Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ach, was soll ich denn tun: Kurz vorm Abi bin!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von GiRL83, 31 März 2003.

  1. GiRL83
    Gast
    0
    Wer oder was ist schuld daran, dass es schlechte Noten gibt? Die Schüler? Oder doch etwa die Lehrer?

    So, diese Frage stellt sich fast jeder in unserer Maturaklasse. Stellt man sich nur einmal vor, dass von 17 Schülern 7 negative Noten in Deutsch sind. Das ist ja nicht so schlimm; aber jetzt kommt es. Aufgepasst.

    9 Schüler von 16 stehen in LATEIN auf einen Fünfer (in Österreich gibt es nur 5 Noten), d.h. über die Hälfte sind negativ.:rolleyes:

    Sind wir Schüler jetzt so dumm, lernen wir nichts, oder woran kann das liegen? Am Lehrer selber? Mir persönlich wäre es ja zu blöd (als Lehrer), wenn soviele negativ sind. Das macht doch für den Lehrer auch ein schlechtes Bild. :kopfschue

    Wir haben in der letzten Klasse (In Latein) immer eine Nachschularbeit schreiben müssen. Nochmals :kopfschue Ist das etwa Sinn und Zweck einer Schularbeit? Wir Lateiner sind richtig verzweifelt. Wir wollen ja die Matura schaffen und was macht man dann, wenn es nicht klappt, weil man in Latein nicht durchkommt. Ich finde das richtig gemein, Ja, gemein finde ich das! Was will er denn von uns? Ich gehöre auch zu den 5er Kanditaten und ich weiß nicht, was ich tun soll. *auf die Knie fall und bet?!* Ich bin sozusagen mit meinem Latein am Ende!

    Die ganzen Jahre über fast keine Probleme und jetzt, kurz vor der Matura, ach .... :geknickt:

    Ich sehe das schon kommen: Girl (ist zwar nicht mein richtiger Name:zwinker: ) du darfst bei der Matura nicht antreten.
    Na sehr schön. Da büffel ich die ganzen Jahre und anscheinend war es für die Katz.

    Dasselbe gilt für Deutsch. Da steh ich auch auf einen 5er und wisst ihr was, da bin ich mir schon zu 99,9% sicher, dass es am Lehrer liegt. Seit 1 1/2 Jahre habe ich einen anderen Deutschlehrer und was ist? Zuvor noch auf eine 3 bzw. auf einen schlechten 2er gestanden und jetzt? Jetzt steh ich auf einen 5er. In der 6.Klasse noch 2er und 3er geschrieben und dann kommt der andere Lehrer und ich schreibe nur noch 5er, mit wenigen Ausnahmen 4er. :rolleyes:

    Ich mag nicht mehr. Ich bin anscheinend einfach zu blöd für die Matura.

    PS: Sollte ich nicht sofort antworten, dann entschuldige ich mich. Kann nicht immer antworten, da ich für die Schule lernen muss. Bin jetzt auch wieder dahin --> Buch aufschlag und lern.
     
    #1
    GiRL83, 31 März 2003
  2. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    erstmal kopf hoch! auch wenns dir vielleicht nichts nützt...
    ich habe auch latein und komm trotz meiner bemühungen seit gut zwei jahren nicht von meiner fünf weg. bin jetzt 10. klasse gymnasium. ich kann nur bestätigen, dass am leherer einiges hängt. das schlimmste ist, dass bemühungen gar nicht anerkannt werden wenn man einmal "unten" ist. aus dem loch kommt man nur so schwer raus!
    woran haperts denn in deutsch bei dir? ich drück dir alle daumen!

    p.s: die lehrer interessierts einen *******dreck wenn ein großteil der leute unter dem schnitt sind, die deppen lassen sich alles mögliche genehmigen.. versteht einer die logik. ist doch weder für schüler noch für den lehrer selbst toll (sagtest du ja auch schon)!
     
    #2
    Yana, 31 März 2003
  3. May-Britt
    Gast
    0
    Wir haben das gleiche Problem in Geschichte. Ist zwar nicht so schlimm, weil es nur der Grundkurs ist. Aber wisst ihr was unser "allerliebster" Lehrer uns vorgeworfen hat, als er uns die Klausur zurück gegeben hat? "Wir wären ja alle des Deutschen nicht mächtig und würden ein einfaches Zitat nicht verstehen!" Also im Grunde geniommen, heisst das doch, dass wir alle doof sind! Aber über die Hälfte der Klasse kann doch nicht doof sein??
    Ich glaub, dass es oft am Lehrer liegt, wenn eine Klasse schlecht ist. Schliesslich muss er doch den Stoff rüberbringen und er macht die Schulaufgaben, in denen ja auch immer schöne Einserhürden versteckt sind. Wenn ein Lehrer will, kann er Schüler eigentlich ganz einfach in die Pfanne hauen (z.B. schlechte mündliche Noten geben)!

    zwar kann ihc dir nicht wirklich weiter helfen, aber du siehst du bist nicht alleine mit diesem Problem!
     
    #3
    May-Britt, 31 März 2003
  4. Jack18
    Gast
    0
    ich kenn das auch als Oberstufenschüler. Mir wurde mal folgendes gesagt:
    Der Direktor gibt seinen Lehrern vorgaben, wie der Schnitt sein muss. Falls er zu gut ist, gibts eins auf den Deckel! Ich hab das jetzt schon selbst von ein paar Lehrern bestätigt bekommen.
    Ich hab ebenfalls bestätigt bekommen, dass es Lehrer gibt die mit ihren schlechten Schnitten im Lehrerzimmer angeben. Diese zwei Aussagen stimmen definitiv und werden an unserer Schule praktiziert!
    Ich hab selber einen von diesen Lehrern in Physik.
    Letztes Jahr hatte ich noch eine 2 dieses Jahr haben wir eine SA geschrieben in der von 21 Arbeiten 14 mit 5 oder 6 bewertet wurden. Ich war einer von den 5'ern.
    Ich weiß das ich in Physik Talent habe, das hilft aber nichts.
    Es wird auch vermutet, dass diese burtal schlechten Schnitte gezielt provoziert werden, damit die Schüler unter Druck geraten und viel für das Abi lernen!
    Ich will jetzt auch nicht wieder den Mythos vom bösen bösen Lehrer ausgaben der nur seine Schüler ärgen will, aber nach 12 Jahren Schule weiß ich, dass da mehr dran hängt, als man vermutet.

    by
    Jack18
     
    #4
    Jack18, 31 März 2003
  5. SaschaB74
    Gast
    0
    Welchen Sinn sollte das denn haben? Ich kann nicht erkennen, wer daran Interesse haben sollte.

    Bye,
    Sascha
     
    #5
    SaschaB74, 1 April 2003
  6. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Es geht einfach nur darum, dass die Lehrer die Schulaufgaben nicht zu leicht machen. D.h. wenn bei einer Schulaufgabe ein ganz erstaunlich guter Schnitt rauskommt, wird vom Direktor daraus gefolgert: Aha, der Herr/die Frau Sowieso stellt wohl zu leichte Aufgaben, wenn so viele gute Noten rauskommen, das darf nicht sein. Und dann kriegt der Lehrer eben eins auf den Deckel. Dass man andersrum bei sehr schlechten Schnitten nicht auch mal näher hinguckt und überprüft, ob die Aufgaben vielleicht zu schwer sind oder so, leuchtet mir ehrlich gesagt nicht ein.
     
    #6
    User 4590, 1 April 2003
  7. Sellerie
    Sellerie (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    424
    103
    11
    vergeben und glücklich
    Ja, und überhaupt sind alle Lehrer böse und gemein, und haben es nur darauf abgesehen die armen armen Schüler in die Pfanne zu hauen..

    Sagt mal, kann es sein, dass ihr es euch zu einfach macht..??

    Ich mein, wenn ihr einen Geschichtetest schreibt, und die halbe Klasse negativ ist - Pech gehabt. Dann hat halt die halbe Klasse zuwenig getan, oder das Zitat nicht verstanden..
    wieso sollte es die alleinige Schuld des bösen Lehrers sein, dass ihr seine Aufgabenstellung nicht verstanden habt?

    Irgendwann sollt man, find ich, alt genug sein, um sich auch selbst an der Nase zu fassen.. einprügeln können die Professoren euch den Stoff nicht, a bissal Eigenregie sollt da schon dazu kommen. Die sind auch net eure Pausenclowns..

    Sicher gibts gute und schlechte Lehrer, sicher ist das Schulsystem generell a bissl im Eimer und eigentlich sollten die Professoren weit engeren Kriterien unterworfen sein.

    Nur - schlechte Lehrer sind für mich: Unengagiert, faul, desintressiert und pädagogisch unfähig.
    Da ist mir jemand bei dem die halbe Klasse durch einen Test rasselt 100x lieber als beispielsweise unsere ehemalige Chemieprofessorin, die uns zu Beginn der Klausur darauf hingewiesen hat, dass wir doch bitte die Chemiehefte als Unterlage verwenden sollten, und dann noch dringend etwas kopieren musste/wahlweise Kaffee trinken gehen wollte.. usw.
    Bei ihr ist seltsamerweise aber nie jemand geflogen..
    und ich glaub, auch niemand hat jemals etwas gelernt.
     
    #7
    Sellerie, 1 April 2003
  8. Jack18
    Gast
    0
    @ Sellerie

    "Nur - schlechte Lehrer sind für mich: Unengagiert, faul, desintressiert und pädagogisch unfähig."

    Mit dieser Aussage liegst du verdammt nah an meinem Physiklehrer. Aber jetzt nicht, dass du denkst wir hätten uns das selbst ausgedacht. Er hat es uns in der ersten Stunde gleich gesagt. Das pädagogisch unfähig hat er ausgelassen.
    Heute haben wir bei ihm übrigens eine ex geschrieben.
    Wir fandens ganz lustig, weil alle gedacht hatten es ist ein Aprilscherz und die Klasse hatte gelernt, das hilft aber trotzdem nichts.
    Ich möchte da noch ein Zität unseres Direktors zum zweiten Rektor einfügen: "Christoph die faule Sau macht schon wieder Blau" hat er mal zu im Direktorat gebrüllt, als unser Klassensprecher gerade das Tagebuch nachtragen lies.

    Wir haben gute Lehrer, aber es gibt auch Lehrer die den falschen Beruf haben und es sind mehr als man denkt!
     
    #8
    Jack18, 1 April 2003
  9. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Hab jetzt nicht alles gelesen, Sorry, wenn ich was wiederhole!

    Uiuiuiui, wir hatten das selbe Problem in Mathematik - einem schriftlichen Pflichtmaturafach! Da waren bei den Schularbeiten durchschnittlich von 23 Leuten, 17 negativ!

    Wenn es wirklich am Lehrer liegt so kann man, gegen Noten berufen. Schaltet auch alle ein! Redet mit dem Lehrer, dem Klassenvorstand, dem Direktor, der Schülervertretung. Ich bin der Meinung, dass solche Quoten wirklich nicht normal sind - wenn, was bei uns der Fall war, die SchülerInnen wirklich was für die Schularbeiten tun!!
     
    #9
    Mithrandir, 1 April 2003
  10. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Also ich weiß nur dass der Lehrer zum Direx muss wenn die Klausuren so schlecht ausfallen dass sie nachgeholt werden müssen.
    Ihr seid doch die Schulaufgabe bestimmt mit den Lösungen durchgegegangen - da wird er doch gesagt haben wo alle Fehler gemacht haben.
    Ich gehe jetzt schon 15 Jahre zur Schule (erst Grundschule, dann Gymmi und jetzt Berufsschule) und ich hab noch nie erlebt dass es wirklich eindeutig am Lehrer lag. Manche drücken einen schon rein, aber die können auch nicht mehr fragen als ihr durchgenommen habt. In "jüngeren" Klassen haben wir auch immer die Lehrer für die schlechten Noten verantwortlich gemacht, das war viel einfacher als sich einzugestehen dass man sich nicht richtig vorbereitet hat.

    Wenn ihr euch aber wirklich sicher seid dass Stoff in der Klausur dran kam, der nicht mit dem gelernten und durchgenommenen übereinstimmt, dann würd ich ihn drauf ansprechen und ggf. zum Oberstufenbetreuer gehen.
     
    #10
    Schnuckl20, 1 April 2003
  11. GiRL83
    Gast
    0
    Uii, soviele Antworten. ! :smile: ! Danke! *wink*

    Also nun zu dir Yana.
    In Deutsch liegt es am Ausdruck. Er will immer, dass ich mich präzise ausdrück. Teilweise stimmt ja das, was ich schreibe, aber er findet immer einen noch besseren Ausdruck. Meistens fügt er dann noch etwas ein, so quasi, dass es halt besser klingt.

    Hier 2 Beispiel:

    --Ich schreibe: Wer auch immer den Faktor Zeit erfunden hat, ist mitverantwortlich für die hektische Unruhe.

    Der Lehrer: Unsere westliche Zivilisation, die dem Faktor Zeit so viel Wert beimisst, ist mitverantwortlich für die hektische Unruhe.

    --Ich: Gäbe es nämlich den Faktor Zeit nicht, dann ....

    Der Lehrer: Gäbe es nämlich diese hektische Betriebsamkeit nicht, dann ...


    Große Probleme habe ich auch mit der Länge, was heißen soll, dass ich meistens zu wenig schreibe. :rolleyes2

    Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Ich lese Bücher und Zeitungen (PROFIL, Standard, Presse), schreibe mir die guten Ausdrücke auf, aber irgendwie komme ich vom 5er nicht mehr weg.


    Jack18

    Das höre/lese ich heute zum ersten mal. Ich muss schon sagen, wird ja immer besser :rolleyes2 .... toller Direktor! :angryfire

    Sellerie

    Da muss ich dir Recht geben. Kann sein, dass es wir uns zu einfach machen. Ist viel einfacher und v.a. bequemer zu sagen ... "Ja die anderen sind Schuld." ... In meinem Fall: die Lehrer. Natürlich tragen wir Schüler sehr wohl etwas dazu bei, wenn die Noten nicht entsprechend gut sind. Manche tun wirklich nichts! Aber einmal etwas anderes. Was soll man denn in Deutsch machen? Entweder man kann sich ausdrücken oder nicht. Egal, wie viel ich auch lese, subjektiv betrachtet, ist es jetzt schon zu spät. Wer als Kind nicht (viel) gelesen hat, wird sich später mit dem Ausdrücken schwer tun. Wenn zuhause dialekt gesprochen wird (also nicht nach der Schrift), wird sich auch schwer tun.


    Mithrandir, dein Vorschlag ist wirklich nicht schlecht. Wir haben bereits mit dem Deutschlehrer und auch mit dem Klassenvorstand geredet. Er meinte, dass es schon zu spät ist. In einem Monat werden wir unseren Stil auch nicht verbessern können, so der Lehrer. Er gibt also zu, dass wir nichts mehr machen können. Das heißt also, 7 werden mit höchster Wahrscheinlichkeit bei der Matura einen 5er schreiben. Na toll. Ach, da fällt mir gerade ein. Ein Schulkollege meint, dass er vielleicht deshalb so streng ist, weil er sich nicht blamieren will; er will anscheinend nicht, dass die Vorsitzenden sagen: "Ja, was für Flaschen hat er denn bis zur Matura durchlassen."

    Ich bin ja gespannt, wie das weiter gehen soll. Momentan hab ich absolut keinen Plan. Wie gesagt: Anscheinend bin ich doch zu dumm für die Matura! Anscheinend sind alle 5er Kandidaten schlicht und einfach dumm. :geknickt:
     
    #11
    GiRL83, 2 April 2003
  12. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Mein Matheprof... ich glaub immer noch dass es entweder der Teufel selbst oder zumindest ein leitender Angestellter von ihm war...

    Er hat sich sogar während der schriftlichen Matura mit dem anderen Aufsichtsprof leise aber hörbar drüber unterhalten, wer gerade am fliegen ist und wer nicht...:angryfire

    Aber er hat heuer eine wirklich schlimmer Klasse, jetzt weiß er uns zu schätzen!!:angryfire
     
    #12
    Mithrandir, 3 April 2003
  13. GiRL83
    Gast
    0
    Mithrandir, i hoff der Name stimmt so *g*. (nana, passt schon, hab ihn mir ja kopiert :grin: ) ... ist schon heftig, was ich da gerade gelesen habe. :angryfire
    Lehrer können manchmal richtige Ar...löcher sein; wie man nur so gemein sein kann. Na warte, dieser Lehrer wird dafür bestimmt irgendwann einmal büßen/bezahlen müssen.

    So, heute hatte ich soetwas ähnliches wie eine Lateinschularbeit. Zwar nicht 3 Stunden, aber 1 Stunde. Bin ja gespannt, wie diese ausfällt. Rein vom Gefühl her kann ich nicht sagen, wie es mir ergangen ist. Naja. Sehen wir ja dann.
     
    #13
    GiRL83, 4 April 2003
  14. Yana
    Verbringt hier viel Zeit
    1.591
    121
    0
    vergeben und glücklich
    *argh*.. besonders deutschlehrer haben am text des schülers immer was auszusetzten! ist ja auch was anderes als ne matheaufgabe die a) richtig sein kann oder b) falsch..

    kannst dich ja wieder melden und den aktuellen stand der dinge mitteilen :zwinker:.
    ich drück dir die daumen!
     
    #14
    Yana, 4 April 2003
  15. holde
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    nicht angegeben
    --Der Direktor gibt seinen Lehrern vorgaben, wie der Schnitt sein muss. Falls er zu gut ist, gibts eins auf den Deckel! Ich hab das jetzt schon selbst von ein paar Lehrern bestätigt bekommen.--

    Das macht nicht der Direktor, sondern das Kultusministerium selbst. Was dann natürlich der Direx übertragen muss...
    Es gibt für alle Fächer einen Schnitt der eingehalten werden sollte (und meistens auch eingehalten wird, dank der gausschen normalverteilung oder so ähnlich ;P) wenn der der IST-Wert stark vom SOLL-Wert abweicht, wird nachkontrolliert ob die SA zu schwer/leicht war (zuerst von der Schulleitung, danach vom KuMi afaik) Deswegen geben manche Lehrer zwar gerne (unwahrscheinlich) gute mündliche Noten, aber an Schulaufgaben ändern sie selten Noten ohne richtige Begründung. Weil wenn dann mal wieder der MB rumschlurft (so wie bei uns zur zeit) und sich grade diese SA zur kontrolle raussucht gibts halt ärger...


    Aber nun zum eigentlich Thread. Wer schuld ist an schlechten Noten? in 99% der Fälle wohl der schüler (unter der vorraussetzung, dass der lehrer FAIR bewertet). langweilige/strenge/luschige lehrer sind meistens nur eine ausrede. für das was man in der schule lernt bräuchte man großteils nichtmal n lehrer. aus dem buch lernen würde auch reichen.
    was ich dagegen nicht bestreite ist, dass ein fähiger lehrer einem die schulzeit SEHR SEHR erleichtern kann. wenn er den unterricht interessant gestaltet, fällt schonmal 50% der lernzeit weg...


    ich habe das glück, auf eine privatschule zu gehen (gym in bayern) und dort kümmert man sich schon viel intensiver um die schüler als an einer staatlichen schule. also wenn du am durchfallen bist, wirst du rechtzeitig angesprochen und bekommst noch chancen dich zu verbessern in den problemfächern. wobei man da schon lustige sachen erlebt und die gerüchte küche brodelt. so stellt sich für so manchen die frage, welchen zweck das "konto zur verbesserung der lehrergehalte" _wirklich_ hat :zwinker:

    mfg
     
    #15
    holde, 5 April 2003
  16. GiRL83
    Gast
    0
    Ich hoffe, dass ich morgen die Lateinschularbeit zurückbekomme. Diese Warterei kann einem in den Wahnsinn treiben. :hman:

    Ansonsten gibt es nicht viel zu referieren.

    Ich verstehe das nicht so ganz; ich dachte immer, der Lehrer stellt die Schularbeit zusammen und damit hat sich die Sache. Das mit dem Ist- und Sollwert ist mir mal wieder völlig neu.

    Ich weiß jetzt schon, dass ich niemals Lehrer werde. :grin:
     
    #16
    GiRL83, 7 April 2003
  17. holde
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    nicht angegeben
    hmm,

    naja wie du evtl schon mitbekommen hast, gibt es lehrer die sind SEHR nett und andere die sind SEHR böse. und um vorzubeugen, dass besonders LEICHTE bzw. unmöglich SCHWERE schulaufgaben geschrieben werden können, wird halt schon sehr auf den schnitt geachtet...
     
    #17
    holde, 7 April 2003
  18. sheimers
    Gast
    0
    Hallo Girl83,

    Ich fürchte, meine Antwort kommt etwas spät (ich bin neu hier :eckig: ), ich möchte aber doch noch meine Meinung sagen. Die Fassung von Deinem Lehrer ist nicht präziser, sondern hat einfach eine ganz andere Aussage als das Original.

    Deine Version tönt eher philosophisch, es geht um das Gefühl, das der Zeitmangel mit sich bringt, die Phantasie des Lesers wird angeregt darüber nachzudenken, wieso die Zeit so enorm wichtig ist.

    Hingegen geht es dem Lehrer um eine Schuldzuweisung an einen vermeintlichen Verursacher des Zeitmangels. Vermeintlich, weil er damit falsch liegt. Ich denke nicht, dass die Sklaven im Altertum mehr Freizeit hatten als wir verwöhnten, modernen Westeuropäer. Und ob die Naturvölker es so gemütlich finden, den ganzen Tag sich vor wilden Tieren flüchten zu müssen mag ich auch bezweifeln.

    Die Zeit gab es schon immer, jeder Mensch hat vierundzwanzig Stunden am Tag, die Frage ist nur, wie man sie nutzt und ob man sie geniessen kann.

    Was die schlechte Bewertung angeht: An Deinen Beiträgen in diesem Forum sieht man, dass Du sehr gut schreiben kannst, mach Dir da keine Sorgen. Du kannst klar und gut verständlich formulieren, und zudem noch packend Deine Gefühle ausdrücken, so dass man kaum aufhören kann zu lesen.

    Ich habe im Deutschunterricht auch gemerkt, wie man je nach Lehrer ganz andere Noten bekommt. Es war aber zum Glück so, dass ich beim zweiten Deutschlehrer besser bewertet wurde. Es lag nicht daran, dass ich besser wurde. Auch nicht daran, dass milder bewertet wurde, der zweite Lehrer galt eher als Strenger. Aber die Aufsatzthemen waren anders. Beim ersten waren es meist persönliche Erlebnisse die man schildern sollte, was ich nicht ausstehen konnte, was geht das meinen Lehrer an. Beim zweiten Lehrer waren mehr Phantasiegeschichten oder Sachbeschreibungen gefragt, was mir weit mehr zusagte.

    Gruss,
    Stefan
     
    #18
    sheimers, 16 Dezember 2003
  19. nta
    nta
    Gast
    0
    Es ist doch immer wieder interessant, wie ein auf Objektivität getrimmtes System immer wieder Schüler durch reine Subjektivität beurteilt und selektiert (Achtung böses Wort; auwa nicht hau'n; ich bin linksorientiert :zwinker: ).
    Aber das ist ja alles zwangsläufig, weil Lehrer nunmal auch nur Menschen sind.

    Bei uns in der Oberstufe ist es gerade in Deutsch immer wieder erstaunlich.
    Beispiel:
    Logische Faktoren für eine gute Benotung ->

    Weiblich + blond + immer lieb und nett = 15 Notenpunkt (= 1+)

    Ich weiß, dass das jetzt starl vereinfach ist :zwinker:
    Damit will ich jetzt natürlich niemanden diskriminieren. Ich reg' mich nur grad selbst n bissl auf. Es ist einfach nur ungerecht!
    Zumal, auf dem Papier schlechte Schüler, vielleicht keine schlechte Leistung abliefern. Äh ja... *verwirrtsei*

    nta :smile:
     
    #19
    nta, 16 Dezember 2003
  20. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    Ich hasse Schule (und das mit 35 Jahren).

    Die ersten 8 Jahre waren noch ok, weil unser Klassenlehrer ein zugänglicher, netter Kerle war, der auch den Stoff gut vermitteln konnte.
    Grade in den wichtigeren zwei letzen Jahren bekamen wir einen neuen Klassenlehrer, der uns in Deutsch, Englisch und Sport unterrichtete .
    Es war für mich die Hölle , dieser Lehrer hatte so seine speziellen Schüler, die er registrierte, andere interessierten ihn nicht wirklich ...
    Meine Noten rutschten stark ab, auch in Mathe bekam ich Probleme mit einem neuen Lehrer.
    Als der mal von einer Kollegin vertreten wurde, merkte ich erst, dass Mathe sogar Spaß machen kann, und verstand es auch ...
    Nun ja, liegt natürlich auch an der Persönlichkeit des/der Schüler(s), auf welchen Lehrer man am besten anspricht .

    Berufsschule fand ich dann auch nicht so wirklich prickelnd, meine Noten auf dem Berufsschulzeugnis belegen dies :clown:
    Im Gegensatz dazu war mein Gesellenbrief mit einer ziemlich guten Note ausgestattet, was mir zeigte, ich bin nicht zu doof, aber mit dem System (staatliche) Schule scheine ich Probleme zu haben.

    Ich holte dann in Abendschule noch nen besseren Schulabschluß nach, und hier konnte ich jetzt schon ganz gut (durch mein Alter und die Erfahrung) sehen, wie ein Lehrer durch bestimmte Schüler(innen) stark beeinflußt wird.
    Es kotzte mich an, diese Ungerechtigkeiten wiedereinmal miterleben zu müssen, es kam öfter zum offen ausgetragenen Streit zwischen verschiedenen Grüppchen der Schüler und dem/den Lehren.
    Aber da diese (Lehrer) am längeren Hebel sitzen, ist mit Logik/Menschlichkeit oder anderer Argumentation nix zu gewinnen *Hass*

    Wie der Deibel es will, fing ich vor einigen Jahren wieder mal eine (Abend) Schule an (wieder staatlich), die ich 4 Jahre hätte durchhalten müssen.
    Und nach einem halben Jahr merkte ich, wie die (ungeschriebenen) Gesetze des staatlichen Schulsystems auch wieder griffen (In Erwachsenenbildung) .
    Es raubte mir jeglichen Ehrgeiz und meine Motivation war nach all den Jahren der Qual nun erschöpft.
    Das wollte ich mir nicht noch 4 Jahre antun *kopfschüttel*
    Nicht nur die Lehrer waren kaum erträglich, auch die Schüler buhlten untereinander um die "besondere" Aufmerksamkeit der Lehrer .
    Es war zwischenmenschlich nicht anders als in der achten Klasse *kotz*

    Ich würde es allen Schülern wünschen, dass sich da was zum positiven verändert, aber bei dem anhaltenden Geldmangel und dem Beamtentum im staatlichen ... wird sich in näherer Zeit wohl nix ändern können.

    Ich wüßte nicht, wie ich meinem Kind (hätte ich denn eines) erklären sollte, dass es dort hingehen muß !
    Auweia ...

    Hatte mal nen Arbeitskollegen, dessen Frau Lehrerin war.
    Er wertete oft die Hausaufgaben für sie aus (glaube 10, 11 Klasse), und erzählte mir einiges über die Internas ...
    Iss nicht wirklich fair, ne ne ...
    Sind da so mürrische Eltern, die zwar berechtigte, aber für den Lehrer natürlich unangenehme Kritik äußern, wird es dem Kind in Form von Mobbing und "angepassten" Noten vergolten (Schnitt ein wenig anpassen) .
     
    #20
    emotion, 17 Dezember 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ach denn tun
ferrari2k
Kummerkasten Forum
11 Januar 2013
43 Antworten
Carry
Kummerkasten Forum
18 November 2010
3 Antworten
jellybaby
Kummerkasten Forum
10 Dezember 2006
22 Antworten