Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Abschied nehmen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Silvestro, 15 Juni 2005.

  1. Silvestro
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    Verliebt
    Ich muss mir das einfach von der Seele quatschen.
    Vor einem halben Jahr verstarb mein Vater mit 56 Jahren an Herzflattern. Er ging ganz normal aus dem Haus. Am Abend, ich war am Fernseh gucken, klingelte es an der Tür. Meine Mutter machte auf und ich hörte wie ein Mann sagte:" Ich muss Ihnen eine schlimme Nachricht wegen ihres Mannes machen". Als ich meine Mutter dann richtig weinen hörte, war mir sofort bewusst, ich werde meinen Vater nie wieder sehn. In der darauffolgenden Zeit weinten wir viel. So etwas kannten wir überhaupt nicht. Auf der Beerdigung wurde mir fast ohnmächtig. Ich hatte Papa richtig lieb.
    Nach einiger Zeit, genauer gesagt 5 Monaten, pendelte sich alles wieder so ein. Wenn ich aber Papas Sachen sehe, werde ich aber immer wieder traurig.

    Vor drei Tagen kam ich fröhlich aus der Schule. Ich sah meine Mutter gebückt am Tisch sitzen, sie hatte Ringe um den Augen. Ich fragte was los sei. Sie sagte:" Dein Bruder kam heute einfach von der Schule und sagte, er will nicht mehr zur Schule gehen. Dann habe ich mit ihm ordentlich geredet und er ist auf's Zimmer gegangen (wie immer). Um halb Zwölf habe ich dann ein Geräusch vernommen und sein Fahrrad stand nicht mehr da. Ich bin mit deinem Onkel suchen gegangen, wir haben aber nichts gefunden."
    Ich beruhigte meine Mutter. Ich fand es zwar komisch, dass er mit der Schule aufhören wollte, denn er war gerade mit dem 12. Schuljahr fertig, aber so ungewöhnlich war es nicht. Ich erzählte ihr von meinem schönen Schultag und dachte er kaufe sich vielleicht eine Zeitschrift.
    Mittem beim Essen hielt ein Polizeiwagen vor unserem Haus. Meine Mutter wurde schon zittrig. Um die Ecke sahen wir, wie unser Kaplan mit gebaugtem Haupt zur Tür kam. Meine Mutter, schon halb am weinen, bewegte sich Richtung Tür und fragte:" Sie haben mir doch wohl keine schlechte Nachricht zu machen?" Er sah sie traurig an und nahm sie in den Arm. Mir war klar, mein großer Bruder war gestorben. Er und die Polizei erzählten, dass mein geliebter Bruder sich auf die Gleise stellte, sich die Ohren zuhielt und sich vom Zug in den Tod reißen ließ. Ich konnte es nicht fassen: Mein großer Bruder, mein Vorbild, den ich immer bewundert habe, hat sich das Leben genommen, und wir haben alle nichts gemerkt.
    Jetzt habe ich meinen Vater und meinen Bruder verloren, meine beiden Vorbilder. Ich muss jetzt ganz alleine auf mich aufpassen. Ich hoffe meine Mutter übersteht das alles. Sie hatte ihn auch so so so lieb.
    Und wir können uns einfach nicht vorstellen wieso er es tat. :cry:
     
    #1
    Silvestro, 15 Juni 2005
  2. 8vw3z45vzw
    Benutzer gesperrt
    276
    0
    0
    Single
    du hast es geschafft, dass mir die kinnlade runterfällt. an deiner tapferkeit sollten sich all jene mit kindergartenproblemen ein beispiel nehmen.
    ich weiß nicht wirklich, was ich sagen soll, aber das wollte ich mal los werden. es tut mir echt leid für dich - kümmer dich bitte um deine mutter.
     
    #2
    8vw3z45vzw, 15 Juni 2005
  3. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Mir fehlen die Worte!
    Mein aufrichtiges Beileid, ich wünsche dir die Kraft damit fertigzuwerden.
    Und pass gut auf deine Mutter auf.
    Liebe Grüße...
     
    #3
    Numina, 15 Juni 2005
  4. EndlessSummer
    0
    ....
     
    #4
    EndlessSummer, 15 Juni 2005
  5. ...mir fehlen die Worte...ich kann dir nur mein Beileid aussprechen und dir wünschen, das Ihr (du und deine Mutter) irgendwann über diesen Schmerz hinweg kommt! (ich weiß, es ist leichter gesagt wie getan)
     
    #5
    De kleene Hexe, 15 Juni 2005
  6. WasZumKnabbern
    Verbringt hier viel Zeit
    44
    91
    0
    vergeben und glücklich
    wenn ich etwas sagen könnte, würde ich Dir und deiner Mutter mein tiefstes Beileid aussprechen.
    Aber ehrlich gesagt fehlen mir bei dieser Tragik die Worte.

    GLAUB AN DICH SILVESTRO, UND KÜMMERE DICH UM DEINE MUTTER!
     
    #6
    WasZumKnabbern, 15 Juni 2005
  7. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Das ganze ist furchbar. Ich kann gar nichts dazu sagen.
    Bitte entschuldige
     
    #7
    leer, 15 Juni 2005
  8. 2Play
    2Play (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.025
    123
    21
    nicht angegeben
    Ganz schlimme Sachen, die dir da passiert sind.

    Aber versucht euch Beide "zu retten" und seid füreinander da.

    Ihr braucht euch Beide jetzt mehr als je zuvor. Lasst euch nicht allein.

    Es muss weitergehen ... !!! so weh es auch tut...

    Ich wünsche euch viel Kraft auf eurem Weg !!!
     
    #8
    2Play, 15 Juni 2005
  9. Silvestro
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    Verliebt
    Danke für eure Worte.
    Ich kann es mir nicht vorstellen und ich werde is mir nie vorstellen können. Am Abend davor haben wir noch Fernseh geguckt und er hat mir noch einige Dinge gesagt, die er noch in seinem Leben machen will.Er hat sogar noch gelacht.
    Ich wäre nie auf die Idee gekommen das er sich umbringt. Keiner wäre auf die Idee gekommen. Es ist halt nur, dass er sich seit dem Tod meines Vaters oft ins Stille zurückgezogen hat. Er war schon immer ein stiller Typ. In der Schule hat er auch nicht viel gesagt, war aber dennoch angesehen. Er sollte sogar eigentlich Mittwoch noch auf eine Party.
    Wenn ich mir jetzt Fotos ansehe oder diesen Text schreibe, kommen mir stets die Tränen. :cry: Ich denke immer daran, dass er mir das Leben zeigte. Ich habe alles gemacht, was er auch machte. Ohne ihn wäre ich nicht der, der ich bin. Und ich bin so stolz, dass ich ihn hatte.
    Er war der beste und liebste Bruder, den man sich vorstellen kann.
    Ich will es einfach nicht wahrhaben, dass ich ihn jetzt nie wieder sehe. Nie wieder seine Stimme höre, nie wieder sein Gesicht sehe.
    Wir konnten ihn uns nichtmal mehr ansehen, da der Zug ihn ...
    Aber ich liebe ihn und werde ihn und meinen Daddy immer lieben.
     
    #9
    Silvestro, 15 Juni 2005
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das tut mir verdammt leid für dich, du und deine Mutter habt mein Beileid!

    Ich könnte mir nichts schlimmeres vorstellen, ihr müsst jetzt zusammenhalten und euch gegenseitig unterstützen! :knuddel:
     
    #10
    User 37284, 15 Juni 2005
  11. Klar, könnte ich jetzt sagen "Mein Beileid", aber das hilft dir nicht sehr viel weiter, oder? Fühl dich einfach umarmt... ich denke, von uns allen...
    :gruppe:
     
    #11
    romanticwriter, 15 Juni 2005
  12. killerzelle
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    103
    6
    nicht angegeben
    ...
    Oh mein Gott.
    Mein Beileid.
    Hab Gott sei Dank noch keinen Kontakt mit dem Tod gehabt, darum kann ich da nicht so viel helfen. Aber was du durchmachen musst ist schon hart.
    Größte Bewunderung für dich das du so tapfer bist.
     
    #12
    killerzelle, 15 Juni 2005
  13. diamond in love
    Verbringt hier viel Zeit
    1.168
    121
    0
    nicht angegeben
    mein aufrichtiges beileid. ich glaube, die meisten können nicht sich nicht mal annähernd vorstellen, was du und deine mutter durchzumachen habt. ich wünsch euch viel kraft für die nächste zeit.
     
    #13
    diamond in love, 15 Juni 2005
  14. thomas
    Gast
    0
    herzliches beileid auch von mir.
    fühle dich umarmt.
    pass auf deine mama gut auf.
    meine ist damals dem alkohol verfallen und an leberzirrhose gestorben. :cry:
     
    #14
    thomas, 15 Juni 2005
  15. LaZe
    LaZe (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    nicht angegeben
    auch von mir herzliches beileid...ich kann dir teils nachfühlen wie du dich fühlst..mein vater ist auch vor ein paar jahren gestorben, das ist echt ne schlimme sache...wie die andren schon sagten pass auf dich und deine mutter auf
     
    #15
    LaZe, 15 Juni 2005
  16. just_new
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Single
    Hey, Kopf hoch, mein Beileid...

    ich habe in meinem kurzen Leben auch schon 2 Menschen verloren.
    Meine erste Freundin starb bei einem Autounfall, meine 2. Freundin bei der Flutkatastrophe in Phuket...

    Ich kann wohl nachempfinden, was für einen unerträglichen Schmerz Du ertragen musst.

    Das Schlimmste an dem Verlust eines geliebten Menschen ist sicherlich die Gewissheit ihn nie wieder zu sehen, zu hören, zu fühlen.
    Was mir aber sehr zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass ich diesen schlimmen Schmerz immer wieder während meines Lebens ertragen werden muss, sobald ein geliebter Mensch stirbt.

    Meiner Mutter geht es nicht sehr gut und sie hat auch nicht mehr sehr lange zu leben und alleine der Gedanke daran, dass sie von uns gehen wird, lässt mir die Tränen in die Augen schießen.
    Die Tatsache, dass sie ihren Job vor 30 Jahren (bei der Geburt meiner Schwester) aufgegeben hat, nur um für ihre Kinder da zu sein, wird ihr immer hoch angerechnet werden. Damals war sie 27 Jahre alt, man kann also quasi sagen, dass sie ihr Leben uns dreien gewidmet hat.

    Kopf hoch, du schaffst das schon!
     
    #16
    just_new, 15 Juni 2005
  17. slaughterer
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    in einer Beziehung
    Halt durch, und lass deine Mutter nicht alleine.

    Die naechste Zeit wird sehr sehr hart werden!
     
    #17
    slaughterer, 15 Juni 2005
  18. Silvestro
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    Verliebt
    Danke. Das hilft mir ungemein.
    Dass das Leben nie wieder wie früher wird kann ich nur schwer verstehen. Aber ich versuch das Beste daraus zu machen.
    Im Moment bin ich wirklich total verwirrt.
     
    #18
    Silvestro, 15 Juni 2005
  19. Reddle
    Reddle (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    190
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Großer Gott.

    Was soll man da noch sagen, außer dir und deiner Mutter mein beileid auszusprechen.
    Ich denke auch, du musst jetzt stark sein und deiner Mutter beistehen, sie braucht dich.
    Alles gute euch, Reddle.
     
    #19
    Reddle, 15 Juni 2005
  20. GameBoy
    Gast
    0
    ''Ich hatte Papa richtig lieb.''

    DU HAST DEIN VATER IMMER NOCH LIEB :herz:

    ich hoffe das war ein versehen das du das so geschrieben hast

    dein vater wird immer für dich da sein




    hf & gl

    gameboy

    und noch was mein opa ist auch vor einem jahr gestorben eine ader ist in seinen kopf geplatzt er war dann klinischtod und die ärzt haben zusammen mit meinem vater die lebenswichtigen automaten abgestellt.......

    ich muss gerade weinen als ich das geschrieben habe .......

    ich denke oft an meinen opa er war der netteste auf der welt :frown:

    ich weiss nicht mehr was ich schreiben soll

    (((<<<---OPA ICH WERDE DICH DIE VERGESSEN--->>>)))
     
    #20
    GameBoy, 16 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Abschied nehmen
Lucaa
Kummerkasten Forum
17 August 2013
11 Antworten
kleiner_muggel
Kummerkasten Forum
17 Februar 2009
12 Antworten