Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • schweinshaXe
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2008
    #1

    Abtreibung - Blutungen

    Hallo. Meine Freundin hat vor ein paar Wochen (ca. 3) ein von uns nicht versorgbares Kind abgetrieben.

    Samstag waren wir auf einem Konzert - in der ersten Reihe. Irgendwann kam von hinten ein Ruck der Masse und hat meine Freundin mit voller Wucht gegen die Absperrung gedrückt. Seit dem hat sie wieder minimale Blutungen und leichte schmerzen im Bauch (aber nicht Unterleib). Hat einer eine Ahnung was das sein könnte? Ihr Frauenarzt hat leider geschlossen zur Zeit.


    Gruß
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Abtreibung
    2. Abtreibung
    3. Abtreibung?
    4. Abtreibungen
    5. Abtreiben
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2008
    #2
    Ich würde das abklären lassen.
    Der Frauenarzt hat doch sicher eine Vertretung.
     
  • erbsenbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    1.461
    121
    0
    vergeben und glücklich
    2 Juni 2008
    #3
    ich würde auch auf jeden fall zum arzt. zur not ein anderer frauenarzt oder ins krankenhaus.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    3 Juni 2008
    #4
    Bei minimalen Blutungen würde ich keine Panik machen und erstmal abwarten, ob sie stärker werden und/oder andauern.
    Kann sich vielleicht ihre Regel ankündigen? Oder nimmt sie die Pille? Dann können durchaus auch mal außerplanmäßige Blutungen auftreten.
    Wenns nicht aufhört, dann wäre ein Arztbesuch wohl das beste. Frauenärzte gibts genügend und wenn ihrer derzeit zu hat, dann kann sie zu einem Anderen gehen.
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #5
    Je nach Art der Abtreibung kann das durchaus vorkommen. Gerade wenn noch eine Ausscharbung erfolgte und keine rein medikamentöse Abtreibung, ist das Gewebe ja noch sehr verletzt, und es besteht eh ein erhöhtes Blutungsrisiko.

    Wenn also weiter keine Probleme bestehen, müsst ihr euch nicht sorgen. Ein Blick von einem Arzt auf die Sache schadet aber natürlich nie.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.592
    248
    716
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #6
    ich würde auf jeden fall auch zum arzt gehen.ich bin auch mal bei nem konzert mit dem bauch gegen die holzkante der bühne gedrückt worden.da kann man sich noch ganz unabhängig von der abtreibung schwere verletzungen zufügen, ohne dass man sich viel dabei denkt am nächsten tag.
     
  • schweinshaXe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #7
    Vielen Dank für die Antworten Leute.
    Arztbesuch ist natürlich Pflicht. Wird auch die Tage von ihr erledigt.

    Zur Art der Abtreibung: das wurde ausgeschabt. Pille nimmt sie auch (und ist trotzdem schwanger geworden...).
     
  • erbsenbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    1.461
    121
    0
    vergeben und glücklich
    4 Juni 2008
    #8
    wie kommt das, dass sie trotzdem schwanger wurde? einnahmefehler denk ich mal.
    ausschabungen sollen doch nicht so gut sein, oder? :ratlos:
     
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    4 Juni 2008
    #9
    Für den medikamentösen Abbruch gibt es Kontraindikationen. Vielleicht traf davon ja was zu.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste