Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

aktiv.....nur da gibt es ein problem

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von riot, 12 Juli 2003.

  1. riot
    Gast
    0
    wie fange ich an. folgendes prob hat sich bei mir ergeben. ich bin seid gut zwei jahren mit meiner freundin zusammen und wir beide sind aktiv im zivilen ungehorsam. d.h. wir sind beide aktivisten z.b. gegen den g8 gipfel usw. das ganze hat nur einen nachteil...unsere eltern wissen nichts davon. sie wissen von unserer einstellung, aber nicht von unseren aktivismus...im nächsten jahr müssen wir wieder eine lüge erfinden um zum g8 nach england reisen zu können. sie verstehen einfach nicht unsere ansichten und machen sich gedanken uns könnte was zustossen. dem war aber bisher nie so und wir beide passen auf uns auf. besonders unsere mütter machen sich permanent gedanken, darüber was die nachbarn, verwandte, etc. denken und seid sie vor ca. 2 jahren den bericht vom g8 in genua gesehen haben, denken sie gleich wieder an den schwarzen block. ihnen zu vermitteln, das wir friedliche demonstranten sind wollen sie aber irgendwie nicht verstehen.
    wir wollen gerne weiter aktiv sein, nur meine freundin und ich haben immer mehr probleme unsere eltern anzulügen. besonders meiner freundin macht dies zu schaffen. wir haben ansonsten keine probleme mit unseren eltern und verstehen uns auch sonst ganz gut. wir beide wollen allerdings gerne auch weiterhin dazu stehen wie wir sind und uns nicht ändern.
    wie können wir unsere eltern überzeugen ohne gleich im streit auseinander zu gehen? :ratlos:
     
    #1
    riot, 12 Juli 2003
  2. 123hefeweiz
    0
    Eines vorneweg: Als überzeugter Liberaler (aber nix mit der FDP am Hut!!!) teile ich Eure Einstellung natürlich überhaupt nicht. Es ist aber gut und fördernswert wenn sich junge Menschen aktiv Gedanken über nationale und internationale Politik und die Vorgänge "da draußen" Gedanken machen, sich eine eigene Meinung bilden und diese auch öffentlich vertreten. Ich gehe dabei nicht davon aus, dass ihr zu den gewaltbereiten Randalierern gehört, die eurer Sache eigentlich mehr schaden als nützen.

    Ich war früher auch recht links eingestellt und hab mich oft mit Gleichgesinnten zu Demos und Aktionen getroffen. Meine Eltern hatten da auch eine Zeitlang ein Problem damit, vor allem weil in unserer Gegend die Rechten reichlich vertreten sind und es ab und zu mal eine Keilerei gab. Von "was da alles passieren kann" über "Schlägertreffen" bis "was denken die Nachbarn" hab ich alles schon gehört. Besonders vor den Protestmärschen gegen die Faschos von Rostock-Lichtenhagen und Hoyerswerda durfte ich mir ähnliches anhören. Letztendlich haben nur lange Gespräche geholfen, in denen ich meinen Eltern klargemacht habe, dass der Großteil der dort Anwesenden friedliche Menschen sind, die ihrer Meinung Ausdruck verleihen und dafür teilweise einiges in Kauf nehmen. Das Ende vom Lied: Bei der Demo gegen den Irak-Krieg war meine Mutter sogar selber dabei.

    Ich schätze, die einzige Möglichkeit ist wirklich ein Gespräch. Erklärt euren Eltern doch einfach mal genau, warum ihr das macht (politische Hintergründe und so). Wirkt oft Wunder!

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #2
    123hefeweiz, 12 Juli 2003
  3. Engelchen212
    0
    tja ich denke ihr müsst offen mit euren eltern sprechen, eure ziele erklären warum ihr das macht. und entweder sie verstehen euch und erlauben es euch oder sie erlauben es nicht. was anderes als ein offenes gespräch kommt wohl nicht in frage. und versucht auch bei dem gespräch ruhig zu bleiben, dann artet es auch nicht in einen streit aus. und erklärt ihnen so gut wie möglich warum und wieso ihr das machen wollt usw.
    auf jedem fall alles gute
     
    #3
    Engelchen212, 12 Juli 2003
  4. riot
    Gast
    0
    hola!

    danke für die tips. wir können weiter aktiv sein :smile:
    nun zum ergebnis: meine freundin und ich haben mit unseren eltern geredet (ganz ruhig und sachlich). unsere väter konnten wir ein wenig überzeugen und sie versprechen sich zu "bessern" :eckig:
    immernoch sehr besorgt sind unsere mütter (das scheint so ein typisches mutterding zu sein :grin: ) aber sie haben versprochen nicht mehr an die decke zu gehen.......unter der bedingung, das wir weiterhin auf uns aufpassen, uns niemals mit randalieren einlassen (was wir eh nie vorhatten) und immer bescheid geben, welche demo wir besuchen usw.
    das gespräch selber lässt sich also als kleiner/großer erfolg ansehen (wie man es halt sieht :grin: )
    wenigstens müssen wir nicht mehr lügen.
    ich musste allerdings der mutter meiner freundin versprechen immer auf ihre tochter aufzupassen und sie mit allen zu verteidigen was ich habe (was ich auch immer machen werde, egal vor wem und vor was).
    wer hätte gedacht das reden doch was bringt? :smile:
    ich glaube wir haben es diesesmal einfach richtig angepackt (kein gemecker, kein schreien, kein ausrasten, auf keiner seite)
    nochmals danke

    mfg,

    riot
     
    #4
    riot, 14 Juli 2003
  5. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Mein ganzer Respekt euch beiden!

    Sollten viel mehr Ahnung haben und sich wehren. Nicht nur in diesem Bereich.
     
    #5
    Kanaldeckeldieb, 15 Juli 2003
  6. kerl-im-pech
    0
    solang ihr nur demonstriert gehts ja noch, am schlimmsten finde ich die leute die solche wirtschaftsgipfel behindern, einfach unsinnig und dumm.

    was ich überhaupt nicht verstehen kann sind diese demonstranten welche sich auf die schienen setzen um nen castor zu behindern, damit verursachen sie nur finanziellen schaden und bringen tut es garnichts, was wollen diese leute eigentlich?? strom aus kohle?? strom aus erdöl?? wind und wasser kann man für massive stromversorgung knicken und für ein groß angelegtes solarprojekt ist die welt zu zerstritten, also warum nicht die zurzeit sauberste massenenergiequelle nutzen?? die abfälle können oft noch für forschung und waffen genutzt werden.
     
    #6
    kerl-im-pech, 15 Juli 2003
  7. riot
    Gast
    0
    randalieren ist auch bisher nie meine absicht gewesen und wird es wahrscheinlich auch zukünftig nicht sein. was den wirtschaftsgipfel angeht, so bin ich nicht damit einverstanden wie andere menschen könig spielen und sich immer mehr geld in den rachen schieben, während anderswo unterdrückung, mord, nichtbeachtung und hunderte andere sachen ,gegen die ja "soviele" menschen sind (gruß an die leute die noch immer weggucken), passieren. konnte irgendwann nicht mehr die klappe halten. ich bin gerne beim gegen-gipfel (eine art größerer "infostand" wo verschiedene vertreter aus kleineren/größeren ländern informieren und halt ihre eigenen pläne zur weltwirtschaft dalegen).
    was den castor angeht, kann ich ehrlich gesagt nicht richtig mitreden, da ich selber noch nie auf einer castor demo war. allerdings hat sogut wie jeder mensch der versucht etwas auf diesem planeten ins positive zu bewegen meinen respekt :smile:
    @ kerl-im-pech: was die weiterverarbeitung des atom mülls angeht, so hoffe ich das deine idee wegen der waffenherstellung nur ein schlechter witz war. wir haben genug (atom) waffen auf diesem planeten um uns wasweißichwieoft zu töten. wir sollten lieber daran arbeiten dafür ein sinnvolle lösung (und damit meine ich keinen "roten" knopf ) zu finden, d.h. demontage oder ähnliches.

    mfg,

    riot
     
    #7
    riot, 16 Juli 2003
  8. kerl-im-pech
    0
    lol das uran schicken wir dann den amis dies irgendwo inner wüste verschießen und ihre eignen leute verstrahlen. jaja ich weis schlechter sarkasmus.


    tja stimmt schon is scheisse was die großen industire nationen machen aber wo kommt denn der reichtum der westlichen welt her?? ohne andere länder auszubeuten gings uns genauso schlecht
     
    #8
    kerl-im-pech, 16 Juli 2003
  9. riot
    Gast
    0
    und genau da liegt das problem. die regierungen dieser welt (allen voran die g8) dulden diese ausbeutung sehr oft stillschweigend. erst wenn es irgendwie public wird, wird gesagt das man was dagegen tun muss (und natürlich nur so, das man möglichst wenig verlust macht). ausser in unabhängigen medien hört man sonst ja z.b. relativ wenig über unterdrückte minderheiten in verschiedenen ländern. große konzerne wie z.b. shell können tun und lassen was sie wollen und keine regierung unternimmt was. es läuft verdammt viel schlecht auf diesem planeten und irgendwie scheinen sich relativ viele menschen damit abzufinden (ganz nach dem motto: ich habe selber genug problem, habe gerade keine zeit, mir geht es gut was will ich mehr? usw.) ich weiß das jeder mensch irgendwie kleine oder große probleme hat, aber viele haben immer wieder dieselben ausreden und die die wirklich was bewegen könnten machen es einfach nicht.
    kann sein das ich mich irre oder auch nur ein träumer bin, aber ist es nicht zuviel verlangt wenigstens zu versuchen diese welt ins positive zu ändern? und sei der versuch noch so klein. z.B. einfach mal was an amnesty international zu spenden wäre ein super anfang :zwinker:
    naja, ich mach halt weiter wie ich kann und solange ich kann. ich möchte nicht einer von millionen sein die sich tagtäglich die tageschau ansehen und dann seufzen: "ach, ist das schrecklich. dagegen muss man doch was machen" und dann in der fernsehzeitung nachgucken was denn nach der tageschau läuft (ganz nach dem motto: aus den augen, aus dem sinn).
    Free Mumia

    mfg,

    riot
     
    #9
    riot, 16 Juli 2003
  10. 123hefeweiz
    0
    @kerl: Brauchen wir net, die ham selber genug.

    Ich glaube, das Problem, das riot anspricht ist so komplex, dass es auf zehntausend Seiten nicht richtig erklärt werden kann. Deshalb lass ich das einfach mal. Riot, klar bist du ein Träumer. Aber im Grunde genommen hast du recht und es sollte viel mehr von deiner Sorte geben!!! Es ist eben so, dass sich die wirtschaftliche und militärische Macht auf der Erde spätestens in den letzten 50 Jahren so ungleich verteilt hat, dass es nicht mehr lange gut gehen kann. Das Erstarken des internationalen Terrorismus und die wachsene Anzahl von Bürgerkriegen in Afrika und Südostasien lassen keinen anderen Schluß zu. Deshalb spende ich nur noch an Organisationen bei denen ich sicher bin, dass das Geld bei den Hungernden ankommt. Ich habe keinen Bock drauf, dass sich ein durchgeknallter Warlord von meiner sauer verdienten Kohle Sturmgewehre und Raketenwerfer kauft und gegen die Zivilbevölkerung einsetzt!

    Schlage vor, wir diskutieren das bei entsprechendem Interesse in einem anderen Thread, hat ja eigentlich nix mehr im Kummerkasten verloren - gottseidank!

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #10
    123hefeweiz, 16 Juli 2003
  11. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    schön zu lesen, dass ein direktes und persönliches gespräch etwas bewirkt hat.b
     
    #11
    president, 17 Juli 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - aktiv nur gibt
Chaosmädchen
Kummerkasten Forum
20 Juni 2016
24 Antworten
020N
Kummerkasten Forum
13 Juli 2007
35 Antworten