Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt
    401
    0
    5
    Verlobt
    20 November 2009
    #1

    Ab wann haltet ihr Leute für arrogant?

    Heyhö ^^

    Ab wann findet ihr Leute eigentlich arrogant?

    Es gibt ja dennoch unterschiedliche Typen, doch ab wann stuft ihr jemanden als wirklich arrogant ein?

    Ich wurde früher oft für arrogant gehalten, aber nur weil ich zu ängstlich und unsicher war zu reden, und das war dann schon sehr gemein.
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    20 November 2009
    #2
    ....
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    20 November 2009
    #3
    Arroganz ist ein Gestus der Herablassung gegenüber seiner Mitmenschen aus tatsächlicher Überlegenheit.
    Philosophisch betrachtet.

    In diesem Fall ist Arroganz kein Laster, sondern eine Mitte (wenn auch keine aristotelische) zwischen Zurückhaltung und Überheblichkeit. Wenn Menschen sich die Überlegenheit einbilden (was ja nun auch arrogant wirkt), dann schon, denn sie überschätzen sich selber und gering-schätzen Andere. In einem eng gefassten Sinn sind diejenigen Menschen arrogant, die tatsächlich begabter/klüger und damit tatsächlich anderen gegenüber überlegen sind. Nicht diejenigen, die schüchtern (im sozialen Umgang gehemmt) sind.

    Arroganz bzw. die vorhandene Überlegenheit kann man auch bewundern oder zumindest zu schätzen wissen, denn Arroganz kann in bestimmten Situationen gar ein Zeichen von künstlerischer/intellektueller Unbefangenheit sein: "Der Nachteil bei großer Literatur ist, dass jedes Arschloch sich damit identifizieren kann", sagte eins Peter Handke. Klingt arrogant, es scheint sich aber ein Fünkchen Wahrheit dahinter zu verbergen. Das macht ihn nicht weniger arrogant, dafür vielleicht sympathischer.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    20 November 2009
    #4
    wo du recht hast....

    ich hab eigentlich die erfahrung gemacht, dass leute, die arrogant sind, es sich leisten können. und meistens sieht man es ihnen auch nich an.
    in der regel sind diese menschen einfach gut und wissen es auch.
    und die wenigsten sprechen zb abwertend über ihre mitmenschen.

    was anderes is dagegen einfach überheblichkeit.
    menschen, die sich nur für was besseres halten, aber eigentlich arme würstchen sind.
     
  • musicus
    musicus (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    103
    8
    in einer Beziehung
    21 November 2009
    #5
    leute sind "arrogant" wenn sie noch arroganter sind als ich.
     
  • Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.704
    123
    14
    nicht angegeben
    21 November 2009
    #6
    Vollste Zustimmung. Ich find Arroganz selbst nichtmal sonderlcih negativ oder falsch; die Überheblichkeit ist das eigentlich nervige.
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    21 November 2009
    #7
    "Arrogant" - Wem gegenüber?

    Es gibt sicherlich "berechtigte Arroganz", wenn jemand besonders schön ist, herausragende Leistungen vollbringt oder sich gegenüber unsaglich "Dummen Menschen" gegenüber Arrogant verhält.

    Wenn sich aber jemand mit seiner Arroganz auf Kosten anderer lustig macht oder profiliert.....na ja.

    Aber das Alles stört mich nicht. Diese Menschen sind meist schnell Allein.

    Dagegen halte ich Menschen für Arrogant, die meinen sie könnten die Hand erheben gegen jeden und Alles, sie könnten in irgendeiner Weise den Lauf des Lebens Anderer oder der der Natur beeinflussen.

    Wer das Leben, selbst den Käfer und die kleine Blume nicht zu schätzen weiss und darauf herumtrampelt - der ist Arrogant in meinen Augen.

    Off-Topic:
    Nicht jeder, der auf dem hohen Roß sitzt, kann reiten.
    Klaus Klages, (*1938), deutscher Gebrauchsphilosoph
     
  • ViolaAnn
    ViolaAnn (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    964
    113
    67
    Verheiratet
    21 November 2009
    #8
    Arrogante Menschen sind für mich diejenigen die sich für was besseres halten obwohl sie es nicht sind.

    Diejenigen die denken sie wären es, obwohl sie nichts können. :rolleyes:

    Diejenigen die immer im Mittelpunkt stehen wollen, obwohl sie es nicht verdient haben.

    LG ViolaAnn
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.999
    598
    8.587
    nicht angegeben
    21 November 2009
    #9
    Ich muss sagen, ich bin selbst (ein wenig?) arrogant. Was bestimmte Gebiete anbelangt, halte ich mich einfach für überdurchschnittlich gut und wenn mir Personen unsympathisch gegenübertreten, dann zeige ich ihnen das durch meinen sarkastischen Hochmut :zwinker: Das ist zwar nicht besonders nett, aber man kann schließlich nicht immer zu allen nett sein :tongue:

    Oftmals wird Arroganz von Außenstehenden mit einem starken Selbstbewusstsein verwechselt, allerdings kommt es mMn auf die Einstellung der Person an, ob sie tatsächlich arrogant ist oder nicht. Der Grat zwischen diesen beiden Eigenschaften ist schmal für beide Seiten (die betreffende Person und die Außenstehenden) und daher kommt es auch häufig zu Missverständnissen, wenn jemand einfach etwas unsensibel oder ungeschickt ausdrückt, was er kann und tut. Selbst wenn er gar nicht seine Bessergestelltheit gegenüber anderen hervorheben will, sondern einfach klipp und klar seine Qualitäten darstellt.

    Btw. treffe ich selten wirklich arrogante Leute (sondern wenn, dann Typen wie mich). Eher stoße ich auf Menschen, die ich als überheblich, egozentrisch, eitel und snobistisch bezeichnen würde. Über die Leute kann ich nur lachen oder traurig den Kopf schütteln. Je nach persönlicher Stimmungslage.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.341
    348
    2.218
    Single
    21 November 2009
    #10
    Das ist eine sehr schwierige Sache und ich versuche, niemanden vorschnell für arrogant zu halten, da ich schon oft genug eines Besseren belehrt wurde und bemerkt habe, dass ich Leute fälsclicherweise für arrogant gehalten habe.

    Am Spruch "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" ist wirklich was dran: Extrem intelligente Leute, besonders eloquente Leute, usw. wirklen oft arrogant - insbesondere wenn sie zusätzlich zu ihren besonderen Fähigkeiten auch noch relativ selbstbewusst sind. Aber wenn man diese Leute doch mal näher kennen lernt, kann man wirklich gut mit ihnen zurecht kommen.
    (Bestes Beispiel: Ein ehemaliger Kumpel von mir, der erwiesenermaßen hochintelligent ist und dazu auch noch extrem selbstbewusst und eloquent ist: Er ist nicht arrogant und überheblich, sondern er ist den meisten Mitmenschen einfach geistig ganz weit überlegen. - Und es ist nicht einfach damit zurecht zu kommen, dass man hier in fast jedem Bereich einfach unterlegen ist. - Vor allem wenn man es gewohnt ist, selbst geistig oft überlegen zu sein.)

    Auch ein schüchternes, zurückhaltendes Verhalten, ohne dabei ängstlich zu wirken, kann schnell als arrogant fehlinterpretiert werden.

    Und auch optisch kann eine Person, die gut aussieht, sich stilvoll und lieber etwas zu elegant, als etwas zu lässig kleidet und sich auch noch elegant bewegt, schnell arrogant wirken, obwohl das überhaupt nicht der Fall ist.


    Eigentlich finde ich den Begriff "Arroganz" fast immer unpassend.
    Leute, die als "arrogant" bezeichnet werden, sind fast immer entweder einfach überheblich, herablassend und besserwisserisch, ohne es wirklich besser zu wissen oder besser zu können (was ich nicht mag) oder sie sind wirklich überlegen und verstecken ihre Überlegenheit nicht (was ich überhaupt nicht schlimm finde).
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.219
    598
    5.748
    nicht angegeben
    21 November 2009
    #11
    Arroganz bedeutet für mich, anderen Menschen gegenüber die (tatsächliche oder eingebildete) Überlegenheit heraushängen zu lassen.
     
  • ülpentülp
    0
    21 November 2009
    #12
    da is was dran. das muss aber beim gegenüber auch so ankommen.

    Off-Topic:
    Wer hätte das gedacht - selbst zur Arroganz gehören mind. zwei.
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.219
    598
    5.748
    nicht angegeben
    22 November 2009
    #13
    :grin:Ich bin dagegen, dass es immer mindestens vier Zeichen pro Beitrag sein müssen!!!!!!! Ausrufezeichen!!!!!
     
  • Lealu
    Gast
    0
    22 November 2009
    #14
    Stimmt, denn wenn man solchen Leuten nett und normal gegenüber tritt und die Arroganz ganz einfach ignoriert, sind sie plötzlich verunsichert und fallen in sich zusammen und schaffen es dann sich ganz normal zu verhalten - ist immer wieder spannend.
     
  • ProLogic
    ProLogic (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    62
    31
    0
    Single
    22 November 2009
    #15
    Das ist in meinen Augen ein Widerspruch zu der Aussage von xoxo.
     
  • Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.778
    218
    253
    Single
    22 November 2009
    #16
    warum?
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    22 November 2009
    #17
    ich glaube irgendein Franzmann, der Name ist mir gerade entfallen, hatte mal gesagt:

    "Arroganz ist das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes."

    damit dürften wir dem ziemlich nahe kommen, Arroganz ist auch immer ein Selbstschutz ggüber fremden/unbekannten Menschen/Situationen, denn wie oft hatte man schon so manchem Menschen, nachdem man ihn näher kennenlernte, gesagt: "Am Anfang hielt ich dich für arrogant."

    je höher ich mich stelle, umso geringer die Gefahr, dass ich angegriffen werde.
     
  • ProLogic
    ProLogic (38)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    62
    31
    0
    Single
    22 November 2009
    #18
    Den Widerspruch sehe ich zwischen deiner Zustimmung und deinen anschließenden Ausführungen/Erfahrungen.
    Xoxo spricht davon, dass...
    ...ist.

    Ich verstehe darunter, dass die Herablassung in irgendeiner Weise deutlich wird, man sie also wahrnehmen kann.
    Du stimmst ihr zu und sagst zugleich, dass man [manchen] arroganten Menschen ihre Arroganz nicht ansieht und sie auch nicht abwertend über Unterlegene reden.
    Das würde doch bedeuten, dass sie sich nicht Gesten der Herablassung bedienen, demnach nicht arrogant sind. (Können natürlich trotzdem überlegen sein.)
     
  • Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.380
    198
    631
    Single
    23 November 2009
    #19
    Wobei im alltäglichen Sprachgebrauch sowohl der Begriff Arroganz wie auch Überheblichkeit negativ konnotiert sind und deshalb meist synonym verwendet werden.

    Wenn man es aber so auslegen will, dass arrogant nur diejenigen sind, welche es sich leisten können, dann sollte auch vorher geklärt werden, warum sie es sich denn überhaupt leisten können.

    Personen die unermessliche Besitztümer angehäuft haben oder in einer bestimmten Disziplin hervorragende Leistungen erbringen können, die sind in der Regel nicht angesehen, wenn sie dies in einer Tour heraushängen lassen und sich womöglich zu lange auf ihren Lorbeeren ausruhen. Ein Grund wahrscheinlich, warum dann auch die in diesem Thread definierte Arroganz einen negativen Beigeschmack hat. Leute die viel geleistet haben, fleissig waren oder Ruhm erlangt haben und trotzdem bescheiden sind, behalten deshalb auch ihr Ansehen, bleiben Sympathieträger und erhalten eher Respekt, da sie trotz ihrer Erfolge auf dem Boden geblieben sind und nicht als arrogant eingestuft werden.

    Spontan fallen mir zum Stichwort Arroganz zwei Gruppen ein: Gockel, Aufschneider und eher prollige Leute, die sich vor allem durch ihre körperliche Überlegenheit hervorheben, häufig das Fitnessstudio aufsuchen und mit gegeelten Haaren in ihren dicken Schlitten auf Frauenjagd gehen. Die jeden blöd anmachen, der sich ihnen in den Weg stellt, mit verbaler oder gar körperlicher Gewalt. Die nicht unbedingt von Haus aus reich sind, jedoch gewisse Besitztümer vielleicht durch unlautere Geschäfte mit zwielichtigen Personen aus der Unterwelt angehäuft haben.

    Die andere Gruppe bezieht sich eher auf Leute aus gutem Hause, die dies raushängen lassen oder zumindest einen gewissen adligen Touch an den Tag legen. Die mit erhobenen Hauptes umher stolzieren, um möglichst ja nicht den Blick auf das gemeine Fussvolk am Boden zu richten und am liebsten sowieso nur mit ihresgleichen zu tun haben wollen. Sie legen durch Gesten und einen bestimmten Tonfall in der Ausdrucksweise bereits eine Arroganz an den Tag, gehen jeweils schick essen und halten sich in der Freizeit vornehmlich in der Oper oder beim Golfspiel auf. Gewalt verabscheuen sie eher, wenn dann versuchen sie bestimmte unangenehme Situationen mit Geld aus der Welt zu schaffen, würden eher jemanden engagieren, der sie beschützt und notfalls die Hände für sie schmutzig macht, denn sie würden keine grobschlächtigen krummen Dinger drehen, sondern sich allenfalls der Steuerhinterziehung oder Bestechung schuldig machen.

    Gemeinsam haben diese beiden beschriebenen Personengruppen nicht nur die Arroganz, sondern was für die Überheblichkeit vielleicht auch typisch ist, dass sie sich in der gesellschaftlichen Hierarchie ganz oben befinden oder sich zumindest ganz oben wähnen. Beim einen Beispiel handelt es sich um eine Art von primitiver Arroganz und beim anderen Beipsiel um eine kultivierte Arroganz. Ob jetzt eine oder beide Gruppen auch überheblich sind oder ob es gar noch weitere beispielhafte, arrogante Personengruppen gibt, das könnte man sicherlich erörten bzw. sich noch eingehender darüber streiten. Auf den Zusammenhang zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz einzugehen, das unterlasse ich mal, weil es dazu hier schon einige Ausführungen gibt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste