Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule/Beruf Absolute Antriebslosigkeit

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 65313, 20 Juni 2010.

  1. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Hallo zusammen,
    in zwei Wochen habe ich eine eigentlich furchtbar wichtige Prüfung, für die ich auch schon etwas gemacht habe. Aber es ist trotzdem noch viel zu wenig, es ist einfach eine Menge Stoff. In einer Woche habe ich ein wichtiges Konzert, auch dafür übe ich viel zu wenig.
    Auslöser war mein Freund, der mich verlassen hat, so viel ist mir klar. Nur hilft mir das nicht weiter - ich muss mehr tun und schaffe es einfach nicht. Ich sitze vor meinen Hausaufgaben, der Literatur oder am Instrument und starre entweder in die Luft oder lasse mich von allem Möglichen ablenken. Mit Vorliebe surfe ich lustlos und nutzlos im Internet - da ist nämlich mein Kopf beschäftigt, ohne sich anstrengen zu müssen :zwinker: Aber bloß nicht das tun, was ich eigentlich müsste!
    So kann es aber nicht weitergehen, ich will diese Prüfung eigentlich nicht absagen. Das würde meinen ganzen Studienplan ein bisschen durcheinanderbringen.
    Übrigens klappt das aber auch manchmal bei Dingen nicht, die ich eigentlich tun will, also Romane lesen. Da liege ich auch manchmal abends im Bett und weiß nicht, was ich gerade gelesen habe... Ich kann mich weder motivieren etwas zu tun noch kann ich mich dann, wenn ich es dann endlich doch geschafft habe, darauf konzentrieren.

    Habt ihr irgendwelche Tips, wie ich da rauskommen kann? Ich will diese Prüfung wirklich nicht absagen, und bei dem Konzert darf ich mich einfach nicht blamieren. Nur reicht das irgendwie nicht aus, um mich aufzuraffen...
     
    #1
    User 65313, 20 Juni 2010
  2. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Das kommt mir alles sehr bekannt vor... mir geht es in letzter Zeit ganz ähnlich wie dir. - Nur leider kenne ich den Auslöser im Gegensatz zu dir nicht.

    Erst unter extremem Zeidruck konnte ich mich dann doch noch aufraffen, um wenigstens noch zu retten, was noch zu retten ist.
    Bei meiner letzten wichtigen Prüfung bekam ich deshalb auch nur eine mittelmäßige Note, obwohl ich mit etwas mehr Lern-Aufwand locker eine gute bis sehr gute Note hätte bekommen können. (Und die Zeit dazu hatte ich auch. - Nur nicht die Motivation)
    Bei meinem letzten Seminarvortrag habe ich es dann unter extremem Zeitdruck sogar geschafft, noch einen brauchbaren Vortrag zusammenzubauen. - Aber dauernde Nachtschichten, nur weil ich die Zeit davor motivationslos vertrödelt habe, sind auch nicht wirklich sinnvoll.

    Leider kann ich dir damit auch keinen Tipp geben, wie du gegen diese Motivationslosigkeit ankämpfen kannst... denn diese Tipps könnte ich selbst nur zu gut gebrauchen. Aber vielleicht hilft dir ja genau wie mir wenigstens der akute Zeitdruck dabei, dir selbst in den Arsch zu treten und wenigstens noch zu retten, was zu retten ist. - Das ist zwar keine Dauerlösung... aber beim Konzert und der anstehenden Prüfung kann das evtl. noch den größten Schaden verhindern.
     
    #2
    User 44981, 20 Juni 2010
  3. SchwarzeFee
    0
    Jupp, ich kenne das auch und ich denke, viele haben während der Schulzeit oder auch während des Studiums irgendwann mal das Problem... was hilft, ist eigentlich nur abschalten und eiserne Disziplin bewahren...
    Ich selbst hatte Mitte April ein Seminarthema bekommen... Abgabe war 10.06. ... wenige Tage, nachdem ich das Thema bekam, ist meine Katze verstorben... ein Megaschock, weil es absolut nicht absehbar war.... :cry: ... tja, und da ich mit ihr aufgewachsen bin und sie (neben meinem Freund) der Bezugspunkt und vor allem der Halt in meinem Leben war, ging natürlich nix mehr... Seminararbeit blieb liegen, Klausuren hab ich abgesagt... durch ne Hausarbeit bin ich gefallen (und das war das erste mal, dass ich im Studium durch ne Prüfung gefallen bin :frown: )... aber irgendwann kam der Punkt, wo man sich zusammen reißen muss.... es muss ja weiter gehen....
    Und das eben auch nach einer Trennung...
    Was mir geholfen hat, war ein Plan.
    Ich hab mir angeguckt, was zu tun ist und in welcher Zeit ich es bewerkstelligen kann....
    Und dann hab ich es gestundet, d. h. jeden Tag 4 Stunden intensive Arbeit... danach Pause und dann nochmal 2 Stunden... und dann ist Feierabend und es wird nicht mehr ans Studium gedacht... und das einfach mal 2 Wochen kontinuierlich durchziehen.... das fällt schwer, aber es geht... und man glaubt gar nicht, wieviel man in der Zeit, wo man echt konzentriert arbeitet, schafft.... ich selbst war dann teilweise schon früher fertig, als mein Plan eigentlich vorgesehen hatte.....
    Das ist hart, aber da musste jetzt echt durch! Toi toi toi :jaa:
     
    #3
    SchwarzeFee, 20 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Absolute Antriebslosigkeit
HalloWelt:)
Kummerkasten Forum
1 Oktober 2014
20 Antworten
Pink Bunny
Kummerkasten Forum
22 März 2009
15 Antworten