Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Abtreibung verkraften

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von alexis, 1 September 2004.

  1. alexis
    Gast
    0
    Hallo!

    Bin neu dabei und zum Thema Abtreibung leider nicht gefunden was ich suche.

    Also seit 4 Monaten haben wir uns gefunden, mein Freund und ich. Wir spüren und wissen einfach das wir zusammen gehören. :verknallt Ja und so lange verhüten wir nun auch schon mit Kondomen. Leider warte ich nun schon seit über einer Woche auf meine Periode und glaube die kommt nicht mehr. Mir fehlen einfach allerlei Anzeichen die ich sonst immer habe, wie ein paar Pickel.

    Da mir diese Anzeichen schon fehlten bevor ich überhaupt meine Periode bekommen sollte, kam mir der zufällige Termin bei der FÄ recht. Den Termin hatte ich dann zu der Zeit als ich meine Periode gerade bekommen sollte. Ich erzählte ihr von meiner Befürchtung und sie sagte dass man es natürlich noch nicht nachweisen könnte weil sich das Hormon sich ja erst nach 10 bis 14 Tagen bildet. Zumindest untersuchte sie mich normal (Abstrich, abtasten) und meinte ich soll mir mal keine Sorgen machen, sie nimmt nicht an das ich schwanger wäre.

    Nun befolgte ich auf ihren Rat hin auch noch 5 bis 6 Tage zu warten und wenn die Periode dann nicht eintritt einen Test zu machen oder nochmal zu ihr zu kommen. Jetzt sind 6 Tage um und natürlich habe ich keine Blutung, dafür aber super empfindliche Brustwarzen und verhärtete Brüste, sowie ein ständiges mulmiges, blubberndes und leeres Gefühl im Bauch. :geknickt:

    Einen SS-Test will ich morgen machen wenn ich aufstehe. Aber das meine Periode verzögert ist nehme ich nicht an da ich sie sonst immer pünktlich bekomme. Kann nicht erklären wieso aber ich fühle einfach irgendwie das ich schwanger bin, oder kann man sich das auch so stark einbilden?

    Ein Kind will ich auf jeden Fall mal haben aber jetzt bin ich erst 20 (bald 21) und stecke seit einem Jahr in meiner Ausbildung. Deswegen denkt man natürlich auch an eine Abtreibung. Nur stelle ich mir sowas einfach schlimm vor.

    Kennt sich denn jemand aus? Wie läuft sowas ab und was wird genau gemacht? Wie geht es einem danach? Kann es sein dass man irgendwann wenn der Zeitpunkt für ein Baby da ist, Schwierigkeiten hat schwanger zu werden weil man mal eine Abtreibung hatte? Das Wichtigste für mich ist halt auch wie man sowas psychisch verkraftet. Ich habe Angst davor das ich damit nicht klar komme oder auch meine Beziehung leidet obwohl wir uns lieben.

    Danke für's lesen und für alle Antworten! :kiss:
     
    #1
    alexis, 1 September 2004
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also zu der abtreibungssache kann ichnix sagen, damit hab ich keinerlei erfahrung

    aber zu der schwangersache kann ich was sagen *g*

    normalerweise, wenn man schwanger is, dann denkt man, man bekommt seine regel... also es fühlt sich genauso an

    empfindliche brustwarzen und brüste sind schon ein ss-anzeichen.. aber genauso gut ein anzeichen für die regel

    deine tage können sich natürlich trotzdem verschieben, auch wenn sie sonst immer pünktlich waren... alleine der stress, dass sie am ersten tag nich da waren würde ausreichen

    ja, man kann sich solche sachen einbilden

    bei uns hats monatelang nich geklappt und ich war mindestens drei mal scheinschwanger:grin:

    mach dir erst wirklich gedanken, wenn du schwarz auf weiß hast, dass du schwanegr bist

    ich drück dir die daumen für morgen
     
    #2
    Beastie, 1 September 2004
  3. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Das kann ich nur unterstreichen.

    Ja, du solltest dir wirklich noch keine Gedanken machen, das sind alles keine sicheren Anzeichen einer Schwangerschaft. Das einzig sichere Zeichen, das es gibt, kostet ca. 5 € und ist nur in der Apotheke erhältlich.

    Sooo einfach isses nämlich wirklich nicht, schwanger zu werden, es ist dann nur blöd, wenns im falschen Augenblick kommt. :zwinker:
     
    #3
    CassieBurns, 1 September 2004
  4. Nightbee_222
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    nicht angegeben
    also,ich hatte das thema mit abtreibung mal ziemlich genau im unterricht durchgenommen:

    bei einer abtreibung wird,der embryo teilweise mit zangen zerdrümmert und dann herausgeholt(wir hatten filme dazu gesehn...waren ganz schön schlimm!!)draußen zusammengelegt,ob auch nichts fehlt...dies wäre eine methode,dann gibts weitere wie z.b auch eine "absaugmethode"aber so genau weiß ich das nicht mehr...
    natürlich gibt es auch eine reihe von risiken,wie z.b das in einem film,bei einer frau etwas am darm unglücklicherweise zerstört wurde...(frag mich nur grad,wie sie dort hinkamen?),dann gab es auch frauen,die nicht mehr schwanger werden konnten(weil was an der gebärmutter od eierstock verletzt wurde...weiß aber auch nicht mehr genau was davon)und dann gabs mehrere frauen,die unter starken psychischen problemen litten...mache sahen davon,in anderen kindern oder erscheinungen von ihrem "abgetriebenen"kind....so,an diese sachen kann ich mich noch erinnern,aber da war noch mehr,ist nur schon ne weile her:zwinker:

    aber,vor einer abtreibung muss man zu(ich glaube es waren drei)spezielle beratungsstellen bzw gesprächen und erst,wenn man dort war,darf man überhaupt abtreiben...
    in deutschalnd darf man auch nur (bis zum ende)des 3.monats abtreiben!allerdings gibts ab dem 3monat schon nervenbahnen im embryo...
    in usa darf man dagegen noch bis fast zum ende einer schwangerschaft abtreiben....
     
    #4
    Nightbee_222, 3 September 2004
  5. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    ähm, was ist das denn bitte für ne schule/fürn lehrer?!
    seid ihr auf nem katholischen internat?
    ungefähr so objektiv klingt dieser Film nämlich...

    es kann immer mal was schief gehen, sicher, aber so wie du das schreibst war das ja voll der abschreckungsfilm, grenzt ja an gehirnwäsche...

    meine mama hat mich und meinen bruder bekommen, nachdem sie abgetrieben hat und es gibt sehr viele andere, die danach ohne probleme kinder bekommen (auch wenns in manchen fällen schwierig sein mag)

    aber dass es danach nicht klappt, weil was am eierstock verletzt wurde kann ja wohl nicht die regel sein und dann wird der arzt ganz einfach mal schlampig gearbeitet haben.

    oder, was bei schulmaterialien ja auch gut sein kann, der film war ganz schön alt und vor allem veraltet.
    (wobei das mit meiner mama ja auch schon fast 30 jahre her ist)


    zu den beratungsstellen: es gibt 3 oder eher sogar mehr, aber man muss nur zu einer wie zum beispiel pro familia.
     
    #5
    JuliaB, 3 September 2004
  6. alexis
    Gast
    0
    Also erstmal möchte ich euch Danken für eure Antworten!

    Als nächstes möchte ich dann mitteilen das ich schwanger bin! Kann es selbst noch nicht richtig glauben aber ein SS-Test und meine Ärztin können sich sicher nicht beide irren.

    Habe letzte Woche den Test mit meinem Freund gemacht und danach sind wir zu meiner Frauenärztin um nochmal sicher zu gehen und eine Beratung einzuholen. Sie stellte fest das ich noch sehr am Anfang bin, so das man nur eine kleine Höhle bis jetzt erkennen kann. Dann fragte sie mich was ich vorhabe und ich konnte ihr natürlich keine Antwort geben. Sie meinte nur das ich mir Zeit lassen kann um nachzudenken und wir machten einen Termin für die nächste Woche aus.

    Als mein Freund mich nach dem Test fragte was wir jetzt machen sollen, antwortete ich ihm das ich jetzt noch kein Kind bekommen kann und er schien mit der Antwort auch einverstanden. Aber wie kann man in dem Moment wo man erfahren hat das es wirklich stimmt eine Entscheidung treffen? Jetzt ist es drei Tage her seit ich es sicher weiß und wie vor dem Test schon, fühle ich es natürlich immernoch. Das ziehen im Unterleib und die schmerzenden Brüste. Man fühlt natürlich das man schwanger ist und wie kann ich da die Entscheidung treffen es weg machen zu lassen?

    Ich habe mir immer vorgestellt wie schön es sein muss schwanger zu sein und zu sehen wie der Bauch wächst und all das. Jetzt bin ich es aber zum falschen Zeitpunkt. Trotzdem ist es kein schlechtes Gefühl schwanger zu sein, wenn ich daran denke wie schön es sein könnte wenn ich mich einfach dafür entscheide dann würde ich mich toll fühlen, schließlich ist es ja auch was tolles ein Kind zu bekommen.

    Habe auch mit meiner Mama geredet die mich immer unterstützt und sie sagte egal wie ich mich entscheide das sie alles akzeptiert und versteht und sich sehr freuen würde wenn ich es bekommen würde. Meine Mutter hat nämlich drei Kinder und wir waren auch nicht immer alle geplant und eine Abtreibung hatte sie aber auch schon.

    Danach redete ich dann mit meinem Freund. Ich sagte ihm wie ich mich fühle und wie sich mein Körper anfühlt und das ich nun drüber nachdenken möchte es zu behalten. Er antwortete mir dann , dass diese Tatsache nun hart für ihn ist. Er hat nämlich schon eine ungewollte Tochter und wollte dass das nächste Kind geplant ist. Leider ist das mit der kleine Lara damals auch sehr hart für ihn gewesen denn seine Ex stellte die Schwangerschaft fest nachdem sie sich getrennt hatten und auch heute ist die Situation nicht immer leicht mit seiner Ex.

    Ich will ihn auch nicht ganz aussen vor lassen bei dieser Entscheidung, wir lieben uns schließlich sehr und er steht sehr zu mir und hilft mir. Klar ich entscheide schlußendlich was ich mache aber dazu ist mir seine Meinung doch schon wichtig und schließlich ist es auch sein leben.

    Heute Nacht wurde ich dann vor lauter Gedanken wach und merkte wieder wie mein Bauch grummelte. Er wurde dann auch wach und legte seine Hand auf meinen Bauch und streichelte ihn. Da dachte ich dann wieder wie schön es doch wäre es zu bekommen und die Schwangerschaft zu erleben auch wenn es nicht der richtige Zeitpunkt ist.

    Ihr merkt ich bin die pure Verzweiflung :flennen: und freue mich über jede Meinung die ihr mir zukommen last.
     
    #6
    alexis, 6 September 2004
  7. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Wenn ich das richtig rauslese, hast du dich doch eigentlich schon FÜR das Kind entschieden, oder?

    Bleibt die Frage: Vor was hast du Angst, wenn du das Kind bekommst? Vielleicht können wir einige deiner Bedenken zerstreuen.


    Wenn ich mich aber getäuscht haben sollte, kannst du hier auch Fragen zur Abtreibung stellen.
     
    #7
    User 505, 6 September 2004
  8. Ally
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke auch, dass du dich tief in dir schon für das Kind entschieden hast.

    Und das mit deinem Freund heut Nacht ist doch schon ein gutes Zeichen oder? Ich mein er kann ja auch im halbschlaf seine hand auf deinen Bauch gelegt haben...

    Wirklich eine schwierige Situation..aber ich glaub wenn ich ein Kind abtreiben würde, dann würd ich ständig an das Kind denken! Ich würde es nie vergessen können und es sicherlich irgendwann bereuen!

    Ein bisschen Zeit habt ihr ja noch! Ihr solltet einfach viel drüber reden....


    LG
     
    #8
    Ally, 6 September 2004
  9. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    aahhh sorry, ich musste jetz erst mal heulen, als ich das gelesen hab

    nich weil du darüber nachdenkst, evtl abzutreiben, sondern weil ich finde, dass du das sehr schön geschrieben hast

    also ich denke auch, dass du dich schon für das kind entschieden hast
    die frage is: wie steht er denn grundsätzlich dazu... klar, er hat schon eine tochter, hat schlechte erfahrung gemacht usw.. aber WAS WILL ER???

    ich finde, grade das mit dem bauch streicheln würde mir sagen, dass er das kind schon will...

    ich mein, deine ma unterstützt euch/dich doch... das is doch schon mal viel wert...

    wie alt bist du eigentlich??
     
    #9
    Beastie, 6 September 2004
  10. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Bei einer Abtreibung muss man sich einfach sicher sein das Richtige zu tun.

    Du bist dir nicht sicher, und deshalb rate ich dirvon einer Abtreibung ab, auf jeden Fall würdest du, so wie du schon jetzt über dein Kind sprichst, es bereuen.

    Nur der kleinste schimmer unsicherheit und das Gefühl etwas falsch zu machen, wenn man Abtreibt kann sich später (vielleicht auch erst nach Jahren) in rießige Schuldgefühle wandeln.

    Du bist 21 wenn du das Kind zur Welt bringst, du kannst bis kurz vor der Geburt deines Kindes weiter deiner Lehre machen, dann nach dem Schwangerschaftsurlaub kann sich doch sicher deine Mama un das Kind kümmern und du kannst deine Lehre zu Ende brigen.

    Hey süße, bringe dieses Kind zu Welt.

    PS: Finde deinen Text auch wirklich so rührend, dass ich tränen in den Augen habe! :knuddel:
     
    #10
    die_venus, 6 September 2004
  11. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    Hallo

    Das du aufgewühlt bist, kann ich gut verstehen.
    Du hast geschrieben das dein Freund eher dagegen sei, zumal er schon ein Kind hat. Ich glaube aber dieses Kind wäre für ihn etwas ganz anderes. Seine exfreundin wurde schwanger und hat das kind bekommen - doch er hatte nichts mit der schwangerschaft zu tun. ihr beide seid zusammen, und er hätte die möglichkeit alles von anfang an mit zu erleben.

    Ich denke es ist sehr wichtig das ihr beide in dieser zeit viel miteinander sprecht. überlegt euch was für, und was gegen ein kind sprechen würde. jemand hat schon pro familia erwähnt, und ich denke ihr solltet euch ein gesprächstermin holen an dem ihr beide teil nehmt. dort kennen sie solche situationen, und sie werden euch Tipps geben können. wenn man sich bis zur zwölften woche an pro familia wendet, kann es sein das sie einem hilfe in form von finanzieller unterstützung bieten, solltet ihr euch dafür entscheiden.
    ob dafür oder dagegen - ich denke wirklich das ein gespräch welches ihr beide mit ihnen führt helfen könnte.

    Meine situation passt nicht ganz zu der deinen, trotzdem möchte ich sie kurz anschneiden. Ich stand vor der frage ob ich jetzt kinder haben möchte, oder ob ich mein leben lang darauf verzichten soll. ich habe mir immer kinder gewünscht, und habe es mit meinem freund besprochen. er möchte jetzt keine, deshalb habe ich mich dagegen entschieden. Meine eierstöcke müssen nun entfernt werden, allerdings habe ich mich noch nicht zum arzt getraut um das ganze wirklich anzugehen. Im kopf ist für mich allerdings klar, dass ich wegen meinem freund auf diesen wunsch verzichten werde.
    Seit diese entscheidung für mich gefallen ist, liebe ich meinen freund anders als zuvor. zwischen uns hat sich auf den ersten blick nichts geändert, doch es gibt tage und momente an denen bin ich einfach ungerecht zu ihm und ich kann ihm nicht recht in die augen blicken. es ist für mich wie eine liebe ohne zukunft geworden, die ich trotzdem gern mein leben lang leben möchte (verwirrend, kann es aber nicht besser ausdrücken).

    ich denke nach einer abtreibung hast du in der regel zwar gute chancen wieder schwanger zu werden, aber da du dich ja mehr oder weniger für das kind entschieden hast, würdest du soweit ich es mitbekommen habe für deinen freund abtreiben. überlege dir gut ob es das wirklich wert ist.


    zu den folgen einer abtreibung: eine gute freundin von mir hatte einen ons als sie ziemlich betrunken war und ist schwanger geworden. sie hat das kind nach kurzem hin und her abtreiben lassen. die ausbildung hat sie grade angefangen, einen freund der sie unterstützen würde hatte sie nicht und die einzige person in der familie mit der sie noch kontakt hat ist ihre mutter (bei ihr wohnt sie), die den ganzen tag und die halbe nacht arbeitet um ein bisschen was zu essen aufzutreiben.
    noch heute sagt sie hätte sie alpträume von toten kindern, wenn sie kleine kinder sieht die sie anlachen hat sie das gefühl sie lachen sie aus. wenn sie babys sieht die weinen, glaubt sie sie weinen weil sie fühlen was sie getan hat. sex hatte sie seit dem keinen mehr, weil sie angst hat wieder schwanger werden zu können.

    eine andere bekannte hat abtreiben lassen und hatte danach 3 gewollte schwangerschaften die alle etwa um die 10te woche geendet haben.

    eine weitere bekannte hat abtreiben lassen, und sie hat jetzt 3 gesunde kinder. hin und wieder denkt sie noch darüber nach ob die abtreibung richtig gewesen ist, aber ihr leben geht weiter und sie ist glücklich mit ihren kidds.

    meine ehemals beste freundin hat rausgefunden das ihre mutter ein kind vor ihr hat abtreiben lassen. sie ist einzelkind und wollte immer geschwister haben. als sie es rausgefunden hat, hat sie lange darüber nachgedacht, dass sie genausogut das erste kind hätte sein können, und das sich ihre eltern für SIE und nicht das andere entschieden haben ohne das kind zu kennen.


    würde für dich im falle das ihr euch beide tatsächlich gegen das kind entscheidet nur eine abtreibung in frage kommen, oder würdest du dein kind auch bekommen und zur adoption freigeben? es gibt sehr viele paare in deutschland die ungewollt kinderlos bleiben, und grade für säuglinge werden gute familien rausgesucht die das kind groß ziehen können. so hättest du keinen "mord auf dem gewissen, und es wäre ziemlich sicher gestellt, dass dein kind wohl behütet groß werden könnte. außerdem hättest du bis zum ende zeit dich endgültig zu entscheiden.
    ich denke eine solche möglichkeit ist sehr sehr schwer für die leibliche mutter, aber ich wollte dir nur noch eine andere perspektive aufzeigen.


    wie auch immer es läuft, ich wünsche dir von herzem eine lösung die für dich und deinen freund das richtige ist und mit der ihr glücklich werden könnt!
     
    #11
    Marla, 6 September 2004
  12. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Also ich könnte mein Kind nicht erst zur Welt bringen und dann wieder her geben.

    Klar, es gibt viele Elternlose Kinder die sich nichts mehr wünschen als eins zu bekommen. Aber es muss ja kein Säugling mehr sein. Es gibt so unheimlich viele Kinder in Heimen, die sich über ein schönes zuhause auch freuen würden.

    Ich finde, Herzloser als ein Kind zur Welt zu bringen und es dann einfach anderen Menschen in die Hände zu drücken um es groß zu ziehen, kann man gar nicht mehr sein.



    Bei deinem Freund war es ja mit der ersten Tochter ganz anders, als es jetzt mit euch beiden ist. Er hat von der Schwangerschaft erst erfahren, als die beiden schon getrennt waren, da ist es wahrscheinlich gewesen, dass das nicht so reibungslos verläuft und klappt.
    Ihr beiden liebt euch und seid zusammen, ihr könnt die Schwangerschaft zusammen erleben. Es gibt doch nie den richtigen Zeitpunkt ein Kind zu bekommen, erst ist es die Ausbildung, dann ist das wenige Geld, dann möchte man in seinem erlernten Beruf auch mal arbeiten, dann stimmt der Partner nicht oder ... etc. Es kommt nicht auf den richtigen Zeitpunkt an sondern auf das richtige Gefühl!

    "Du willst noch leben irgendwann, aber wenn nicht heute, wann denn dann?"
     
    #12
    die_venus, 6 September 2004
  13. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    Ist es Herzloser ein kind einem anderen menschen der es haben möchte in obhut zu geben, oder ist es herzloser ein kind umzubringen?
    Einfacher ist mit sicherheit die abtreibung, aber nur weil eine adoptionsfreigabe schwerer ist, ist es deshalb auch herzloser? Ich finde eher eine abtreibung ist herzloser, da man dabei in erster linie an sich und nicht an das kind denkt. man gibt ihm nichtmal die chance zu leben!
    ich muss gestehen, ich könnte mein kind (wenn ich eins hätte) niemals zur adoption freigeben! aber herzlos finde ich es dennoch nicht.
     
    #13
    Marla, 6 September 2004
  14. alexis
    Gast
    0
    Okay, bin am heulen. :flennen: Was garnicht so gut ist denn ich bin auf der Arbeit!
    Aber kann natürlich an nichts anderes denken und wollte eure Antworten lesen.

    Als ich eben den ersten Satz von Serenety gelesen habe, las ich meinen eigenen Bericht nochmal durch und da sah ich auch dass ich eigentlich nur davon geschrieben habe es bekommen zu wollen.

    An Marla: Das du zu deinem Freund jetzt manchmal launisch oder ungerecht bist kann ich verstehen. Er kann nicht wirklich was dafür aber man kann auch nichts dagegen machen das man sich ihm gegenüber anders verhält. An dem Tag als ich von meiner Schwangerschaft erfuhr und mir mein Freund zeigte das eine Abtreigung für ihn okay wäre, da war ich auch den ganzen Tag total mies zu ihm. Eigentlich hätte ich ihn am liebsten ständig umarmt und geküsst um getröstet zu werden aber ich war einfach nur mies zu ihm. Am nächsten Abend redeten wir dann nochmal drüber und er sprach mich darauf an dass ich so gemein zu ihm bin und da wusste ich dann das ich einfach meine Wut und Trauer die ich hatte an jemandem auslassen musste. Außerdem glaube ich auch dass wenn ich mich für meinen Freund gegen das Baby entscheide, dann werde ich es sicher bereuen und ihm die Schuld daran geben und die Beziehung könnte vielleicht nicht mehr funktionieren.

    Ich werde heute nochmal mit ihm reden und ihm erklären was an einem Kind mit mir anders wäre als mit seiner Tochter Lara, so wie Venus es geschrieben hat. Danke! Auch was du Venus noch geschrieben hast empfinde ich genauso. Wenn ich mir mit einer Abtreibung so unsicher bin dann werde ich es 100 %tig bereuen, egal ob es am Schluß die richtige oder falsche Entscheidung war, ich würde es bereuen.

    Vor was ich noch Angst habe fragte Serenety. Vor allem! Ich habe Angst das unsere Beziehung auseinander geht egal was ich mache. Ich habe Angst wie mein Berufsleben laufen wird. Ich habe Angst vor den nächsten Gesprächen mit meinem Freund und davor ob er mit mir glücklich wird mit Kind. Er ist wirklich so verständnisvoll und er liebt mich aber Gefühle sind Gefühle und die kann man nicht steuern. Was er will, kann ich einfach nicht beantworten, vielleicht weiß er es selbst nicht.

    Zu dem Thema Adoption kann ich für mich nur sagen dass es nicht in Frage kommen würde. Ich mache keine 9 Monate Schwangerschaft mit und fühle mein Kind in mir strampeln um es dann weg zu geben. Ich kann es verstehen wenn manche Situationen so sind das einer Frau nichts anderes übrig bleibt aber ich könnte es nicht. Würde man sich nicht immer wieder fragen: Wo ist mein Kind jetzt? Geht es ihm gut? Wenn man dann später vielleicht Wunschkinder bekommt, denkt man dann nicht an das Geschwisterchen das irgendwo anders ist?

    Also ich traue mich immernoch nícht eine Aussage zu machen was ich tue aber ich werde mit meinem Freund reden und euch dann morgen mehr schreiben. Auch den Tip mit einem Termin bei ProFamilia oder so werde ich vielleicht wahr nehmen.

    Ich weiß nur eins, dass ich hier alles los werden kann was ich denke das hilft mir und ich bin allen die geantwortet haben sehr dankbar! :kiss:
     
    #14
    alexis, 6 September 2004
  15. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Ist eine gute Entscheidung zu reden!

    Kann richtig mit dir mitfühlen, arme Maus!

    Ich bin mir sicher, du triffst die richtige entscheidung, egal wie sie aussieht. Vor allem kannst du froh sein, über die Unterstützung, die du von deiner Familie bekommst. Deine Mutter steht hinter dir und im großen und ganzen dein Schatz ja auch.

    Es ist keine einfache Sache, egal wie du dich entscheidest, dein weiteres leben hängt davon ab.

    Ich denke, du wirst eher mit dem Kind zurecht kommen als mit einer Abtreibung. Soll jetzt nicht so aussehen, als ob ich völlig dagegen bin (hatte selbst eine mit 19), aber wenn ich deine Texte lese kann ich mir nicht vorstellen, dass du es verkraften würdest.

    Kopf hoch Maus ...
     
    #15
    die_venus, 6 September 2004
  16. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    :gruppe: *malganzliebindenarmnehm*
    ich finde es gut das du dich so damit auseinander setzt und nicht versuchst es weg zu schieben.. man mag es klaum glauben aber genau das machen einige in der situation.
    Alles wird gut werden! egal was man tut, ob man sich für oder gegen ein kind entscheidet, ob man früh, spät oder gar nicht heiratet, ob man sich einen neu oder gebrauchtwagen kauft - alles sind entscheidungen bei denen man nicht 100% sagen kann wie es später laufen wird. egal was du tust, du hast dein leben in deiner hand und du kannst darüber entscheiden!

    hier ein link von pro familia, wo du nur noch deine postleitzahl eingeben musst und dann die beratungsstelle in deiner nähe findest: http://www.profamilia.de/outputdb/1...54?PHPSESSID=6cbe00558a0abaa65b58e195a32ab75f

    du bist dir ja noch nicht sicher ob du das kind behalten möchtest oder nicht,... da die möglichkeit besteht das du es zur welt bringst, kann ich dir noch raten mit dem rauchen/trinken (wenn du es tust) aufzuhören und folsäure zu nehmen. folsäure ist grad am anfang einer schwangerschaft wichtig. einige präperate sind extrem teuer, es gibt aber auch eins das sehr viel günstiger ist als andere. ich kann es nicht beschwören, aber ich glaube es heißt "folio".
    Solnage du dir noch nicht sicher bist was du tun wirst, würde ich versuchen auf die gesundheit und auf eine gute entwicklung des kindes zu achten.
     
    #16
    Marla, 6 September 2004
  17. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    ich find auch, dass du das total schön beschrieben hast.
    und eigentlich sind die umstände doch in ordnung für ein kind, 21 jahre ist okay (es kommt zwar nicht wirklich aus Alter an, aber wärst du 13 wärs trotzdem was anderes)

    könntet ihr es finanziell hinkriegen?

    frag ihn nochmal in ein paar tagen, wie er das sieht mit dem kind, ob ers sich vorstellen könnte, is ja wirklich was ganz anderes als nach dem beziehungsende eine tochter zu bekommen.
    (hat er kontakt zu ihr? liebt er sie? mag er kinder allgemein?)

    könntest du dir vorstellen, das kind allein großzuziehen?
    (man weiß nie, ob er sich nicht eventuell irgendwann von dir trennt, auch wenn ichs natürlich nicht hoffe!)

    erstmal meinen glückwunsch zu deiner schwangerschaft!!! :zwinker:
     
    #17
    JuliaB, 6 September 2004
  18. alexis
    Gast
    0
    Ahh, die Umarmung tut gut! :grin:

    Also das Rauchen habe ich schon gelassen als ich nur die Vermutung hatte Schwanger zu sein! Weil ich dachte falls du es behältst, dann aber gesund!Habe eh nicht viel geraucht und ich finde aufhören sollte einem auch nicht schwerfallen wenn man die Verantwortung für ein Baby im Bauch hat. Trinken tu ich auch nur ganz selten was und habe ich auch nicht gemacht seit ich es ahnte. Das mit der Folsäure habe ich vor ein paar Tagen bei einer Babysendung im Fernsehen gesehen und werde mich gegebenfalls darum kümmern.

    Danke dir Marla für den Link und alle Tipps!

    Zu Julia18B:

    Ja, er hat Kontakt zu seiner Kleinen. Ich selbst habe sie auch schon nach einer Woche, die wir zusammen waren, kennengelernt. Leider läuft der Kontakt trotzdem nicht richtig, er sieht sie vielleicht einmal die Woche, manchmal häufiger. Seine Ex lässt ihn auch nicht gerne alleine mit der Kleinen, obwohl es keinen Grund gibt denn er kann alles genauso gut wie sie es kann. Sie geht halt auch nicht arbeiten und hat eigentlich immer Zeit für ihre Kleine und gibt sie vielleicht deswegen auch nicht immer her. Oft läuft es halt so das er seine Tochter bei seiner Ex daheim besucht und einige Stunden bleibt. Lieben tut er sie auch ohne Ende, es ist nur die Situation die ihn unglücklich macht. Aber trotzdem steht er zu ihr und es ist suuper niedlich wie er sie manchmal abknutscht. :kiss:

    Auch mit meiner Nichte (9Jahre) ist er hin und weg, so wie sie mit ihm auch. Er spielt mit ihr und knuddelt sie und wir nehmen sie fast immer überall mit hin. Meine Nichte bekam meine Schwester damals übrigens mit 16 und auch wenn es damals ein Schock war, könnte man sie heute nicht mehr weg denken. Auch da war meine Mama immer da und ist es heute noch.

    Finanziell? Ja, ich bin ja noch in der Ausbildung und er ist Schreiner und baut Messen, selbständig. Also ums liebe Geld mache ich mir am wenigsten Sorgen auch wenn man welches brauch um ein Kind groß zu kriegen :grin: !

    Alleine großziehen? Tja, klar müsste ich es können wenn eine Trennung (bitte nicht) eintreten würde. Meine Schwester z.B ist in gutem Kontakt mit dem Vater ihrer Tochter aber da der Vater nichts taugt, ist es auch als ob sie alleine erzieht. Natürlich hat sie meine Mama und mich schon seit Anfang an!

    Zusammengefasst: Die Unterstützung ist da aber Schwanger bin immernoch ich. Drückt mir einfach die Daumen das mein Freund es akzeptieren könnte mit mir ein Baby zu bekommen und dann sehe ich weiter wie ich am besten mit was klarkomme. Brauche einfach noch Zeit zum überlegen......
     
    #18
    alexis, 6 September 2004
  19. JuliaB
    JuliaB (32)
    Sehr bekannt hier
    7.127
    173
    4
    nicht angegeben
    ich versteh schon, dass er da wichtig ist, aber mach die entscheidung nicht zu sehr an ihm fest..

    sonst alles gute, halt uns auf dem laufenden!
     
    #19
    JuliaB, 6 September 2004
  20. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    bitte kümmer dich trotzdem um die folsäure.. geh in die apo und hol dir FOLIO, da is jod drinne und folsäure und beides is sehr wichtig...

    wenn du es nachher nich behalten willst, hast du eben 8 euro zum fenster rausgeschmissen... aber falls du es doch behalten willst, fehlen dir nich ein paar wochen ohne folio
     
    #20
    Beastie, 7 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Abtreibung verkraften
strawberries
Aufklärung & Verhütung Forum
28 Januar 2015
55 Antworten
Pattynullacht
Aufklärung & Verhütung Forum
16 August 2012
15 Antworten