Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

absolute innere Leere...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ElfeDerNacht, 1 Oktober 2005.

  1. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit
    1.201
    123
    2
    Single
    Wie wird man diese völlige innere Leere los, die der Verlust eines Partners auslöst?
    Wie schafft man es den Hass auf alles und vor allem das Leben an sich zu überwinden, wenn der Mann für den man alles gegeben hätte einen auf einmal nicht mehr liebt?
    Es ist alles nur noch leer, trostlos und hoffnungslos. Unsere ganze Zukunft die wir uns ausgemalt hatten ist plötzlich nichts mehr wert, alles verschwindet. Manchmal hab ich das Gefühl daß auch ich langsam verschwinde.
    Dabei bräuchte ich gerade jetzt so viel Kraft um für mein Kind ein Halt zu sein, die genauso drunter leidet ihren "Ziehvater" nicht mehr bei sich zu haben. Sie hatte ihn doch so lieb...

    Wo nehm ich die Stärke her, im Moment zumindest für sie zu leben?

    Ich weiß. es gibt kein Rezept für sowas, aber vielleicht kann mir irgendwer hier erzählen, wie er es geschafft hat....

    DANKE!
    elfchen
     
    #1
    ElfeDerNacht, 1 Oktober 2005
  2. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Hi ...
    also bei mir gabs da nur ZEIT. Viel viel Zeit und sich immer wieder selber in den Arsch treten das man sich nich zu sehr haengen laest.
    Viel mit Freunden weg gehen damit man nicht zuuuuuu viel Zeit hat nachzudenken. Was aber auch nicht heist das man keine ruhigen Momente haben sollte in denen man zum nachdenken, weinen, schreien ect kommt.
     
    #2
    BadDragon, 1 Oktober 2005
  3. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.201
    123
    2
    Single
    Danke BadDragon!
    Nur die Zeit machts nicht besser... Im Moment nur schlechter.
    Von Tag zu Tag wird alles nur noch hoffnungsloser und ich komm einfach nimmer damit klar!
    Ach scheiße!
    Trotzdem danke!

    Und ich bräuchte momentan so sehr irgendjemanden, der mich in die Arme nimmt.

    Übrigens: mir gefällt dein Spruch! So sieht es momentan irgendwie in mir aus...
     
    #3
    ElfeDerNacht, 1 Oktober 2005
  4. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Der Spruch stammt aus genau der Zeit wo es mir ging wie es dir wohl im Moment geht. Mittlerweile hab ichs gott sei dank schon ziemlich viel abstand gewonnen und es wird immer besser.
    Das mit dem "ich brauch wen der mich in den arm nimmt" denk ich mir allerdings heut noch fast jeden abend.

    *wuschel* Kopf hoch! (klingt scheisse und du willsts wahrscheinlich nicht hoeren aber ist halt so)
     
    #4
    BadDragon, 1 Oktober 2005
  5. blecks
    blecks (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    Single
    auch wenn es blöd klingt aber zeit heilt echt wunden, bei mir gabs momente wo ich kurz vorm selbstmord war aber echt verdammt! hab die kurve geschafft und ich verspreche die u lege mein hand ins feuer das die besser zeiten schnelller kommen als du erwartest!!!
     
    #5
    blecks, 2 Oktober 2005
  6. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    ja das ist wirklich so. vor einem halben jahr war ich absolut fertig und jetzt ist plötzlich alles rosarot.
     
    #6
    largerthan..., 2 Oktober 2005
  7. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    Ich kann dich gut verstehen Elfe... nach 10 Jahre Beziehung steh ich nun auch wieder alleine da und kann das Ganzen noch nicht wirklich realisieren. Man spürt eine Leere von absoluter Tiefe. Alles was man erlebt hat wirkt auf einmal unrealistisch, alles was man sich zusammen für die Zukunft vorstellte nur noch wie ein schlechter Traum.

    Ich habe die Leere versucht zuzudecken mit Arbeit, neue Leute kennen lernen, mehr Sport machen und einkaufen. Man heilt damit nicht seine Wunden, man legt aber erstmal ein guttuendes Pflaster darauf. Und dann kommt wirklich die Zeit. Man lernt nach gewissen Tagen, wochen und Monaten, dass es ohne den Partner auch geht. So komisch es klingen mag, ma gewöhnt sich daran.

    Ich hoffe für dich das Beste und dass du diese schwere und bescheurte Zeit gut überstehst... denk an deine Freunde und sie werden dir helfen !
     
    #7
    Altkanzler, 2 Oktober 2005
  8. Toum
    Toum (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Single
    hi sorry wenn ich deinen thread dazu missbrauche hab grad nen ähnliches problem: erste liebe ging nach 2 3/4 Jahren kaputt blos jetzt is der beste kumpel mit ihr zusammen (auch seine erste freundin), kann meine freunde fast an einer hand abzählen. dazu gehört er, sein vater, nen gemeinsamer kumpel von uns (kennen uns seit der grundschule), nen berufsschulkamerad (wohnt 200 km weg), und nen paar andere leute. weiss aber net ob ich mit denen darüber reden kann. vor allem will ich den leuten auch net immer mit meinem problem auf die nerven gehen (oder mich bei ihnen ausheulen). ich weiss zur zeit net wirklich was ich tun soll. vor allem ob ich sie nicht noch immer liebe.

    hoffe es ist wirklich so das die zeit die wunden heilt.
     
    #8
    Toum, 2 Oktober 2005
  9. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Wenn du gerne liest: "Wenn der Partner geht" von Doris Wolf. Hilft mir gerade ziemlich gut,

    Du schaffst das, das Leben geht weiter. Für dich und für deine Kleine.
     
    #9
    Bambi, 2 Oktober 2005
  10. kleineSchnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    103
    7
    nicht angegeben
    Kenne auch ein paar gute Bücher:

    als erstes: "Das Ex-Frau Syndrom"

    eigentlich für Frauen nach einer Scheidung, aber vieles trifft natürlich auch auf "normale" gescheiterte Beziehungen zu....
    das hab ich auch gelesen als mich mein Freund verlassen hat...da sind so viele Beispiele von Frauen drin die sich hängen liesen, es Jahrelang nicht schafften den Partner zu vergessen....Wege wie man da herauskommt...also bei mir wird dann immer der Ergeiz angekurbelt so von wegen "So willst DU dich aber nicht hängenlassen! Nicht für den Mistkerl! Jetzt erst recht!" etc...

    Ansonsten hilft eben einfach nur Zeit....aber das weißt du ja.
    Dir geht es darum dass du im Moment stark sein kannst. Für deine Kinder. Im hier und jetzt leben kannst.
    Hast du schonmal an Meditation gedacht? Es gibt viele Meditations-CDs, auch zur Steigerung des Selbstbewusstseins und sowas.
    Das hilft mir irgendwie auch... da kann man sich zurückziehen und einfach die Gedanken komplett ausschlalten und wenn man wieder aufwacht fühlt man sich entspannt, glücklich und selbstsicher.
    (bis man halt wieder einen Moment hat wo man total einbricht und sich in einem tiefen schwarzen Loch wiederfindet....)

    das andere Buch (meiner Meinung nach ja eines der genialsten Bücher überhaupt...) ist "Der Weg des Künstlers".
    Das ist ein 12 Wochenprogramm zur (wieder-)entdeckung der eigenen Kreativität. Das ist sozusagen mein Zauberbuch was ich immer als Notgroschen im Hinterkopf habe....ich hab es noch kein einziges Mal geschafft das wirklich durchzuziehen aber ich habs einfach halb geschafft und das Ergebnis war absolut toll. Mir gings damals sehr gut. Und jetzt weiß ich immer...dass wenns wirklich alles nicht mehr geht, dann mach ich dieses 12-Wochenprogramm ;-)
    Das erreicht halt einfach, dass man wieder AKTIV wird, sich auf sich SELBST konzentriert und freude am leben und am kreativität entwickelt.


    soviel "tips" mal von mir....halt die ohren steif!
    Achja und natürlich hilft es auch ungemein, sich hier in diesem Forum auszuheulen....
     
    #10
    kleineSchnecke, 2 Oktober 2005
  11. glashaus
    Gast
    0
    Ich :knuddel: dich einfach mal. Mir gehts im Moment auch nicht sonderlich gut und ich probier halt mich nicht einfach aufzugeben, auch wenn ich manchmal einfach nur den ganzen Tag im Bett liegen will und weinen und schlafen und sonst nichts.
    Aber ich denk mir dann auch: das ist dieser Typ garantiert nicht wert. Der nicht.
    Und dann raff ich mich auf, und mach irgendwas. Ruf meine Mama an oder fahre zu Freunden. Das geht zwar nicht immer, aber meistens finde ich irgendetwas.

    Ansonsten warte ich einfach darauf, dass dieses scheiß Gefühl verschwindet. Und das tut es doch?
     
    #11
    glashaus, 2 Oktober 2005
  12. nordsternchen27
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann diese Situation sehr gut nachempfinden, bin seit einem jahr alleinerziehend, mein Sohn war da noch nicht mal 1 Jahr alt. Den Schmerz, den man empfindet raubt einem jegliche Kraft, niemand kann ihn Dir nehmen...zusätzlich die Belastung, dass das Kind nach dem Papa fragt....weint....Verzweiflung pur!

    Niemand kann sagen, wie lange es anhält, aber ich bin mir sicher, dass es irgendwann einen Zeitpunkt geben wird, wo sich auch für einen selbst wieder das Glück zuwendet. es bedarf Zeit, Geduld , Glaube und Hoffnung....und die Zeit kommt wieder, wo einen ein lieber Mensch in den Arm nimmt!

    Innere Leere kannst nur Du wieder auffüllen, nimm die Momente mit Deiner tochter und sage Dir, sie ist der grund stark zu sein.

    Ich habe heute ein ganz besonderes Tief, aber ich weiss, es wird definitiv wieder besser:zwinker:

    Alles Liebe und viel Kraft wünsche ich Dir
     
    #12
    nordsternchen27, 2 Oktober 2005
  13. RapidEdith
    Gast
    0
    es ist natürlich schwierig, da irgendwelche Tips zu geben. Ich würde Dir aber raten, Dir öfters was Gutes zu tun. Zum Beispiel regelmäßig Sport machen (ist auch gut fürs Kind), beim Sport werden auch Glückshormone freigesetzt. Man bekommt den Kopf frei. Ich würde es mal versuchen, auch wenn es am Anfang sicherlich schwer ist, sich aufzuraffen, weil einem das Ganze auch körperlich Energie raubt. Du musst natürlich was machen, dass Dir auch wirklich gefällt und dann langsam anfangen. Hör auf Dich, tu nur das, was Dir gut tut!
     
    #13
    RapidEdith, 2 Oktober 2005
  14. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich hab sowas einmal erlebt, allerdings wurde nicht Schluss gemacht, sondern mein Partner ist verstorben. Deswegen ist es nicht richtig vergleichbar.
    Ich rate dir, dich auf deine Kleine zu konzentrieren und so gut es geht Kraft daraus zu ziehen, dass sie immerhin noch da ist und ihre Mama ganz dringend braucht. Du hast mit dem Kind etwas, wofür es sich lohnt, jeden Tag aufzustehen und das Leben weiterzuführen, auch wenn man am liebsten aufgeben würde. Ein Kind ist mit das Schönste und Wichtigste, das einem geschenkt werden kann, freu dich darüber, dass du so ein Geschenk besitzt. Und dich und deine Kleine kann niemand trennen und sie wird auch nciht weggehen, wie das der Mann getan hat ...
    Ich weiß, ist schwer. :-( Wenn du dich bei Freundinnen ausreden und ausheulen kannst, dann mach das ruhig. Man muss in so einer Situation ruhig egoistisch sein und sich fallen lassen können.
     
    #14
    Ginny, 2 Oktober 2005
  15. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.201
    123
    2
    Single
    Ich danke euch allen für eure lieben und aufmuntenden Worte. Das hat wirklich gut getan und es fasziniert mich immer wieder, wie gut sich manche Menschen in andere hineinversetzen können.

    Ich weiß, mir bleibt nichts als Zeit, viel Zeit und nocheinmal Zeit, aber diese unausgesprochene Sache zwischen uns schürt immer wieder meine Hoffnung und das ist das Grausamste an der ganzen Situation.Er hatte nämlich bis heute nicht den Mut, mir definitiv zu sagen es wäre vorbei. Er ist mit einem Abschiedsbrief ausgezogen, eigentlich sollte es eine Beziehungspause sein, und hatte bis heute nicht den Mut mir ins Gesicht zu sehen und mit mir zu reden. Es ist noch so viel Ungewissheit da, und soviel Hoffnung, auch wenn sie immer kleiner wird, weil er auf nichts was ich schreibe reagiert... Mich einfach dumm sterben lässt, und jeden Tag wenn ich heimkomme sehe ich daß ein weiteres Teil von ihm fehlt. Er wieder ein Hemd mitgenommen hat oder ein paar Schuhe.
    Ich kann keinen Schlußstrich unter das ganze setzen, kann nicht beginnen abzuschließen, da kein Abschluss da ist. Dabei tut hoffen momentan nur noch weh. Und es schmerzt so sehr, daß ich ihm so wenig wert bin nach all dem was geschehen ist, daß er es nicht der Mühe wert findet mir ehrlich ins Gesicht zu sagen was geschehen ist. Daß ich ihm einfach gar nichts mehr wert bin...

    Und das Loch wird wieder ein Stückchen größer und meine Verzweiflung lässt sich grad mal wieder gar nicht aufhalten.

    elfchen
     
    #15
    ElfeDerNacht, 2 Oktober 2005
  16. Kerowyn
    Kerowyn (33)
    Benutzer gesperrt
    1.151
    0
    1
    vergeben und glücklich
    ein paradebeispiel für jämmerliche beziehungsfähigkeiten. ich meine, was ist das denn? ich evaluier das gerade mal in meinem kopf: ich, als erwachsener mensch, verlasse doch niemanden und schotte ohne weitere worte alle kommunikationen ab. kann so jemand nicht nachvollziehen, was das bei dem partner auslöst? hätte ich die schule meiner ex damals nicht infiltriert, hätten wir wohl nie wieder ein gespräch geführt und das obwohl sie kurzgebunden übers telefon mit mir schlussgemacht hat.

    ich kann so ein verhalten beim besten willen NICHT nachvollziehen. aber es sagt doch einiges über diesen schlag menschen aus.
     
    #16
    Kerowyn, 2 Oktober 2005
  17. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    101
    0
    Single
    Ja, solche Menschen machen sich wirklich keine Gedanken. Ich kann leider auch ein Lied davon singen, weil meine Ex auch so gehandelt hat. Nach 4 Jahren Beziehung, die eigentlich größtenteils ganz o.k. waren. Das läßt einen ganz schönen Trümmerhaufen zurück und man schleppt das noch lange mit sich rum, leider manchmal bis in die neue Kontaktaufnahme zu neuen Leuten mit hinein, zumindest ich. Obwohl das jetzt auch schon 1 Jahr her ist.

    @Topic:
    Ich muss mich den Leuten anschließen die sagen: Only time.
    Ich hab das letzte ganze vergangene Jahre auch schwer an der Trennung zu meiner Ex knabbern müssen. Hab auch alle so typischen Standart-Tipps probiert: Ablenkung, Sachen machen die man schon lange wollte, Rausgehen, usw. Aber umso mehr ich manchmal versucht hab, mich abzulenken, umso heftiger und schneller hat mich die Vergangenheit öfters eingeholt. Bis ich dann ainfach nichts mehr gemacht habe. Einfach die Zeit "vergehen" lassen. Hört sich jetzt irgendwie blöd an, aber ich weiß bis heute kein besseres Rezept.
     
    #17
    Sunny81, 2 Oktober 2005
  18. RapidEdith
    Gast
    0
    Ohjeeee, das ist ja noch schlimmer als ich dachte!!!!
    Ich habe das auch mal erlebt, dass mich jemand ohne Schlußstrich einfach sitzen gelassen hat. Das macht es einem so schwer! Mir wurde damals empfohlen, selbst einen Schlußstrich zu ziehen. Das kann man natürlich auf vielerlei Weise tun. Ganz klassisch ist es, Fotos von ihm zu verbrennen. Naja... das ist wohl eher was fürs Kino. Aber vielleicht kann es auch helfen, wenn Du alles, was Dich an ihn erinnert, zusammenkramst und in einer Kiste oder so verstaust. Sowas kann für die Psyche ein bisschen helfen.

    P.S.: Sein Verhalten ist wirklich unmöglich... kann mich meinen Vorrednern nur anschließen... :angryfire
     
    #18
    RapidEdith, 3 Oktober 2005
  19. FuTuRe
    FuTuRe (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hey du hast eine tochter ... du musst jetzt stark sein ! denk dran : es wird vergehe ! glaub mir .. man meint zwar das es niemals vergehen wird .. der schmerz .. aber es ist so auch bei dir !

    kopf hoch .. ich wünsch dir aufjedenfall alles gute , dir und deiner tochter
     
    #19
    FuTuRe, 3 Oktober 2005
  20. Risingsun
    Gast
    0
    Ich kann das alles mehr als gut nachvollziehen. Seit Freitag wieder neu. Nach einer knapp 6-jährigen Beziehung ist mein Ex vor 3 Wochen das x-Mal bei mir eingezogen und hat sich von seiner Frau getrennt. Angeblich getrennt wohl gemerkt. Ich hab in den fast 6 Jahren ALLES für ihn getan, stehe jetzt (wegen ihm) ohne Freunde da; denn die haben mir auf Grund der Tatsache, dass ich ihm immer wieder ne Chance gegeben habe, in den Hintern getreten. Familie hab ich keine mehr. Nur noch meine 14-jährige Tochter, die in den letzten Jahren den ganzen Zirkus immer wieder hat ausbaden dürfen weil er sich nicht mehr hat blicken lassen wenn er zurück zu seiner Frau ist. . Eine Ende gab es aber trotzdem praktisch nie. Irgendwer ist immer wieder auf den anderen zugegangen und dann hieß es "The Show must go on".

    Diesmal war es anders. Ich hatte ab Mittwoch mal wieder ein ungutes Gefühl. Es stimmte in seinem Verhalten was nicht. Drauf angesprochen wurde mir am Donnerstag offenbar, dass er am überlegen sei, ob das alles so richtig wäre was er da mache. Am Freitagnachmittag dann die Offenbarung: "Ich habe mich wohl vertan was die Gefühle zu meiner Frau angeht; die sind doch noch stärker als ich dachte; es sieht nicht gut für uns aus". Daraufhin hab ich ihm gesagt, er solle packen. Er meinte, so schnell ging das nun auch nicht. Und es ging schnell. Zwei Stunden später war er aus der Tür. Diesmal hab ich ihn rausgeschmissen mit Sack und Pack. Die anderen Male wurde ich immer in den Hintern getreten; hab sogar noch regelrecht drauf gewartet, weil es mir sauschwer fällt jemandem weh zu tun. Jetzt bin ich seit Freitagabend dabei alles was er "vergessen" hat zusammen zu packen. Der gestrige Tag war für mich einer derjenigen die mich tief depressiv haben werden lassen. 6 Jahre kann man nun mal nicht einfach so wegwischen. Aber letztlich MUSS jetzt der Kopf Oberhand gewinnen. Die Leere bleibt trotzdem; eben auch auf Grund der Tatsache, dass sich alle Freunde abgewandt haben. Dieser Mann hat mich zu einem psychischen Krüppel gemacht; von der physischen Seite schon gar nicht zu reden. Aber im Großen und Ganzen wird es letztlich wohl so sein, dass wohl die Zeit die Wunden heilen wird. Nur geht die Zeit in solchen Momenten eben viel zu lange vorwärts. Man hat den Eindruck die Uhr tickt in einem anderen Takt. Die Sekunden ziehen sich wie Kaugummi. Aber da ich zu der Kategorie "Stehaufmännchen" gehöre denke ich, dass auch das vorbeigehen wird und letztlich kann es nur noch besser werden. Also Kopf hoch an alle, die sich in einer ähnlichen Verfassung derzeit befinden. Räumt alles weg was Erinnerungen weckt. Weit weg wo ihr es nicht mehr seht. Lüftet die Räume gut durch. Die Erinnerung ist auch so noch ausreichend vorhanden, ohne dass man ständig durch Dinge die einem in die Hände fallen damit konfrontiert wird.
    Hört sich alles sehr sortiert an oder? Ich kann aber auch noch jeden weiteren Tip wie noch besser damit umgehen gebrauchen, so ist das nicht.
     
    #20
    Risingsun, 3 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - absolute innere Leere
monibu19
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Mai 2016
3 Antworten
Shil
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 August 2014
25 Antworten
Test