Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Abtreibung

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Ai20, 21 März 2004.

  1. Ai20
    Ai20 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo allerseits

    hab ne Frage, und zwar: Wie ist es wenn man Schwanger ist, Ábtreiben will, aber der Partner (der Mann) will es nicht. Wie ist da die Rechtslage? Darf man Abtreiben? Inwiefern hat der Partner Aussagekraft? etc.

    Würd mich mal brennend interessieren.

    Mfg

    Ai
     
    #1
    Ai20, 21 März 2004
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    In Deutschland liegt die Entscheidung aussschließlich bei der Frau (unter Beachtung der gesetzlichen Voraussetzungen natürlich). Die gesetzlichen Voraussetzungen erhälst Du am besten bei Pro Familia oder einer ähnlichen Organisation. Könnte Dir jetzt die Gesetzestexte hier rein stellen, aber das blickt kein Laie.
     
    #2
    waschbär2, 21 März 2004
  3. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Ich denke, in Österreich ist das genauso. So "unfair" das auch Männern gegenüber sein mag - es ist allein die Entscheidung der Frau, ob sie das Kind bekommt.
     
    #3
    orbitohnezucker, 21 März 2004
  4. Angelina
    Gast
    0
    Kann mich meinen Vorrednern da auch nur anschließen.
    Die Frau kann entscheiden,
    der Mann bleibt sozusagen auf der Strecke.
    Unfair aber letztendlich vll. auch okay so,
    denn immerhin muss der Mann ja das Baby nicht auf die Welt bringen.

    Man muss ja sowieso zu einer Beratungsstelle gehen,
    aber zB die bei ProFamila sagen sowieso meistens viel gegen abtreiben.
    Die wollen dich erstmal so richtig beeinflussen und oft ist es passiert,
    dass Mädchen die vorher auf jedenfall das Kind abtreiben wollten,
    plötzlich sehen, dass sie mehr Taschengeld damit haben
    und dann das Baby behalten wollen.
    Sie sind sich der Tatsache,
    dass das Baby kein Haustier oder sowas ist
    sondern man IMMER dafür verantwortlich ist
    gar nicht bewusst.... zumindest oft nicht.

    Tja!
     
    #4
    Angelina, 21 März 2004
  5. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Seh ich ja genauso, deswegen das unfair auch unter "". Natürlich hat die Frau dann die Verantwortung, die Schmerzen etc. Nur finde ich es manchmal einfach nicht richtig, wie manche Frauen das handhaben (jemandem ein Kind "unter die Schuhe schieben u.ä.) . Aber das ist sowieso wieder ein anderes Thema .
     
    #5
    orbitohnezucker, 21 März 2004
  6. Angelina
    Gast
    0
    Ja da hast du Recht!
    Wie manche Frauen das handhaben ist wirklich nicht okay
    oder das eben auch manche ProFamila Beratungsstellen,
    den Mädchen dann tausend tolle Sachen erzählen,
    aber zb NICHT das das Baby auch NACHTS schreiht
    und das das Baby nicht einfach mal weggegeben werden kann
    sondern das sie dann die Mama von dem Baby ist
    und es dann ein Kidn auf Lebenszeit ist.
    Das man dann nicht immer einfach in die Disco fahren kann
    oder in den Urlaub - da muss man dann immer an sein Kind denken!
     
    #6
    Angelina, 22 März 2004
  7. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen...


    Kinder in die Welt setzen oder nicht....... Das ist ein sehr komplexes Thema. Könnte auch ausflippen, wenn ich von Abtreibung und Kinder weggeben lese.
    Manche werfen ihre Kinder weg und andere bekommen gar keine!
    Ungerechte Welt!
     
    #7
    Hexe25, 22 März 2004
  8. Sandy22w
    Sandy22w (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    Geht mir genauso. Kann da nur zustimmen!!! :angryfire
     
    #8
    Sandy22w, 22 März 2004
  9. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Hey Mädels, beruhigt Euch !!!

    Hier gehts um die rechtliche Seite, nicht um die moralische !

    Und obwohl ich nicht gerade ein Fan von Abtreibungen bin, muss ich sagen, dass es in manchen Fällen durchaus angebracht ist.

    Aber wovon ich ÜBERHAUPT kein Fan bin, ist wenn man alles über einen Kamm schert, ohne die jeweilige Lebenssituation und die Umstände zu kennen.
    Und schon gar nicht wenn sich jemand als Hüter der ablsoluten und einzigen Moral und Ethik betrachtet ...
     
    #9
    waschbär2, 22 März 2004
  10. Sandy22w
    Sandy22w (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    @ Waschbär: Klar, wenn das Kind 100 Pro behindert wird, oder halt durch eine Vergewaltigung entstanden ist, dann verstehe ich das ja auch.

    Nur in vielen Fällen ist eine SS einfach nur dadurch entstanden das nicht richtig verhütet wurde, und da ist Abtreibung leider ein viel zu leichter Weg vor der Verantwortung weg zu laufen. Meine Meinung!

    Außerdem habe ich mal gelesen wie sowas gemacht wird, total ausführlich war das dort beschrieben. Ich hab auch schon Bilder davon gesehen, von abgetriebenen Babys. Ich find es einfach nur schrecklich! :cry:
     
    #10
    Sandy22w, 22 März 2004
  11. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Stimm Dir ja zu !
    Und trotzdem, UNSERE Meinung darf nicht das Maß aller Dinge sein.
    Da macht man es sich doch zu einfach ....
     
    #11
    waschbär2, 22 März 2004
  12. Sandy22w
    Sandy22w (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    103
    1
    Verheiratet
    nein, so hab ich das auch nicht gemeint!!! :zwinker:
     
    #12
    Sandy22w, 22 März 2004
  13. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Finde auch, dass Abtreibungen viel zu schnell vorgenommen werden... Es soll ja Menschen geben, die das als Verhütung ansehen... Trotzdem liegt die alleinige Entscheidung bei der Frau, schließlich muss sie die Abstriche machen (Job, Freizeit, Geld, ...) und daher finde ich das auch richtig so. Wie das alles moralisch aussieht ist ein anderes Thema...

    Bei "Körperwelten" in Hamburg habe ich die Föten in der 4 SSW gesehen und hab mir geschworen niemals abzutreiben, da diese kleine Wesen schon als Babys erkennbar waren...

    lg
    cel
     
    #13
    Celina83, 22 März 2004
  14. Angelina
    Gast
    0
    Ich kenne so viele die damals in der schulzeit schon schwanger geworden sind und abgetrieben haben. Dieser Weg erscheint mir nicht einfach sondern sehr sinnvoll, denn sie hätten sich damit wirklich ALLES verbaut.
    Und so haben sie nun ihren ordentlichen Abschluss, ihre Ausbildung und jetzt mittlerweile schon Kinder. Dies ist viel vernünftiger als zu sagen: Nein ich treibe ndefinitiv nicht ab, denn dies ist heut zu Tage nunmal ein Weg und wer Ihn gehen möchte, sollte das tun. Ich würde niemals jemanden deswegen verurteilen, weil er mit Sicherheit seine Gründe dafür hat. Die Person hat alleine schon deswegen eine ziehmlich harte Zeit vor sich, weil irgendwann trotzdem einmal die Zweifel kommen... aber wenn sie in dem Moment so entschieden hat, dann sollte ihr keine Vorwürfe machen.

    Schlimm finde ich es, wenn sie Kinder auf die Welt setzen und die ins Heim geben - da haben sie es auch nicht besser. Oder irgendwo aussetzen und verhungern, verdursten oder unterkühlen lassen - dass sie entweder bleibende Schäden davon haben oder wenn sie gefunden werden schon gar nicht mehr leben. DAS finde ich noch unverantwortlicher als abzutreiben. Oder wie die einen, die ihr Kind bis zur Unkenntlichkeit misshandelt haben... sie hätte das Kind abtreiben sollen, wenn sie es gar nicht gewollt hat, denn dann hätte das Mädchen nicht solche Qualen durchgemacht.

    So zumindest sehe ich das...
    jeder soll für sich selbst entscheiden ob er abtreibt oder nicht!
     
    #14
    Angelina, 22 März 2004
  15. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    *widersprech* So pauschal kann man das sicher nicht sagen. Ich denk, auf manche trifft das wirklich zu, denn die hätten den Stress und die ewige Anspannung mit einem Baby nicht meistern können. Sie wären selbst unglücklich gewesen und hätten ihrem Kind dann auch nicht das geben können, was es verdient hätte.

    ABER ich finde, dass viele mit den Abtreibungen viel zu schnell bei der Hand sind! Bei mir in der Klasse war eine, die schon in der elften Klasse zwei hinter sich hatte. Da hab ich auch nur noch den Kopf geschüttelt - zu blöd zum Verhüten oder was?! dachte ich mir immer nur...

    Ich wurde selbst in der elften Klasse schwanger. Ich hab ein Jahr mit der Schule ausgesetzt, um für meinen Kleinen da sein zu können, dann hab ich mein Abi mit nem Schnitt von 1,7 gemacht und heute studiere ich an der Berufsakademie. Von Zukunft verbauen kann also keine Rede sein! Ich habe meine eigene Wohnung, mein eigenes Einkommen, mein eigenes Kind, meinen eigenen Job - und ich bekomme alles mehr oder weniger gut unter einen Hut. Wichtigste Voraussetzung, dass sowas klappt: Man muss es WOLLEN! Dann schafft das wahrscheinlich jeder!
     
    #15
    SottoVoce, 22 März 2004
  16. CassieBurns
    Verbringt hier viel Zeit
    1.002
    121
    1
    Verheiratet
    Das sehe ich eigentlich auch als Kind wegwerfen an, wenn eine abtreibt, macht sie sich ja wenigstens mal Gedanken. Aber bei mehreren Abtreibungen kann ich auch nur sagen: zu blöd zum Verhüten oder was?

    Trotzdem finde ich es gut, wenn sich auch einige dann dafür entscheiden, das Kind zu bekommen und es z.B. zur Adoption freigeben oder es doch selbst aufziehen.

    Jede muss da ihren eigenen Weg gehen, eine allgemeine Lösung gibt es nun mal nicht. Und das wichtigste: keine Frau sollte zu einer Entscheidung für oder gegen das Kind gezwungen werden.
     
    #16
    CassieBurns, 22 März 2004
  17. Angelina
    Gast
    0
    @SottoVoce - Ja ich weiss das man das nicht pauschalisieren kann,
    aber wir waren damals in der 8/9/10 da gabs nix mit aussetzen.
    Unsere Schule war da sehr streng,
    dann hätten sie erstmal nicht mehr hingedurft,
    sobald die erfahren haben das da jemand schwanger ist.
    Zumindest wenn sie dann weiter war
    und das wussten wir alle.

    2 x war bei uns niemand schwanger
    nur 1 x und alle die auf der Schule bleiben wollten
    und wussten, dass sie es anders nicht schaffen haben abgetrieben.
    Und bei jeder einzelnen die ich damals kannte,
    fand ich es vernüntig.
    Da gabs auch meistens keine Mutter, die sich um das Baby kümmern hätte können, in der Zeit wo die Mädchen weiter zur Schule gegangen sind.
    Mit dem Freund waren sie auch schon nicht mehr zusammen...
    was also tun?

    Ich wäre damals mit 16 oder so noch gar nicht bereit dafür gewesen, ein Baby groß zu ziehen bzw. schwanger zu sein. Ich zB hätte es mir lieber abtreiben lassen auch wenn ichs irgendwann später vll. mal bereuht hätte. Meine Oma hätte mich umgebracht, wenn ich ihr damals gesagt hätte, das ich schwanger sei oder so. Sie sagte immer, dass ich mit 18 lassen und tun kann, was ich will - wenn ich ne eigene WOhnung habe und ne Ausbildung, aber vorher soll ich ihr kein Kind heim bringen sonst kann sie mich nicht behalten.
    Tja das hat bei mir gewirkt...

    ich bewundere wirklich Kinder, die schon Kinder haben undd amit umgehen können - denn ich hätte es mir eben nicht vorstellen können. Hatte mit 16 ja auch noch nicht einmal Sex... :zwinker:
    Aber mit 18 damals dachte ich, dass ich schwanger sei.
    War aber nicht so! Zum Glück... das war nämlich von einem Ex-Freund und er selbst wollte keine Kinder (erst in 10 Jahren oder so *rofl*) und meine Oma und er kamen voll nicht zusammen aus und sie wusste das es nicht der richtige für mich ist. Ich hätte mich (falls es so gewesen wäre) mit 18 NICHT gegen das Baby gestellt, auch wenn ich mit Sicherheit alle damit enttäuscht hätte (damals) aber da war ich schon so weit wo ich es hätte verantworten können.

    Ich könnte auch nichr einfach ein Kind auf die Welt bringen und es abgeben sofern nichts vorliegt. Das würde ich einfach nicht mit meinem Gewissen vereinbaren können. Dann schon eher es Abtreiben zu lassen. Klar hat das Embryo schon Händchen und Füßchen ab der 12 Woche, aber dennoch - was nützt es dem Baby wenns auf die Welt kommt und keine richtigen Eltern hat sie sich um das Baby kümmern. Es lebt dann vll. das ganze Leben im Heim oder bei Pflegefamilien, die nur das Geld einheimsern wollen und gar nicht auf das Kind achten. Ne das wäre mir alles zu unsicher. Wer abtreiben will sollte es tun...
    und wer nicht abtreiben will - auch gut! :smile: Jeder hat eine andere Einstellung zu diesem Thema und es ist sowieso schon hoch umstritten. :zwinker:

    Und das wichtigste: keine Frau sollte zu einer Entscheidung für oder gegen das Kind gezwungen werden.

    Yes Cassie - das haste gut geschrieben,
    damit schließe ich nun auch meinen Beitrag *g* :smile:
     
    #17
    Angelina, 23 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Abtreibung
No name 2016
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
2 September 2016
30 Antworten
Verkunst
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
1 Oktober 2015
7 Antworten
Claire-
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
7 Mai 2012
18 Antworten