Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Alkohol während der Schwangerschaft - wie verbreitet ist das wirklich?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Sternschnuppe_x, 24 April 2008.

?

Habt ihr/eure Frau/eure Mutter Alkohol während der Schwangerschaft konsumiert?

  1. Ja, genauso wie vorher.

    5 Stimme(n)
    11,1%
  2. Ja, aber nur in wenigen Ausnahmefällen (Glas Sekt zu Silvester).

    10 Stimme(n)
    22,2%
  3. NEIN, überhaupt nicht, KEINEN Tropfen!

    29 Stimme(n)
    64,4%
  4. Zusatz: Ich wußte, daß auch kleinste Mengen schon schaden können

    24 Stimme(n)
    53,3%
  5. Zusatz: Ich wußte NICHT, daß auch kleinste Mengen schon schaden können.

    3 Stimme(n)
    6,7%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    In Anlehnung an einen anderen Thread und an einen Artikel bei Wikipedia kommt hier jetzt eine Umfrage.

    Und zwar geht es um die Frage, ob Alkoholkonsum während der Schwangerschaft tatsächlich häufig ist. Ich persönlich hätte gedacht, daß das bisher wirklich bis zum letzten durchgedrungen ist, daß sowas extrem schädlich für das Kind sein kann. Aber laut Wikipedia soll nur eine von fünf Frauen wirklich konsequent auf Alkohol während der Schwangerschaft verzichten.

    Deshalb meine Frage an die, die selbst bzw. deren Frauen schon schwanger waren: Habt ihr bzw. hat eure Frau wirklich während der Schwangerschaft KEINEN Tropfen Alkohol angerührt? (also, ab da wo ihr davon wußtet natürlich)

    Und an alle anderen: Wißt ihr, ob eure Mütter während der Schwangerschaft irgendwas an Alkohol getrunken haben?

    Da in dem Artikel steht, daß auch kleine Mengen schon ausreichen können, um eine Schädigung herbeizuführen, bitte nicht "nein" anklicken, auch wenn es "ja nur das eine Glas Sekt zu Silvester" war!

    Sternschnuppe
     
    #1
    Sternschnuppe_x, 24 April 2008
  2. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Hab in dem anderen Thread schon OT was geschrieben. *g* Jetzt schreib ich hier aber nochmal. :zwinker:

    Ich selbst hab während der Schwangerschaft keinen einzigen Tropfen Alkohol getrunken. Nichtmal an meinem 18. Geburtstag - nichts. Ich war da sehr eisern. Ich wusste, dass Alkohol schadet - ich wusste zwar nicht genau, WIE, aber ich wusste, DASS. Also hab ich ihn schlichtweg gestrichen. Hab davor schon nie viel Alkohol getrunken, deshalb fiel mir das leicht und ich hatte das Gefühl, das sei ich meinem ungeborenen Kind schuldig.

    Eine gute Freundin von mir trinkt aber zB generell eigentlich noch viel weniger Alkohol als ich, sie trinkt NIE welchen. Außer an ihrer Hochzeit. Blöderweise war sie da schon schwanger, wusste es aber noch nicht. *g* Sie hat also definitiv ganz am Anfang der Schwangerschaft Alkohol getrunken (Cocktails und Sekt und Wein). Sie hat sich zwar nicht BEtrunken, aber man könnte jetzt nicht mal sagen, dass das nur wenig gewesen wäre. *ggg* Hätte sie gewusst, dass sie schwanger ist, hätt sie sicher überhaupt nichts getrunken.

    Bei meiner Mutter weiß ichs nicht, aber bei ganz vielen Schwangeren hab ich beobachtet, dass sie generell eigentlich keinen Alkohol trinken, nur zu besonderen Anlässen mal bei ihrem Mann 3 Schlucke mittrinken oder sich ein halbes Glas einschenken lassen oder so. Also in ihrer gesamten Schwangerschaft dann 2-3 Mal auch Alkohol trinken.
     
    #2
    SottoVoce, 24 April 2008
  3. glashaus
    Gast
    0
    Meine Freundin hat damals an ihrem Geburtstag Bier getrunken glaube ich...
    Meine Schwägerin trinkt soweit ich weiß keinen Alkohol. (Außer an unserem Bowlingabend, aber da wusste sie noch nicht, dass sie schwanger ist. *g*)
     
    #3
    glashaus, 24 April 2008
  4. Starla
    Gast
    0
    Ich persönlich glaube ja, dass Rauchen in der Schwangerschaft viel eher an der Tagesordnung ist als Alkoholkonsum....

    Meine Mutter hat - soweit ich weiß - nichts getrunken, geraucht hat sie aber trotzdem (jedenfalls "etwas" :rolleyes: ).
     
    #4
    Starla, 24 April 2008
  5. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Ja, das glaube ich auch... vielleicht hätte ich Rauchen auch noch in die Umfrage aufnehmen sollen. Vermutlich auch deshalb, weil es mehr Frauen gibt, die nach Zigaretten süchtig sind als solche, die nach Alkohol süchtig sind. Ich denke, für die meisten ist es leichter, keinen Alkohol mehr zu trinken, als mit dem Rauchen aufzuhören, wenn sie davor tagtäglich zahlreiche Zigaretten geraucht haben.
     
    #5
    Sternschnuppe_x, 24 April 2008
  6. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich kann nur soviel sagen was in dem Schwangerschaftsbuch meiner Freundin drinnen steht: Ein Glas Wein oder Bier 1x/Woche schadet nicht.
    Ich denke nicht dass die das in das Buch schreiben würden wenns schädlich fürs Baby wäre. :ratlos: Das wär ja doof.

    Naja, sag das mal nicht. :zwinker: Ich hab jetzt 2 Freundinnen die VOR ihrer Schwangerschaft mittel bis viel geraucht haben, und ab dem Zeitpunkt wo sie schwanger wurden war auch das Verlangen nach einer Zigarette nicht mehr da. Die eine Freundin die vor 2 Jahren ein Kind bekommen hat, rauchte gar nix mehr - hatte auch überhaupt keinen Gusto drauf.

    Meine andere Freundin (jetzt 18te Woche) hat jetzt langsam aufgehört - auf Rat der Frauenärztin, weil die meinte aprupt aufhören wäre nicht gut. Mittlerweile raucht sie gar nichts mehr.

    Sicher gibts solche und solche. Aber ich denke in den meisten Fällen (vor allem der älteren Schwangeren) wird nicht mehr geraucht, weil sie sich dessen bewusster sind dass es dem Kind schaden könnte, als wie wenn eine zb 16jährige schwanger wird.
     
    #6
    capricorn84, 24 April 2008
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Dann sind die aber wohl nicht auf dem neuesten Stand. Jedenfalls, wenn man Wikipedia glauben darf.
    Ich weiß, das ist keine seriöse Quelle. Aber ich muß sagen, wenn ich WEISS, daß Alkohol grundsätzlich schädlich ist, muß ich dann unbedingt die Grenzen austesten? Wieso ist "1 Glas pro Woche" nicht schädlich? Wieso nicht "1 Glas alle 5 Tage"? Oder "1 Glas alle 10 Tage"? Egal was da Bücher sagen, mir wäre das zu riskant. Und bisher habe ich auch nur gehört, daß man GAR keinen Alkohol trinken soll, daß 1x die Woche okay sein soll, war mir neu.
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 24 April 2008
  8. User 11320
    User 11320 (46)
    Benutzer gesperrt
    1.158
    123
    21
    nicht angegeben
    ehm - die antwort "ich wußte, das schon kleinste mengen gefährlich sind" ist im grunde quatsch, denn hier wird eine tatsachenbehauptung aufgestellt ("...gefährlich SIND"), die ganz und gar nicht unumstritten ist. wikipedia als quelle halte ich sowieso nicht für übermäßig verläßlich, aber auch in zeitschriften, talk-shows etc. kann man zu solchen themen immer wieder im wesentlichen frei aus den fingern gesaugten ansichten hören!

    inwieweit einzelne gläser föten schädigen können, dürfte mit statistischen mitteln (und andere hat die medizin hierzu ja kaum) kaum verläßlich herauszufinden sein. klar ist allerdings: je früher das stadium der schwangerschaft, desto schädlicher der alkohol. was das problem birgt, daß viele frauen solange sie noch garnicht wissen, daß sie schwanger sind, weiter auf parties trinken gehen und damit den größtmöglichen schaden anrichten. in den letzen drei monaten hingegen wird das berühmte "halbe glas rotwein täglich" durchaus von einigen mdezinern empfohlen!

    zum thema: meine frau hat während ihrer schwangerschaften ab und zu einzelne halbe gläser bier oder sekt getrunken!

    m.
     
    #8
    User 11320, 24 April 2008
  9. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Meine Mutter hat Kette geraucht (die erste schon morgens im Bett), als sie unverhofft mit mir schwanger wurde. Sie wusste noch nicht einmal, dass sie schwanger ist, da hat sie vom Zigarettenrauch schon kotzen müssen. *ggg* Sie hat von einem Tag auf den nächsten komplett aufgehört, weil es ihr den Magen umgedreht hat, wenn sies nur gerochen hat. Sie hat dann keine einzige Kippe mehr geraucht in der Schwangerschaft.

    Ich war nur so Gelegenheitsraucherin, abends beim Weggehen mal 1-2 Zigaretten oder so, das kam vielleicht alle 2 Wochen mal vor, dass ich überhaupt geraucht hab. Als ich schwanger wurde, hab ich damit dann einfach komplett aufgehört und auch nie mehr wieder angefangen.
     
    #9
    SottoVoce, 24 April 2008
  10. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich sagte ja schon, daß Wikipedia keine seriöse Quelle ist. Trotzdem halte es für plausibel, daß auch kleinere Mengen Alkohol das Kind schädigen können, nachdem ich gelesen habe, wie dieser "Aufnahmemechanismus" von Alkohol durch die Mutter funktioniert und daß ungeborene Kinder noch keiner Enzyme haben, um ihn wieder abzubauen.


    Na ja... wenn man Wikipedia glauben will (ich weiß, nicht verläßlich, aber ich habe keinen Zugriff auf medizinische Studien bzw. auch keine Lust, welche rauszusuchen), kann es auch zu einem späteren Zeitpunkt in der Schwangerschaft noch zu Schädigungen kommen, auch wenn diese anderer Art sind:

     
    #10
    Sternschnuppe_x, 24 April 2008
  11. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Dann düften die das Buch aber nicht verkaufen, wenns nicht auf dem neuesten Stand ist.
     
    #11
    capricorn84, 24 April 2008
  12. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Doch, natürlich dürfen die das. :-p Das hat ja damit nichts zu tun.
     
    #12
    Sternschnuppe_x, 24 April 2008
  13. User 11320
    User 11320 (46)
    Benutzer gesperrt
    1.158
    123
    21
    nicht angegeben
    gut, keine lust zu haben sich echte studien rauszusuchen ist eine sache, aber man sollte sich schon klarmachen wie diese studien durchgeführt werden: man expirmentiert ja nicht an den föten herum ("so, jetzt geben wir hier mal ein wenig wodka hinzu"), sondern man sucht nach korrelationen zwischen befragungen der frauen (große unsicherheitsquelle bezgl. erinnerungsvermögen und auch wahrheitsgehalt!) und symptomen beim kind die möglicherweise im zusammenhang mit alkohol stehen. das ganze bei - wenn's hochkommt - ein paar tausend testfällen. bei der unsicherheit in der symptomatik - besonders was sogenannte verhaltensauffälligkeiten bei kleinkindern angeht - ist die aussagekraft solcher studien letztlich ziemlich gering!

    ein wikipedia artikel (oder buch oder ähnliches) ist schnell geschrieben und verkauft/verbreitet sich prima, aber blind daran glauben was da steht ist nicht unbedingt die methode der wahl!

    m.
     
    #13
    User 11320, 24 April 2008
  14. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich habe keine Ahnung, ob meine Mutter Alkohol in der Schwangerschaft getrunken hat, aber ich denke eher nicht.

    Ich habe von dem Zeitpunkt an wo ich wusste, das ich schwanger bin (einmal 5. und einmal 6.Woche), keinen Alkohol mehr getrunken und nicht mehr geraucht.
     
    #14
    User 75021, 24 April 2008
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    6.884
    0
    2
    Single
    Natürlich nicht, aber mal ehrlich: Wenn auch nur die entfernte MÖGLICHKEIT besteht, daß ich meinem Kind damit schade, und wenn es mich nichts kostet und keine große Mühe macht, es NICHT zu tun, dann lasse ich es doch einfach. Das wäre jedenfalls meine Einstellung. Es ist ja nicht so, daß die Frage ungeklärt ist, was besser für das Kind ist, ob es besser ist, wenn die Mutter etwas Alkohol trinkt, oder ob es besser ist, wenn sie nichts trinkt. Es ist ungeklärt, ob geringe Mengen Alkohol wirklich soviel schaden. Aber es ist definitiv klar, daß es NICHTS schadet, GAR nichts zu trinken.

    Stell dir mal vor, als das mit dem Contergan rauskam und noch ungeklärt war, ob es wirklich verantwortlich für die Schäden an Kindern ist, hätten Frauen gesagt: "Ach, solange das noch nicht erwiesen ist, kann ich das ja ruhig noch nehmen. Behaupten kann man viel".
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 24 April 2008
  16. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ob meine Mutter was während der Schwangerschaft getrunken hat weiss ich nicht.

    Ich kenne recht viele Frauen die während der Schwangerschaft was trinken, halt ein halbes Glas Wein, ein Schluck Sekt zum Anstossen... verstehen tue ich das nicht, aber das müssen sie selber wissen. Ich erwarte eigentlich von Frauen um die 30, dass sie sich bewusst sind was sie tun.
     
    #16
    User 37583, 24 April 2008
  17. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Meine Freundin hat während der Schwangerschaft drei Zigaretten geraucht, zwei Gläser Wein und ein Bier getrunken. Ob sich das niederschlägt? Wenn es "ADS" haben sollte, dann sicherlich von mir geerbt...:rolleyes:

    Wie in dieser Hygiene- und Risikoausschluss-Gesellschaft mit Schuldgefühlen gearbeitet wird, finde ich widerwärtig. Vorsicht ja, Panikmache nein.
     
    #17
    User 29206, 24 April 2008
  18. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.919
    898
    9.083
    Verliebt
    Zigaretten und Alkohol sind während der SS wohl leider ziemlich verbreitet. :geknickt: Meistens mit der Begründung: Meine Freundin hat das auch gemacht und ihr Kind ist kerngesund. Oder noch besser: Mein FA hat mir gesagt, Rauchen aufhören/Trinken aufhören ist schädlicher fürs ungeborene Kind als weitermachen.

    Persönlich kenn ich zum Glück keinen solchen Fall. Würde mich wohl ziemlich auf die Palme bringen!!
     
    #18
    krava, 24 April 2008
  19. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    ich kann es jetzt nicht auf das glas genau beschwören, aber so 2-3 gläser wein hatte ich sicherlich während meiner schwangerschaft und ich glaube auch nicht, dass das meiner kleinen geschadet hat.

    rauchen war aber absolut tabu zu der zeit. ok, ich hatte schon länger davor damit aufgehört, aber selbst wenn nicht, hätte ich es dann sofort getan.
    ein raucher begnügt sich ja wohl nicht damit 2-3 zigaretten während der schwangerschaft zu konsumieren, von daher finde ich das weitaus bedenklicher.
     
    #19
    User 67627, 24 April 2008
  20. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    hm nein habs ncoh nicht erlebt, dass eine mir nahe stehende person alkohol konsumierte während der schwangerschaft.

    aber ich verstehs auch gaaar nciht.

    dazu gehören für mich acuh die menschen, die "nur" am geburtstag, silvester oder sonst wo n tropfen alkohol konsumieren.
    da frag ich mich nämlich: Was bringt das? gar nix! und wenn man pech hat, schadet's dem kind.

    also gleich finger weg!

    genauso mit dem rauchen. hab leider schon oft gehört, dass bekannte irgendwie dann meinten :" ach aber ihc rauch jetzt nur noch selten"...

    der selbe mist. ist das ne entschuldigung? außerdem ists doch einfacher, wenn man gleich ganz aufhört.
     
    #20
    User 70315, 24 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Alkohol während Schwangerschaft
Mikiyo
Liebe & Sex Umfragen Forum
23 August 2016
23 Antworten
Write
Liebe & Sex Umfragen Forum
4 Oktober 2012
50 Antworten
Melissa133
Liebe & Sex Umfragen Forum
10 August 2012
7 Antworten