Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Abtreibung?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von stubsi, 30 August 2002.

  1. stubsi
    Verbringt hier viel Zeit
    833
    113
    61
    Verlobt
    Hi ihr,

    ich würde gerne mal wissen, was ihr über Abtreibung denkt. Findet ihr es gut, dass in Deutschland bis zur 12. Schwangerschaftswoche ein Abbruch legal ist und würdet ihr es selber machen, wenn ihr oder eure Partnerin schwanger wäre? Und wenn möglich bitte ne Begründung, also ab wann es für euch ein Baby ist.

    Schonmal Danke :smile:
     
    #1
    stubsi, 30 August 2002
  2. LaCroix
    Gast
    0
    Ich finde, die regelung (die auch in Ö gilt) mit den 3 Monaten ist ok.

    Kleiner Zusatz: " Die abtreibung ist nicht legal! sie ist nur innerhalb der ersten 12 Wochen straffrei!" Kleiner, aber feiner Unterschied, der halt praktisch nichts ändert, eventuell aber Folgen nachsichziehen kann. (schadensersatzforderungen oder ähnliches gegen Ärzt, weil sie nicht abgetrieben haben, wegen Mißbildung, etc. wurden schonmal abgeschmettert wegen dieses Unterschieds...)
    Dieser Unterschied bedeutet aber nciht, das die Frau für die Abtreibung irgendwie belangt werden kann..


    ZUM Thema:

    Jede Frau hat meiner Meinung nach das Recht, über ihren Bauch selber zu bestimmen.

    Ein Mann hat meiner Meinung nach kein Recht darauf, das sein Kind ausgetragen wird, das ist allein Entscheidung der Frau, wobei man natürlich auch miteinander reden sollte, aber das Letzte Wort hat die Frau, BASTA! (Soll sich doch der Mann eine Zigarrenschachtel holen und es dann 9 Monate dort reintun :zwinker: )

    Ich finde auch keinen unterschied zwischen "Pille danach" und einer Abtreibung, weil das Kind ja schon da ist.. (Deswegen heißt es ja "Pille danach", weils ja schon zu spät ist)

    Ich persönlich möchte (wie auch meine Freundin) derzeit noch kein Kind, weil unser Leben derzeit nicht dafür geeignet ist (Zukunftsaufbau, Haus suche, etc.), später schon...:grin:

    Falls meine Freundin trotzdem ein Kind austragen würde, würde ich natürlich dazu stehen, wäre auch sicher ein guter Papa :eek4:

    Gruß,
    Thomas
     
    #2
    LaCroix, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  3. Gerome
    Gast
    0
    Hi Stubsi,

    :smile: Ich hab gewußt dass dieser Thread früher oder später mal kommt. Mußte sich nur jemand trauen es anzuspreche. Heiße Diskussionen sind vorprogrammiert! Ich halte mich mit meiner Meinung vorerst zurück!

    Greetz, Gerome
     
    #3
    Gerome, 30 August 2002
  4. Gerome
    Gast
    0
    Oh, ich sehe die erste Antwort:

    Gegenfrage: Ist es dann gerecht, dass ein Mann Unterhaltsgeld bezahlen muß?

    Greetz, Gerome
     
    #4
    Gerome, 30 August 2002
  5. LaCroix
    Gast
    0
    Nunja... eigentlich nicht.

    Aber wenn sie es gegen seinen Willen austrägt, weil sie die Risiken eines Abbruchs nciht tragen will/bzw. das Kind haben möchte, bleibt er der "Verursacher" :zwinker:

    Du kannst es ja als "Deppensteuer" sehen, weil er einer Frau, mit der er keine feste Beziehung hat, ein Kind gemacht hat. :grin: (Wenn sie zusammenleben würden, würde er ja sowieso mit dafür zahlen, so wird er halt auf Unterhalt verklagt.)

    Thomas
     
    #5
    LaCroix, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 7
  6. User 4030
    User 4030 (34)
    Meistens hier zu finden
    1.671
    148
    199
    vergeben und glücklich
    wirklich ein heißes thema!!

    ich persönlich würde nie abtreiben! außer bei schwersten behinderungen oder das baby nicht lebensfähig ist. Aber ich hätte auch unterstützung von meinen eltern.und wäre nicht allein. bis zum 3. monat find ich aber schon krass. das zentrale nervensystem ist ja da schon da und verantwortlich für schmerzempfinden und ich bin überzeugt, dass das baby das spürt wenn die da mit dem sauger kommen.

    aber jeden das seine.

    es ist schwierig zu sagen was mit dem mann ist, drüber reden auf alle fälle. zahlen auch, denn er hätte ja auch verhüten können (wenn die frau z.b. behauptet sie nimmt die Pille). wer sex hat, muß auch mit den folgen rechnen und die frau bezahlt ja auch schließlich für das kind. (nahrung, kleidung, liebe, zeit....)

    ich könnt jetzt stundenlang noch weiter schreiben aber ich denke fürs erste hab ich meine meinung gesagt.

    gruß lissy
     
    #6
    User 4030, 30 August 2002
  7. Gerome
    Gast
    0
    Ich finde ich es nicht gerecht wenn ein Mann Unterhaltsgeld zahlen muß wenn die Frau einen Mann z. B. angelogen hat und die Pille abgesetzt hat. Trotzdem würde ich zu dem Kind stehen aber die Frau wäre für mich gestorben.

    Ich sag immer ich bin generell gegen Abtreibung außer in zwei Fällen:

    1. Vergewaltigung
    2. Wenn das Kind behindert wäre (wer sind wir allerdings um darüber zu entscheiden ob es leben darf oder nicht?) Ihr seht, ich bin mir da nicht sicher!


    Viele Behinderungen erkennt man erst sehr spät in der Schwangerschaft. Andererseits sagst du dass du es krass findest dass man bis zum 3. Monat abtreiben darf. Wie jetzt? :loch:

    Gerome, über ein sehr schwieriges Thema
     
    #7
    Gerome, 30 August 2002
  8. LaCroix
    Gast
    0
    In diesen 2 Fällen ist bei uns eine Abtreibung auch jenseits der 3 Monate erlaubt.

    @gerome... Der Fall mit der Kindsunterschiebung ist klar unfair... es bleibt aber, das der Mann Kondome verwenden hätte können... So gesehen ist er selber schuld.

    Außerdem ist es eher nicht üblich, das eine zufallsbekanntschaft einem ein Kind unterschieben will.. Wenn das die eigene Freundin macht, sollte man schon überlegen, wie die auf sowas kommt... Ist schon Betrugsverdächtig, so ein Vorgehen, obwohl die Gerichte da glaub ich nicht so richten.

    Thomas
     
    #8
    LaCroix, 30 August 2002
  9. User 4030
    User 4030 (34)
    Meistens hier zu finden
    1.671
    148
    199
    vergeben und glücklich
    Viele Behinderungen erkennt man erst sehr spät in der Schwangerschaft. Andererseits sagst du dass du es krass findest dass man bis zum 3. Monat abtreiben darf. Wie jetzt? :loch:

    ist wirklich schwierig!

    bei einen gesunden baby find ich das krass, bei einem behinderten, würde ich persönlich über eine abtreibung nachdenken, obwohl mich das auch belasten würde. ach keine ahnung ich denke mal wenn man wirklich schwanger ist dann erst sieht man wie man sich verhält.

    aber mit dem mann ist schon ein schwieriges thema!!
     
    #9
    User 4030, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  10. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    schon, aber wie nachweisen?

    folgendes szenario: sie planen eine familie, nun ist sie schwanger, aber aus irgendeinem grund gibts einen riesenkrach. der mann sagt nun, dass die frau die pille ohne sein wissen abgesetzt hat, um den unterhalt zu sparen. und nun?

    und dem man zu sagen, er hätte auch kondome verwenden können halte ich auch nicht für 100% fair. zum einen muss der mann ja auch zahlen, wenn das kondom platzt und dadurch ein kind entsteht und da wird auch nicht gesagt "die frau hätte ja die pille nehmen können" und zum anderen: soll er dafür bestraft werden, dass er einer frau vertraut hat? :zwinker:

    ich finde die pflichten, die man(n) dann hat schon richtig, allerdings bin ich der meinung, dass der mann auch mehr rechte bekommen sollte. bei außerehelichen kindern hat der vater doch glaub ich erst mal grundsätzlich nicht die erziehungsberechtigung für das kind, wenn die mutter nicht zustimmt (bitte korrigieren wenn falsch)

    also meine meinung: pflichten und rechte sollten angeglichen werden (für beide seiten)
     
    #10
    daedalus, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. stubsi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    833
    113
    61
    Verlobt


    Die Einstellung haben sehr viele. Bitte versuch mir mal zu erklären, warum bei einer Vergewaltigung das Kind kein Recht zum Leben hat. Ich weis, das Thema is schwer da is es nich einfach, versuchs aber bitte trotzdem.
     
    #11
    stubsi, 30 August 2002
  12. Muss eine Frau eigentlich Unterhalt zahlen wenn das Kind beim Vater wohnt?
     
    #12
    IchHasseRegistrierungen2, 30 August 2002
  13. stubsi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    833
    113
    61
    Verlobt
    Klar
     
    #13
    stubsi, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  14. Rapunzel
    Rapunzel (33)
    Sehr bekannt hier
    5.723
    171
    1
    Verheiratet
    Soweit ich weiss schon, wäre ja auch doof, wenn nicht, dann müsste ja der vater alles machen. Nee, normal schon!
     
    #14
    Rapunzel, 30 August 2002
  15. User 4030
    User 4030 (34)
    Meistens hier zu finden
    1.671
    148
    199
    vergeben und glücklich
    muß man sehen wenns passiert, aber eine vergewaltigung ist meisten mit schmerzen verbunden und ich glaube nicht das frau bereit ist nach 9 monaten das kind ihres peinigers zu lieben. ist ne schwirige frage, aber man muß ne vergewaltigung erst mal mit gemacht haben da knabbert man noch jahre dran, kommt aber auf die frau an vielleicht freuen sich manche trotzdem aufs kind (adoption oder behalten). nur was ist wenn frau sich überschätzt und hinter her doch alles am kind auslässt?ich wüßte im moment auch nicht was ich in so einen fall machen würde
     
    #15
    User 4030, 30 August 2002
  16. Gerome
    Gast
    0
    diese Meinung teile ich mit dir. Hatte das gleiche Szenario auch im Kopf. Die Frage ist wie beweisen? Naja egal :smile:

    @Stubsi
    Thema Vergewaltigung. Ich weiß, dass diese Einstellung sehr viele haben. Auch ich denke wie wir überhaupt entscheiden können ob das Kind leben darf oder nicht. Nun versuche ich es dir mal plausibel zu erklären warum ich diese Meinung habe

    Ich bin der Ansicht ein Kind sollte nur aus Liebe entstehen. Bei normalen Beziehungen, Ehen usw. ist es so. Natürlich kannst du jetzt mit dem Argument ONS kommen :frown: Ich weiß nicht ob die Mutter eines Kindes das durch eine Vergewaltigung entstand ihr eigenes Kind lieben könnte. Was sind denn das für Vorraussetzungen? Und später wenn das Kind mal wissen will wer sein Vater ist soll man ihm sagen, dass sein Vater der Vergewaltiger von einem ist? Muß toll für das Kind sein nicht? Das sind nur zwei Argumente. Wie du schon sagst ist es schwer. Ich denke bei so krassen Themen siehe auch Thema Todesstrafe eher mit dem Herzen.

    Hoffentlich kommt niemals von uns in die Lage über soetwas entscheiden zu müssen.

    Greetz, Gerome
     
    #16
    Gerome, 30 August 2002
  17. stubsi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    833
    113
    61
    Verlobt

    Ich war mal in der Situation, deshalb frag ich so blöd. Aber ich find, einem Kind später sagen zu müssen, dass der Papa ein Feigling war und sich verdrückt hat, auch nich viel besser.
     
    #17
    stubsi, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. User 4030
    User 4030 (34)
    Meistens hier zu finden
    1.671
    148
    199
    vergeben und glücklich
    hey stubsi

    war auch mal in so einer situation. war zwars keine richtige vergewaltigung aber bin ja auch zum glück nicht schwanger geworden. hatte aber auch lange gebraucht um damit fertig zu werden. für ein kind ist es immer schlimm, wenn es nicht 2 elternteile hat.
     
    #18
    User 4030, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  19. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    ...
    dem muss ich entschieden widersprechen. ich kenne kinder, denen hätte im leben nichts gefehlt, wenn sie nur ein elternteil kennen würden.
    ich glaube es ist eine sache der erziehung und viele inzwischen auch schon erwachsene sagen auch, dass sie sehr gut ohne vater (ich kenn keine, die ohne mutter aufgewachsen sind) ausgekommen sind.
     
    #19
    daedalus, 30 August 2002
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. User 4030
    User 4030 (34)
    Meistens hier zu finden
    1.671
    148
    199
    vergeben und glücklich
    @dedalus

    kommt sicher auch aufs alter drauf an. aber ich kenne keinen der nicht irgendwie gelitten hat.aber es wird fälle geben wo niemand leidet und welche wo man leidet, kommt auch auf den charakter an.

    aber ich bin auch für trennung der eltern, wenn se nur noch streiten - da leidet das kind meiner meinung noch mehr wie unter einer trennung.

    ich bin froh vater und mutter zu haben

    gruß lissy
     
    #20
    User 4030, 30 August 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Abtreibung
Winterkind
Umfrage-Forum Forum
14 November 2016
27 Antworten
navy-girl91
Umfrage-Forum Forum
10 März 2011
26 Antworten
Shiny Flame
Umfrage-Forum Forum
30 September 2010
84 Antworten