Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • V4
    V4
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    28 Juli 2004
    #1

    Ablauf einer Beschneidung

    Hallo Forum,

    da ich eine Vorhautverengung hatte und ich mich jetzt endlich überwinden konnte, zum Urologen zu gehen, will ich euch jetzt kurz über den Ablauf informieren, da es bestimmt einige Jungs hier gibt, die sich evtl. auch nicht drauen zum Arzt zu gehen.

    Vorab, ich bin mit meiner Freundin über 3 Jahre zusammen. 3 Jahre, in dem wir beide keinen Sex hatten. Wir hatten zwar unseren Spaß, aber der richtige Geschlechtsverkehr war leider nicht möglich. Da eine Beziehung ohne Sex keine "richtige" Beziehung ist und meine Freundin natürlich auch mit mir schlafen wollte, ich sie jedoch über diese 3 Jahre hinweg immer wieder vertröstet habe, hat sie mich nun vor ca. 4 Wochen vor ein Ultimatum gestellt: "Laß Dich beschneiden oder ich bin weg". Ich weiß immer noch nicht genau, wie ich meiner Freundin danken kann, wie sie es die vielen Jahre ohne Sex mit mir ausgehalten hat. Jetzt habe ich es hinter mir und ich hoffe, daß ich bald mit meinem Schatz das nachholen kann, was sie und ich mir über immer gewünscht haben. Danke Schatz, ich liebe Dich!

    Also dann mal der Reihe nach. Vor 4 Wochen bin ich also zum Urologen gegangen. Ein kurzer Anruf in der Praxis genügte, um eine Termin zu bekommen. Zur Info, ich brauchte KEINE Überweisung vom Hausarzt o.ä.! Nach einem kurzem Gespräch mit dem Arzt hat er sich dann mein "Problem" angeschaut. Das Ergebnis war, daß bei mir nur eine radikale Beschneidung in Frage kommt, also die komplette Vorhaut ab müsse.

    Vier Wochen später, oder gestern, war dann der Termin. Meine Freundin hat mich begleitet, da man(n) nach der OP das Autofahren lassen sollte. Sie war also mein Taxi. Den Termin hatte ich um 17 Uhr und um 17.15 Uhr lag ich dann schon auf dem OP-Tisch. Eine kurze, trockene Intimrasur war der erste Vorgang. Als nächstes gab's dann die Betäubungsspritzen. Die ersten 4 Stück brachten leider nicht das gewünschte Ergebnis, da ich noch alles mitbekommen habe. OK, also nochmal 2 Pickser in mein bestes Stück. Den Schmerz durch die Spritzen fand ich ein bißchen schlimmer als die Spritzen beim Zahnarzt, man kann es also aushalten und stirbt daran nicht.

    Ca. eine 3/4 Stunde später war dann alles vorbei. Während der OP habe ich nur 1x nach unten geschaut und "Hallo" zu meiner noch nie gesehenen Eichel gesagt. Bei der OP waren übrigens nur der Arzt und eine Helferin anwesend. Mein Penis wurde danach dick verbunden und ich mußte noch ca. 10 Minuten auf dem Tisch liegen bleiben, ehe sich der Arzt nochmal die Wunde angeschaut hat. Anscheinend ist alles gut verlaufen. ;-)

    Den Heimweg konnte ich ohne Schmerzen machen, da nie Betäubung noch sehr gut wirkte. Auch das laufen ging ohne Probleme. Daheim habe ich dann jede Minute auf die Uhr geschaut, wann denn die Betäubung ca. nachlassen würde (die sollte ca. 1 Stunde lang wirken). Der Schmerz blieb aber aus. Erst gegen 23 Uhr merkte ich, daß da unten irgendwas zieht, was meiner Meinung nach aber aufgrund einer halben Erektion zurückzuführen war. Zur Sicherheit habe ich dann noch eine Schmerztablette eingenommen, die ich vom Arzt bekommen habe.

    Die größte Angst hatte ich vor der Nacht, falls es Nachblutungen etc. geben sollte bzw. ich eine Erektion bekommen würde. Beides blieb aber aus, ich hatte eine normale Nacht hinter bzw. vor mir. Vorsichtshalber hat auch noch meine Freundin bei mir geschlafen, nur für den Notfall. Aber wie gesagt, es passierte nichts.

    Am Tag nach der OP, also heute, hatte ich wieder einen Termin beim Urologen. Diesmal bin ich selber gefahren, zwar ein bißchen O-beinig, aber es ging schon. ;-) Eine Helferin hat den Verband abgenommen und lt. der Aussage des Arztes schaut alles wunderbar aus. Es hat auch keine Nachblutungen gegeben. Am kommenden Freitag habe ich wieder einen Termin.

    Momentan schaut es so aus, daß ich 2-3 x am Tag meinem Verband am Penis wechseln soll und die Wunde mit einer Creme eincremen werde. Zusätzlich kann ich meinen Penis auch noch in einem Kamille-Bad baden. Wie das gehen soll weiß ich zwar noch nicht, aber irgendwie bekomme ich das schon auch noch auf die Reihe. ;-)

    Mein Freund leuchtet momentan zwar in allen Farben und ist dick geschwollen, aber das soll sich nach ca. 2-3 Wochen wieder legen. Desweiteren habe ich keine Schmerzen (!), nur das Laufen ist unangenehm, da die Eichel keinen bloßen Kontakt zur Außenwelt gewöhnt ist. Aber das lernt sie schon noch, Ehrenwort.

    Also Jungs, falls es euch auch so geht wie mir bis gestern, zögert nicht und wendet euch an einen Urologen eures Vertrauens. Ich habe mir auch alles schlimmer vorgestellt, aber ich lebe noch. Ich habe dieses "Problem" fast 25 Jahre mit mir rumgeschleppt, 25 Jahre zuviel...!

    Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Ablauf + Kosten eines Gesundheitschecks
    2. Beschneidung
    3. Beschneidung!
    4. Beschneidung?
    5. Beschneidungsfest
  • AustrianGirl
    0
    28 Juli 2004
    #2
    joah, danke für den netten aufsatz :smile:
    wenn ich ne frage hab komm ich gerne auf dein angebot zurück :zwinker:
     
  • Snapper
    Snapper (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    vergeben und glücklich
    28 Juli 2004
    #3
    Hey V4 - Danke für Deinen Bericht!
     
  • grundig
    grundig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Verheiratet
    28 Juli 2004
    #4
    Ich hatte die OP vor ca 5 Wochen, ist eigentlich auch alles glatt gelaufen, nach 2 Wochen kann man die Eichel mit ner Bürste schrubben und das schmerzt nichtmal mehr :zwinker:
    Die Fäden sind fast alle von Alleine raus geflogen, 2-3 hat mir der Arzt entfernt und bei 3 Fäden hab ich selber die Schere in die Hand genommen.

    Jetzt nach 5 Wochen hab ich immer noch leichte Schwellungen, aber die werden auch immer geringer, SB klappt auf alle Fälle schon wieder. Hatte die ganze Zeit nie ernennenswerte Schmerzen.

    Ach ja ich hatte ne Vollnarkose, kann man auswählen, wollte da nicht zusehn :zwinker:
     
  • aw5k
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    nicht angegeben
    28 Juli 2004
    #5
    Wurde auch beschnitten (vor 7 Wochen):
    Resumee:

    SB: Gut, sogar besser als vorhin mit Vorhaut
    Optik: Sehr gut ;-)
    Schmerzen: Keine
    Eichel: Ist nicht mehr so empfindlich (= positiv), man (bzw. Frau) kann sie also streicheln, ohne dass man aufschreit.
    Schwellungen: habe ich immer noch - da müssen sich die Lymphbahnen neu bilden

    Also alles in allem: supä!
     
  • 28 Juli 2004
    #6
    Hmm, ich wurde vor 18 Jahren beschnitten, 8 Tage nach der Geburt! Schmerzen habe ich jetzt keine mehr, Optik ist ebenfalls sehr gut und für SB bin ich zu blöd!
    Ich kann es echt jeden empfehlen!
     
  • Damasus
    Gast
    0
    28 Juli 2004
    #7
    Also ich bin vollauf zufrieden mit meiner Vorhaut.:grin:
     
  • aw5k
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    nicht angegeben
    29 Juli 2004
    #8
    Tja, was man nicht kennt kann man nicht missen :zwinker:
    Super Optik, angenehmer Geruch...hmmm :zwinker:
     
  • V4
    V4
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    29 Juli 2004
    #9
    @aw5k:

    Wie lange hat es denn bei Dir gedauert, bis sie den Verband abenommen haben?

    Meine OP war wie gesagt am Dienstag und evtl. soll ab Freitag schon kein Verband mehr um "ihn" sein. Aber irgendwie kann ich mir das noch nicht so recht vorstellen.

    Mit Verband läuft es sich einigermaßen OK, da dieser die Eichel noch ein wenig schützt, aber so ganz ohne? Ich weiß ja nicht...!?

    Gib mir doch mal Bescheid.
     
  • fr210262
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    29 Juli 2004
    #10
    bin zwar nicht awr... aber vom Zeitablauf ist das ok, die Naht ist ja schon verkrustet, natürlich noch nicht verheilt, aber das kann sie auch ohne Verband. Wenn das für Dich zu unangenehm ist, kannst Du Dir ja auch wieder was drüberwickeln. Nähte, je nachdem wie lange gelassen, sollten sich halt nicht in der Wäsche verhaken, wäre unangenehm...
     
  • aw5k
    Verbringt hier viel Zeit
    69
    91
    0
    nicht angegeben
    30 Juli 2004
    #11
    Ich hab schon nach 2 Tagen den Verband abgenommen.
    War etwas früh, ich würde ihn etwa 4 Tage lang anlassen. Wichtig ist aber, dass du so viel wie möglich Luft an die Narbe lässt. Zuhause also den Verband ablegen.
     
  • Andi (CH)
    Gast
    0
    30 Juli 2004
    #12
    und wenn du aufs klo musstest ? haben die ne kleine lücke freigehalten im verband ?

    und mit 25, hats da nicht immer zimmlich streng rausgerochen, wil 25 jahren nicht putzen ist ja shcon ne rechtlange zeit ...
     
  • V4
    V4
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    30 Juli 2004
    #13
    Nein, gerochen hat da gar nichts. Aufgrund meiner Beschreibung kann man aber durchaus darauf schließen.

    Ich habe meinen Freund natürlich trotzdem bestmöglich gewaschen. Auch mein Arzt meinte, daß von der Hygiene her alles i.O. ist bzw. war.

    Die Empfindlichkeit der Eichel dürfte aber doch auch mit Verband zurückgehen, oder? Ich habe die Bedenken, daß es mit Verband nicht besser wird bzw. länger als ohne dauert. Aber ohne Verband kann ich keinen Meter laufen...

    Also ich lasse ihn jetzt noch dran, wechsel ihn aber 3 x täglich und nehme jeden 2. Tag ein Kamille-Bad.
     
  • grundig
    grundig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Verheiratet
    30 Juli 2004
    #14
    Nachdem der Verband weg ist, nimmt die Empfindlichkeit noch mehr ab. Kann dir für die ersten Tage diese engen Boxershorts empfehlen, damit lässts sich aushalten. Nach ca. 1 Woche konnte ich dann auch wieder normale Boxer-Shorts tragen, nach 2 Wochen merkt man gar nix mehr...
     
  • alemajo
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    91
    0
    Single
    30 Juli 2004
    #15
    ----
     
  • Andi (CH)
    Gast
    0
    30 Juli 2004
    #16
    schniddelstyling :grin: loooooool geiles wort
     
  • grundig
    grundig (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Verheiratet
    30 Juli 2004
    #17
    Hatte auch Erektionen, hat nie geschmerzt...
     
  • Double D
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    30 Juli 2004
    #18
    Würde mich auch mal interessieren mit dem Verband wie das ist wenn man aufs Klo muss, ist da vorne ne Lücke oder wie?

    Und wie ist das in den ersten Tagen mit dem Laufen, kann man da einigermaßen normal laufen oder siehts aus als hätte man sich in die Hosen gemacht? Also fällt das auf?
     
  • BlueTear
    BlueTear (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Verlobt
    30 Juli 2004
    #19
    arbeit in ner kinderarztpraxis und wir schicken die kids auch immer zum beschneiden (bzw. bei ner verklebung oder ner leichten phimose machen wirs selber). Das mitm Verband und pinkeln hab ich mir noch gar net überlegt... wir binden das teil immer ganz ein.. also runtertun ;-)
    das mitm gehen... mmh.. ich find, je älter die kids sind umso mehr gehen sie o-beinig.. den kleinen machts am wenigsten aus.. hatten letztens nen 15jährigen.. der sah dann doch so aus, als hätt er die hosen voll ;-) das legt sich aber ziemlich bald wieder, also keine angst :smile:
     
  • V4
    V4
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    31 Juli 2004
    #20
    Also richtig laufen kann ich immer noch nicht. Meine Freundin fragt mich oft, ob ich in die Hose gemacht habe, anscheinend schaut es tatsächlich so aus... ;-)

    Einen richtigen Verband hatte ich nur bis 1 Tag nach der OP. Da konnte ich nicht pinkeln gehen, es sei denn ich hätte den Verband entfernt. Das habe ich mir aber verkniffen.

    Mittlerweile ist "er" nicht mehr eingebunden, sondern auf der Eichel liegt so ne Art großes Pflaster (nichtklebend). Das wird mit einem Klebeband am Bauch befestigt. Wenn ich also auf's Klo muß, wird das Klebeband abgezogen und nach unten gelegt, so daß die Eichel frei ist. Und dann geht's ohne Probleme. ;-)

    Ich hoffe mal schwer, daß bis Ende nächster Woche die Empfindlichkeit der Eichel stark abgenommen hat. Es ist halt schon ein komisches und unangenehmes Gefühl, vorallem wenn die eigene, 90-jährige Oma schneller im laufen ist als man selbst... ;-)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste