Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • ~like.nothing~
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #1

    alkohol-schwangerschaft?!

    hab mal ne rein platonische frage, ich denk öfters mal darüber nach, was eig passiert wenn man alkohol trinkt und in den ersten wochen schwanger ist, es aber noch nicht weiß...

    Es kann ja gut passieren, das man ungewollt schwanger wird, man aber nicht davon ausgeht.
    z.B bleiben bei einem die tage 2 monate gar nicht aus, und man denkt überhaupt net darüber nach, dass man schwanger sein könnte, dann geht man zum arzt macht nen algemeinen bluttest und der arzt gratuliert einem das man schwanger is...

    Man hat die letzten 2 wochenenden ordentlich auf partys getrunken und vllt auch geraucht...

    Schadet das dem baby sehr?

    Also so in den ersten wochen sind es ja eig nur zellen, und es ist noch nicht per nabelschnur verbunden, da müsste es doch eig nichts abkriegen...



    Is jetzt einfach nur ne generelle frage hat nichts mit mir oder so zu tun :zwinker:


    lg :herz:
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Alkohol
    2. Schwangerschaftstest...
    3. Schwangerschaftsfrühtest
    4. schwangerschaftstest
    5. schwangerschaft
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    26 September 2007
    #2
    Abgesehen von einem evtl. Baby ist das auch für die Mutter nicht gesund. Nichts gegen mal ein Gläschen, das schadet sicherlich nicht (also der Mutter), aber Saufen und Rauchen dann doch.

    Was ein ungeborenes Kind betrifft, ist es sicher schwer zu sagen. Gut ist es ganz bestimmt nicht, aber selbst bei starken Raucherinnen während der gesamten Schwangerschaft entstehen ja nicht immer Schäden beim Kind (damit reden die sich ja immer raus).
    Es ist aber sicherlich nicht unbegründet, dass Alkohol und Rauchen während der Schwangerschaft tabu sein sollten.

    Im Übrigen wird man normalerweise nicht einfach so mal schwanger und weiß dann davon nichts. Man muss zumindest wissen, ob man richtig verhütet hat oder nicht und wenn nicht, dann muss man auch damit rechnen, schwanger zu sein. Das erfährt man dann definitiv spätestens nach 3 Wochen durch einen positiven Test.
    Monatelang durchs Leben zu laufen ohne zu wissen, dass man schwanger ist, sollte eigentlich nicht vorkommen.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.596
    248
    721
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #3
    in den ersten 12 wochen entscheidet sich, ob das baby "was wird" oder nicht.es kann also eher nicht sein, dass man wegen des alkohols und des rauchens ein behindertes kind bekommt.entweder es stirbt ganz oder garnicht.und nach 3 monaten sollte man das doch irgendwann merken.
     
  • Aurinia
    Aurinia (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.190
    123
    2
    Single
    26 September 2007
    #4
    ? :ratlos: Das passt in diesem Zusammenhang aber nicht :zwinker:

    Off-Topic:
    tut mir leid, ich kanns mir nicht verkneifen :tongue:
     
  • Zwerg2304
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    26 September 2007
    #5


    na dann ist dir wohl das mit katie price und ihrem kleinen harvey entgangen?? :kopfschue


    ich denke gerade in den ersten wochen, wo die meiste entwicklung von statten geht, isses gefährlich, da fängt das gehirn zu wachsen an, auch ne Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte wird durch störungen in der 5. und 6. Schwangerschaftswoche verursacht... eben Alkohol, Drogen, Rauchen oder Saufen, Medikamente etc...
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #6
    na also das glaubst du doch selber nicht... nach den 10 Threads ob du evtl schwanger bist und das soll jetzt nichts mit dir zutun haben... :kopfschue

    Wart erstmal den Test ab, bevor du dir Sorgen machst...

    Wobei du ja trotzdem, wenn du schon den Verdacht hast auch einfach auf Alkohol verzichten könntest, bis dir ein Test beweist, dass du doch nicht schwanger bist.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    26 September 2007
    #7
    Das läge natürlich nahe. :zwinker:
     
  • ~like.nothing~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    101
    0
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #8
    eig wars echt nicht auf mich bezogen :zwinker:

    ich trinke nichts mehr seid ich den verdacht habe!

    ich frag mich das shcon total lange, weil man immer wieder hört, das manche leute bis zum 3 monat nicht wissen das sie schwanger sind..
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.596
    248
    721
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #9
    nein.in den ersten wochen (wieviel genau weiß ich nicht mehr) gibt es das alles oder nichts gesetz.entweder das kind überlebt gesund oder es stirbt direkt.DANACH wird es für behinderungen relevant.aber das war nciht die frahe der TS, da ging es ausdrücklich darum,ob es schlimm ist,wenn man während der anfangzeit, in der man von der schwangerschaft noch nichts weiß trinkt und raucht.und ich sage: ein behindertes kind wird man davon in aller regel nicht bekommen.jedenfalls nciht wenn man "nur" die ersten paar wochen noch trinkt oder raucht.wenn man es weiß,sollte man es selbstverständlich auf der stelle sein lassen,um kein unnötiges risiko einzugehen.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    26 September 2007
    #10
    Die sind dann einfach selber schuld. Wenn man keinen Überblick über seine Verhütung und seinen Sex hat, dann passiert das vielleicht, aber wenn man ein bisschen mitdenkt, dann eigentlich nicht.
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #11
    nein das ist falsch...
    Gerade bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten ist die Gefahr am Anfang gegeben:
    Und auch generell, können Behinderungen schon in den ersten 3 Monaten entstehen... dieses alles-oder nichts ist eine Reaktion des Körpers darauf... je nachdem wie lebensfähig das Kind wäre oder nicht... und selbst da gibts Ausnahmen... Ich hab selber schon einige Kinder (gerade auch mit Spalten) gesehen, die eigtl nicht lebensfähig wären / bzw. waren und trotzdem zur Welt gekommen sind.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.596
    248
    721
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #12
    na dann sind die ersten wochen eben die ersten 4 wochen.ich habs mal in der ausbildung gelernt, aber ich kann mich nciht mehr an die genaue wochenanzahl erinnern.aber 4 macht dann in diesem fall ja sinn.

    trotzdem: wenn man den verdacht hat schwanger zu sein oder es eine verhütungspanne gab,sollte man auf jeden fall auf alkohol und zigaretten verzichten.
     
  • User 48246
    User 48246 (31)
    Sehr bekannt hier
    9.371
    198
    108
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #13
    Da geb ich dir voll und ganz recht :jaa:
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    26 September 2007
    #14
    in der tat gibt es das alles-oder-nichts-gesetz, aber das sollte man nicht so dogmatisch anwenden.

    bei alkoholkonsum in der frühschwangerschaft (für rauchen gilt dasselbe) geht man im allgemeinen davon aus, dass es dem kind in der intelligenzentwicklung schadet. allerdings gibt es aus verständlichen gründen da nicht viele studien dazu; sicher weiß man also nichts. die paar IQ-punkte, die da abgehen, liegen nämlich auch in der natürlichen schwankungsbreite der intelligenz (sprich, das kind wird deshalb nicht gleich ein kretin). wohlgemerkt gilt das aber nur für gelegentlichen alkoholkonsum (und nicht für alkoholismus und saufexzesse).

    bei alkoholismus ist das anders: durch den konstant hohen alkoholspiegel gibt es erstens mehr fehlgeburten, also frühaborte. auf der anderen seite ist es leider auch meist so, dass die mutter mit bekanntwerden der schwangerschaft nicht sofort bzw. überhaupt nicht trocken wird und weitersäuft. das führt am ende dann zur alkoholembryopathie, einem schweren krankheitsbild vergleichbar mit vielen genetischen erkrankungen (incl. geistiger behinderung!).

    spalten in ihren verschiedenen ausprägungen (bis zur LKG, der lippen-kiefer-gaumenspalte) sind da noch das kleinere problem, die sind chirurgisch und logopädisch sehr gut in den griff zu kriegen (man sieht heutzutage praktisch nichts mehr).

    @krava: du glaubst nicht, wieviele frauen von ihrer schwangerschaft erst im 3.-4. monat erfahren (besonders auch in der alki-population...). außerdem führt nicht jede einen zykluskalender...
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    26 September 2007
    #15
    Von der Alki-Szene jetzt mal abgesehen...
    Ich muss doch keinen Zykluskalender führen, um zu wissen, ob ich ungeschützten Sex hatte oder nicht. :ratlos: Und wenn ich keinen hatte, dann kann ich auch nicht schwanger sein. Wenn doch, dann muss mir als erwachsene Frau die Möglichkeit einer bestehnden SS klar sein.
     
  • haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #16
    Joah das versteh ich jetzt auch nicht so ganz wie du das gemeint hast. :grin:

    Außerdem mal auf die TS bezogen. Sie hat doch die Pille genommen also wäre ein Zykluskalender da völlig unsinnig.
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    26 September 2007
    #17
    Die TS hat doch eine rein platonische Frage gestellt!! :zwinker:
     
  • haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    26 September 2007
    #18
    Oh ja natürlich .. das hab ich ganz vergessen. :kopfwand_alt: :grin:
     
  • Zwerg2304
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    nicht angegeben
    26 September 2007
    #19
    naja.. wie auch immer..

    aber wenn du auf das "alles-oder-nichts-prinzip" dich so berufst, und später mal ein behindertes kind auf die welt bringst, weil du gesoffen hast, dann beschwer dich nicht...

    natürlich wenn was nicht stimmt, nimmt die natur ihren lauf, aber es laufne genug leute/kinder rum, die behindert sind, ob geistig oder körperlich, und dass nur weil die werdende mutter sich nicht hat am riemen reißen können.. sowas finde ich unter aller sau!
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    26 September 2007
    #20
    Ein Beispiel:
    Meine Schwester hat von ihrer Schwangerschaft erst im 3. Monat erfahren, solange hat sie noch geraucht und auch getrunken. (aber gelegentlich, kein Komasaufen!)

    Man sollte es lassen, wenn man den Verdacht hat. Hat man echt keine Peilung und weiter getrunken, kann man nur hoffen!
    Richtig saufen ist unter allen Umständen ungesund, für ein ungeborenes Baby am allermeisten. Da ist es völlig egal, ob es nur ein Zellhaufen ist oder ob es Arme und Beine hat und das Herz schlägt.

    Off-Topic:
    Eine Schwangerschaft lässt sich 19 Tage nach dem Sex feststellen, das sind ca 3 Wochen. Dann ist man uU schon in der 5. Schwangerschaftswoche, denn 2 Wochen vor dem Eisprung werden dazu gerechnet (bei einem regelmäßigen 26-Tage Zyklus wird die Schwangerschaft ab dem ersten Tag der letzten Periode gerechnet)
    5. Woche ist auch schon 2. Monat, dann sinds nurnoch 3 Wochen bis zum 3. Monat

    Off-Topic:
    YMMD :grin: :cool1:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste