Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

5 Sprachen der Liebe

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 91095, 11 August 2017.

Stichworte:
?

Welche sind eure?

  1. w: Lob und Anerkennung

    7 Stimme(n)
    23,3%
  2. w: Zweisamkeit/Zeit

    13 Stimme(n)
    43,3%
  3. w: Geschenke

    3 Stimme(n)
    10,0%
  4. w: Hilfsbereitschaft

    8 Stimme(n)
    26,7%
  5. w: Zärtlichkeit

    16 Stimme(n)
    53,3%
  6. m: Lob und Anerkennung

    4 Stimme(n)
    13,3%
  7. m: Zweisamkeit/Zeit

    8 Stimme(n)
    26,7%
  8. m: Geschenke

    1 Stimme(n)
    3,3%
  9. m: Hilfsbereitschaft

    6 Stimme(n)
    20,0%
  10. m: Zärtlichkeit

    9 Stimme(n)
    30,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.632
    598
    8.306
    nicht angegeben
    Kennt ihr das Konzept?

    Welche ist/sind eure?

    Welche hat euer Partner? Klappt die Kommunikation? Habt ihr deswegen schon mal Probleme in einer Beziehung gehabt?

    Hier zur Erinnerung die 5 verschiedenen Sprachen:
    Lob und Anerkennung
    Menschen mit dieser Beziehungssprache loben die Menschen in ihrem Umfeld für alle möglichen und unmöglichen Dinge. Sie sehen oft tolle Leistungen bei anderen und haben auch die Gabe, dies auszusprechen. Mit lobenden und anerkennenden Worten zeigen sie den Menschen, die sie schätzen, ihren Respekt, ihre Liebe und letztlich auch ihre Anerkennung. Sehr oft fällt es diesen Menschen auch nicht auf, dass sie loben. Für sie ist es absolut selbstverständlich, dass Erfolge oder Leistungen mit Lob belohnt werden.

    Zweisamkeit – die Zeit nur für dich
    Menschen dieser Sprache fühlen sich geliebt und respektiert bei absoluter Zweisamkeit (gemeinsames Abendessen, ganzes Wochenende ohne Störung etc.). Es geht ihnen um die Zeit, die man bewusst gemeinsam verbringt. Darin liegt für sie eine hohe Qualität. Diese uneingeschränkte Aufmerksamkeit ist eine Beziehungsqualität, die sie in hohem Maße schätzen.

    Geschenke, die von Herzen kommen
    "Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft" ist das Motto dieser Menschen. Sie zeigen durch kleine Geschenke oder Aufmerksamkeiten den Menschen, die sie lieben, ihre Wertschätzung. Dabei spielt der materielle Wert keine Rolle. Gerade bei heranwachsenden Kindern, die erst ihre Liebessprache finden müssen, kann die Phase oft beobachtet werden. Der Geschenk-Typ schätzt es, wenn ein passendes Geschenk liebevoll ausgesucht wird. Für ihn ist es ein Zeichen der Wertschätzung, wenn sich jemand schon bei der Auswahl des Geschenkes Zeit für eine gelungene Überraschung nimmt.

    Hilfsbereitschaft
    Der Grundsatz "Wenn Du was benötigst, sage es einfach, ich helfe gerne" zählt zu den Aussagen der Menschen mit dieser Liebessprache. Sie helfen aus Leidenschaft gerne und zeigen ihrem Umfeld, ihren Lieben auf diese Art, dass sie sie lieben. Auch ihnen geht es nicht um die Größe einer Hilfeleistung. In der Partnerschaft können das scheinbar unwichtige Dienstleistungen sein.

    Zärtlichkeit
    Umarmungen und Streicheleinheiten für den Partner geben diesen Menschen ein sehr gutes Gefühl. Über Berührungen fühlen sie die Qualität der Beziehung und sie zeigen auch über Zärtlichkeiten ihre Liebe. Für sie zählt eine zärtliche Berührung mehr als die gesprochenen Worte "ich liebe dich". Der Liebesakt ist nur eine Form vom Austausch der Zärtlichkeiten. Wenn sie einen Partner mit der gleichen Berührungs-Sprache haben, dann finden sie tausend Wege um ihre Liebe auch in der Öffentlichkeit mittels kleiner Zärtlichkeiten zu zeigen. Für diesen Typ ist jede dieser Berührungen ein Liebesbeweis.
    (Quelle)
     
    #1
    User 91095, 11 August 2017
    • Interessant Interessant x 1
  2. Chaosmädchen
    Öfters im Forum
    140
    53
    25
    nicht angegeben
    Dank geschickter Werbung hierher gelotst mache ich mal den Anfang :grin:

    Es gibt sicherlich auch Mischformen ?!
    1. Zweisamkeit und 2.Hilfsbereitschaft
     
    #2
    Chaosmädchen, 11 August 2017
  3. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.114
    398
    4.385
    Verliebt
    Hab noch nie davon gehört.
    Und ich finde die Sprachen allesamt seltsam. :grin:

    Wenn überhaupt irgendwas passt, dann Zärtlichkeit und Hilfsbereitschaft und das bei beiden, wenn auch in unterschiedlichen Ausprägungen bei uns.
    Die Punkte scheinen wohl auch zu klappen.:zwinker::grin:
     
    #3
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2017
    User 71335, 11 August 2017
  4. User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    3.420
    348
    4.053
    Verheiratet
    Bei mir ist es Zeit und Hilfestellung (also eher praktisch veranlagt), mein Mann Zeit und Zärtlichkeit. Das ist teils gut, weil uns,gemeinsame Zeit sehr wichtig ist. Problematisch ist, dass ich mich geliebt fühle, wenn man etwas für mich tut, mircArbeit abnimmt. So zeige ich Liebe: Ich backe den Lieblibgskuchen, male Tiere an die Kinderzimmerwans, hole Freunde vom Flughafen ab, hüte die Kinder von Freunden oder schleppe Kisten beim Umzug, notfalls 3 Tage am Stück, wenn es sonst keiner tut. Meinem Mann habe ich zu Unizeiten den Rpcken frei gehalten, den Haushalt geschmissen, habe Arbeiten gegengelesen. So habe uch es gelernt, so machen es auch meine Eltern: Macher, nicht Sprecher. Mein Mann ist viel verbaler. Er braucht die verbale und körperliche Bestätigung der Liebe. Er sagt viel häufiger “ich liebe dich“. Für mich ist das unwichtig. Ich sehe Liebe in dem Umgang miteinander.
    Das größte Geschenk, was mein Mann machen für mich machen könnte?
    Die Wohnung putzen und Kleidung bügeln, die Steuern machen und mich abends mit meiner Lieblingspizza begrüßen. Für meinen Mann wäre ein Tag auf dem Sofa, abwechselnd kuscheln & TV/ Sex das größte Geschenk. Der gemeinsame Part wäre Pizza.
    Ich wähle also Sprache 6: Pizza ;-)
     

    Anhänge:

    #4
    Zuletzt bearbeitet: 11 August 2017
    User 107106, 11 August 2017
    • Witzig Witzig x 2
    • Lieb Lieb x 1
  5. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.019
    598
    5.579
    nicht angegeben
    Zärtlichkeit und Hilfsbereitschaft liegen glaube ich klar vorne bei mir.

    Vor allem ohne Zärtlichkeit geht es bei mir nicht. Kuscheln, Streicheln, Küsschen im Vorbeigehen -> das gehört für mich dazu. Oder einfach nur zwei Finger, die sich berühren wenn man nebeneinander im Bett liegt und es zu warm zum Kuscheln ist.
     
    #5
    BrooklynBridge, 11 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Lieb Lieb x 2
  6. User 111070
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    2.876
    348
    4.978
    nicht angegeben
    Mh, ich finde eine Entscheidung schwierig und teile das Konzept daher auch nicht so wirklich, "Geschenke" kann ich eigentlich als einzigen Punkt ausschließen.
    Wenn ich mich festlegen müsste: Zweisamkeit.
     
    #6
    User 111070, 11 August 2017
  7. User 107106
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    3.420
    348
    4.053
    Verheiratet
    Das ist mir tatsächlich nicht sooo wichtig. Natürlich küsse und kuschele ich auch, aber es ist für mich mehr die Kür, das I-Tüpfelchen.
     
    #7
    User 107106, 11 August 2017
  8. HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.239
    598
    10.654
    in einer Beziehung
    Laut der Liste bin ich taubstumm.
     
    #8
    HarleyQuinn, 11 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Witzig Witzig x 2
  9. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.834
    348
    4.247
    nicht angegeben
    Ich kenne das Konzept, aber so richtig stimmig fand ich das bisher für mich nicht, weiß aber auch nicht genau warum. Vielleicht habe ich es auch nie richtig verstanden. :grin:

    Fällt mir auch schwer, mich da zuzuordnen. Zweisamkeit und Zärtlichkeit bilden für mich eher die Basis, die jetzt aber auch nicht "ausreichend" ist. Lob und Anerkennung sind mir vermutlich über die Maßen hinaus wichtig, ich würde aber nicht sagen, dass ich selbst automatisch sehr viel lobe (ohne das zu merken). Hilfsbereitschaft und kleine Aufmerksamkeiten sind natürlich schön, ich würde aber auch nicht sagen, dass das meine Sprache der Liebe ist.
     
    #9
    User 116134, 11 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  10. User 91095
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    7.632
    598
    8.306
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich glaub, ich auch nicht :ninja:
     
    #10
    User 91095, 11 August 2017
  11. User 150198
    Öfters im Forum
    711
    68
    207
    vergeben und glücklich
    Hm in einer Partnerschaft gehören für mich eigentlich alle diese Dinge dazu.

    Geschenke vermutlich am wenigsten, aber das ist eben auch sowas, das meines Erachtens irgendwie an Bedeutung verliert, wenn man es laufend macht. Dennoch finde ich kleine Freuden ab und an schon selbstverständlich, einfach weil ich sehr viel Spaß daran habe, meinem Partner eine Freude zu machen.

    Zweisamkeit, Zärtlichkeit und Anerkennung sind dagegen für mich eigentlich alltäglich sind bzw. eine Basis bilden. Hilfsbereitschaft eigentlich auch, aber damit ist es bei mir so eine Sache: Ich finde es zwar selbstverständlich, dass man sich in einer Partnerschaft unterstützen möchte, dennoch ist es in meiner Beziehung einfach so, dass ich sehr wenig Gelegenheit dazu habe. Mit kleineren Dingen kann ich ihm schon helfen, aber ausgewogen ist das meines Erachtens nicht. Aber Hilfsbereitschaft meint ja erstmal eben nur die Bereitschaft dazu, und die sollte in einer Beziehung schon vorhanden sein.
     
    #11
    User 150198, 11 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  12. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.539
    398
    3.390
    Single
    Gehört wohl alles irgendwo dazu. Vermutlich am ausgeprägtesten bei mir wären Zärtlichkeit und Hilfsbereitschaft, aber auch der Rest mag vorkommen. Es ist typischerweise ziemlich offensichtlich, wenn ich jemanden mag und da gab es wohl auch noch nie ernsthafte Zweifel dran. Ich bin in Beziehungen einfach 100% ehrlich und authentisch und daher kommuniziert glaube ich jede Interaktion mit mir die Wertschätzung die ich meiner Partnerin entgegen bringe.
     
    #12
    Fuchs, 11 August 2017
  13. User 103483
    Meistens hier zu finden
    518
    128
    177
    nicht angegeben
    Zweisamkeit/Zeit ist mir sehr wichtig und dem Partner den Rücken frei zu halten. Mit meinem Ex hat das nicht gepasst. Er hatte keine ungestörte Zeit für mich und dankte mir nicht für meine Mühe ihm alles vom Hals zu halten, wenn er wieder mal viel arbeiten musste.
    Meinem jetzigen Freund habe ich meinen Wunsch nach ungestörter Zweisamkeit früh mitgeteilt und er bemüht sich um ungestörte Zeit. :smile:

    Zu allen anderen Sprachen fällt mir kein konkretes Beispiel ein, obwohl ich sie ebenfalls passend empfinde.
     
    #13
    User 103483, 11 August 2017
  14. User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.705
    288
    2.793
    Verliebt
    bei mir ist das am ehesten eine mischung aus zweisamkeit und hilfsbereitschaft.allerdings mit einschränkungen,denn wenn ich bei zweisamkeit lese:
    läufts mir eiskalt den rücken runter,denn ein ganzes wochenende gemeinsam zu verbringen,wäre mir zu viel.allerdings passt der grundgedanke von zweisamkeit am besten zu meinen liebschaften,denn wenn ich mich mit einem meiner männer treffe,gibt es dann nur uns beide und alles andere ist unwichtig.ich vermische meine liebschaften auch aus überzeugung nicht mit alltagskram,ich bevorzuge es, meinen alltag inkl aller aufgaben,die ich zu bewältigen habe,komplett von amourösem getrennt zu halten.mir geht es ja einzig darum,mit meinen liebschaften eine schöne zeit zu verbringen - unsere treffen sind somit quasi auch eine art kurzurlaub von allem anderen.
    und denen,die mir am herzen liegen,zu helfen,ist für mich sowieso selbstverständlich und hat oberste priorität in meinen zwischenmenschlichen beziehungen zu menschen,die mir wichtig sind (egal um wen es genau geht).
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 August 2017 ---
    jetzt zu analysieren,wie meine drei liebschaften diesbezüglich ticken,darauf hab ich grad ehrlich gesagt keine lust.xD
    sicher,sonst bliebe ja eins der wichtigsten dinge,wenn es um zwischenmenschliche beziehungen geht,auf der strecke.keine funktionierende kommunikation - keine funktionierenden beziehungen,mMn.und da ich mich nicht mehr mit nicht-funktionierenden beziehungen abgeben mag (hatte da genug üble erfahrungen in der vergangenheit),hätte ich mit diesen drei freunden von mir keine liebschaften (mehr) am laufen,sondern das bereits beendet.
     
    #14
    User 135804, 12 August 2017
  15. User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.518
    348
    3.304
    Single
    Ist mir neu, diese Einteilung, ich finde mich auch nur begrenzt wieder... eigentlich den wirklichen Unterschied zwischen Freunden oder Familie, die ich auch jeden auf seine Art liebe - ist die Zärtlichkeit.
    Also Alltagsberührungen, körperliche Vertrautheit, und die umfassende Selbstverständlichkeit darin.
    Ich könnte keine Beziehung von jenen führen, bei denen man von außen keinerlei Zusammengehörigkeit sehen kann. Da verkümmere ich.

    Bewusste, wertgeschätzte Zeit zu Zweit ist für mich auch eine Form des Umgangs, die mir wichtig ist. Oder besser noch, eine spezielle Aufmerksamkeit, die exklusiv für den Partner reserviert ist. Sich so entspannt fühlen können, als sei man allein, auch wenn man zu Zweit ist

    Weil das ziemlich mühseelig klingt, und meinen Erfahrungen der letzten Jahre zu Folge sehr exotisch ist, gibt es keinen Partner :zwinker:

    Das Konzept per se, so als "Sprachenform" durchschau ich glaub ich nicht vollständig :grin:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 August 2017 ---
    Off-Topic:
    Lustig, und für mich ist es ein nicht ignorierbares Grundbedürfnis körperlicher Nähe und Vertrautheit, sobald ich verliebt bin. Hab ich sonst wenig, so in normalen Freundschaften, oder bei meiner Familie. Dafür ist Lob und Anerkennung, und auch Hilfsbereitschaft für mich irgendwie nicht sehr aussagekräftig, und zeichnet nun einen Beziehung nicht unbedingt aus für mich. Und Geschenke sowieso nicht, das fühlt sich immer so nach Ausrede und nichts besseres eingefallen an.
     
    #15
    User 68775, 12 August 2017
  16. User 163532
    Sorgt für Gesprächsstoff
    127
    43
    146
    nicht angegeben
    Ich kannte dieses Konzept nicht.

    Zweisamkeit ist mir wichtig, fällt aber leider öfter mal dem Alltag zum Opfer. Zärtlichkeit leider schon mal dem Stress, obwohl mir diese eigentlich sehr, sehr wichtig ist. Ich kann aber unter Stress weder gut Zärtlichkeit annehmen noch geben.
    Der Rest ist mir wichtig und auch ausgeprägt - meine ich.


    Mein Partner vermittelt mir am wenigsten Lob und Anerkennung, was er aber nicht bewusst tut. Trotzdem gibt es deshalb gelegentlich Konfliktsituationen, weil ich mir meine Anerkennung öfter mal "abholen" muss.
    Dafür ist Zärtlichkeit bei ihm stark ausgeprägt. Er kann diese selbst bei Stress großzügig geben und annehmen - braucht diese dann auch.
    Auch macht er mir oft kleine Geschenke, bringt mir öfter mal eine Kleinigkeit mit, schreibt mir einen Brief oder überrascht mich mit einer Unternehmung. Das tue ich aber alles auch.

    Hilfsbereitschaft ist bei uns beiden stark ausgeprägt. Teilweise so stark, dass wir deshalb "streiten", da wir beide Rücksicht auf den Partner nehmen wollen. Total bekloppt und auch anstrengend. Ich wünschte manchmal, er wäre in der Lage, egoistischer zu sein.


    Im Großen und Ganzen klappt es trotz unterschiedlicher Bedürfnisse und Sprachen ganz gut irgendwie. Ich weiß, dass er sich schwer damit tut, mir von sich aus Lob und Anerkennung zu geben, und er weiß, dass ich bei Stress oft keine körperliche Nähe will und und haben kann und er mich da am besten in Ruhe lässt.
    Manchmal ist es natürlich trotzdem frustrierend, aber wir haben Wege gefunden, mit unseren unterschiedlichen Bedürfnissen und "Sprachen" umzugehen.
     
    #16
    User 163532, 12 August 2017
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1
  17. User 109947
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    631
    178
    791
    Es ist kompliziert
    Meine "Sprachen" sind definitiv "Zweisamkeit" und "Hilfsbereitschaft"...

    Ungestörte Zweisamkeit ist in meinen Augen ungeheuer wichtig, gerade im hektischen Alltag. Und wenn es nur ein ruhiges Wochenende zusammen ist... Hauptsache ungestört und zusammen. Kam bei meiner Ex leider viel zu kurz :ichsagnichts:

    Und Hilfsbereitschaft ist eigentlich selbsterklärend :zwinker: Wenn mir Dinge, Organisationen, Personen oder Institutionen wichtig sind, dann helfe ich gerne (mit)... Ist für mich ein Ausdruck von Wertschätzung und Zuneigung. Das wird nur häufig manchmal nicht oder falsch verstanden und / oder ausgenutzt :X3:

    Wäre ja mal interessant, ob es bestimmte "(In-)Kompatibilitäten" zwischen den einzelnen Sprachen gibt...
     
    #17
    User 109947, 15 August 2017
  18. Tahini
    Tahini (45)
    Meistens hier zu finden
    1.447
    138
    758
    in einer Beziehung
    Ich glaube, es fehlt der Punkt "DIY/ IKEA-Sachen zusammenbauen."
    :whistle:
     
    #18
    Tahini, 15 August 2017
    • Witzig Witzig x 1
  19. blondi445
    blondi445 (28)
    Meistens hier zu finden
    666
    128
    125
    Verliebt
    Für mich gehört irgendwie von allem etwas in eine Beziehung. Wenn ich das jetzt aber auf mich runter brechen müsste bin ich definitiv der Lob/Anerkennung Typ und sicherlich auch noch der Zärtlichkeits-Typ.

    Mein Partner ist eher so der Hilfsbereite und Zärtliche denke ich.

    Aber eigentlich beinhaltet doch jede Beziehung Teile davon. Ich finde die 5 Sprachen der Liebe als Leitlinie ganz gut und es ist ja tatsächlich so, dass jeder Mensch eine andere Art der Kommunikation bzw. des Anspruches hat.

    Ich selbst teile gerne und viel Lob und Anerkennung aus. Das kommt von Herzen und so bin ich einfach. Ich finde das wichtig und es bewirkt ja auch etwas in den Menschen. Ich muss mir das bei meinem Freund manchmal auch eher "abholen" so wie Velvet aber das ist schon okay, ich weiß ja dass er es einfach oftmals anders ausdrückt. Er baut mir kurz ein Schuhregal oder kümmert sich selbstständig um Haushaltsdinge die ich hasse (Getränke holen, Müll runter bringen, Autos waschen etc.) das finde ich auch eine Art der Wertschätzung.

    Ich kenne einige Paare die das Prinzip der "5 Sprachen der Liebe" kennen und ihnen das geholfen hat nicht "zu viel" oder "das falsche" vom Partner zu erwarten. Ich denke das Buch hilft, wenn man selbst nicht weiß wie man kommuniziert oder wie der Partner kommuniziert. Die meisten Menschen finden das aber ind er Regel von alleine raus.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 15 August 2017 ---
    Nun es könnte sein, das einer Person die sehr viel Wert auf Lob/Anerkennung setzt, reine Hilfsbereitschaft eventuell nicht reichen wird. Ähnlich verhält es sich sicher wenn Zärtlichkeit stark ausgeprägt ist und der andere nur auf Lob/Anerkennung setzt.

    Ähnliches verträgt sich meiner Erfahrung nach auf Dauer einfach besser, es gibt weniger Diskussionen und Kampf. Es gibt ja trotzdem noch genug Spielraum für Reibung :zwinker:
     
    #19
    blondi445, 15 August 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Sprachen Liebe
Limofreak123
Liebe & Sex Umfragen Forum
11 August 2017
27 Antworten
Mikiyo
Liebe & Sex Umfragen Forum
5 April 2016
67 Antworten
betty boo
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 Mai 2006
39 Antworten