Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Abi nachholen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von objekt.f, 6 Dezember 2009.

  1. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Ja richtig, der Thread "Abi bestanden - was nun?" hat mich dazu inspiriert :zwinker:
    Ich hab das Gymnasium nach der 9. Klasse abgebrochen, den Realschulabschluss gemacht und eine Berufsausbildung zum Elektroniker (Indusrie) angefangen (und inzwischen auch so gut wie abgeschlossen).

    In letzter Zeit kommt mir mein Beruf allerdings zunehmend minderwertig vor und garantiert werde ich das nicht bis an mein Lebensende machen.
    Meine ganzen ehemaligen Klassenkameraden haben jetzt angefangen zu studieren, bzw sind kurz vorm abi und irgendwie bereue ich es manchmal, dass ich es nicht geschafft habe.
    Welche Möglichkeiten hätte ich denn, mein Abi nachzuholen?
    Ich weiß, dass ich nach der Ausbildung auf die BOS gehen kann, nach 2 Jahren hätte ich dann da das normale Abi, nach einem das Fachabitur.
    Allerdings finde ich die vorstellung nochmal 2 Jahre in die Schule zu gehen ziemlich unattraktiv.
    Welche Möglichkeiten gibts denn noch?
    Ich dachte da an Abendschulen oder Unterricht am WE oder vlt auch sowas wie ein Fernstudium.
    Ist das denn überhaupt realistisch?
    Hat vlt jemand Erfahrungen damit?

    MfG
     
    #1
    objekt.f, 6 Dezember 2009
  2. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    ich spreche mal aus der sicht eines "unterstützenden" :zwinker:

    ein guter freund von mir (hat übrigens ebenfalls elektriker gelernt) macht gerade neben dem beruf auf einer abendschule sein abi nach. die leistungskurse hat er entsprechend seiner beruflichen qualifikation gewählt. also mathe und eletkronik (oder physik).

    er hat im september angefangen und ist gut dabei. hat dienstag und donnerstag abend jeweils 4 stunden unterricht und samstag von 8 uhr bis 13 oder 14 uhr.
    hausaufgaben, referate, klausuren, tests etc hat er auch mehr als genug.
    an sich ist er damit sehr zufrieden, auch wenn es natürlich eine menge freizeit klaut. aber er weiß eben wofür er das alles macht: für eine bessere berufliche perspektive.

    mein guter freund ist noch ein paar jahre älter als du, deshalb fiel ihm der weg zurück auf die schulbank zuerst nicht leicht. aber das ziel vor augen motiviert.
    und wenn man jemanden hat, der einen unterstützt (ich lese zum beispiel bei seinen aufsätzen korrektur, höre referat an & gebe Tipps zum verbessern) ist das alles noch ein wenig leichter.

    aber es ist laut meinem guten freund auf jeden fall machbar, wenn man nur will.

    eine bekannte hat das abi via ILS nachgemacht bzw ist noch dabei. wenn du diesen weg nimmst, ist das glaube ich noch schwerer, weil du dir alles irgendwie selbst erklären musst. da gibt es eben keinen lehrer, der sagt wie es geht.

    fazit: es ist auf jeden fall realistisch, wenn die motivation da ist und du dich richtig reinhängst.
     
    #2
    User 90972, 6 Dezember 2009
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    2 Jahre Abendgymnasium, 5 Tage die Woche von 17 Uhr bis 21:45 Uhr.
    Von 06 Uhr - bis 15 Uhr / 22 Uhr- 6 Uhr gearbeitet.
    Lernen an Wochenenden, Lernen Nachts, Lernen in den Ferien.

    Eine sehr harte ZEit, ich habe mit 28 damals angefangen. Von der Hauptschule mit grade 15 abgegangen, ich wusste manchmal absolut nicht, wovon im Unterricht die Rede war..... :zwinker:

    Aber, es lohnt sich - warte nicht zu lange. Mit jedem Jahr wird es schwerer.
    NAch einem halben Jahr war das so drin, als wenn es das normalste der Welt war.

    Man kann durchaus Lernen lernen.
    Und den Respekt einiger Vorgesetzten oder potentiellen Arbeitgeber hatte ich.
    Das ist eine harte Schule, aber ausser einem Abschluss und den Noten zeigst du anderen ganz etwas Anderes.

    Erklärt wurde uns auch nicht viel. Erwachsenenbildung funktioniert ganz anders. Es wurde einfach vorrausgesetzt, dass man sich das alles "erarbeitet" und versteht. Es ist ja keine Pflicht, man muss die Lehrer/Dozenten fordern, sonst steht es jedem frei zu kommen und zu gehen wann man Lust hat, oder wann man etwas verstanden hat....

    Wenn man kein Autodidakt ist, auf jeden Fall eine Alternative.
     
    #3
    donmartin, 6 Dezember 2009
  4. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Ich, als "Spätabiturientin" kann dir nur dazu raten, es zu versuchen! Es lohnt sich! Alleine schon wegen der Glücksgefühle und der Perspektiven, die sich dann eröffnen.
    ich habe mein Abitur im Fernstudium neben der Arbeit gemacht, bin zwei mal zu einem Vorbereitungsseminar gefahren und habe dann 8 Prüfungen (4 mündliche und 4 schriftliche) an einem Hamburger Gymnasium absolviert.
    Ich kann nur sagen, dass ich es nicht bereuhe, auch wenn ich über Jahre sehr gelitten habe. Man hat niemals einen Moment Freizeit, ist oft frustriert, weil man niemanden zum Reden hat, der die eignen Probleme nachvollziehen kann und weil man mit seinen lernproblemen ziemlich alleine dasitzt (bei mir vor allem in Mathe!). Keine Lehrer oder Mischüler ist da, der einem den Stoff erklären könnten, wenn man wieder einmal auf der leitung steht. Und letztendlich weiß man nichtmal, ob man die Prüfung dann auch schafft. Immerhin gibt es ja keine Gesamtzensur, die sich aus der Summe von Einzelklausuren errechnet (wie an einem Gymnasium)- Man setzt in den Prüfungen alles auf eine Karte, kann sich keine Fehlversuche erlauben. Ein scheiß Gefühl, mit dem so mancher Fernschüler nicht fertig wird.
    Ich würde alleine unter diesem Gesichtspunkt (psychische Belastung) immer dazu raten, erst alle anderen Möglichkeiten auszuschöpfen.
    Auch wenn du mal einen Durchhänger in Sachen Motivation haben solltest (und der kommt ganz sicher!) ist ein Fernstudium eher "gefährlich", weil es dann niemanden gibt, der dich im Notfall anschubsen könnte, weiterzumachen.

    Mit Abendschule oder FOS kenne ich mich nicht aus, aer dazu haben die anderen ja schon etwas geschrieben!

    Alles Gute!
    M.P.
     
    #4
    MissPerú, 7 Dezember 2009
  5. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Abitur neben der Arbeit nachzuholen bedeutet verdammt viel Selbstdisziplin. Das sollte man einfach nicht unterschätzen. Mein Mann hat sein Fachabitur neben der Arbeit nachgeholt. Zu Beginn waren sie 30 Leute, am Ende haben es 11 geschafft und ihr Fachabitur in der Tasche gehabt. Gerade wenn man eine Woche von mehr als 40 Stunden hat, was bei ihm dank verschiedener Schichten keine Seltenheit war, ist es eine besondere Herausforderung sich dann noch hinzusetzen und zu lernen oder bis abends 21.30 Uhr noch in die Schule zu gehen.

    Ich weiß also nicht, ob es dann vielleicht von Vorteil wäre, wenn du es per Fernstudium nachholst, denn so kannst du dir die Zeiten selber einteilen. Vorteil ist, dass es eine super Vorbereitung auf ein späteres Studium ist (Selbstständiges Lernen zum Beispiel) und nochmal einiges an Selbstdisziplin abverlangt. Nachteil ist, dass man sich alles selbst beibringen muss und es mal einen Tag dauern kann, bevor man eine Antwort vom Lehrer bekommt. Lernen alleine macht auch nicht so viel Spaß, wie als wenn man in einer Klasse sitzt, was meiner Meinung nach sich auch sehr stark negativ auswirken kann. Allerdings gibt es in Deutschland auch Lerngruppen, die sich dann regional zusammen schließen.


    Wenn du ein Ziel vor Augen hast, etwas was du _wirklich_ willst, würde ich es machen. Aber nicht weil es aus einer Laune heraus ensteht, denn dann wird dir die Motivation wohlmöglich sehr schnell flöten gehen...

    Am besten ist es natürlich, wenn dein Umfeld voll und ganz hinter dir steht. Mein Mann sagt mir so oft, dass er ohne mich sein Abitur zu 100% nicht geschafft hätte. Er war sehr, sehr, sehr oft an einem Punkt, wo er sagte "Ich höre auf!", weil der Stresslevel und Leistungsdruck so hoch war (er hat dann teilweise auch auf der Arbeit gelernt). Wenn man dann niemanden hat, der einen den Rücken stärkt, immer wieder ermutigt und auch mal tröstend ist... naja, dann ist halt scheiße. :grin:
     
    #5
    User 53338, 7 Dezember 2009
  6. nachbarin88
    Verbringt hier viel Zeit
    257
    113
    60
    nicht angegeben
    Ich mach auch grad mein Abi nach, das Fachabitur Wirtschaft/Verwaltung neben der Arbeit, Abendschule. 3 Tage in der Woche (welche konnte man sich vorher aussuchen) von 17:45 - 21:35 (gab aber noch andere Zeitmodelle). Da es an der Abendschule ist dauert es zwei Jahre, hätte ich es ganztags gemacht 1 Jahr. Das allgemeine Abitur hätte abends 3 Jahre gedauert, da hatte ich aber keine Lust zu.
    Also es ist auf jeden Fall zu schaffen. Es kommt bestimmt noch auf die Schule und Lehrer an, aber bei uns ist es wirklich relativ einfach. Referate sind in der Regel freiwillig und Hausaufgaben gibt es auch so gut wie gar nicht, die Lehrer wissen ja dass wir tagsüber noch arbeiten.
     
    #6
    nachbarin88, 7 Dezember 2009
  7. viceboy
    viceboy (32)
    Benutzer gesperrt
    31
    0
    1
    nicht angegeben

    Off-Topic:
    kleine Frage, und wann hast du mal geschlafen?
     
    #7
    viceboy, 7 Dezember 2009
  8. donmartin
    Gast
    1.903
    :grin:

    Ich habe sehr wenig Schlaf gehabt, das stimmt....Ich habe in Wechselschicht gearbeitet -> sollte heißen:

    Frühdienst von 6-15 Uhr dann von 17- 21:45 Schule
    Nachtschicht von 22-6 Uhr und davor war Schule.

    Wobei ich entweder früher gefahren bin oder später angefangen habe.
    Das war mit meinem Arbeitgeber damals noch möglich, der mich da sehr unterstützt hat.

    Später hab ich NUR noch von 7-16 Uhr gearbeitet bin aber direkt von der Arbeit zur Schule.....Dafür hab' ich dann 2 Fernstudiengänge angefangen (und auch zu Ende gemacht)

    Frag mich nicht mehr WIE aber es geht Alles wenn man will. :grin:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:15 -----------

    Ein sehr wichtiger Punkt!

    OHNE meine damalige Frau, meiner Familie und einigen Freunden hätte ich Null Chancen gehabt.
    Mein Chef hat das voll unterstützt.

    Das sollte man nicht außer Acht lassen. Die Entscheidung soetwas zu tun fällt man selber - die Loorbeeren "erntet" man auch, es ist bei so vielem im Leben : Ohne Andere und deren Unterstützung geht garnichts.
    Und ein oder mehrere "Tiefs" werden kommen! Zu 100%.
    Ich war ein paar mal davor alles hinzuwerfen oder konnte die eifachsten Sachen nicht mehr.

    Natürlich gibt es auch die, die von Anfang an sagen "sowas schaffst du nicht", "das bringt dir garnichts".....Diese Leute blendet man am besten ganz aus.

    Es soll oder möchte Dir auch iemand Angst machen oder das alles negativ darstellen.
    ES ist auch KEINE Schande, wenn man es versucht und abbricht, sich neu orientiert oder nicht gleich lauter Einsen schreibt.
    Der Wille zählt ersteinmal, die, die dann am lautesten schreien, sind oft diejenigen, die ihren Arsch erst garnicht vom Sofa bekommen.

    Also, mit Optimismus, einem gesunden Ehrgeiz und dem Willen da rangehen - da hast du schon mehr bewegt als andere in ihrem Leben.
     
    #8
    donmartin, 7 Dezember 2009
  9. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Das ist ja der Wahnsinn @donmartin!
     
    #9
    MissPerú, 7 Dezember 2009
  10. just_smile
    just_smile (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    113
    53
    nicht angegeben
    Also ich mach gerade die FOS und in meiner Schule sind eben die die Leute aus der FOS und BOS zusammen. Naja da gibts leute aus der BOS die ihr Abi mit 26 machen. Von daher mach dir keinen Kopf das du spät dran bist. Ich weiss nur das die Abendschule echt sehr hart ist, weil ein Freund dertzeit dort sein Abi nachholt. Ich würd dir sagen, geh auf die BOS die wird dich nicht sehr viel reinstressen:zwinker:
    Du bist ja noch 19 mit 21 bzw. 22 biste dann wieder fertig des geht schneller als man denkt:smile:

    Ansonsten viel Glück, just_smile
     
    #10
    just_smile, 7 Dezember 2009
  11. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich hole auch gerade mein Abi nach. Mein Weg war ähnlich wie dein bisheriger. Ich habe die mittlere Reife gemacht, eine Ausbildung, einige Zeit gearbeitet und seit August bin ich nun auf einer FOS. Trotzdem arbeite ich bis Ende des Jahres weiterhin "nebenbei" Vollzeit, um mir Geld anzusparen. Ich darf zur Zeit nahezu ausschließlich Nachtdienste machen oder am Wochenende arbeiten. So klappt das beides.

    Hier ist es so, dass man mit abgeschlossener Ausbildung ebenfalls zwei Jahre bis zum Abi braucht. Diese beiden Jahre setzen sich aus einem Jahr FOS und einem Jahr BOS zusammen. Die BOS endet dann mit der allgemeinen Hochschulreife, sofern man die zweite Fremdsprache mitmacht.

    Fernstudium hatte ich auch mal überlegt, aber das gefiel mir nicht. Ein Kollege von mir macht das. Er wird vier Jahre bis zum Abi brauchen, weil der Antrieb der Lehrer natürlich fehlt und man kein festes Pensum zu erfüllen hat. Da ist die Gefahr groß, dass es länger als die normalen drei Jahre braucht. Zu beachten wäre, dass man leider nicht jünger wird. Das dauerte zumindest mir viel zu lange mit dem Fernabi.

    Abendgymnasium schied bei mir auch aus. Das wäre Montag bis Freitag von 18 bis 22 Uhr. Da ich im Schichtdienst arbeite, wäre das unmöglich gewesen. Außerdem hätte auch das drei Jahre gedauert.

    Mit meiner FOS + BOS spare ich mind. ein Jahr und ich sehe es als riesigen Vorteil, dass man (fast) nur spezifische Fächer hat. Da ich auf dem Sozialzweig (inkl. Gesundheit) bin, habe ich beispielsweise kein Physik. Sogar Bio und Chemie fallen nächstes Jahr raus. Gesundheit und Pädagogik hingegen finde ich interessant.
     
    #11
    User 18889, 7 Dezember 2009
  12. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung

    Darauf muss man manchmal verzichten. Bei meinem Mann war es so, dass sein Spätschicht von 15 Uhr bis Ende offen ging, also durchaus schon mal bis 3 Uhr nachts. Von 8 Uhr bis 14 Uhr hatte er dann Schule. An Tagscchichten musste er von 7 Uhr bis 16 Uhr arbeiten und hatte direkt im Anschluss bis 21.30 Uhr Schule... viel Freizeit bleibt da auch nicht mehr und später hatte er noch samstags Schule.
     
    #12
    User 53338, 7 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Abi nachholen
Moewmoew
Off-Topic-Location Forum
7 November 2013
63 Antworten
ACID-ANGEL
Off-Topic-Location Forum
6 Februar 2007
38 Antworten