Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ablauf + Kosten eines Gesundheitschecks

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von User 35741, 16 Juni 2005.

  1. User 35741
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    hab mal ne Frage:

    Wie läuft eigentlich so ein Gesundheitscheck bzw ein Check auf Geschlechtskrankeiten usw ab, wie viel kostet das und wo kann ich es machen lassen? Was wird genau gemacht usw halt...

    Würd mich jetzt mal interessieren, hab seit kurzem ne Freundin. Also die Wahrscheinlichkeit ist ja bei mir sehr gering bzw ausgeschlossen, weil es meine erste richtige Freundin ist, aber es gibt ja z.B. auch Ansteckungen über Tröpfchenübertragung. Möchte da nur wirklich sicher gehen, wenn ich mal ohne Gummi mit ihr schlafe, dass ich ihr nix "anhänge"... Pille nimmt sie ja.

    Kann mir da wer drüber Auskunft geben oder hat schon wer so was gemacht?

    Danke schon mal für die Antworten
     
    #1
    User 35741, 16 Juni 2005
  2. stilleswasser81
    Verbringt hier viel Zeit
    427
    101
    0
    Single
    Also du hast Angst vor "Ansteckungen über Tröpfchenübertragung" bei ungeschütztem GV? Da solltest du dann eher Angst z. B. vor Küssen haben, denn das ist einer von vielen Wegen für derartige Übertragung, neben Niesen, Händeschütteln, etc. - so holt man sich z. B. auch eine Erkältung. Ob es auch Geschlechtskrankheiten gibt, die sich so übertragen, weiß ich nicht. Aber ohnehin wirst du vor derart übertragenen Krankheiten nie sicher sein, es sei denn, es gibt eine Impfung dagegen.

    Worüber ich dir was sagen kann, das ist der Aids-Test. Den kannst du frühestens einige Monate (glaube mindestens sechs) nach einer möglichen Ansteckung machen, weil dort Antikörper im Blut nachgewiesen werden, die erst nach längerer Zeit nach Ansteckung gebildet werden. Dazu kann man zumindest bei uns hier zu einer festen Zeit (schaue im Web oder ruf dort an) zum Gesundheitsamt gehen. Das Ganze ist anonym. Du musst nur ein paar allgemeine Angaben für die Statistik machen (z. B. dein Geburtsjahr). Dann kriegst du einen Zettel mit einer Nummer mitgegeben und ein wenig Blut abgenommen. Das macht ein Arzt, der dich auch über den Test und die Folgen eines evtl. positiven (=>HIV-Infiziert) Ergebnisses berät. Dann musst du später (1-2 Wochen) noch mal vorbei kommen und deine Nummer vorzeigen, damit du dein Ergebnis bekommst. Das ist in einem verschlossenen Umschlag, damit die Mitarbeiter das nicht sehen und du es in Ruhe daheim (z. B. mit deiner Freundin gemeinsam) öffnen kannst. Und keine Angst, die Blutprobe wird nicht im Gesundheitsamt analysiert sondern an ein Labor verschickt. Es bekommt also wirklich niemand etwas davon mit, wie dein Ergebnis aussieht. Und fast hätte ich es vergessen: das alles ist vollkommen kostenlos für dich!
    Informationen bekommst du im Web oder per Telefon beim Gesundheitsamt oder einer Aidsberatungsstelle in deiner Nähe.

    Wie es mit Tests bzgl. anderer Geschlechtskrankheiten aussieht, kann ich nicht sagen. Aber vermutlich dürfte dafür ein Besuch bei einem Urologen fällig sein, der dich dann untersucht. Das kostet natürlich Geld. Ob es von deiner Krankenkasse bezahlt wird, weiß ich nicht. Da musst du mal nachfragen.

    Aber mal ganz ehrlich - wenn du noch nie sexuelle Kontakte hattest, dann würde ich mir da nicht so viel Gedanken machen. Gut, Aids kann man sich auch sonstwo holen, z. B. als Ersthelfer bei einem blutigen Unfall, wenn man keine Handschuhe trägt. Aber wenn du das nicht komplett ausschließen kannst, mach einfach so einen kostenlosen Test beim Gesundheitsamt. Das ist schnell und unkompliziert. Alles andere würde ich persönlich für übertrieben halten (in deiner Situation). Aber ich finde es gut, dass du dir diese Gedanken machst!
     
    #2
    stilleswasser81, 16 Juni 2005
  3. danewbie
    Gast
    0
    ich schreib hier nachher noch was längeres drüber, jetzt muss ich leider los (uni, adipositas-seminar...*g* verrückte welt!).
     
    #3
    danewbie, 16 Juni 2005
  4. Major Kju
    Major Kju (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    Hi,

    Ich kann dir zwar nichts genaueres über die Test beim Arzt sagen, aber wenn du nichts gegen das Blut spenden hättest, wäre es sicher auch eine Möglichkeit, du gehts einfach mal zum Blut spenden beim DRK, da musst du dann zwar deine Daten angeben, bekommst aber dann auch eine komplette (also AIDS (is schon nach 2,5 Monaten sicher feststellbar) und weitere Blutkrankheiten, Kreislaufprobleme) Untersuchung des Blutes, kostest dich nichts, du tust etwas gutes für die Allgemeinheit und brauchst auch das Blut welches du evt. bei einem Unfall bekommen könntest nicht bezahlen, da du selbst etwas gibts...

    In diesem Sinne Kju
     
    #4
    Major Kju, 16 Juni 2005
  5. just.peat
    just.peat (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    410
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ein sogenannter aidstest ist frühstens 10-12 wochen nach einer möglichen ansteckung sinnvoll. da du also nur mal so generell gucken willst, kannst du einfach machen. ist in der regel kostengünstig (manchmal wie bei blutspende oda gesundheitsamt auch umsonst). werden bei diesem test hiv antikörper gefunden, ist dies übrigens kein sicher nachweis dafür, daß du dich mit dem hiv virus angesteckt hast.

    zum gesundheitscheck allgemein: ist sicherlich immer mal angebracht, vorallem wenn du ihn noch nicht gemacht hast. wenn du noch nicht volljährig seien solltest wird der komplett übernommen. wenn nicht zahlst du selber auch bisschen was - nicht viel. glaub ich zumindest, da ich selber privat bin und da gibts andere spielregeln.
     
    #5
    just.peat, 16 Juni 2005
  6. danewbie
    Gast
    0
    NEIN!!!!

    ich könnte mich so über diese idioten aufregen, die zum blutspenden gehen, nur um ihr blut auf hiv getestet zu bekommen!!!
    damit gefährdet man das leben anderer leute!! und von wegen 2,5 monate!
    drei sind es, und dann sind nach einer infektion 95% der blutproben hiv-positiv. 95%!!!, das heißt 5% der leute, die hiv-positiv sind, erscheinen im test dann immer noch negativ! und wenn man dann asozialerweise blut spendet, wird das blut negativ getestet und der arme empfänger (oder möglicherweise hunderte empfänger, weil da oftmals viele verschiedene sachen aus dem blut gemacht werden) sind dafür dann infiziert!!!

    wenn man auch nur den kleinsten verdacht hat, sich angesteckt zu haben, dann geht man verdammt noch mal nicht zum blutspenden, sondern wartet 3-6 monate (erst nach 6-12 monaten ist das ergebnis sicher!!!) ab und geht dann zum gesundheitsamt und macht nen test!!!!!

    wieso geht das nicht in die köpfe der leute rein?! das gesundheitsamt bietet die kostenlosen tests ja nicht zum spass an!!

    nochmal für alle, die es immer noch nicht gecheckt haben:
    hiv-risikokontakt --> mindestens 3 monate, besser länger, warten --> zum gesundheitsamt gehen --> blutprobe abgeben --> eine woche später anonym ergebnis abholen.

    so einfach ist das!

    im übrigen ist auch die these, dass man, wenn man kein spender ist, für evtl. empfangene konserven zahlen muss, völliger schwachsinn.
    und ich finde nicht, dass man mit einer potentiell hiv-positiven blutspende so furchtbar viel gutes für die allgemeinheit tut!!!!!!

    sorry, aber da geht mir echt das messer in der tasche auf, wenn ich so nen scheiß lese!

    und jetzt noch zur eigentlichen frage des threadstarters *beruhig*:

    also, erst mal find ich es echt toll von dir, dass du so mitdenkst. gibts nicht so oft, sowas.
    nun ist das aber deine erste richtige freundin, also kannst du die gefahr einer möglichen hiv-infektion (sofern du nicht anderweitig risiken hast) schon mal ausschließen.
    ausschließlich durch geschlechtsverkehr übertragbare krankheiten hast du also nicht.
    was du haben könntest (ohne es ziemlich bald zu bemerken) wäre hepatitis (gibts inzwischen glaub ich von a-j oder so...keine ahnung. ist aber auch egal), denn gegen die häufigsten, nämlich a + b, bist du (hoffentlich) geimpft.
    gegen hep c gibt es (für dich) allerdings noch keine impfung, wobei aber auch nicht ganz sicher ist, dass man sich durch küssen überhaupt damit anstecken kann. und ich gehe mal davon aus, dass du deine freundin schon mal geküsst hast, also hat sich das eh alles schon erledigt.

    ich würde dir raten, dir nicht soo viele gedanken zu machen... die meisten geschlechtskrankheiten fallen ziemlich bald ziemlich unangenehm auf. hep fällt auch flach eigentlich, von daher: ruhig bleiben.
    allerdings würde kein hausarzt der welt dich auslachen, wenn du ihn einfach mal fragst, wie das so aussieht, im gegenteil, die sind doch froh, wenn mal halbwegs mitdenkende patienten ankommen. und kosten würde das wohl auch nix. mit abrechnungsgeschichten hab ich mich noch nicht so beschäftigt, aber wenn du sicher gehen willst, ruf doch einfach mal den hausarzt deines vertrauens an und schildere ihm deine sorgen, er wird dann schon wissen, was zu tun ist.
    und dann: hab spass mit deiner freundin!! *g*
     
    #6
    danewbie, 16 Juni 2005
  7. User 35741
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    72
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also generell mal danke an alle Antworter :smile:

    Naja, ich wollt halt nur mal Interessehalber nachfragen, wie das ist, hab gedacht, ich geh mal zum Hausarzt und der macht das dann. Also ich bin mir ja auch ziemlich sicher dass ich nix hab, aber man kanns ja nie wissen, ob man sich im Krankenhaus oder Arzt oder sonst wo anstecken hätte können (solls ja laut Zeitungsberichten auch alle heiligen Zeiten mal geben)...

    Also Krankheiten durch GV schließe ich total aus, da kann ich mich vorher nirgends angesteckt haben. Mir ist es halt nur um solche Sachen wie Tröpfcheninfektion gegangen und die evtl sehr sehr unwahrscheinliche Infizierung auf anderem Wege. Nur zur Info, ich weiß dass Aids "eigentlich" nur per GV oder Blut übertrgen werden kann, jedoch war ich mir bei den restlichen Sachen nicht sicher!

    Mal ne Frage, macht das Gesundsheitsamt auch sonst noch irgendwelche kostenlose Tests? Denn wenn ich schon mal dort bin, würds in einem dahingehen... Ich mein, ich bin mir ja eigentlich zu 100% sicher, dass ich nix hab, aber man kanns ja nie wissen und die Sicherheit würd ich mir und meiner Freundin schon gern geben, nicht dass ich mir Vorwürfe mache, wenn doch irgendwie was sein sollte...

    Danke nochmal, könnt gerne weiter Antworten, würd mich freuen!!!
     
    #7
    User 35741, 17 Juni 2005
  8. stilleswasser81
    Verbringt hier viel Zeit
    427
    101
    0
    Single
    Also was die Sache mit dem Blutspenden als Aids-Test-Ersatz angeht, kann ich mich danewbie nur anschließen! Sowas ist höchst unverantwortlich und kann schnell tödlich für andere enden, die dann die fälschlich negativ getestete Blutkonserve bekommen!

    Zu deiner Frage: meines Wissens braucht man, wenn man z. B. in einem Restaurant arbeiten will, ein amtliches Gesundheitszeugnis, wofür du auf eben solche ansteckenden Krankheiten untersucht wirst. Ob das allerdings im Gesundheitsamt passiert und was es kostet, weiß ich nicht. Aber greif doch einfach mal zum Telefon und ruf bei deinem Gesundheitsamt an! Die können dir diese Fragen bestimmt besser beantworten. Eventuell hat dein Gesundheitsamt auch eine Website, die du mal ansurfen kannst. Und keine Angst, du bist nicht der Erste, der da mit solchen Fragen aufkreuzt *g*
     
    #8
    stilleswasser81, 17 Juni 2005
  9. Major Kju
    Major Kju (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    Sorry für das folgende Off-Topic:

    "Is ja toll das danewbie sich Sorgen um die Mitmenschen macht, aber scheinbar bist du nicht ganz in der Materie, zum einem hab ich gesagt, das man damit was gutes für die Mitmenschen tut und zusätzlich(!) noch einen Test bekommt.
    Zudem, wenn er sagt, er hat noch eine Sex und wüsste nicht, wo er sich angesteckt haben könnte, was soll daran dann das Risiko sein?

    Dann noch kurz ein Satz zum Thema kosten, natürlich kostest das Blut (je Liter ca. um die 80 Euro), es wird auf fast alles getest und aufbereitet.
    Allgemein Nützige Organisation, wie das DRK unterhalten durch den Verkauf der Konserven den Fahrzeugpark und den Katastrophenschutz..."

    Nochmla soory für das Off-Topic...

    Kju
     
    #9
    Major Kju, 17 Juni 2005
  10. danewbie
    Gast
    0
    ich kann durchaus lesen und verstehen, was du geschrieben hast - dennoch hast du jemandem, der sich nicht sicher ist, ob er möglicherweise hiv-positiv ist (und wenn es noch so unwahrscheinlich ist), vorgeschlagen, blut zu spenden. und das ist kein dienst an der allgemeinheit, sondern vielmehr gemeingefährlich. punktum.

    ganz nebenbei - hast du dir mal die ganzen sachen durchgelesen, die man vor dem spenden bekommt? ganz offensichtlich nicht, denn darin steht, dass man nicht spenden darf, wenn man sich über seinen hiv-status unsicher ist!
     
    #10
    danewbie, 17 Juni 2005
  11. just.peat
    just.peat (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    410
    101
    0
    vergeben und glücklich
    je liter 80 €. zum glück gibts ja hier sowas wie krankenversicherung...
     
    #11
    just.peat, 17 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ablauf Kosten Gesundheitschecks
Ceridwen90
Aufklärung & Verhütung Forum
12 Oktober 2011
15 Antworten
LpMikeGirl
Aufklärung & Verhütung Forum
28 Juni 2010
200 Antworten
ballonflight
Aufklärung & Verhütung Forum
21 Juni 2008
9 Antworten