Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.026
    598
    8.628
    nicht angegeben
    11 April 2010
    #1

    @all: Denkt ihr, ihr seid gut im Bett?

    Wenn man so im Forum liest, bekommt man leicht den Eindruck, als würden hier lauter versaute Menschen posten, die im Bett wie die Kanone abgehen oder als Sexgott/-göttin vom Himmel herabgestiegen sind :cool:

    Jetzt würde mich mal ganz subjektiv eure Meinung interessieren: Denkt ihr, dass ihr gut im Bett seid? Und woran macht ihr dieses Urteil fest? Befriedigung des Partners, eigene Befriedigung? Maß an "Versautheit" und Offenheit? Seht ihr selbst Dinge, die ihr verbessern könnt?

    Wenn ich mit Freunden rede, stellt sich manchmal die Frage, was man als Frau oder Mann im Bett "falsch" machen kann (als Frau z.B.: übernimmt niemals die Initiative, liegt wie ein Brett da, will keinen Oralsex, etc.). Gibt es überhaupt objektive Kriterien dazu, was "schlecht im Bett" bedeutet? Was wären das für Kriterien für Mann und Frau? Oder muss man einfach harmonieren und Spaß haben und der Rest ist egal?

    Die Anklick-Umfrage ist so simpel wie möglich gehalten, weil es anders nicht machbar wäre. Bitte alle weiteren Gedanken hier im Thread verarbeiten :smile:
     
  • glashaus
    Gast
    0
    11 April 2010
    #2
    Ja, aber nur mit meinem jetzigen Partner zusammen.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    11 April 2010
    #3
    Ich bin gut im Bett, wenn ich es sein will und er mitspielt. Es bringt ja nichts, wenn ich Lust auf dieses und jenes habe, weil ich es besonders gut beherrsche und er nicht will. Gut sein hängt von vielen Faktoren ab, von der zwischenmenschlichen Beziehung untereinander (ist einem ein ONS genauso viel Mühe wert wie Sex in der Beziehung), in welcher Laune ist man gerade, wie neugierig und offen ist man, vertraut man dem anderen und kann sich fallen lassen usw ...
     
  • User 68557
    User 68557 (27)
    Sehr bekannt hier
    2.184
    168
    464
    in einer Beziehung
    11 April 2010
    #4
    Ich glaube nicht, dass es ein globales 'gut im Bett sein' gibt. Das alles entspringt meiner Meinung nach daraus, wie gut man mit dem Partner sexuell gesehen zusammen passt.
    Da ich glaube, mit meinem Freund sehr gut zusammen zu passen, sind wir 2 meiner Meinung nach sehr gut im Bett.. Zusammen :smile:
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team Themenstarter
    Moderator
    8.026
    598
    8.628
    nicht angegeben
    11 April 2010
    #5
    Sich fallen lassen können ist ein wichtiger Punkt. Das ist ja eigentlich die Grundvoraussetzung dafür, dass man beim Sex Spaß hat. Wenn man Hemmungen hat oder sich unwohl fühlt, kann man wohl kaum das Gefühl haben, gut zu sein...
     
  • MsThreepwood
    2.424
    11 April 2010
    #6
    Mit einem entsprechenden Bettgefährten halte ich mich schon für gut im Bett. Ich kann mich gehen lassen und mach mir nicht ständig einen Kopf, wie ich aussehe. Außerdem bin ich recht offen für neues und scheine zumindest ein gewisses Talent fürs Blasen zu haben :grin:
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Verliebt
    11 April 2010
    #7
    Ich würde sagen ja. :zwinker:
    Ich bin äußerst flexibel, spontan und gerne auch aktiv, was zumindest für meinen jetzigen Partner ein wichtiger Punkt ist, weil er in der Hinsicht nämlich äußerst faul ist. :grin:
    Ich bin für vieles offen, auch der Punkt mit dem FAllenlassen trifft auf mich zumindest in meiner jetzigen Beziehung zu. Ich glaub nicht, dass man sich über mich beschweren müsste.:grin:
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    11 April 2010
    #8
    Wenn ich Eins weiss! Das Beste was ich kann, und das schon seit meiner Kindheit ist schlafen. Nicht nur im Bett.
    ODer gehts um Sex?
    Da schweigt der Gentleman und lässt die Partnerin(nen), die bisher das Vergnügen hatten, weiterhin in Ruhe in ihren Erinnerungen schwelgen..... :zwinker:
     
  • Miles_Away
    Miles_Away (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    213
    43
    3
    Single
    11 April 2010
    #9
    Ich würde wahrscheinlich nie denken, dass ich "gut im Bett" bin...
    Ich weiß, dass es meinem Partner und mir so gefällt wie es ist und wir unser Sexleben "gut" finden :zwinker:
    Das reicht mir :smile:
     
  • honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    432
    128
    171
    nicht angegeben
    11 April 2010
    #10
    Ob gut oder schlecht, das ist mir egal, denn: gleich und gleich gesellt sich gern. Und darauf kommt's an.
     
  • Fluxo
    Ibiza
    834
    113
    73
    nicht angegeben
    11 April 2010
    #11
    Uh, fast ein Selbstbeweihräucherungsthread :grin: (Trotzdem würd ich zwischen PL & RL unterscheiden - sexuelle Offenheit & die eigene Einstellung zur Gesellschaft sind wieder was anderes...)

    Ich weiß, dass ich sehr gut im Bett sein kann - nur hab ich je nach Partnerin nicht die Motivation alles zu geben. Bin ich dann aber mal richtig verschossen und stimmen auch die von xoxo beschriebenen Faktoren, dann joa... :smile: Mal ehrlich, dass hat auch ziemlich viel mit Selbstbewusstsein zu tun! Ich liebe mein Testosteron! :zwinker:

    Der Witz ist, dass ich selbst wenn ich mir keine Mühe geb laut Aussagen meiner Bekanntschaften, Exen, etc. mind. gut bin (obwohl es mir ******egal ist :grin:). Versaut & einige Erfahrungen gesammelt sowieso. Auch im Bett kann man(n oder Frau) m.M.n. ziemlich viel schlecht machen.. Sei es nun das wie von dir beschriebene Brett im Bett, sexuelle Disharmonie zwischen den Partnern, usw.

    Verbessern? Hm, das meiste kommt von allein & ansonsten bin ich mehr als zufrieden mit mir und ihm!
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.434
    Single
    11 April 2010
    #12
    Ich zitiere den unglaublich schlechten Anmachspruch:

    "Ich bin so schlecht im Bett, das musst du erlebt haben!" :grin:

    Ehrlich? Keine Ahnung. Auch wenn ich sie durchaus des öfteren um den Verstand brachte, glaube ich, das meine letzte Partnerin insgesamt schon mehr von mir im Bett erwartet hat, da ich zu der Zeit durchaus noch gehemmt war, nicht wirklich zu meinen eigenen Neigungen stand und irgendwie auch immer eine unterschwellige Angst verspürte.

    Ich hoffe, dass sich das etwas geändert hat, aber dennoch fehlt mir unglaublich viel Erfahrung. Es gibt massenhaft Sachen, die ich noch nicht wirklich auf die Reihe bekommen habe oder nie wirklich ausprobierte, wo ich mich wohl total unbeholfen anstellen würde, wenn man sie nun spontan von mir verlangen würde. Selbst wenn mindestens 2 Personen zum guten Gelingen des Verkehrs beitragen, werden die meisten Kerle da wohl unkomplizierter als ich sein.

    Aber um meinen Post nicht ganz so jämmerlich zu schließen: Ich glaube, in mir schlummert immerhin noch viel ungenutzt versautes Potenzial... :tongue:
     
  • Mìa Culpa
    Gast
    0
    11 April 2010
    #13
    ....
     
  • LiLaLotta
    LiLaLotta (32)
    Sehr bekannt hier
    3.722
    168
    335
    vergeben und glücklich
    11 April 2010
    #14
    Gut im Bett zu sein bedeutet für mich, dass man sich fallen lässt, dass man sich gegenseitig ergänzt, Sachen macht, die beiden Spaß machen, dass man flexibel und offen ist und einfach man selbst ist und sich nicht verdreht um dem anderen zu gefallen.
    Das, was manche als gut bezeichnen, finden andere wiederum langweilig oder übertrieben. Es kommt auf die Chemie zwischen zwei Menschen an. Manchmal passt es halt nicht und dann wird keiner von beiden es jemals besonders gut finden.

    Und ich selbst fühle mich nur gut, wenn ich mich fallen lassen kann und den Kopf ausschalte. Dann kann ich sehr viel geben und bis jetzt kam dann nur positive Resonanz.
     
  • nUt3lla87
    nUt3lla87 (31)
    Öfters im Forum
    931
    68
    204
    Es ist kompliziert
    11 April 2010
    #15
    zuerst muss man bedenken, dass das hier extra ein forum zum thema sex & liebe ist. also wird man hier erhöht menschen treffen, die viele erfahrungen, bzw viel wissen, auf diesen gebieten haben. ansonsten wären sie ja nicht in dieser interessengemeinschaft. viele leute bilden sich sicherlich auch durch das forum und mit den jahren erhält man einen ordentlichen schatz an tricks und kniffs.

    ich z.b. bin eigentlich schon seit 2006 hier, habe mich kurzzeitig für ein paar wochen hier ausgeklinkt (meine ex ist hier und so) und mir dann doch wieder ein neues profil erstellt.
    über die jahre habe ich hier viele dinge gelesen und erfahren, die ich dann freudig zu hause ausprobiert hab (stichwort venus-schemmterling technik z.b.) das eine mit mehr, das andere mit weniger erfolg, aber am ende um eine erfahrung reicher.

    soviel zum thema "hier rennen viele sexgötter rum" , falsch, ^^ aber hier sind halt viele denen sex sehr wichtig ist und die bemüht sind sich immer weiterzubilden und anderen dabei zu helfen.

    zum anderen würde ich als gut im bett definieren, dass man den partner befriedigt. gut im bett sein heisst für mich, den sex des partners schön zu gestalten (eher atemberaubend ^^). das heißt nicht ihr 25 orgasmen hintereinander zu besorgen, 7 std am stück durchhämmern und schreien, sodass es jeder hören kann. gut im bett ist man auch, wenn der partner/die partnerin nicht gekommen ist, nämlich dann, wenn der partner trotzdem zufrieden und BEfriedigt ist. das ist bei männern, in sachen kein orgasmus, natürlich schwieriger.

    ob ich selber sagen würde, dass ich gut im bett bin? ich würde schon behaupten, dass ich erkennen kann, wie ich die frau in meinem bette anzufassen habe, was ihr gefällt und was sie braucht. sicherlich brauch man zeit, um die genauen details zu wissen, viel vertrauen gehört auch dazu, aber im groben erkenne ich die zeichen, wenn ich sie sehe :tongue:, sofort.

    also würde ich behaupten, ja ich bin gut im bett.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    11 April 2010
    #16
    Ich denke, ich bin okay.
    Keine Sexgöttin, aber auch keine Schlaftablette.
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.130
    248
    1.730
    Verheiratet
    11 April 2010
    #17
    Schwierige Frage...

    Sagen wir so: Ich bild es mir zumindest ein - und vielleicht bewirkt das sogar, dass ich es auch bin :grin:. Sexuelles Selbstbewusstsein ist ja so etwas wie eine Grundvoraussetzung, um überhaupt leidenschaftlich, genussvoll, hemmungslos, experimentierfreudig, etc. an die Sache rangehen zu können :zwinker:.

    Natürlich macht man seine eigenen sexuellen Qualitäten auch ein Stück weit vom Feedback des Bettgefährten abhängig und da ich diesbezüglich bisher mit Lob überschüttet wurde :smile:p), scheine ich wohl einiges richtig zu machen. Was aber trotzdem nicht heißt, dass ich eine universale Sexbombe bin, es kommt mit Sicherheit auch auf mein Gegenüber an: Da kann es ja auch sein, dass man nicht auf einer Wellenlnänge ist ( - wobei ich durchaus lernfähig bin :link:...).
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.564
    598
    8.523
    in einer Beziehung
    11 April 2010
    #18
    sehr, sehr relative frage. ich würd sagen, für den einen bin ich göttlich, für den andern der horror schlechthin.
    aber da die frage ja lautet, wie man selber sich findet.. nun, da ich auf das steh, auf was ich steh.. und so.. ich tendier zu ausgesprochen gut.
    perfekt? nein. perfekt wäre frau wohl, wenn sie mit jedem mann der welt theoretisch perfekt harmonieren würd, und DAS ist bei mir ganz sicher nicht der fall. aber für den ein oder anderen.. bin ich perfekt.
     
  • Aily
    Benutzer gesperrt
    2.565
    108
    345
    Verliebt
    11 April 2010
    #19
    Off-Topic:
    Dazu fällt mir die Szene aus "Raumschiff Surprise" ein:

    Ich bin aber ne Niete im Bett.
    Echt? Ich auch.
    *knutsch*
     
  • Lily87
    Gast
    0
    11 April 2010
    #20
    Es macht uns beiden Spaß, das ist das Wichtigste. So schlecht kanns also nicht sein. :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste