dann kommen eben andere Qualitäten in den Vordergrund.

    Welche Perspektiven hätte sie dort? Welche hätte sie mit mir? Wir könnten uns etwas aufbauen, gemeinsam schaffen. Haben wir auch schon zum Teil, was das ganze alles noch komplizierter macht, haben uns gemeinsam Möbelstücke angeschafft und uns letztes Jahr auch einen Neuwagen geleistet. Haben gemeinsame Versicherungen etc. Alles sehr kompliziert.

    Ich bin im Moment hin und hergerissen, einerseits hoffe ich, dass sie noch zur Einsicht kommt, dass sie im Moment einen großen Fehler begeht, andererseits schwindet mit jedem Tag die Hoffnung ein wenig mehr.
    Und dieses ständige hin und her macht das ganze einfach unerträglich.

    Und auch die Art und Weise wie sie vorgegangen ist. Heimtückisch und hinterlistig hat sie unsere Beziehung einfach vorsätzlich gegen die Wand gefahren. Oft habe ich sie gefragt, du, es stimmt was nicht, sags mir. Und sie meinte immer, es wäre alles ok... Die Hand kann ich ausstrecken, aber nehmen müsste sie sie schon selbst.

    Sie sagt selbst, sie hofft, nicht in ein paar Jahren draufzukommen, dass sie jetzt einen großen Fehler macht. Nur sie sollte eben zu einer Entscheidung kommen. Dieses Hinhalten, dieses auf Zeit spielen, dieses Lügen (wenn sie sagt, sie trifft ihn nicht, ich weiß aber genau, es ist anders), das ist einfach nicht fair. Die Karten sollte sie auf den Tisch legen.
    Oft habe ich ihr in den letzten Gesprächen die Gelegenheit gegeben, reinen Tisch zu machen, die Wahrheit zu sagen, sie tuts einfach nicht.

    Aus irgendeinem Grund soll ich nicht wissen, dass sie sich mit dem Nebenbuhler trifft.
    Aber die Wahrheit wäre mir lieber, die könnte ich verarbeiten und für mich meine Schlüsse ziehen.

    Morgen Abend werden wir uns wiedersehen, und vermutlich den Osterurlaub fixieren. Ich weiß nicht ob das eine gute Idee ist. Aber ich hoffe halt noch immer, dass sie bis dahin zur Vernunft und Einsicht kommt, dass ich die weitaus bessere Option bin - und immer war. Dass der Urlaub ein Neubeginn werden könnte, und kein Abschied. Das hoffe ich, aber der Glaube daran schwindet von Tag zu Tag. Von mal zu mal wo sie sich mit ihm trifft. Das ist doch nur ein Störgeräusch, eine Schwärmerei, eine Dummheit, wieso merkt sie das nur nicht?

    Ich habe an einem Vormittag meine Beziehung und mein Zuhause verloren, meine Träume und meine Zukunft mit ihr. Ich wünschte so sehr, es gäbe noch eine zweite Chance für uns.

    Was kann ich tun?

    Danke fürs lesen.

    lg
    m.
     
    #1
    fredo, 6 März 2009
  2. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Puh, mir scheint, da hast Du echt die Arschkarte gezogen. :knuddel:
    Also spontan würde ich sagen, dass Du definitiv einen Schlusstrich ziehen solltest, auch wenn es Dir für den Moment nicht machbar ist, ich kann mir gut vorstellen, dass Du total durch den Wind bist.
    Aber mal ehrlich:
    Sie zieht die ganzen Aktionen hinter Deinem Rücken durch, ohne Dir mal ins Gesicht sagen zu können, was Sache ist. Meiner Ansicht einfach nur feige.
    Wenn sie sich mit ihrem Nebenbuhler trifft - soll sie doch!
    Aber wenns nicht mehr läuft, dann solltest Du Dir soviel noch wert sein, dass Du nicht mehr auf der Matte stehst, wenn sie sich wieder für Dich entschieden hat. Behalte Deinen Stolz!

    Sie soll wissen, dass man solche dreisten Dinge nun mal nicht tut. Du brauchst keine Partnerin, die hinter Deinem Rücken sich mit anderen Männern trifft.:kopfschue
     
    #2
    User 48403, 6 März 2009
  3. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Hallo!

    Ein langer Text, aber von dir wirklich sehr verständlich geschrieben, also hab ich ihn gern gelesen und will dir nun auch antworten.

    Ich äußere gleich mal meine Bedenken, dass ich diesen Urlaub an deiner Stelle nochmal überdenken würde.
    Ich weiß nicht, was sie mit dem Urlaub wirklich bezwecken will.
    aber du weißt, was du dir erhoffst: du willst, dass sie die sache nochmal überdenkt und vielleicht zu dir zurückkehrt. aber wenn sie vom urlaub wiederkommt, ist das fossil immernoch da.

    du bist auch nicht zum warten verurteilt, aber ich kann dich darin gut verstehen. du hast die hoffnung noch nicht aufgegeben.
    und ich finde es unter aller sau, dass sie sich so bedeckt hält, über das was sie fühlt und macht.

    und nun komme ich zu dem, wie ich handeln würde: brich den kontakt vorerst ab!
    du handelst dich momentan unter deinem wert! sie weiß, dass sie immernoch dich hat um zu reden, wenns mit dem andern grad nicht klappt. du bist ihr anker. sicherlich wird sie merken, wie sehr du noch an ihr hängst.
    mach dich rar! zeig ihr klipp und klar, dass du nicht ewig warten wirst, ganz egal wie sehr es dir weh tut!
    mach hier wirklich erstmal den schlussstrich und wende dich ihr ab.
    mit sack und pack auszuziehen war eine sehr gute entscheidung! jetzt musst du da ansetzen und weitermachen.
    sag ihr klar, dass du dir mehr wert bist.

    und ja, vielleicht merkt sie dann auch, wen sie da eigentlich verloren hat.
     
    #3
    User 70315, 6 März 2009
  4. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die ersten Antworten.

    Natürlich habe ich auch gewisse Bedenken wegen dem Urlaub. Es ist eben ein Spiel auf Zeit von ihr, wenn sie sagt, sie will sich bis Ostern entscheiden.

    Der Urlaub kann natürlich auch im totalen Fiasko enden, für mich, wenn sie dann sagt, naja, ich möchte doch nicht.
    Aber ich glaube eben auch, vielleicht täte es nicht schlecht, mal weg, hinaus, nur wir beide nochmal etwas zu unternehmen.

    Ja sie ist frei in ihrer Entscheidung. Aber sie könnte ja genausogut mit ihm anstatt mit mir auf Urlaub fahren. Macht sie aber wohl nicht.

    Natürlich ist es skrupellos von ihr, das ganze auf die lange Bank zu schieben und auf Zeit zu spielen.
    Und ja, vermutlich weiß sie natürlich, dass ich noch immer an einer Wiederaufnahme der Beziehung interessiert bin.
    Auch wenns vermutlich verdammt schwer wäre, da die Vertrauensbasis im Moment wohl ziemlich weg ist.

    Das ganze ist halt sehr schwierig, weil ich mein Leben auch auf sie ausgerichtet habe, mit ihr gemeinsam die Zukunft erleben wollte, mit ihr gemeinsam etwas begonnen habe aufzubauen, und dann schmeißt sie das so leichtfertig weg.

    Sie ist ja nicht dumm, und deswegen verstehe ich nicht, wieso sie da so planvoll vorgegangen ist. Zumal sie auch immer meinte (da sie weiß dass ich auch davor schon mal schwierige Beziehungen mit ähnlich gelagerten Fällen hatt), sie würde mir sowas nie antun, weil sowas tut man nicht. Da hat sich noch über meine Ex-Freundinnen gewettert, und nun handelt sie selbst so.

    Mein Problem ist halt, ich hänge noch so sehr an ihr, und das Lösen fällt so schwer...
     
    #4
    fredo, 6 März 2009
  5. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    hört sich für mich so an als ob sie gerade nicht so recht weiß was sie will,
    dich aber warmhalten will, aus angst davor am ende allein dazustehen falls das doch nicht hinhaut mit dem anderen/ nicht so wird wie sie sich das erhofft.
     
    #5
    Neko-Neko, 6 März 2009
  6. Fanta
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo fredo,

    das ist ja wirklich schlimm. Ich kann das ganz gut nachvollziehen wie es dir jetzt geht.

    Ich kann mir auch vorstellen, das es nicht sehr einfach ist den Kontakt abzubrechen. Aber ich gebe dir auch einen Rat. Ein Freund von mir, etwa gleiches Alter wie du, ist das gleiche passiert.

    Auch er wollte mit seiner freundin damals an OStern noch einmal zusammen in den Urlaub fahren. Sie sind dann zusammen in den Uralub gefahren.

    Ergebnis: er hatte sich zum totalen Hampelmann machen lassen. Seine Ex ist immer wieder zu ihm zum reden, wenn es bei ihrem neuen nicht so gelaufen ist, wie sie es wollte.


    So hat es klingen mag, es ist das beste einen Schlußstrich zu ziehen. Tu dir so etwas nicht an. Sie hat sich eigentlich schon für sich entschieden auf was sie sich da einläßt.

    Ich hoffe du tust dir das nicht wirklich an und spielst das mit. Vor allem verstehe ich deine Freundin nicht wie sie so skrupellos mit dir umgehen kann.
     
    #6
    Fanta, 6 März 2009
  7. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Bin heute irgendwie nicht ganz wach deshalb:

    Ganz kurz und knackig: Schieß sie in den Wind. Sofort und ohne weitere Diskussionen mit ihr. Kein Urlaub, keine Treffen mehr. Sofortiges beziehungsende!

    Laß Dich nicht von ihr hinhalten. Du solltest so viel Selbstachtung haben um dich nicht von ihr mit einem Zombie verarschen zu lassen.
     
    #7
    kingofchaos, 6 März 2009
  8. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich

    also das schließe ich mal aus.
    ich bin noch nie zu irgendeinem Freund meiner Verflossenen geworden.
    Die Trennungen ware nie leicht und einfach, da ich ein Mensch bin, der schwer gewohntes loslassen kann.
    Aber wenn ichs dann mal verwunden habe, dann gabs eigentlich so gut wie nie mehr einen Kontakt. Dh. ich werde sicher nicht zu einem Seelendoktor mutieren, der ihr dann Tipps und Ratschläge für irgendwelche neuen Beziehungen gibt.


    Es ist halt schwierig loszulassen, weil ich dachte, und zum Teil eben immer noch denke, sie wäre die Richtige für mich gewesen. Sonst hätte ich sie auch nicht gefragt, ob sie mich heiraten möchte, was sie damals ja eben auch bejaht hat.

    Ich denke, vielleicht hat sie auch irgendeine Art Torschlusspanik und muß sehen, ob ich wirklich das Beste bin das sie kriegen kann. Wovon ich jetzt mal ausgehe dass es so wäre.
    In gewisser Weise kann ich sie auch verstehen, ja, ich war ein bisweilen sehr eifersüchtiger, besitzergreifender Partner. Das liegt irgendwie in den Erfahrungen aus früheren Beziehungen begründet. Ich war nicht immer so.

    Und sie einfach in den Wind zu schießen ist eben schwierig. Wenn man nur so einfach zusammen ist, dann bricht man den Kontakt eben einfach ab.
    Bei uns müsste man das eben schon klar aus- und ansprechen. Wir müssten ja noch unsere gemeinsam erworbenen Sachen aufteilen und den ganzen Verwaltungskram regeln, uns also sachlich gemeinsam an einen Tisch setzen. Das macht die Sache eben auch nicht gerade leichter.

    Wies in ihrer Familie um unsere Sache steht, weiß ich nicht, ich glaube sie informiert dort nur eher zurückhaltend.

    Was mich eben am meisten fertig macht, ist einfach, dass sie mir so oft ich sie auch gefragt habe, was nicht stimmt, offen ins Gesicht gelogen hat, und meinte, es wäre ja alles gar nicht so arg, ich würde mir das alles nur einbilden.
    Sie sollte mir offen und ehrlich sagen, was Sache ist, ich glaube, einmal endlich Ehrlichkeit würde mir, und vermutlich auch ihr, die Sache wahnsinnig erleichtern und das ganze zu einem rascheren, und sinnhafteren Ende für beide bringen können.

    Aber offensichtlich weiss sie noch immer nicht wirklich was sie will (was reichlich spät ist, wenn man schon mal wem die Heirat zusagt - wobei, die wäre mir eigentlich gar nicht so wichtig gewesen, mir gings dabei eher um ein Zusammengehörigkeitsgefühl).
    Ich für meinen Teil muß sagen, wenn sie die Ehrlichkeit und Courage hätte, mir die Wahrheit zu sagen, vielleicht hätte ich dann die Großmütigkeit, ihr, wenn sie es zugibt dass es einer war, ihr den Fehler nachzusehen, und wir schaffen damit eine neue Basis. Vertrauen und Ehrlichkeit wären wichtig. Das fehlt im Moment.

    Dass das Leben natürlich weitergeht, und andere Müttern selbstverständlich auch ziemlich hübsche Töchter haben, weiss ich natürlich, und wenns denn so sein soll, ich habe immer noch in durchaus absehbarer Zeit meine Frauen gefunden. Mehr als ein paar Monate Neuorientierungsphase waren da im längsten Fall nie dazwischen. Das würde schon funktionieren.

    Ich würde mir eben nur wünschen, sie würde einsehen, welchen Irrweg sie gerade geht.
     
    #8
    fredo, 6 März 2009
  9. schokobonbon
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich muss micht voll den anderen anschließen.
    Mit einem Zusatz: Ich habe das Gefühl, dass du sie am meisten durch eine klare Ansage (= endgültig trennen, nicht in den Urlaub fahren) zurückgewinnen kannst, als durch Hinhalten lassen. Sie scheint einen Mann zu wollen, der seinen Willen durchsetzen kann, nicht einen, der ihr nachläuft.
    Der Auszug war ein guter Schritt, Hut ab!

    Es ist vermutlich soweiso besser für dich. Ich vermute leider, dass der Urlaub nicht leicht werden wird. Lass dich nicht von ihr unnötig quälen!

    Und wenn sie wirklich diesen alten Knacker will, um beruflich vorwärts zu kommen (??), solltest du sie sowieso keines Gedanken mehr würdigen. :wuerg:
     
    #9
    schokobonbon, 6 März 2009
  10. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Hi!

    Ich habe mir das alles mal durchgelesen. Vielleicht kann ich dir ein paar Denkanstöße geben.

    Wie hättest du denn reagiert wenn sie dir auf die Nase gebunden hätte, dass sie die Mumie dated? Das wäre natürlich ganz in deinem Sinne gewesen - auch wenn sie dir mehr Informationen zugeteilt hätte, denn du scheinst in der Tat gerne zu überwachen und zu kontrollieren. Wenn du noch dazu diese Eifersuchtsprobleme hast, ist es durchaus verständlich, dass sie zögert, diese Sachen preis zu geben.

    Sicherlich - ein Doppelleben was sie sich da aufbaut, ist langfristig keine Lösung, was auch ihr auch klar gewesen sein sollte. Drüber sprechen hätte sie jedenfalls früher, denn ich glaube, es gibt zwischen euch Probleme, von denen du noch überhaupt nichts ahnt, die zu dieser ganzen Misere geführt haben.

    In deiner aktuellen Situation hätte ich starke Probleme, wieder erneutes Vertrauen zu der Person zu fassen. Es hört sich sehr naiv an, wenn du meinst, sie müsse einfach nur einsehen, dass du ja die bessere Wahl bist. Das wird nichts ändern, denn es garantiert nicht, dass sich diese Dinge nicht wiederholen. Euer Verhältnis würde eine Verbindung sein, die aus Angst und Schuldgefühl zusammenhält. Unter diesen Umständen scheint keine Beziehung möglich - ihr müsst da schon auf ein neues Fundament setzen. Und das wird sehr schwierig, da sich gerade ihre Persönlichkeit verändert.

    Fahre nicht länger mit ihr in den Urlaub! Den Kontakt zu ihr zu suchen ist nicht falsch - vielleicht würde ich auch ein Wochenende mit ihr verbringen um diese Dinge auszusprechen und alles weitere zu diskutieren. Aber ein ganzer Urlaub? Mit so einer Person? Das würde mich zumindest fertig machen - das kann irgendwie nur Schmerzen verursachen.

    Mit Ach' und Krach auszuziehen war die richtige Entscheidung. Jetzt bleibt dir nichts anderes übrig, als einen kühlen Kopf zu bewahren und die Augen nicht vor der Realität zu verschließen. Tut mir Leid, wenn sich das hart anhört, aber nach meiner Einschätzung gibt es für euer Verhältnis keine neue Chance. Verrenne dich nicht in Hoffnungen und trenne dich von der Gegenwart und deiner Zukunftsillusion.

    Tut mir Leid für dich.
     
    #10
    Fuchs, 6 März 2009
  11. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Das hast Du vermutlich recht.
    Und der radikale Auszug mit Sack und Pack war der einzige Schritt den ich da wirklich tun konnte. Und ich bin noch immer ein wenig überrascht über mich selbst, dass ich das wirklich so durchgezogen habe. Ich hab da nicht lange nachgedacht, sondern einfach getan. Wahrscheinlich besser, denn wenn man sichs mehrmals durch den Kopf gehen lässt, dann hätt ichs vermutlich nicht mit dieser Konsequenz getan.

    Morgen Abend werden wir uns sehen, das hatten wir schon länger ausgemacht. Mal sehen wie das wird, danach plane ich eigentlich mal den Kontakt dann wirklich einzustellen. Hab nächste Woche im Büro viel zu tun, und auch am darauffolgenden Wochenende (2-tägiger Uni-Wochenendworkshop, anstrengend, aber da muß man durch, wenn man das wirklich will).

    Das wird mich dann vielleicht ein wenig ablenken.
    Und dann werde ich ja sehen, was passiert. Ob sie sich meldet, oder ob auch sie die Stille bevorzugen wird.

    Vielleicht haben wir uns ja trotzdem in den letzten 2 Wochen zu oft gesehen, um wirklich von Abstand sprechen zu können, der vermutlich gerade jetzt wirklich das richtige wäre, vor allem auch für sie, um mal zu sehen, was und ob ihr dann nicht doch etwas fehlt, was bisher selbstverständlich war.

    Es ist halt verdammt schwer für mich. Sie war wirklich die Traumfrau für mich. Intelligent, äußerst attraktiv, ich dachte, ja, Jackpot, ich hab das große Los gezogen, und so wars ja auch die meiste Zeit. Und dann das. Das ist halt schon heftig.

    Natürlich werde ich mich in nächster Zeit verstärkt mit meinen Freunden ablenken, das wird mich auch auf andere Gedanken bringen, und wer weiß, vielleicht brauchts dann gar nicht die Zeit bis Ostern für sie, vielleicht wird mir schon früher klar, dass ich Euren Ratschlägen folgen sollte, und das von meiner Seite aus endgültig beenden sollte.

    Das fatale ist ja, sie schließt eben nichts aus, und ich kanns irgendwie auch nicht. Weil eben die Angst da ist in mir, wenn ich jetzt eine klare Absage ausspreche, dann wars das wirklich, selbst wenns vielleicht noch irgendwo den Funken einer Chance gäbe. Das ist irgendwie so, als wenn man sich den Ast selbst absägt, auf dem man gerade sitzt. Schwierig, sehr schwierig. Das kostet viel Überwindung.
    Mein Problem dabei ist, die letzten 2 Wochen waren sehr anstrengend, und ich hab schon sehr wenig Kraft, drum hab ich mir auch heute mal einen Tag frei genommen (ich sitze auf einem Berg an Urlaubstagen, da kommts auf den einen überhaupt nicht an).
    Ich war heut schon, auch wenns im Moment hier in Wien grad ziemlich regnet schon ne ganze Weile spazieren. Frische Luft tut gut. Alleine, über die Felder schauen.
    Anstrengend auch insofern als dass ich eben mit der momentanen Lage äußerst unzufrieden bin.
    Ja, ich wohne im Moment wieder im Haus meiner Eltern (eigene Wohneinheit), aber eben am Stadtrand, ich brauch jetzt 50min mit dem Auto ins Büro, da ich im Zentrum arbeite. Wir haben auch nicht weit davon gewohnt, ich konnte in 10min dort zu Fuß hingehen. Das war schon auch erhöhte Lebensqualität. Hier in den Außenbezirken ist alles von der Stimmung her auch ein wenig trister. Passt dazu.
    Aber ich habe ja auch schon insofern in die Zukunft geschaut, als dass ich mich schon mal um ebenfalls zentral gelegene Wohnungen umgeschaut habe, da gibts eh einige nette in der Preisklasse die ich mir leisten kann und möchte.
    Wirds halt eben im Moment nicht die 110m2 Wohnung die wir zu zweit bewohnt haben, sondern eben nur 60-80, aber fürs alleine leben langt das wohl allemal.

    Wobei, das hat sie sich ja wohl auch noch nicht wirklich gut überlegt, denke ich. Sie muß jetzt wieder für ihre Wohnung alleine aufkommen. Sie muß jetzt wieder mehr sparen, zu zweit lebt sichs da schon leichter.
    Mit mir hätte sie es da sicher einfacher und sicherer gehabt.


    Es ist alles so verdammt schwierig, die Gedanken drehen sich im Kreise. Und irgendwie bin ich ja noch immer sehnsüchtig, und ich freue mich, wenn sie mir dann doch ab und an mal ein flüchtiges sms schreibt.

    Das wirkliche Problem an der Sache: Die Liebe in mir zu ihr, die ist noch nicht gestorben. Und um die umzubringen, finde ich noch schwer die notwendige Härte...
     
    #11
    fredo, 6 März 2009
  12. fornix
    fornix (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    103
    16
    nicht angegeben
    Ich stimme mit Fuchs weitesgehend überein.
    Würde aber selbst noch gern etwas zum "Fossil" loswerden. Vielleicht solltest du diesen älteren Mann, mit "abstoßendem Äußeren" nicht verteufeln und mit Unverständnis reagieren. Ich denke es lohnt sich zu ergründen, warum sie sich gerade zu ihm hingezogen fühlt. Vielleicht besitzt er gerade Eigenschaften oder Werte, die sie in eurer Beziehung vermisst hat. Auch wenn ihr nicht wieder zusammenkommt, von den Geschehnissen kannst du doch nur lernen.
     
    #12
    fornix, 6 März 2009
  13. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Fuchs,

    danke für Deine Worte, auch wenns starker Tobak ist, ohne Zweifel...

    Das kann natürlich auch gut sein, so habe ich das noch nicht betrachtet. Natürlich, die Möglichkeit besteht sehr wohl.

    auch das ist nicht auszuschließen, nur wenn dem so gewesen wäre, dann war ich vermutlich recht blind dafür, und habe es nicht bemerkt.

    da könntest Du überhaupt recht haben. Das Wort "ausbrechen" hat sie sogar selbst erwähnt, sie meinte, sie wollte wieder einmal ausbrechen, aus ihrem Leben. Jemand anderer sein, vielleicht möchte sie das. Das wäre dann natürlich eine veritable Identitätskrise ihrerseits, keine Frage. Aber so ein Zustand kann ja auch nicht von Dauer sein, das hält man ja nicht ewig und drei Tage durch. Irgendwann muß man ja von so einem Trip ja auch wieder runterkommen.

    Das kam mir auch schon in den Sinn, dass ihr Verhalten sozusagen irgendwie Selbstschutz ist, um sich nicht meinen unter Anführungszeichen, Vorwürfen, auszusetzen, sondern eben dabei ihre Ruhe zu haben.

    Da bin ich mir eben nicht ganz sicher, ob ihr das wirklich klar ist, dass so ein Doppelleben keine langfristige Perspektive ist. Ich traue es ihr durchaus zu, dass, hätte ich alle das nicht gemerkt, sie das einfach durchgezogen hätte, mich im Unklaren gelassen hätte, und wenns mit dem dann doch nicht hingehauen hätte, hätte ich nie etwas davon gewusst. Natürlich nicht schön der Gedanke, aber was man nicht weiß, macht einen nicht heiß, für meinen Seelenfrieden wärs vielleicht besser gewesen, und auch bei ihr wäre Gras über die Sache gewachsen.

    An welche Probleme denkst Du da etwa, wenn Du meinst, es gäbe da welche, von denen ich gar nichts weiß?

    Da hast Du in der Tat recht. Es wäre eine unglaubliche Herausforderung und Leistung, auf das im Moment wirklich darniederliegende Vertrauensverhältnis wieder neu aufzubauen. Nur wie so ein neues Fundament aussehen könnte, das weiß ich nicht wirklich.

    Naja, Urlaub, im Prinzip wärs ein verlängertes Wochenende, 4 Tage, 3 Nächte. Also eh nicht wirklich lang. Meine Überlegung ist halt, rauszukommen, an einen anderen Ort, wo wir noch nie gewesen sind, nur zu zweit, fernab der alltäglichen Dinge, an der frischen Luft im Frühling. Vielleicht könnte das aber durchaus einen Impuls in die richtige Richtung setzen. Eine Prognose ist allerdings wahrlich schwierig. Ich würde mit großen Erwartungen hinfahren, sollten sich diese nicht erfüllen, würde nochmals die Welt ein wenig einstürzen. Aber ein letzter Hoffnungsschimmer wäre es eben auch.

    Das Ausziehen war in dem Moment die einzige Option. Ich konnte nich länger bleiben. Ich denke nur, sie hat nicht wirklich damit gerechnet, das hat sie nicht erwartet, dass ich so ein klares Zeichen setze.
    Vermutlich wirst Du auch mit Deiner Einschätzung richtig liegen.
    Ich muß mich nur eben erst an diesen Gedanken gewöhnen.
    Ich dachte halt nur, in vielen Beziehungen gibts große Probleme, und trotzdem geben sich viele eine zweite Chance. Warum sollte es hier keine geben? Aber die Wahrscheinlichkeit ist natürlich gering.

    wenn sie seine Telefonnummer in ihrem Telefon nicht unterm seinem Namen, sondern nur unter seinen akademischen Graden abspeichert, dann können das keine menschlichen Attribute sein, die sie an ihm schätzt.

    Die Attribute die der hat sind schnell aufgezählt:
    Macht, Karriere, Einfluss, Geld.

    Da gehts nicht um Emotionen sondern nur um ihre Bestätigung. Sie war nach und während der Krankheit das "hässliche Entlein", und jetzt will sie wieder bewundert werden, und darf bewundern.

    Eine zutiefst oberflächliche Geschichte ist das, vermute ich mal. Seelischen Tiefgang kann ich da nicht wirklich orten.
     
    #13
    fredo, 6 März 2009
  14. pharrell83
    pharrell83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    6
    26
    0
    Verheiratet
    hi fredo,
    also ich muss sagen, das ich im moment die gleiche sache, wie deine freundin durchmache.
    ich bin seit fast 1 jahr verheiratet und bin in unserer ehe nicht glücklich.
    meine frau, fast 29 ich 25 jahre, wohnen seit über 5 jahren zusammen und wie gesagt seit fast einem jahr verheiratet.
    bei deiner "freundin" ist es vielleicht so wie bei mir, das sie einfach angst hat(te) sich "für immer" zu binden und deshalb in dieser miserablen lage gelandet ist.

    ich habe meine frau in dieser kurzen zeit der ehe 2 mal sexuell betrogen und vor ca. 5 wochen eine frau kennen gelernt, die so richtig meinen vorstellungen entspricht (ich meine charakterlich).
    mittlerweile sehen wir uns auch nicht mehr, weil wir beide eingesehen haben, das es in unserer jetzigen situation nicht funktioniert.

    meine frau und ich, sind charakterlich sehr verschieden, aber das hat mich soweit nicht weiter interessiert, weil ich immer nur im "jetzt" gelebt habe und nicht im "morgen", so das es mir nicht weiter aufgefallen ist wie sie wirklich tickt.
    es kam irgendwann ein punkt nach unserer eheschließung, wo ich ein bisschen über mich/uns nachgedacht habe. es ist mir dann halt aufgefallen, das wir keine gemeinsamkeiten haben (sei es sport, musik, freunde und etc...) und das war halt der knackpunkt und auslöser bei mir, warum ich das mache, was ich mache.

    ...ich möchte dir damit nur sagen, das vielleicht das JA nicht aus ihrem herzen kam, sondern sowie bei mir, nur aus angst nicht NEIN zu sagen und alles kaputt zu machen...

    ...und das ist vielleicht auch bei Ihr der punkt...

    ich kann dir sonst keine tipps geben, da ich im augenblick, selber in der situation von deiner freundin stecke.

    tut mir leid...:geknickt: :geknickt:
     
    #14
    pharrell83, 6 März 2009
  15. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo pharell,

    danke mal für Deine Sichtweise.
    Ist interessant, mal auch die "andere" Seiten zu hören.

    Ja, meine im Moment nicht mehr Freundin und ich sind zwar, was die emotionale Ebene angeht, sicher sehr unterschiedliche Menschen.
    Trotzdem hatten wir aber durchaus auch die gleichen Interessen, auch was Freizeitaktivitäten und ähnliches angeht.

    Wenn das JA nicht aus ihrem Herzen kam, dann hat sie aber verdammt gut geschauspielert, denn es war ihre Idee, z.B. eine Verlobungsfeier (die eben dann nicht zustande kam) auszurichten, meinetwegen hätte das nicht sein müssen.
    Also ich denke sehr wohl dass sie nicht grundsätzlich diesem Schritt gegenüber abgeneigt war.

    Aber diese Angst, sich "für immer" zu binden, wäre ja nun, da im Moment die Beziehung beendet ist, und die Verlobung somit klarerweise gelöst ist, nun ja nicht mehr gegeben. Ich sagte ihr das auch schon, dass ich mich hüten würde, sie nochmals zu fragen. Das würde ich sicher nicht mehr tun. Somit wäre diese Verpflichtung ja vom Tisch.

    Aber, pharell, was gedenkst Du jetzt in Deiner Situation zu tun?
    Wie wirst Du weiter vorgehen, was Deine Frau, Deine Bekannschaft betrifft?
    Spielst Du mit offenen Karten, wissen die um diese Situation bescheid, oder hüllst Du Dich auch in Schweigen und Unwahrheiten, und wenn ja, warum.
    Diese Aspekte würden mich, eben weil Du in einer ähnlichen Situation wie sie zu stecken scheinst, sehr interessieren!



    Vorhin haben wir telefoniert, wegen unserem Treffen morgen, und sie meinte, naja, lange wird sies aber wohl nicht aushalten, denn sie ist noch immer müde und findet keinen Schlaf. Ja, aufgewühlt ist sie, keine Frage.
    Ich frage mich aber auch, lässt sie sich so gehen, wenn sie den Nebenbuhler trifft? Ich vermute nicht. Da konnte sie damals zu einem Abendessen ausrücken, als draußen der schwerste Schneesturm tobte. Diese Diskrepanz ist es auch, die wurmt. Für jemand anderen ist eine Anstrengungsbereitschaft da, gut auszusehen und sich fit zu fühlen, und mir gegenüber erzählt sie ihre Wehwehchen und dass sie sich nicht wohlfühlt.
    Ich sage mittlerweile schon, sie soll das lassen, denn es interessiert mich nicht wirklich. Aber das scheint sie irgendwie zu überhören.
    Es ist irgendwie - obwohl die Treffen ihre Vorschläge waren, z.B. der Ausflug am letzten Sonntag, oder der schon hier öfters erwähnte Kurzurlaub zu Ostern - trotzdem irgendwie so wenig Anstrengungsbereitschaft zu orten.

    Sie meinte, sie träfe sich heute mit einer Freundin von ihr, in ihrem Tonfall merkte ich, dass das wohl nicht ganz die Wahrheit ist. Ich kann mir schon denken, was in Wirklichkeit die Gründe für ihre Schlaflosigkeit sind.
    Ich wills einfach nur wissen, die Wahrheit, damit ich dem ein Ende machen kann. Die Unsicherheit ist es, die mich noch nicht loslassen lässt.
     
    #15
    fredo, 6 März 2009
  16. alter
    alter (64)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    262
    43
    5
    Verheiratet
    Fredo, es wird dich nicht trösten, aber eine Erklärung für ihr Verhalten habe ich gerade eben in meiner Zeitung gelesen:

     
    #16
    alter, 6 März 2009
  17. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    So ich habe mich nun auch mal durch den Thread gekämpft. Deine Situation kann ich gerade bestens nachvollziehen, mir gehts genauso...:ratlos: Einziger Unterschied, wir waren nur relativ kurz zusammen, was es allerdings auch nicht leichter macht.

    Irgendwie drängt sich mir die Tatsache auf dass der Nebenbuhler nicht der einzige Grund ist. Vermutlich haben die Gefühle nachgelassen oder sind ganz verschwunden, da kommt dann die "Mumie" ganz gelegen.
    Ob ein ganzer Urlaub mit ihr eine gute Idee ist wage auch ich zu bezweifeln. Wenn sie nicht mehr weiß was sie will, oder sie ihrer Gefühle nicht mehr sicher ist hast du in der Regel verloren. Ich merke das auch gerade am eigenen Leibe. Diese Niederlage einzugestehen und zu realisieren ist verdammt schwer...:geknickt:

    Ich glaube die einzige Chance die Gefühle wieder aufflammen zu lassen ist Abstand, auch wenn´s noch so schwer fällt. Ich werde mich bei meiner Ex auch erstmal nicht mehr melden, aber den Kontakt dennoch nicht ganz abbrechen lassen. Sonst besteht die Gefahr dass man sich komplett fremd wird.

    Eine Lösung habe ich leider auch nicht parat, wenn Gefühle verschwunden sind ist das relativ eindeutig....:ratlos: Aber ich wünsche dir dennoch viel Glück!
     
    #17
    User 56700, 6 März 2009
  18. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Warum auch sollte sie darauf hören, wenn Du A sagst und B lebst? Du sagst, es interessiert Dich nicht. Und doch hörst Du ihr brav zu, denn Du liebst sie ja.
    Du sagst, sie ist Dich los, wenn sie sich nicht bald entscheidet. Aber sie kann sich nach wie vor mit Dir treffen und sogar einen Urlaub in mehr als einem Monat planen, OBWOHL sie sich nicht entschieden hat.

    Ja, Du bist ausgezogen. Aber ansonsten hast Du Dich nicht von ihr gelöst. Wenn sie mit den Fingern schnippst, bist Du wieder da. Und wenn sie grad keinen Bock auf Dich hat, bist Du weg und sie kann sich von dem anderen umwerben lassen.
    Warum machst Du das mit?!

    Vermissen kann sie Dich erst, wenn Du wirklich nicht mehr erreichbar bist. Um Dich kämpfen kann sie erst, wenn es etwas zum Kämpfen gibt - momentan aber spürt sie, dass Du jederzeit zurückkommst, wenn sie sich nur endlich endlich für Dich entscheidet.

    Sage alle Treffen mit ihr ab. Nimm Dir keine Zeit mehr für sie, so lange sie Dich nicht wieder mit allem drum und dran will. Gehe alten und neuen Hobbys nach, triff Dich mit alten Freunden und finde neue. Lerne neue Frauen kennen - Du musst ja nichts Neues anfangen oder mit ihnen im Bett landen! Entwickel Dich beruflich weiter. Vielleicht bemerkt sie dann, dass (auch) Du ein Mann bist zu dem man aufschauen kann. Vielleicht erweckt das bei ihr den Kampfgeist. Eine Wartehaltung Deinerseits erweckt ihn definitiv nicht! Momentan wird sie nur versuchen, Dich warm zu halten.

    Und wenn sie tatsächlich nicht zurück kommt, hast Du immerhin ein erfüllteres Leben als momentan.
     
    #18
    Flowerlady, 6 März 2009
  19. pharrell83
    pharrell83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    6
    26
    0
    Verheiratet
    ja fredo was soll ich machen?
    das ist ne sehr gute frage...
    ich bin schon mittlerweile soweit mit meinen gedanken, das ich mich irgendwann trennen werde.
    ich habe nur das größte problem was man in dieser situation haben kann...und zwar ist sie schwanger. gerade das ist meine größte sorge.
    ich spiele mit den gedanken sie zu verlassen und gleichzeitig muss ich an das kommende kind denken, was mich natürlich "zwingt" bei ihr zu bleiben.
    ich kann aber einfach nicht richtig glücklich werden in unserer beziehung. ich weiss nicht woran es liegt, weil sie "alles" für mich macht, dennoch gibt es defizite die ich nicht erklären kann und vielleicht auch nicht will...
    es fängt bei unseren hobbies an, geht weiter zum liebesleben und andere interessen...

    das mit meiner affaire ist abgehackt, denn es ist für mich nicht einfach und für sie auch nicht. sie weiss über meine lage bescheid, aber ich habe gemerkt, das uns es nicht gelingen wird eine zukunft aufzubauen (und wir haben richtig gefühle für uns entwickelt).
    in diesen 5 wochen habe ich ca. 5 kilo abgenommen, weil ich so hin und her gerissen war mit meinen gefühlen.

    der gedanke meine frau zu verlassen oder es zu beenden, war schon viel vorher da...die affaire, war halt wie ne ablenkung oder wie man es auch nennen will...

    also ich kann dir sagen, das unsere beziehung mit großer wahrscheinlichkeit irgendwann beendet ist. was mein kind dann angeht, ich werde für das kind ein ganz "normaler" vater sein, der evtl. nicht zuhause wohnt...
    es ist wahrscheinlich schrecklich wenn man das liest, aber es ist nun mal so und ich weiss das für jeden auch bessere zeiten kommen werden...sei es für meine frau oder für mich...denn so kann ich sie auch nicht leben lassen, mit einem mann der sie nicht richtig liebt.
     
    #19
    pharrell83, 6 März 2009
  20. fredo
    fredo (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    60
    91
    0
    vergeben und glücklich

    Ja, das sind alles wahre Aussagen, und da hast Du vermutlich in allem verdammt recht.
    Ich freue mich, wenn wir ein Treffen vereinbaren, eben weil meine Sehnsucht da ist.
    Es gelingt mir immer nur im ganz kleinen. Sie fragte, ob wir heute Mittagessen gehen, ich sagte, ich hätte keine Zeit.
    Aber mehr Absagereien bringe ich im Moment noch nicht auf die Reihe.

    Wie gesagt, morgen Abend sehen wir uns, und von meiner Seite plane ich mal, dass das das letzte Treffen für längere Zeit war, auch der letzte Kontakt für längere Zeit, ich will versuchen mich danach nicht mehr zu melden.
    Sie hat mich ersucht, da ich der Fotomeister bin, und die letzte 4 Jahre dokumentiert habe, ihr ein paar Fotos von uns auf nem USB-Stick mitzunehmen. Ich habe ca. 250 Bilder rausgesucht, die uns in gemeinsam erlebten Situationen zeigen, Urlauben, Spieleabenden, Ausflügen, auch mal ein ein wenig ich sag mal "exotischeres" Fotoshooting mit ihr, ja, machte sie damals für mich...
    Da hab ich eben ein paar rausgesucht.
    Und ihr auch noch einen kleinen Text mit dazugepackt.
    Sie meinte, sie wolle Sonntag dann ihre Ruhe, und mit sich selbst alleine sein, und sich das ganze ansehen.

    Mal sehen, vielleicht nützt das ja was.


    Jetzt werde ich mal ausgehen, mich mit nem Freund aufn Bier treffen. Ich hoffe mich hauts nicht gleich um, hab ja einiges abgenommen und hab im Moment nicht wirklich Appetit, da muß man mit dem Alkohol vorsichtig sein...

    danke mal fürs zuhören, und schreiben, ich werde dann mal morgen weiterberichten.

    lg
    fredo
     
    #20
    fredo, 6 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Jahre gemeinsames Leben
kleiner Eisbär
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 November 2016
27 Antworten
Karlinka
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Oktober 2015
22 Antworten
Frontman
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2008
16 Antworten