Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

9 Körbe auf einmal...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Jakob220357, 17 Februar 2010.

  1. Jakob220357
    0
    Hallo zusammen,

    gestern hatte ich einen Tag, der mich etwas runtergezogen hat und auch wenn ich die Situation heute mit etwas mehr Abstand betrachte, so merke ich doch, dass ich es nur verdränge. Ich fürchte, es bahnt sich bei mir ein Problem an, was ich nur schwer lösen kann. Aber mal der Reihe nach.

    Wer meine letzten Beiträge gelesen hat, der weiß, dass ich den Möglichkeiten der Partnersuche im Internet mittlerweile sehr kritisch gegenüber stehe. Mein Eindruck ist, dass es in den letzten Jahren ein zu großes Geschäft geworden ist, wie man mit den Hoffnungen der Menschen etwas verdienen kann. Die Fernsehwerbung wird langsam richtig aufdringlich, jetzt werden schon ganze Filme oder Serien von dieser oder jenen Plattform "präsentiert". Dabei sind letztlich immer die Männer die Dummen, die sich da anmelden, erstmal Geld bezahlen müssen um Nachrichten zu schicken und sich dann dämlich schreiben. Sicher bekommen manche Ihre Chancen und ein paar Beziehungen entstehen auch daraus, aber der Großteil verliert sich vermutlich dort. Ich habe einige Jahre dort zugebracht, denn mein Umfeld war weitestgehend frei von möglichen Alternativen. In der Musikschule habe ich immer Einzelunterricht, da sieht man andere höchstens mal auf Konzerten. Mein Studium ist eine Form von Elektrotechnik und da stimmen zumindest an unserer Hochschule die Klischees. Ich habe einen kleinen Freundeskreis, aber da gibt es keine Singles und wenn, dann keine die Interesse an mir haben. Und ich mache auch Sport, aber auch da passiert nix, jeder trainiert für sich allein und die paar netten Mädels haben immer Ihre Gorilla-Freunde dabei, von denen sie sich nie weit entfernen. Also war ich lange im Internet aktiv und habe da sicher auch Fehler gemacht. Ich hatte sicher auch Profile die nicht optimal waren und bestimmt auch langweilige Profiltexte und mal schlechte Bilder. Ich würde nicht sagen, dass ich immer alles ideal gemacht habe, aber so wenig Erfolge, wie ich dort hatte, sind statistisch gesehen regelrecht unwahrscheinlich. In den letzten beiden Jahren hatte ich Profile von Freunden, Schwestern und guten Freundinnen überprüfen lassen, somit auch weibliche Meinungen eingeholt und die Ratschläge ausprobiert - aber nix. Um es auf den Punkt zu bringen mein Fazit des letzten Jahres. Ich würde denken, dass ich grob geschätzt im letzten Jahr auf verschiedenen Seiten um die 1500 persönlich formulierte Nachrichten geschrieben habe, davon erhielt ich um die 30 Antworten und nur sehr wenige, die brauchbaren Inhalt hatte. Letztlich habe ich mich mit einem Mädchen getroffen, was anschließend keine Zeit mehr haben wollte. Also, meiner Ansicht nach, kann man soviel Pech in Folge gar nicht haben, dass kann nicht nur an mir liegen.

    Also habe ich zum Ende des letzten Jahres alles gekündigt, sämtliche Profile gelöscht und mich aus allem zurückgezogen. Innerlich hatte ich versucht das Thema abzuhaken, auch um mir weniger Gedanken zu machen. Ich habe meine Wochen so geplant, dass ich wenig Zeit für mich allein habe und bin auch ab und zu allein oder mit Freunden weg. Ich wage mich, was für mich völlig untypisch ist, auf Tanzflächen und finde wider Erwarten Gefallen daran. Und ich hole mir ein angenehmes Feedback auf anderen Wegen, engagiere mich zusätzlich noch in einem Kinder- und Jugendclub bei mir in der Gegend, gebe weiter was ich gut kann.
    Aber es gibt immer wieder Momente, da bricht diese "Fassade" des selbstbewussten und gelassenen jungen Manns wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Beispielsweise wenn mein Nachbar über mir, der in letzter Zeit öfter lautstark mit seiner neuen Freundin mitten in der Nacht oder am frühen Morgen zu Gange ist. Dann trifft es mich in einer merkwürdigen Art und Weise. Es das selbe Gefühl, wenn ich mich mit verliebten Pärchen arrangieren muss, gute Miene zum Spiel machen soll, mich dem aber nicht entziehen kann. Es sticht innerlich und manchmal falle ich dabei in ein tiefes Loch.
    Gestern war auch so ein Moment und wegen dem schreibe ich diesen Text hier. Ich war im letzten Jahr zweimal beim Speed-Dating und es war beide Male sehr nett, wenn auch die Altersgruppen zu meinen Ungunsten neu zusammengestellt wurden. Beide Male war ich quasi der Jüngste und entsprechend gering war das Interesse bei den Damen. Trotzdem hatte ich mich immer gut unterhalten und habe jedes Mal die Situation anders eingeschätzt als gedacht. Ich bin davon ausgegangen, dass bei den Frauen, mit denen ich mich gut unterhalten hatte, wo keine Pausen in den paar Minuten auftraten und wo eine Sympathie spürbar war, auch eine Übereinstimmung hinterher stattfinden würde. Aber da hatte ich mich getäuscht und ich war zwar enttäuscht, aber habe es auch mit auf die ungünstige Altersgruppe geschoben. Denn ich würde mich nicht als langweilig bezeichnen, habe kluge Fragen gestellt, konnte auch witzige Antworten geben, es waren in den überwiegenden Fällen meiner Ansicht nach freche, lustige und interessante Gespräche, die man auch noch eine Weile weiter hätte führen können.
    So war das auch am Sonntag, denn ich war nochmal zum Speed-Dating, diesmal bei einem anderen Veranstalter. Auch dieses Mal war es nett, auch die Altersgruppe passte. Mit einigen hatte ich schon vor Beginn der Veranstaltung wiederkehrenden Blickkontakt und ich hatte dann auch einen sehr angenehmen Abend. Insgesamt habe ich also kurze, 7-minütige Gespräche mit 11 Frauen geführt, von denen ich zwei im Nachhinein abgelehnt habe, weil die überhaupt nicht zu mir passten. Alle anderen waren soweit interessant, dass man das Gespräch weiterführen könnte und einige fand ich wirklich toll. Gestern kam nun die Auswertung per Email und ich habe gelesen, dass mich von diesen 9 Frauen, die ich als sympathisch genug für ein Wiedersehen angekreuzt habe, nicht eine angekreuzt hat. Nicht eine! Also habe ich mich zwar nett unterhalten, hätte das aber auch irgendwo machen können, wo ich dafür nicht extra Geld bezahle. Wie meine Wahrnehmung so verzehrt sein kann, dass zehrt im Moment wirklich an meinen Nerven.

    Klar könnte ich jetzt auch selbstbewusst entgegnen, dass ich mir da keine Gedanken machen sollte, dass die eben Pech gehabt haben mich jetzt nicht kennenzulernen können. Selber schuld, quasi. Aber das kann ich nicht, denn ich verstehe das Ergebnis nicht. Weder war ich zu jung noch zu alt, ich war frisch gewaschen und so eingekleidet, dass ich weder over- noch underdressed war. Ich habe Fragen so gestellt, dass die Mädels gut von sich erzählen konnten, habe meine grundlegenden Fakten, die immer erfragt werden, da mit einfließen lassen und war auch charmant und höflich. Es waren lustige Gespräche und es enstanden nie peinliche Pausen, wo man nicht weiß, was man noch sagen könnte. Ich habe auch genug Signale gesehen, die auf eine gewisses Maß von gegenseitiger Sympathie schließen lassen, sei es nun häufiger Blickkontakt, offene Körpersprache und häufige Spiegelungen. Im Grunde genommen sehe ich im Nachhinein, dass ich alles richtig gemacht habe, gut vorbereitet war, mich nicht übermäßig nervös fühlte und auch keine zu hohen Erwartungen hegte. Und doch ist meine Wahrnehmung offenbar eine ganz andere, als die der Personen, die mir da gegenüber saßen. Denn bei neun Absagen auf einmal, kann man nun nicht mehr sagen, dass ich einfach nur Pech hatte, erst recht nicht, wenn man die der letzten beiden Veranstaltungen hinzu zählt, die unter viel ungünstigeren Vorzeichen standen. Somit muss etwas an meiner Kommunikation nicht stimmen, irgendwas muss andere abschrecken. Nur was?

    Gestern kam mir da eine These in den Sinn. Vielleicht hört man meine fehlende Erfahrung mit solchen Dingen heraus. Vielleicht flirte ich gar nicht, so wie ich es mir wohl einbilde, sondern spreche zu freundschaftlich. Vielleicht ist das mein Problem schon seit Jahren. Daraus leitet sich dann gleich ein weiteres Problem ab, eines das sich schwer lösen lassen wird. Denn wie soll ich das ändern, Erfahrungen kann ich ja nicht erfinden und Erfolgserlebnisse so nicht herbeizaubern. Damit werde ich wieder auf jeden Teufelskreis gestoßen, dem ich immer versuche zu entkommen. Kaum Erfahrung in Kombination mit schlechter Kommunikation führt zu verpassten Chancen und damit Frustration, welche in verringerten Selbstbewusstsein und noch weniger Erfahrung mündet. Da kommt man ja so nicht richtig raus. Man kann versuchen zu zeigen, dass man dieses Problem gar nicht hat, es also verleugnen und so hoffen, dass keiner es merkt. Das klappt bei mir auch oft ganz gut, wenn ich nicht wieder in ein Tief rutsche, kann ich gut mit der Situation umgehen und werde auch von anderen als selbstbewusst/selbstsicher wahrgenommen. Wird der Kontakt aber persönlicher wackelt die Fassade schnell, wenn es an einen Punkt kommt, wo einfach die Erfahrung oder allein das Wissen fehlt, weiter die Situation zu beherrschen. Dann werde ich unsicher und beginne quasi zu schwimmen, Boden habe ich dann jedenfalls nicht mehr unter mir. Jedoch kann ich mich auch nicht einfach so geben, wie es mir oft innerlich geht, denn dann wirke ich sicher abstoßend, beosnders auf die Frauen, die ich interessant finde.
    Aber kann man die fehlende Erfahrung schon in den ersten oberflächlichen Sätzen hören? Sieht man das vielleicht an meinem Blick? Gucken andere, Erfahrenere dann lüsterner, fordernder oder einfach wissender? Und wenn das tatsächlich so ist, wie kann ich das ändern, wenn ein Erfolgserlebnis nicht absehbar ist? Wie umschiffe ich immer wieder diese Tiefs, die mir meine Situation aufs Neue verdeutlichen?

    Das ist es eigentlich, was ich von Euch wissen möchte. Könnt Ihr bei einem ersten Gespräch schon auf solche Sachen schließen? Habt Ihr eine Ahnung, ob jemand erfahren ist oder nicht? Merkt man sowas in den ersten Sätzen, und wenn, dann woran? Vielleicht könnt Ihr mir beschreiben, wie Ihr dieses Interesse erkennt, wie Ihr vielleicht an Eurem Partner zum ersten Mal gesehen habt, dass aus dem Gespräch mehr wird, mehr werden kann?
    Es sind also diese Interpretationen die mich interessieren. Bei den anderen Sachen muss ich wohl allein einen Schlüssel finden, da muss offenbar jeder seinen eigenen Weg gehen.

    Ich danke Euch fürs Lesen und wünsche noch eine angenehme Woche.

    Jakob
     
    #1
    Jakob220357, 17 Februar 2010
  2. siglinde
    Sorgt für Gesprächsstoff
    125
    43
    11
    nicht angegeben
    Wow, was für ein Text

    Grad mal vorneweg, ja, ich persönlich merk in einem ersten persönlichen Gespräch mindenstens ob mir eine Person sehr sympathisch, wenig sympathisch oder gar nicht sympathisch ist. Ob ich jetzt auch nach 2 min merke oder weiss, ob sich da was entwickeln könnte, glaube ich allerdings nicht ;-)

    Woran das nun aber genau liegt, kann ich dir nicht sagen. Es ist reine Intuition, also Bauchgefühl. Das ist nicht nur am Erscheinungsbild, der Wortwahl und den Gesprächsthemen festzumachen. Das ist eben einfach ein Gefühl.

    Was mir allerdings schon auffällt, an deinem Text ist, dass du dich und auch die ganze Thematik "Frauen kennenlernen" wahnsinnig genau analysierst. Du schreibst von dir selber, dass du freche, lustige und interessante Gespräche führst. Hmm... wer sagt das? Du? Und wie kommst du darauf? Wer sagt dir den, dass dein Gegenüber ebenso empfindet? Ich finde die Aussage sehr spannend. Ich würd das von mir nämlich nicht behaupten, ich kann sagen ich hab mich mit der Person gut unterhalten. Oder die Unterhaltung war lustig, witzig, was auch immer. Ich würde aber nie sagen, das ICH eine solche Unterhaltung geführt habe... Klingt dann für mich eher nach Vortrag ;-)

    Was ich dir raten kann, obwohl du das bestimmt schon 1000 mal gehört hast. Hör auf zu suchen. Versuch nicht in jeder Frau mit der du dich unterhälst, sei das jetzt bei einem Speeddating oder im Bus, eine potenzielle Partner zu sehen. Frauen merken, wenn einer UNBEDINGT eine Freundin haben will. Und das macht dich nicht nur grad von vorneweg uninteressant, du wertest dabei auch die Frauen ab. Wenn du einfach auf Biegen und Brechen eine haben willst, ist es ja egal was für eine oder? Könnte also jede sein. Sowas will Frau nicht. Sie ist einzigartig und will auch so wahrgenommen werden.

    Und versuch vielleicht auch mal davon wegzukommen wie du dich im Bezug auf Frauen verhalten sollst. Du machst dir viel zu viele Gedanken, das wirkt verkrampft und ist unnatürlich. Sei du selbst. Vertrau auf dich, das du liebenswert bist und zwar nicht, weil du immer das richtige sagst oder tust, sondern weil du ein Mann bist, mit Ecken und Kanten, mit Vorzügen und Schwächen.
    Du brauchst nicht Superman zu sein! Jede Frau weiss, dass niemand perfekt ist, versuch das also erst gar nicht zu verklickern :zwinker:

    Ach ja und wenn ich mich verliebe, dann weiss ich danach noch nicht mal, was der Mann gesagt hat. Ich schaue ihn dann an und bin hin und weg, wegen seinem Lächeln, wegen der Art wie er sich bewegt, usw. und alles andere wird zur Nebensache.
     
    #2
    siglinde, 17 Februar 2010
  3. Herzilein
    Herzilein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    93
    5
    Verliebt
    Hallo!

    JA, Frauen merken das in den ersten Sätzen ob jemand erfahren ist bzw. sich extrem viel Mühe gibt.
    Und Frauen mögen es nicht wenn jemand krampfhaft versucht alles perfekt zu machen. Auch Frauen sind Jäger.

    Darf ich Dir eine persönliche Frage stellen? Hattest Du schon mal eine Freundin, mit der Du auch intim warst?
    Es klingt bescheuert, aber ich finde man kann soetwas Männern "ansehen". Und es schreckt ab, wenn jemand in reiferen Jahren Beziehungsunerfahren ist und sich extreme Mühe gibt.
    Da hat man gleich Angst das er klammern könnte und man selber ihn zu sehr verletzen könnte.

    Außerdem möchte ich noch etwas zu den guten gesprächen sagen:
    Frauen sind so. (Zumnindest die meisten) Und es tut mir leid.
    Wir entscheiden in der ersten Minute ob jemand für uns in Frage kommt. Und auch wenn nicht, dann unterhalten wir uns blendend mit ihm. Warum? Naja, weil es uns gefällt bzw. ein Spiel ist. Annerkenung und Blicke gefallen jedem.
    Außerdem sind (viele) Frauen sehr sensibel, können sich also sehr gut auf ihren Gegenüber einstellen. Wir erzählen euch was ihr hören wollt.
    Vorallem auf solchen Events.

    Ich weiß nicht welchen Tip ich Dir geben könnte. Außer, Zeit lassen. Ich selber bin seit 6 Jahren Single. Suche aber nicht sondern "kucke mich eher um". Aber nicht krampfhaft suchen.

    Drück Dich!:smile:
     
    #3
    Herzilein, 17 Februar 2010
  4. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Hm. Das ist eine echt fiese Situation und ich kann verstehen, dass sie Dir Kopfzerbrechen bereitet und Du Dich hilflos fühlst.

    Erstmal finde ich es gut, dass Du nicht aufgibst, sondern an der Geschichte dran bleibst. Dass Du etwas Neues wagst (Tanzen). Bleib dabei!

    Zu Deinen Fragen - ich glaube nicht, dass man am Blick merken kann, ob jemand erfahrener ist. Aber was Frauen sofort riechen: wenn ein Mann verzweifelt auf der Suche ist. Ich merke das immer wieder auch bei mir. Letztens war ich mit einem netten jungen Mann laufen - der echt in Ordnung war, lustig und durchaus eine gute Partie. Wenn er nicht so verzweifelt gewesen wäre. Das war selbst für mich als vergebene Frau etwas, durch das seine Attraktivität sofort auf Null geknallt ist.
    Mit Sicherheit sagst Du jetzt, dass Du gar nicht verzweifelt auf der Suche bist und soweit eigentlich ganz zufrieden mit Deinem Leben. Aber bist Du das wirklich? Du hast hier schon ein paar Mal den ein oder anderen traurigem Nebensatz über Dein Singledasein fallen lassen.
    Und auch Deine Beschreibung des Speeddatings selbst erweckt in mir den Eindruck, dass Du zu verzweifelt wirkst. Dass Du so stark auf Spiegelungen, Körpersprache etc achtest und dann auch noch so bedacht darauf bist, das Gespräch/die Redeanteile beider Seiten möglichst perfekt sein zu lassen - scheint mir sehr verkrampft.
    Vielleicht tue ich Dir jetzt auch unrecht und Du hast das erst im Nachhinein so analysiert und Dir gar nicht währenddessen so sehr den Kopf gemacht.

    Aber selbst dann könnte es zu krampfig gewesen sein. Bevor ich mit meinem vorletzten Partner zusammen kam, hatte ich auch eine Zeit, in der ich ziemlich verkrampft auf der Suche war. Ich wollte mir das selbst nicht eingestehen, aber die Männer haben das natürlich gerochen. Ich hab eine Abfuhr nach der anderen kassiert, weil ich einfach zu bedürftig rüber kam.
    Und das ist auch bei Frauen nicht attraktiv. Schau mal, welche Frauen findest Du interessant? Die selbstbewussten, die lachen, scherzen und sich in ihrer Haut wohl fühlen? Oder die leisen, schüchternen, die Dir gleich beim ersten Date sagen oder zeigen, dass sie schlecht allein sein können/sooo sehr wieder einen Partner wollen?
    Genauso ist es auch bei Männern. Frauen wollen nicht, dass der Mann genau darauf achtet, die scheinbar richtigen Fragen zu stellen und jedem gleich viel Zeit zum Reden geben. Frauen wollen einen Mann, der sie zum Lachen bringt, der sie zum Nachdenken bringt, der sie überrascht (ich bin mal so frei, das zu verallgemeinern).
    Ein Gespräch sollte fliessen, es sollte laufen wie ein Tennis- oder sogar Squashspiel, indem man sich den Ball zuhaut und dabei lachend in die Augen sieht. Vor allem dann, wenn man den Ball mal absichtlich so spielt, dass es für den Anderen schwierig wird, ihn zu kriegen. Was sich liebt, das neckt sich - ein bisschen ärgern/necken ist immer gut :zwinker:

    Ich denke, die Frauen, die Du bei dem letzten Speeddating kennengelernt hast, suchten einen Mann bei dem es knistert, bei dem die Chemie nicht nur stimmt sondern auch brodelt. Jemand, der ein ganze 'ordentliches' Gespräch führt ist da nicht interessant - nur nett. Aber jemand, der frech ist, sich selbstbewusst zeigt und lacht - das ist attraktiv. Jemand, der noch nicht die Frau gefunden hat, die seinen Ansprüchen genügt - und nicht jemand, der noch keine Frau gefunden hat, deren Ansprüchen er genügt.
    Du musst die Frauen faszinieren, aus dem Konzept bringen. Reiss die Klappe auf, hau einen fiesen Spruch raus. Dabei kannst Du auch charmant bleiben bzw das Kompliment einbauen. Zum Beispiel hat mir ein Kumpel mal erzählt, wie er in der Kneipe eine hübsche Frau angesprochen hat.
    "Oh wo hast Du diese süßen Schuhe her, die will ich auch!" :grin: Das war der Brüller des Abends und garantiert kein alltäglicher Spruch.

    Wichtig ist, dass Du dran bleibst beim Verändern und Ausprobieren. Bestimmt kannst Du auch mal lustige Sprüche machen, oder? Versuch doch in nächster Zeit verstärkt, das bei unterschiedlichen Frauen in unterschiedlichen Situationen auszutesten. Damit Du ein Gefühl dafür kriegst, was gut läuft und was nicht. Quatsch einfach eine auf der Tanzfläche an, oder eine beim Einkaufen, wenn ihr eeeeewig an der Kasse steht - völlig egal wo! Versuch mal aus der "Ich möchte so gern eine Beziehung"-Haltung rauszukommen, und geh mal für eine Weile ins andere Extrem: die "Alles egal, ich sage, was ICH denke...hauptsache, für mich ist es lustig :zwinker:"

    Ich halte das auch so und komme gut an damit. Manchmal reiss ich dann auch grottenschlechte Witze und alles schweigt :rolleyes: Dann meine ich "Hach, ich wollte nur mal wieder einen schlechten Witz machen" und spätestens dann lachen sie :zwinker:

    Ich bin überzeugt, Du kannst das auch! Komm raus aus Deiner Kopfmensch-schiene. Ich weiß, das ist nicht leicht (bin selbst ein Kopfmensch) - aber es lohnt sich!
    Alles Liebe :smile:
     
    #4
    Bailadora, 17 Februar 2010
  5. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Vielleicht standen diese 9 Frauen auf übelriechende, uninteressante Typen - wer weiß. Du wirst das nie herausfinden. Ich kann da auch nur sagen: Pech gehabt. Warum machst du dir Vorwürfe? Such einfach weiter.
     
    #5
    spätzünder, 17 Februar 2010
  6. die Kitty
    Gast
    0
    Hallo Jakob,

    ich habe mal einige Passagen aus deinem Beitrag kopiert, die mir besonders aufgefallen sind und habe dazu noch einige Wörter hervorgehoben.
    Mir ist beim Lesen nämlich aufgefallen, dass du dich sehr zu verstellen scheinst.
    Du bereitest dich auf Treffen und Gespräche scheinbar vor, analysierst alles, jagst irgendwelchen erfolgsversprechenden Tipps hinterher und scheinst große Angst davor zu haben, zu zeigen wer du wirklich bist und was in dir vorgeht.
    Darin sehe ich dein größtest Problem. Fehlende Erfahrung kann sicherlich einige Frauen abschrecken, aber bestimmt nicht alle. Was jedoch viel schlimmer ist, ist wenn eine Frau merkt, dass der Mann, der ihr gegenüber sitzt, nicht authentisch ist.
    Also sei einfach du selbst und streng dich einfach mal nicht so sehr an. :zwinker:
     
    #6
    die Kitty, 17 Februar 2010
  7. Augen|Blick
    0
    Hallo Jakob,

    ich denke Internetkontaktbörsen oder Speeddating sind nicht das Richtige für Dich. Der simplifizierte Punkt dabei ist folgender, entweder suchen die Frauen einen Kerl fürs Bett und gehen dabei nach dem Aussehen, der lockeren Oberflächlichkeit für den problemlosen Quickie, oder sie suchen einen Mann fürs Leben, sprich Heirat, Kinder, "den gestandenen Mann" - einen Versorger. Du paßt meiner Einschätzung nach in keines der beiden Beuteschemata. Für eine Bettgeschichte bist Du zu "durchschnittlich", zu ernsthaft, zu intellektuell, zu analytisch - für einen potenziellen Ehemann zu studentisch, zu jung, zu unerfahren.

    Und Dir sollte klar sein, wie es für eine durchschnittlich attraktive Frau auf einer Internetbörse aussieht, sie hat je nach Profil bis zu 100 Zuschriften am TAG. Sofern Du nicht überdurchschnittlich aussiehst oder durch außergewöhnliche Originalität rausstichst, kannst Du auch 50.000 Nachrichten schreiben, die Erfolgsquote wird gegen Null tendieren. Beim Speeddating sieht es kaum besser aus, oberflächlicher wäre wohl nur noch das wahllose Ansprechen auf der Straße.

    Doch Du bietest zahlreiche Ansätze, die man ausbauen kann. Du bist ja nun kein Mauerblümchen was sich nachts in den Schlaf weint, sondern ein Mann mit Hobbies, Aktivitäten und weder strunzdumm noch sonderlich neurotisch, also Hopfen und Malz ist da gewiss nicht verloren. Was mir zum Beispiel sofort ins Auge stach: Musik. Du scheinst ein Instrument zu spielen.

    Warum suchst Du Dir nicht eine Band? Und natürlich kein klassisches Trio o.ä., sondern irgendetwas "abgefucktes". In Berlin hats doch mehr Bands als Hunde - und je exotischer Dein Instrument ist, umso besser. Du lernst extrovertierte Leute kennen - und eine Bühne hat so ihren eigenen Sexappeal. Des weiteren schreibst Du recht gut - allein Deine Ausführungen über Single-Börsen - bisschen witzig formuliert und ab auf eine Lesebühne, hats ja fast so viele wie Bands. Läßt sich auch locker mit Musik kombinieren - a) Du kannst Dich künstlerisch austoben, b) nette, intellektuelle Leute, c) interessante Frauen, die sich mehr oder weniger dafür interessieren was Du machst.

    Dann Sport, natürlich nicht in irgendeinem Fitness-Club, sondern einen Sport suchen, den Männchen und Weibchen *gemeinsam* machen. Im Angebot einer normalen Uni muß es da doch das eine oder andere geben. Geheimtip: lerne Reiten. Exorbitant hohe Frauenquote und sehr "erdige" Frauen die es gewohnt sind knietief im Pferdemist zu stehen und sehr schamlose Tendenzen zeigen. Selbst als Einäugiger bist Du dort König. Dann Tanzen, natürlich nicht im Techno-Bunker - sondern irgendwelche Gesellschaftstänze, muß ja nix dröges sein, kannst ja z.B. Salsa, Tango oder in dieser Richtung was machen. Ansonsten, siehe Reiten.

    Ich schließe mich auch Kitty an - nichts darstellen wollen, nicht so sehr nach gemutmaßten Erwartungen gehen, sondern Du selbst bleiben. Unerfahrenheit muß bspw. kein Nachteil sein, wenn Du sie selbstironisch präsentierst. Einfach authentisch bleiben.
    Gruß
     
    #7
    Augen|Blick, 17 Februar 2010
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Zu Deiner Wirkung sage ich nichts, da ich mir nicht zutraue das aus Deiner eigenen Beschreibung herauszulesen.

    Aber auf eine Sache möchte ich gern eingehen.

    An sich finde ich es ja verständlich wenn Du offenbar in Deinem Umfeld nicht so viel Gelegenheit hast mit anderen Menschen/Frauen in Kontakt zu kommen.

    Meiner Meinung nach liegt da aber trotzdem eines der Probleme. Vieles was in einer Beziehung passiert ist ja nichts anderes als in diesen sozialen Kontakten. Man turnt ja nicht nur durch die Betten, sondern man unternimmt vieles, unterhält sich etc. pp.

    Die Vorstellung man könnte als einsamer Wolf leben, irgendwo eine Freundin bekommen und dann wieder in die vorige Welt zurücktauchen funktioniert meiner Meinung nach eher sehr selten. (Bitte nicht direkt auf Dich beziehen, ich übertreibe auch stark)

    Wenn man Interesse an einer Partnerin hat, dann hat man eigentlich auch allgemein Interesse an sozialer Interaktion, denn die Unterschiede sind ja keine prinzipiellen, sondern nur graduell. Wenn Du in Deinen normalen Leben diese sozialen Kontakte stärker integrierst, dann wirst Du es auch bei Beziehungsanbahnung und in der Beziehung leichter haben und von den Erfahrungen profitieren die Du da sammelst.

    Also schau ob Du einige Sachen die Du gerne machst so umgestalten kannst dass Du sie in netter Gemeinschaft machen kannst und überleg was Dir vielleicht sonst noch Spaß macht. Das sollte man nicht als "Taktik" zum Frauenkennenlernen missverstehen. Klar bietet das auch diese Gelegenheit, aber es geht auch einfach darum gerne in der Gesellschaft von netten Menschen/Frauen etwas zu machen.

    Keine Ahnung ob ich das so verständlich darlegen konnte.
     
    #8
    metamorphosen, 19 Februar 2010
  9. Jakob220357
    0
    Eigentlich ist das Thema ja soweit erledigt und ich danke allen, die mir Ihre Meinung geschrieben haben. Mit einigen hatte ich ja Kontakt per PN hinterher, jedoch möchte ich auch für diejenigen, die das Thema irgendwann einmal per Suchfunktion finden, eine Stellungnahme geben.

    Die Meinungen und Tipps gehen ja alle in die Richtung, dass man nicht zu sehr suchen darf, es stärker aus sich zukommen lassen sollte. Natürlich wirkt man irgendwie bedürftig, wenn man alles daran setzt, einen Partner zu bekommen und eigentlich kann man auch davon ausgehen, dass die Teilnehmer einer solchen Speed-Dating-Veranstaltung dort nicht ohne Grund hingehen. Vermutlich suchen alle irgendeine Art von Partner und bekommen es so im normalen Leben nicht auf die Reihe. Einige haben sicher ein vollen Arbeitstag und einfach keine Zeit auf herkömmlichen Wege zu suchen, andere haben aber bestimmt auch alle anderen Varianten schon durch.

    Was auch in allen Beiträgen Beachtung fand, war meine eigene analytische Nachbetrachtung. Es kam hier nicht deutlich genug rüber, aber ich bin nicht der Typ, der da jetzt mit einer Strichliste sitzt und positive Signale abhakt. Vielmehr beschäftige ich mich sehr mit dem Thema Körpersprache und Erster Eindruck. Vermutlich achte ich deshalb bewusster auf solche Sachen, kann vielleicht auch besser beschreiben, was mir aufgefallen ist. Natürlich sind solche Interpretationen subjektiv, wie ich ja selbst festgestellt habe. Aber in anderen Bereichen liege ich mit meinen Einschätzungen nicht so weit daneben. Ich kann zwar verstehen, dass es verkrampft wirkt, wenn jemand zwingend versucht etwas anderes darzustellen. Aber ich glaube auch, dass das bei mir nicht auffällt. Soweit bin ich mit meinem Leben ja zufrieden, einzig der Teil der Einsamkeit stört. Deshalb hatte ich auch nicht den Eindruck das meine Gespräche oberflächlich und irgendwie langweilig waren, das waren auch keine Fragespielchen oder Situationen, wo die Pausen mühsam umschifft wurden. Überwiegend waren das lustige Gespräche mit Dynamik. Aber vielleicht sehe ich das auch einfach anders.

    Bringt man die Antworten zu meiner Frage also auf den Punkt, so kann man sagen, dass eine Unerfahrenheit oder Unsicherheit in den ersten Sätzen sehr wohl merkbar ist. Um das zu vermeiden, sollte man dem Ganzen die Ernsthaftigkeit nehmen, andere Orte wählen und Aktivitäten machen, die einen mit den verschiedensten Menschen zusammenbringen. Und dann natürlich nicht suchen, sondern warten das es sich ergibt, sich finden lassen.

    Diesen Punkten stimme ich ja soweit zu, werde da sicher auch mehr Gewicht drauf legen. Jedoch möchte ich abschließend noch eine These äußern, die die Situation noch einmal in ein anderes Licht setzt.
    Die obigen Tipps richten sich doch eigentlich an Menschen, die bereits Erfahrungen hatten, wissen wie es geht und nun nach längerer Zeit Single-Dasein, wieder auf die Suche gehen. Die Menschen aber, die über keine oder nicht nennenswerte Erfahrungen verfügen, in anderen Foren nennt man sie ABs, denen bringen diese Tipps doch rein gar nichts. Wenn es reichen würde, sich finden zu lassen, gerade auch für schüchterne Männer, dann würden diese ja nicht die entsprechenden AB-Foren bevölkern. Denn auch wenn man alles auf sich zukommen lassen kann, im entscheidenden Moment ist man dann ja doch nicht schlauer, wird vermutlich wieder den Kürzeren ziehen.
    Und auch noch ein Gedanke zum Suchen und Finden. Zwar ist es richtig, dass man durch angestrengtes Suchen nicht unbedingt erfolgreicher wird. Aber kann man einem Menschen, der seit vielen Jahren erfolglos nach einem Partner sucht, der sich nach nichts mehr sehnt als seiner Einsamkeit zu entkommen, raten, nicht mehr weiter zu suchen? Kann man ruhig bleiben und darauf warten gefunden zu werden, wenn man sich allein unter glücklichen Paaren fühlt, wenn überall das Glück der Zweisamkeit gepredigt wird, in jedem Film, jeder Werbung, jeder Zeitung?

    Ich glaube, dass die genannten Tipps zwar generell richtig sind, es jedoch viele Menschen gibt, denen sie nicht weiterhelfen können, einfach weil sie in einer ganz anderen Welt leben aus der man nur schwer entkommen kann.

    Jakob
     
    #9
    Jakob220357, 22 Februar 2010
  10. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Ich denke durchaus dass auch und gerade die so genannten AB von solchen Tipps profitieren können. Ich gehöre ja eher zu den Leuten die die nicht annehmen, jemand der keine Beziehung hatte wäre was zwischenmenschliche Kontakte angeht automatisch auf dem Stand eines 10-jährigen.

    Frauen/Partnerinnen sind ja keine Wesen von anderen Sternen sondern viele der geeigneten Verhaltensweisen unterscheiden sich nicht von denen wie sie auch beim Umgang mit Freunden, Kollegen, etc. praktiziert werden. Um mal wieder ein Klischee zu bemühen: Die Umgangsformen die bei der Zocker-Splatter-Po-rno-Lanparty gepflegt werden sind dagegen eher nicht empfehlenswert. Aber ich denke das ist nur ein kleiner Teil der AB-Klientel.

    Was bedeutet überhaupt zu wissen wie es geht? Ich bin da eher skeptisch und Menschen mit "viel Beziehungserfahrung" wären die letzten die ich fragen würde wenn es um Probleme bei Partnerschaften geht. Wenn jemand viel Erfahrung hat, also zum Beispiel 5 Beziehungen in den letzten 4 Jahren, dann kann das ja nicht so der Bringer sein, denn 4 Beziehungen sind ja offensichtlich recht schnell zu Ende gegangen. :hmm:

    Ein Zertifikat für Beziehungs- oder Beziehungsanbahnungswissen gibt es glaube ich nicht, wer sich Mühe gibt und generell ein paar soziale Fertigkeiten hat kann die Aufgaben einer Beziehung durchaus auch als Anfänger meistern. Die meisten Beziehungen halten doch ohnehin nicht lange, als haben Anfänger scheinbar ja nicht so viel aufzuholen um mit den anderen gleichzuziehen. :tongue:

    Suchen und Finden sind in diesem Zusammenhang keine klar definierten Begriffe. Man wird sicherlich ein bisschen aktiver sein müssen als einfach nur abzuwarten bis eine Frau ankommt und eine Beziehung beginnen will. Aber man muss auch nicht seine gesamte Freizeit danach ausrichten Beziehungsmaterial zu suchen und jede Frau auf Partnereignung abchecken.

    Sich einfach nur finden zu lassen ist meiner Meinung nach zu passiv, zumal es verschiedenste Gründe haben kann warum sich bisher nichts ergeben hat. Da ist es sicherlich sinnvoll die Gründe zu finden und das eigene Verhalten zu überprüfen.

    Zumindest muss man die Chance einigermaßen verbessern damit man auch gefunden werden kann. Und auch offene Augen dafür haben um zu merken das man gerade gefunden wird. :grin:

    Die Tipps sind sehr allgemein und man müsste natürlich wissen wo die Hauptproblematik desjenigen liegt. Jemand der sich immer für die "falschen" Frauen interessiert braucht sicher andere Tipps als jemand der mehr oder weniger eine soziale Phobie hat.

    Keine Ahnung wie das mit der völlig anderen Welt genau gemeint ist. So wie ich das sehe müsste derjenige entweder in seiner Welt eine Frau finden oder aber wenn es dort keine Frauen gibt sich dafür entscheiden ob er als Single bei dieser Welt bleibt oder sich auf die andere Welt zubewegt.
     
    #10
    metamorphosen, 22 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Körbe einmal
burn
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Januar 2016
18 Antworten
Achhillis
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Januar 2016
12 Antworten
Alex-96
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Dezember 2015
5 Antworten