Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Absurdistan - Gesetze

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von carbo84, 25 September 2007.

  1. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    dasddasdsa
     
    #1
    carbo84, 25 September 2007
  2. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Naja, Gesetze sind nötig um eine friedliche Koexistenz der Menschen innerhalb der Gesellschaft zu gewährleisten. Die Grundformen der Gesetze sind ja eigentlich jedem bekannt, nur leider muss jedes Gesetz auch bis ins kleinste Detail genau definiert sein und das macht das ganze kompliziert. Klare und einfache Gesetze wären meiner Meinung nach nicht immer fair... Der Teufel liegt ja im Detail und je genauer Gesetze sind desto angemeßener sind vllt. Strafen. Wenn jemand z.B. Körperverletzung oder ähnliches begeht gibts ja dutzende Punkte die beachtet werden müssen und je nachdem skaliert ja auch die Strafe. Genau dafür gibts dann ja Rechtsbeistand.
     
    #2
    Linguist, 25 September 2007
  3. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    dasdsd
     
    #3
    carbo84, 25 September 2007
  4. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Find ich mal absolut gar nicht. Dadurch, das in DE alles bis ins kleinste geregelt ist, hat man wenigstens relativ große Rechtssicherheit. In irgendeiner schmierigen Bananenrepublik mit beschissenen Gesetzen ist man dann doch viel eher auf Wohlwollen des Richters und Bestechung angewiesen.
     
    #4
    Schweinebacke, 25 September 2007
  5. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    meinst du das ernst?!
     
    #5
    ericstar, 25 September 2007
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Verkehrsrecht: Lies Dir die Straßenverkehrsordnung durch. Wenn Du einen Führerschein gemacht hast und auch bereits dann, wenn Du einfach als Fußgänger oder Radfahrer am Verkehr teilnimmst, hast Du die zu kennen und zu BEFOLGEN. In der Schule hat man als Grundschüler Verkehrsunterricht, als Fahrschüler Theorie. Wenn Du da aufpasst, weißt Du, was Du wissen musst. Was meinst Du denn, sollte man sonst über Verkehrsrecht wissen?

    Allgemein steht es Dir frei, Dich entsprechend einzulesen - gibt auch populärwissenschaftliche Bücher zum Thema Recht. Was fehlt Dir an Information? Vertragsgestaltung? Mietrecht? Wenn Du Informationen benötigst, kann Du sie Dir besorgen.

    Es gibt in der Schule insgesamt einige Themen, die zu kurz kommen oder zumindest "zu meiner Zeit" zu kurz kamen - Psychologie, Wirtschaft, Recht, Geschichte ab 1950... Die Schule kann nicht alles leisten.
    Aber es steht jedem frei, sich selbst weiterzubilden, ob mittels Büchern oder Kursen.

    Meinst Du Dein Tennisschläger-Baseballschläger-Beispiel ernst?! :eek: Dass man nicht einfach so Leute zusammenschlägt, ist doch wohl nichts, was ein GESETZ regeln muss? Dass man Notwehr auch DOSIEREN muss, ist doch auch etwas, das ich als BASIS menschlichen Zusammenlebens ansehe! Wenn ich mit einem Tritt gegen das Schienbein schon jemanden außer Gefecht setzen kann, ist Erschießen unnötig. Meinst Du wirklich, dass es entsprechender Belehrung bedarf?!

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht - bestimmte Dinge sind selbstverständlich. Und fürs Informieren bist Du spätestens als Erwachsener selbst zuständig. Also nicht alles auf "die Schule" schieben.

    Einfache, klare Regeln? Höflicher Umgang, Verzicht auf Gewalt, Freundlichkeit und Rücksichtnahme. Das sind einfache Regeln. Verständlich?

    Kompliziertes in einfache Worte zu fassen, ist nicht immer simpel. Was für ein Gesetz hättest Du denn gerne vereinfacht? Was genau findest Du absurd?
     
    #6
    User 20976, 25 September 2007
  7. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also bis jetzt bin ich IMMER durch gesunden Menschenverstand davon abgehalten worden, etwas zu tun, was verboten oder unter Strafe gestellt gewesen wäre.
    Wenn ich entgegen der Gesetzeslage gehandelt habe, dann BEWUSST (Missachtung der Straßenverkehrsordnung, des Personalausweisgesetzes :smile: - ich kannte das Gesetz nicht einmal. Dennoch war mir klar, dass meine Handlung nicht rechtens sein konnte. Ist aber mittlerweile verjährt :grin:)
    Wenn du allerdings Fachgebiete wie Steuerrecht etc. meinst, gilt: Wer sich in speziellen Bereichen bewegt, muss halt zumindest die Grundzüge der "Bedienungsanleitung" kennen.

    Nenn mal ein Beispiel einer absurden Gesetzeslage, die den einfachen Bürger betrifft (keine absurde Rechtsprechung!).

    Übrigens: Am schlimmsten, wirklich am ALLERschlimmsten sind Menschen, die Handlungen nur aus dem Grund unterlassen, weil sie verboten sind. Ich bekomme jedesmal die Krätze, wenn ich Eltern höre, die ihren Kindern irgendwelchen "weil sonst die Polizei kommt"-Mist erzählen, anstatt sie von der Notwendigkeit und der Richtigkeit der Befolgung der Regel zu überzeugen.

    Allerdings glaube ich, dass du mit dieser Behauptung gar nicht so falsch liegst. Wobei eigentlich nicht die Schule Gesetzesinhalte lehren sollte, sondern eher die Eltern ein grundsätzliches Verständnis für richtig und falsch schulen müssen, was wohl insbesondere bei der Generation/Schicht, die nur vor dem Fernseher bzw. der Videospielkonsole im Brennpunkt Plattenbau aufwächst, nicht der Fall sein wird.
     
    #7
    User 16351, 25 September 2007
  8. Masterboy1983
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    nicht angegeben
    Na dann geh doch mal in ein Land wo es etwas weniger Gesetze gibt....mal sehen wies dir da gefällt.
     
    #8
    Masterboy1983, 25 September 2007
  9. strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    Single
    Kennt jemand das "Lexikon der Rechtsirrtümer"?
    Es ist schon erstaunlich, an was für Regeln man sich hält, obwohl diese gar nicht existieren und sogar zum eigenen Nachteil ausgelegt werden.
    Von wegen "Umtausch nur mit Kassenbon" etc.
     
    #9
    strahlemann, 25 September 2007
  10. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das Buch sollte Pflichtlektüre sein. Lustig und sehr informativ zugleich.
     
    #10
    User 16351, 25 September 2007
  11. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    cxyxxycxy
     
    #11
    carbo84, 25 September 2007
  12. Muli83
    Muli83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Äh, ich finde da nichts komisches bei.. das eine ist einfach nur falsch parken, das andere ist schon ansatzweise kriminell, vor allem, weil du es vorsätzlich machst! Wenn du dem anderen nachweisen kannst, dass er wiederholt auf deinem Parkplatz parkt, bin ich sicher, dass du da auch was regeln kannst.. andererseits: was ist dein Schaden? Wo anders parken kannst du zur Not doch immernoch..

    Deine Gegenwehr ist das Abschleppen-lassen, wenn jemand dir das Fahrrad klaut brichst du sicher aber auch bei dem ein und klaust dir die 299,99€, die das Rad gekostet hat.. :rolleyes:

    Und warum sollte es öffentlich bestraft werden, wenn jemand vor jemandens Auffahrt steht? Ich bin mir sicher, dass das eigntlich sogar so ist (abgesenkter Bordstein), aber stell dir vor DU stellst dich davor, weil du nur kurz was aus der Wohnung holen willst, und 5min später ist dein Auto weg!
     
    #12
    Muli83, 26 September 2007
  13. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    fsdfsddfsdsf
     
    #13
    carbo84, 26 September 2007
  14. Sir K.
    Sir K. (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Apropo Gesetz...

    Hättet ihr gewusst das man Vieh, wenn man es auf der Straße treibt laut §28 Absatz STVO vorne mit einer nicht blendenden weißen Leuchten und hinten mit einer roten Leuchte kennzeichnen muss? :eek: :grin:
     
    #14
    Sir K., 26 September 2007
  15. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Also echt...Unverschämtheit... Da sollten die doch sofort ein Gesetz gegen machen...
     
    #15
    Schildkaempfer, 26 September 2007
  16. carbo84
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    sauhdunbdsokerldsa
     
    #16
    carbo84, 26 September 2007
  17. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Polizei und Ordnungsamt->Zuständig für öffentlichen Verkehrsraum, im absoluten Ausnahmefall auch mal für privaten.

    Klar, dass du die Kosten für Abschleppen erstmal zahlen musst, ich würde als Unternehmer auch keinen Leistung erbringen, deren Bezahlung nicht sicher ist. Soll der Abschleppunternehmer das Insolvenz-/Prozessrisiko tragen?

    Parkt er dich zu, während du drin stehst:
    Regelgerecht(!) Abschleppen lassen, Anzeige wegen Nötigung, Kosten einklagen.

    Privatparkplatz mit Parkverbots-/bzw. "Abschleppkosten blabla"-Schild versehen->Dauerfremdparker anwaltlich abmahnen lassen inklusive Vertragsstrafe im Wiederholungsfall.

    Ansonsten einfach über asoziales Verhalten der Mitmenschen aufregen. Wenn du wüsstest, wenn ich an Rolltreppenblockierern, beim-Essen-Rauchern auf den Boden-Spuckern und Autobahndränglern schon längst hätte standrechtlich erschiessen lassen, würdest du an meinem Vertrauen in den Rechtsstaat zweifeln. Aber ich muss trotz aller Ärgernisse sagen, dass unser Rechtssystem größtenteils von der Risikoverteilung sehr logisch ist.
     
    #17
    User 16351, 27 September 2007
  18. strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    Single
    In Hamburg ist es so, daß man in diesem Fall die Polizei rufen muß, damit man nicht selbst auf den Abschleppkosten sitzenbleibt.
    In anderen Bundesländern wird teilweise die Verhältnismäßigkeit geprüft. Ist abschleppen angemessen oder eher ein Taxi auf Kosten des Falschparkers?
     
    #18
    strahlemann, 27 September 2007
  19. sadsoul
    sadsoul (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Single
    Hi leute,

    irgendwie erscheint es mir schon logisch was carbo sagt..
    denn über unsere Pflichten werden wir ja immer "aufgeklährt" was wir zu tun hätten oder zu lassen haben..

    aber wenn es mal um unser recht geht.. da strengt sich nmd an uns das beizubringen..
    klar kann man nicht millionen leute ausbilden lassen..man sollte sich selbst informieren..
    aber seit mal ehrlich, wer macht den da so explizit:ratlos: ?
     
    #19
    sadsoul, 27 September 2007
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Sachlich äußern in einem Thread, der vom Threadersteller von Beginn an eher polemisch geführt wird? :engel:

    Auf meinen Beitrag biste ja gar nicht erst eingegangen, auch auf Rückfragen nicht.

    Kanns sein, dass Du gern anderen die Schuld an Deinem Unglück gibst? Ob Deinen Eltern in einem anderen Thread oder dreisten Einfahrtzuparkern?

    --
    Ich weiß über meine Pflichten genau wie über meine Rechte ganz gut Bescheid, und wenn ich nicht genau Bescheid weiß in einer Sache, informiere ich mich zu dieser Sache - ganz einfach. Es gibt z. B. Mietervereine, in denen ich mir Rat in Sachen Mietrecht einholen kann.
    Was meint Ihr denn, fehlt an Information über "Eure Rechte"?!
     
    #20
    User 20976, 27 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Absurdistan Gesetze
lolly
Off-Topic-Location Forum
1 Dezember 2014
12 Antworten
musiccat
Off-Topic-Location Forum
18 Februar 2013
7 Antworten
Test