Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

59%

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von BrooklynBridge, 21 Juli 2009.

  1. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.855
    598
    5.379
    nicht angegeben
    Hi!

    Grad hier gelesen: "59% aller britischen Ehefrauen würden ihren Mann sofort verlassen, wenn sie es sich finanziell leisten könnten."
    Finde ich krass!!!

    Ist es mit der Liebe so wenig weit her?! Kann ich mir kaum vorstellen. 30% oder so, ok. Aber 59%?? Ich glaube auch nicht dass es da besonders große Unterschiede zwischen D und UK gibt!
     
    #1
    BrooklynBridge, 21 Juli 2009
  2. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    Was ist denn die Quelle?
     
    #2
    HAY-Deez, 21 Juli 2009
  3. VelvetBird
    Gast
    0
    Es kommt ja darauf an, wie repräsentativ die Umfrage tatsächlich ist. Wie viele Frauen welcher Altersklassen und sozialer Schichten wurden befragt? Sind Kinder im Spiel? Wie viele von ihnen (von den Frauen, nicht von den Kindern ;-)) sind berufstätig? Sind sie in ihrem Beruf glücklich?
    Solche Aspekte sind wichtig, ansonten ist die Umfrage leider nicht viel wert.
     
    #3
    VelvetBird, 21 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    Wahrscheinlich stallt die Umfrage von der Bild oder TheSun ^^
     
    #4
    HAY-Deez, 21 Juli 2009
  5. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    5.855
    598
    5.379
    nicht angegeben
    Planet Liebe. Was halt so links immer für "Info-Häppchen" stehen...
     
    #5
    BrooklynBridge, 21 Juli 2009
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.899
    398
    4.242
    Verliebt
    Finde das jetzt nicht so überraschend. Deckt sich mit meinen Erfahrungen in meiner Altersklasse.
    Aber es ist immer ein lösbarer Punkt und deshalb gibt es auch so viele Scheidungen.
    Wobei viele Frauen sich ja auch finanziell verbessern durch eine Scheidung.:grin:

    Damit Frauen jederzeit flexibel sind, deshalb sieht die Frau von heute (20-50) automatisch zu finanziell unabhängig zu sein, daher ist das bald eh kein trifftiger Grund mehr. Das war früher sicher anders.
     
    #6
    User 71335, 21 Juli 2009
  7. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Das verbessern gilt aber eher für Oberschicht Paare. Da kann ein "Golddigger" weibchen durch ne scheidung auch mal gut absahnen.

    In Arbeiter Familien, wo beim Mann eh nichts zu holen ist und der mann nur nen mindestsatz zahlen kann wird sich die Frau aber eher verschlechtern.

    Da england immer noch eine sehr große unterschicht hat, könnten die finanziellen zwänge dort noch eine größere bedeutung als in der mittelstands gesellschaft deutschland.
     
    #7
    diskuswerfer85, 21 Juli 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ja was glaubt ihr denn, warum die Scheidungsrate stetig angestiegen ist? Weil immer mehr Frauen eine bessere Bildung genießen, weil immer mehr Frauen einer bezahlten Arbeit nachgehen und es sich erlauben können zu scheiden ohne zu viel an Lebensstandart einzubüßen. Oder glaubt ihr allen Ernstes, dass die meisten unserer Omis und Opis aus Liebe bis an ihr Lebensende zusammengeblieben sind?
     
    #8
    xoxo, 21 Juli 2009
  9. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Das wird wohl auch daran liegen, dass sich Vorstellungen von/Ansprüche an Partnerschaft geändert haben. "Bis das der Tod uns scheidet" bedeutete für frühere Generationen wirklich noch etwas. Heute ist man wohl eher geneigt, sich nochmal anderweitig umzusehen.

    Heiraten hat doch heute nicht mehr die Verbindlichkeit, die es mal hatte. Der Begriff vom "Lebensabschnittsgefährten" zeigt es deutlich. Scheidungen nehmen auch deshalb zu, da man sich heute viel schneller scheiden lässt, als früher. Wenn ich mir ansehe, was hier für manche sofort unter "no go" läuft, und unverzeihlich ist, wundert mich nix mehr.
     
    #9
    MrShelby, 21 Juli 2009
  10. BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    5.855
    598
    5.379
    nicht angegeben
    Es geht ja nicht nur darum, dass die Leute sich scheiden lassen, sondern dass sie es eben nicht tun - obwohl sie es eigentlich wollen würden. Will heißen 59% aller Ehen in UK werden nur durch das Geld zusammengehalten.
     
    #10
    BrooklynBridge, 21 Juli 2009
  11. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich bin nicht finanziell von meinem Mann abhängig.

    Ich kenne jetzt das Sozialsystem in GB nicht, aber wenn ich von D ausgehe, hier muss nach einer Scheidung sicherlich keine Frau verhungern.
     
    #11
    krava, 21 Juli 2009
  12. donmartin
    Gast
    1.903

    41% werden es aber scheinbar NICHT, und 41% würden ihren Mann auch nicht SOFORT verlassen.

    Ob nun in GB oder hier, ich freue mich, dass meine Freundin zu den 41% zählt.
    Also muss es doch noch soetwas wie Liebe geben.....


    Traurig nur, wenn diese 41% es nicht tun KÖNNTEN, und die 59% nicht WOLLEN weil sie finanziell, körperlich oder seelisch von einem (Ehe)Mann abhängig sind.

    Deshalb habe ich auch immer (nicht nur während oder nach der Scheidung) auch im Verein aktiv plädiert, (Ehe)Frauen und (Ehe)Männer mit dem gleichen Stellenwert (Finanziell wie auch organisatorisch bei Kindern..) in Gesellschaft und Beruf zu etablieren.

    Dann aber auch jeder für sich Alleine verantwortlich und unabhängig sein soll nach einer Trennung. Leider ist das in der Realität nicht so einfach.....


    @diskuswerfer85:
    ICh wusste bisher nicht, dass ich zur "Oberschicht" (wie grässlich!) gehöre.
    "Lollypoppy" hat schon Recht.

    Wie ich am eigenen Leib erfahren durfte, kann selbst einem "Nackten" noch in die Tasche gegriffen werden........
     
    #12
    donmartin, 21 Juli 2009
  13. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Und 82% aller britischen Männer würden ihrer Frau Geld geben, wenn sie dafür endlich verschwinden würde... :grin:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 20:01 -----------

    Nicht in die Tasche - in den Beutel... :zwinker:
     
    #13
    User 76250, 21 Juli 2009
  14. fuego
    fuego (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    142
    41
    0
    vergeben und glücklich
    lol, gut gekontert :grin:

    Hm, also sollte das tatsächlich repräsentativ sein, dann frag ich mich: gibt es in UK so viele schlimme Männer oder nur so viele geldgierige Frauen? ^^

    Also selbst wenn ich viel Geld hätte, würde ich meinen Freund nicht verlassen.
    Der hat selber auch nicht viel und mir isses wurscht :zwinker:
     
    #14
    fuego, 21 Juli 2009
  15. donmartin
    Gast
    1.903

    LoL....in der Tat.....;-)......:grin:
     
    #15
    donmartin, 21 Juli 2009
  16. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Mich schockt halt, dass dass über die Häflfte der Frauen gar nicht mehr lieben können, sofern die Aussage stimmt...
     
    #16
    Luc, 21 Juli 2009
  17. virtualman
    virtualman (32)
    Benutzer gesperrt
    1.001
    0
    5
    Single
    omfg wenn ich das so alles lese, dann belasse ich es lieber doch bei meinem jetzigen Status :grin::grin::grin::grin::grin::grin:
     
    #17
    virtualman, 21 Juli 2009
  18. malsehen
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    7
    Verheiratet
    Also ich weiß ja nicht woher du deine kenntnisse bezüglich der scheidungsrate hast. aber es kann nur nachgeplapperter mist sein, der von einer der letzten kneipentouren stammt. die amtlichen zahlen sprechen jedenfalls eine andere sprache. von "stetig angestiegen" kann ich jedenfalls nichts sehen. vielleicht kennt ja einer diesen link: http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Statistiken/Bevoelkerung/EheschliessungenScheidungen/Tabellen/Content75/EhescheidungenKinder.psml
    hier hat das ultra gefährliche hab-mal-was-gehört-wissen zugeschlagen...

    naja, lassen wir es als das stehen, was es ist: gute unterhaltung.
     
    #18
    malsehen, 21 Juli 2009
  19. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    na ja in den letzten 20 Jahren hat sich da nicht mehr sehr viel verändert. Die emanzipation der frau ist ja weitestgehend abgeschlossen(damit meine ich jetzt vor allem die integration der frauen ins berufsleben als bei weitem entscheidenster faktor der emanzipation, gibt nat. immer punkte die man finden kann).

    Deshalb ist die scheidungsrate aus gesellschaftlichen gründen wohl weitestgehend "gesättigt".

    Betrachtet man die sache vom kriegsende bis jetzt ist die scheidungsrate(auch pro einwohner) sicher stark geschieden.

    Und das nat. vor allem dem von xoxo genannten grund geschuldet, nämlich das wirtschaftliche zwänge ausbleiben und so schon kleinere krisen, bzw. geschwundene gefühle leichter zur trennung führen.
     
    #19
    diskuswerfer85, 21 Juli 2009
  20. malsehen
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    103
    7
    Verheiratet
    na auch da halte ich entgegen, dass es die wirtschaftliche unabhängigkeit der frau eher weniger ist, sondern vielmehr die starke wandlung des familienbildes in der gesellschaft und der damit auftretenden zusammenhänge. eine familie bestand früher aus mehr als zwei generationen, richtige großfamilien. diese sogar meist geografisch nah beieinander. heute sind es meist nur noch 2 generationen, viele paare entscheiden sich auch gegen kinder -> nur noch 1 generation. die klassische familie hatte früher einen wesentlich höheren stellenwert, auch gesellschaftlich. das ist heute nicht mehr so. der individualismus und besonders der stark ausgeprägte Selbstverwirklichungszwang der jetzigen Berufsstarter-Generation hinterlässt bei mir subjektiv den Eindruck, dass das dritte volle Konto wichtiger ist, als eine funktionierende glückliche Familie im klassischen Sinn.
    emanzipation wirkt da sicher in die gleiche richtung. und auch wenn es xoxo nicht glauben mag, - ob nun durch wirtschaftliche Zwänge oder nicht - man hat früher durchaus mehr für die ehe gekämpft...
     
    #20
    malsehen, 21 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten