Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Alles haben, dennoch alles falsch

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von JustAGame, 14 Januar 2007.

  1. JustAGame
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    in einer Beziehung
    90 % der Personen, die hier angemeldet sind werden mich wohl für verrückt halten, das ich mit soetwas Probleme habe, aber dennoch macht es mir schwer zu schaffen und ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Ich verstehe das Leben nciht mehr und vorallem verstehe ich mich selbst nicht mehr.

    Vor einem Jahr hab ich gedacht, ich würde nie in meinem Leben eine Person finden, die sich nur ansatzweise für mcih intressiert. Hatte damals mit 18 Jahren noch nie eine Freundin und habe die Hoffnung nach vielen Enttäuschungen aufgegeben.
    DAnn kam eine wahrhftige Wende und plötzlich fand ich "die Person für mein Leben"...Tjoa nach 4 Monaten war mein Leben dann anscheinend vorbei, weil die Frau war plötzlich weg. Schade drum! Was soll man tun, wie es so schön heißt, die Zeit heilt Wunden, Narben bleiben dennoch immer bestehen.
    Aber das sol garnicht mein Thema sein, weil meine Geschichte ist erst bei der Hälfte angelangt, denn aus dem Nichts entsprang die nächste Person (weshalb alles in einer solchen kurzen Zeit passiert ist weiß ich nicht, aber ich habe anscheinend auch in dieser Person großes intresse erweckt). Mit diesem unglaublich Mädel bin ich nun auch wieder 4 Monate zusammen, mehr oder weniger glücklich.
    Für sie bin ich so wie es mir vorkommt das wichtigste auf der ganzen Welt und ich...ja was denk ich Idiot überhaupt? ... Ich weiß es einfach nicht. Einerseits würde ich sagen, dass ich sie über alles Liebe, im nächsten Moment würde ich am liebsten erst garnciht diese Beziehung eingeganen sein.
    Um mir mein "Problem" noch komplizierter zu gestalten kommt nun auch noch die Person angetanzt, für dich ich schon vor mehr als einem Jahr Gefühle hatte und eigentlich dachte, ich hätte diese Gefühle aus mir verbannt.

    Es war nie eine wirkliche Enttäuschung bei ihr gewesen, sie hat mich nie abgewiesen, nur ich war früher immer zu schüchtern gewesen sie nur anzusprechen. Seid einem halben Jahr spricht sie mich dafür an, tanzt mich an, zieht mich von dem einem zum andern Ort...Kurz: Ich bin gut mit ihr befreundet (vllt zu gut).

    Ich gehöre nicht zu den Schnellmerken,aber so langsam bekomm ich schon mit, dass sie eigentlich mehr als nur freundschaft will.

    Was besseres als alles zu ignorieren, was bei mir wieder aufkommt ist mir bisher noch nciht eingefallen. Verdammt nochmal, Gefühle kann man nicht aus sich bannen! Alles bleibt doch noch da und kommt mit der Zeit wieer, vorallem wenn das Umfweld Grund dazu gibt.

    Ich will emine Freundin nciht verlassen...Ich will sie behalten...Ich will das sie glücklich ist... ... ... ABER wie werde ich glücklich?

    Warum muss alles immer auf einmal kommen,warum nicht schön geordnet hinterein ander?

    Warum ist man für Frauen nur intressant wenn man schon eine Lebensgefährtin hat?

    Wieso weiß ich nicht was ich fühle, ich war mir doch so sicher?

    Das was man hat ist einem so wichtig, dennoch fehlt einem das, was das eine ausschließt!
     
    #1
    JustAGame, 14 Januar 2007
  2. Chaoskater
    Chaoskater (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das Phänomen:
    Gehe als Single in die Disco und zähle die ergatterten Telefonnummern.
    Nun wiederhole das Experiment, jedoch während du dich in einer Beziehung befindest.
    Vergleiche die Anzahl der Telefonnummern.
    Was fällt dir auf?

    Richtig.


    Ich verstehe sowas auch nicht, aber ich kenne es. Man spielt das Spiel des Lebens... nur dummerweise ist das Leben dein Mitspieler, dein Gegenspielerm, Ereignisfeld, Bank und der Autor der Spielanleitung.

    Man kann immer nur raten das zu tun was das eigene Herz einem sagt, aber eben das kann einen - oder besser: bringt einen - in die Zwickmühle bringen. Einerseits will es glücklich sein. Andererseits will es, das der Partner glücklich ist. Und ehe man sich versieht ist man in einer Situation, in der diese beiden Punkte leider Züge in unterschiedliche Richtungen erfordern würden.

    So hart es klingt, aber auch wenn du den Partner glücklich machen willst, wird das Herz daran zerspringen das es selbst nicht mehr glücklich ist... mit dem Ergebnis das der Partner das bemerkt und schließlich zwei unglückliche Herzen da sind. Drei, wenn man das Herz der "neu Hinzugestoßenen" mitzählt.
    Wenn du allerdings dich glücklich machst, hast du das Herz der "Neuen" ebenfalls glücklich gemacht und hinterlässt nur ein Unglückliches.
     
    #2
    Chaoskater, 14 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test