Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Abiturvorbereitung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Asti, 25 Juli 2007.

  1. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Servus :zwinker:

    Ich schreibe nächstes Jahr so um Pfingsten rum mein Abitur (Bayern). Nun wollte ich mal wissen, wann ihr so mit den Abivorbereitungen angefangen habt, was ihr gemacht habt, wie ihr euch organisiert habt usw.
    Ich schreibe in meinen beiden LKs Englisch und Deutsch, dazu Mathe schriftlich und Sozialkunde mündlich. Besonders bei den beiden Sprachen kann ich absolut schlecht einschätzen, was ich tun sollte (mal von Vokabeln abgesehen). Weitere Lektüren abarbeiten, mich mit den verschiedenen Epochen weiter auseinandersetzen, Themen aufgreifen, die wir im Unterricht nicht behandelt haben, die aber im Buch drin sind?

    Die Prüfungen finden im Zeitraum vom 25. April bis 9. Mai statt (schriftlich), der Colloquiumsteil von 26. Mai bis 30. Mai. Ich hab mir eigentlich vorgenommen, im Januar anzufangen, aber da hab ich noch nicht gewusst, dass das ganze derart früh ansteht :ratlos: So hätte ich ja nur knappe vier Monate... Und allein für Mathe brauch ich die schon locker...

    Erzählt mal, wie ihr das so gemanaged habt, sonst dreh ich jetzt schon durch :flennen:
     
    #1
    Asti, 25 Juli 2007
  2. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Für das Abi habe ich nur 1 Woche vor der Chemiklausur gelernt :engel:

    In Deutsch haben wir in den letzten Wochen noch die Lektüren besprochen, zu welchen die Aufgaben gestellt werden konnten. Ich habe mich dagagen recht früh dafür entschieden, Gedichte zu interpretieren und habe deswegen nur in den letzten 2 Tagen vor der Klausur die Stilmitteln gelernt und die Musterlösungen durchgelesen.

    In Englisch haben wir auch haupsächlich über die Lektüre gesprochen, die behandelt wurde. Da man sowieso ein Wörterbuch benutzen durfte (E-E), fand ich Vokalbeln nicht besonders wichtig. Lektürenhilfen und Artikulierungsvermögen haben da völlig asugereicht. ^^

    Mathe... Wenn man mit dem Fach Probleme hat, könnte es gut helfen, bei einem Vorbereitungskurs mitzumachen.
     
    #2
    davinci, 25 Juli 2007
  3. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    Hab eigentlich gar nix fürs Abi gemacht.

    Mal im ernst.....das was danach kommt (mal abgesehen vom Studium) wird hart :zwinker:
     
    #3
    Masterboy1983, 25 Juli 2007
  4. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Hm, ich wills halt nicht vergeigen. Mein Studiengang hat zwar keinen NC, aber ich will da auch nicht mit 3,irgendwas auftauchen :ratlos:

    Mathe ist an und für sich kein Problem für mich, allerdings brauche ich einige Zeit, bis ich mich reingearbeitet habe und alles verstanden habe. Wenn es einmal läuft, dann hab ich auch keine Probleme, aber ne gewisse Anlaufzeit brauch ich halt.

    Englisch: Vokabeln müssen sein.... Wir müssen ja ne Composition schreiben und Fragen zum Text beantworten und unsere Lehrerin legt auf ein "gehobenes Vokabular" sehr großen Wert.

    Und nichts lernen, werde ich nicht, das hab ich 13 Jahre lang getan :tongue:
     
    #4
    Asti, 25 Juli 2007
  5. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Ahja ^^

    Schreibe mal in einem Jahr, was du getan hast :zwinker:

    Falls es wichtig sein sollte: ich habe mein Abi in BaWü gemacht... Ist es in Bayern nicht so, dass die Klausur dann von 3 verschiedenen Lehrer korrigiert wird? Dann wär's ja egal, auf was deine Lehrerin Wert legt. Einen vernünftig geschriebenen Text kann sie nicht schlecht bewerten weil ihr die Sprache nicht gehoben genug vorkommt... Wenn man im Englischunterricht nicht gerade die Tageszeitung liest, wird man auch genug Vokabeln kennen, die man braucht, um eine Frage zu verstehen und zu beantworten.

    In Mathe würde ich dann einfach aktiv am Unterricht teilnehmen. Dann bekommt man genug Übung und muss dann nur am Ende der 13. Klasse die Themen relativ schnell überfliegen.
     
    #5
    davinci, 25 Juli 2007
  6. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich hatte wie du Deutsch-LK und Mathe schriftlich. Für Mathe hab ich einen Tag lang lauter Probeaufgaben gerechnet, mehr nicht - ich stand da die letzten zwei Jahre eh 4 und hätte deutlich eher anfangen müssen, um was Besseres zu bekommen. Positiv abweichen wollte ich erst recht nicht, denn eine mündliche Prüfung wäre mein Horror gewesen in Mathe. ;-)
    Für Deutsch hab ich mir alle Epochenmerkmale nochmal durcggelesen und den Text, von dem ich dachte er käme dran (Leben des Galilei). Dann kam aber eh was anderes und ich musste improvisieren.
    Insgesamt hab ich vielleicht so 1-2 Wochen vorher mit den Vorbereitungen angefangen und alte alte Unterlagen alel nochmal durchgelesen. In 3 Fächern wusste ich, das sich 1-2 stehe und alles recht gut beherrsche und in Mathe war ich eben wiederum zu schlecht, um kurzfristig noch wa szu ändern, also gabs nicht viel zu tun.
     
    #6
    Ginny, 25 Juli 2007
  7. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich habe so 1-2 Monate vorher angefangen zu lernen und hatte dann auch entsprechenden Erfolg. :engel: Hm, das klingt missverstänlich. Also 1-2 Monate haben mir locker gereicht. Am meisten Zeit hab ich für Bio aufgewendet und da hatte ich dann auch die schlechteste Note. -.-
     
    #7
    Razzepar, 25 Juli 2007
  8. Lisa
    Verbringt hier viel Zeit
    566
    101
    0
    nicht angegeben
    Hm, eigentlich gar nicht.
    Für die mündliche (Geo) ne Woche vorher. Ansonsten nix.
    Für Mathe, Deutsch und Englisch kann man ja auch nix lernen :zwinker:
     
    #8
    Lisa, 25 Juli 2007
  9. Joppi
    Gast
    0
    Ich hatte das neue Abitur in BaWü und musste Englisch, Mathe, Deutsch und Gemeinschaftskunde schriftlich machen.

    Mathe habe ich sehr früh angefangen zu lernen. Da heißt die Devise einfach üben, üben, üben. Englisch und Deutsch habe ich nichts gelernt, da ich Englisch gut kann (in Deutsch bin ich aber abgeschifft). Für Gemeinschaftskunde musste ich auch sehr viel lernen.

    Insgesamt habe ich so 3-4 Monate vorher angefangen, ebenfalls mit entsprechendem Erfolg. An diesen Erfolg kannst du im Studium dann auch leichter anknüpfen, weil du mehr Erfahrung im Lernen hast :zwinker:
     
    #9
    Joppi, 25 Juli 2007
  10. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Also, ich hatte ebenfalls Englisch und Deutsch als Leitungsfächer, zudem Bio GK schriftlich und Religion mündlich.

    Stundenaufwand
    Deutsch: Null. Naja vielleicht 10 Minuten um nochmal nachzuschauen welche Epoche groß von wann bis wann ging. Ergebnis: 8 Punkte, bei Kursdurchschnitt 6,4 Punkte.

    Englisch: Null.
    Ergebnis: 10 Punkte.

    Bio: Ca. 8 Stunden Genetik und Evolution. Zentralabitur.
    Ergebnis: 10 Punkte.

    Reli mündlich: Aus Panik ich könnte nix mehr n paar Stunden vorher nochmal n bisschen gelesen.
    Ergebnis: 15 Punkte. Mein bestes Fach eben :-D

    Hab in jedem Fall in dem ich was getan hab so wenige Stunden vorher und für Bio drei Tage vorher mal was gemacht.


    N Abi is kein grund durchzudrehen :smile:
     
    #10
    Numina, 25 Juli 2007
  11. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Bei uns war das Abi dieses Jahr glaub so Mitte Mai und meine Mädels (ich hab ja kein abi) haben so ab Faschingsferien/Ende Februar/anfang märz angefangen zu lernen...
     
    #11
    Knutscha, 25 Juli 2007
  12. taitetú
    taitetú (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    101
    0
    nicht angegeben
    ist schon ne weile her, aber ich erinner mich ganz gut, weil mich die anderen immer verrückt gemacht haben... hatte erdkunde und mathe lk

    -> für die lks hab ich die zwei wochen osterferien genutzt und bin den stoff einfach nochmal durchgegangen ein- zweimal (bei mathe natürlich gerechnet)
    -> für franz schriftlich hab ich nix gemacht
    -> für deutsch schriftlich hab ich die sternchenthemen eben nochmal angeschaut und ein buch nochmal gelesen (weil ich das thema gern nehmen wollte)
    -> sport mündlich war eh nix zum lernen
     
    #12
    taitetú, 25 Juli 2007
  13. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    wirklich intensiv vorbeitet haben sich bei uns- so auch ich- erst 3 Wochen vorher oder auch nur 2.
    Für Mathe hatte ich eine Lerngruppe mit andern aus der Klasse. Ansonsten musst du ja selber wissen, wie du am Besten lernst.
    Für Deutsch hab ich die Lektürenhilfen gelesen.
     
    #13
    Malin, 25 Juli 2007
  14. glashaus
    Gast
    0
    Ich hatte ebenfalls Deutsch und Englisch LK.

    Deutsch:
    Ich bin nochmal Epochen- und Gattungsmerkmale durchgegangen und nochmal alle Texte, die wir in der Zeit hatten. Aufwand: ca. 1 Woche und es hat mir auch geholfen, weil ich in meinem Vorschlag viel Epochenwissen brauchte.

    Englisch:
    War mir sicher, dass Shakespeare drankommt und so war's auch. Da wir in den zwei Jahren fast nur das getan haben, musste ich dafür quasi nischt mehr tun.
     
    #14
    glashaus, 25 Juli 2007
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    naja, was heißt, bei mathe musst du dich erst einarbeiten?

    du bist doch eh im stoff drin durch den unterricht? klar hat man in den vier oberstufensemestern einiges an stoff durch. wenn du weißt, dass du in manchen stoffbereichen dich schwerer getan hast, dann eben hin und wieder probeaufgaben rechnen. am besten jetzt schon, dann kannste eingrenzen, wo du dich später intensiv drum kümmern musst...

    vier monate zielgerichtet lernen fürs abitur? ich kenn selbst keinen, der das gemacht hat. ich halte das für übertrieben, muss aber dazusagen, dass ich kein großer lerner bin und mich in etwa auskannte im stoff durch beteiligung im unterricht (öde, wa?). am besten versuche, zumindest in der verbleibenden zeit nicht zu kurzfristig für klausuren zu lernen, stichwort kurzzeitgedächtnis - ich hatte durchaus klausurerfolge z.b. in biologie, aber davon ist fast nix hängengeblieben, da in der nacht vorher gelernt.

    ich hatte französisch und englisch als leistungsfächer, mathe als drittes prüfungsfach, geschichte mündlich. zusätzlich hatte ich noch eine schriftliche und mündliche latinumsprüfung im programm - freiwillig, da ich gern nach drei jahren latein statt das "kleine latinum" das latinum haben wollte. das hat auch sehr gut geklappt und war für mich nicht wirklich eine zusatzbelastung.

    wir haben im januar oder anfang februar geschrieben (niedersachsen), mündliche prüfung war erst im mai. ist ja mittlerweile geändert. ich wollte eigentlich die weihnachtsferien nutzen, da hab ich aber stattdessen anderes gemacht :engel:. ich habe vor allem in der woche vor den klausuren meine unterlagen (welch schmeichelei, ich hatte da ziemliches chaos) durchgeguckt. unser französisch-LK-lehrer war einer von der philosophischen sorte, seine klausurthemen waren immer sehr sehr sehr abstrakt... das war glückssache. mathe: viel durchgerechnet, um routine zu bekommen.

    für die mündliche prüfung in geschichte habe ich mehr zeit aufgewandt als für die schriftlichen prüfungen - weil ich schiss hatte, mich völlig zu blamieren, in klausuren hat man das entsetzte gesicht des lehrers und der beisitzer nicht direkt vor der nase, wenn sie meine antworten rezipieren... das lief dann viel besser als gedacht, 12 p., ich war baff. insgesamt war ich für meinen geringen mehraufwand sehr erfolgreich, konnte auch dem NC für germanistik in meinen wunschunis gelassen entgegensehen.

    wenn es dir gelingt, so zielstrebig langfristig zu lernen, dann super, davon kannste später profitieren, wenn deine lernmethode gut ist. ich denke aber, dass du dich nicht verrückt machen solltest, nimm dir auch noch zeit für die schönen dinge im leben, fürs abimagazin-schreiben, für krempel mit den mitschülern...


    vielleicht sagste uns noch, wie du denn jetzt im moment so lernst? wie fit fühlst du dich im stoff, fühlst du dich in deinen LK-fächern "zuhause"?
     
    #15
    User 20976, 25 Juli 2007
  16. Joppi
    Gast
    0
    Ich mag hier jetzt keine Grundsatzdiskussion entfachen, aber das Abitur in Bayern ist in Deutschland das schwerste und damit kann sich das Abitur in vielen anderen Ländern nicht messen. Ich habe ein bayerisches Gymnasium und ein BaWü Gymnasium besucht. Das BaWü-Gymnasium war um Längen einfacher. Und BaWü soll ja schon das 2. schwerste Abi haben.
     
    #16
    Joppi, 26 Juli 2007
  17. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    wie gut, dass ich mein abi ganz im norden gemacht hab :tongue:

    hab so eine woche vor den prüfungen mit dem lernen angefangen, aber auch ganz locker. und mein schnitt kann sich sehen lassen :cool1: :grin:


    jeder kann für sich selbst am besten sagen, wie lange er was lernen muss bzw. wann er mit den vorbereitungen anfangen sollte. wir wissen ja nicht, wie gut oder schlecht die TS mit ihren fächern und den themen klar kommt. manche leute brauchen nur ne woche, manche eben 3-4 monate.
     
    #17
    betty boo, 26 Juli 2007
  18. davinci
    davinci (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    103
    3
    nicht angegeben
    Und ich habe in BaWü mehrere unterschiedliche besucht. Und alle waren unterschiedlich was die Leistungsanforderungen anging...
     
    #18
    davinci, 26 Juli 2007
  19. Asti
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich hab einige Bekannte in BaWü (wir wohnen hie rdirekt an der Grenze) und es kommt tatsächlich sehr auf die Schule an. Soweit ich weiß, sind solche mit technischen Zweigen immer etwas anspruchsvoller. Allerdings hat sich jeder, der von Bayern nach BaWü gewechselt ist, um Längen verbessert :ratlos:

    Aber gut, das ist nicht das Thema
     
    #19
    Asti, 26 Juli 2007
  20. seppel123
    seppel123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.932
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hab eigentlich gar nichts gemacht, außer für Geographie - und da hab ich dann auch am schlechtesten abgeschnitten.

    Was hab ich darus gelernt? :zwinker:

    lg Seppel
     
    #20
    seppel123, 26 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Abiturvorbereitung
ericstar
Off-Topic-Location Forum
9 Januar 2006
20 Antworten