Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    13 Juli 2007
    #1

    Als Mann in die Gyn.-Praxis ?!?

    Hallo zusammen,

    bis vor einem viertel Jahr war hier im Kaff (3000 Einwohner) die Welt noch in Ordnung. Es gab eine allgemein-Praxis und einen Gynäkologen. Jede/r ging zu dem Arzt den er gerade benötigte - und alle waren zufrieden. Mittlerweile haben sich aber beide Ärzte zu einer Praxisgemeinschaft zusammen geschlossen. Ich gehe davon aus, dass vor Allem wirtschaftliche Gründe eine Rolle gespielt haben. Jedenfalls ist der Allgemein-Doc in die Praxis vom Gyn. mit eingezogen.

    Das heisst für den Patienten, dass es eine gemeinsame Anmeldung gibt, auch ein gemeinsames Wartezimmer, dann wird jedoch aufgeteilt, dass jeder zu seinem Doc kommt.

    Soweit so gut, jedenfalls haben auf einmal viele Frauen ein Problem damit, mit der Kundschaft vom Allgemeinmediziner in einem Raum zu warten - und viele Männer finden es auch verwunderlich in eine Praxis zu gehen, an deren Eingang unter anderem "Geburtshilfe" steht.

    Ich finde das alles reichlich affig, denn beide Docs sind gut (von dem einen weiss ich es natürlich nur aus Berichten) und wenn sie damit ihre ARbeit optimieren können, spricht doch eigentlich nix dagegen, oder? Was haltet ihr davon???
     
  • Numina
    Numina (30)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    13 Juli 2007
    #2
    Seh ich genauso.
    Ich hätte kein Problem, wenn meine FÄ ihre Praxis mit einem anderen Mediziner teilen würde, und wenns ein Urologe wär :-D
    Sitzt man halt mir Männern im Wartezimmer, was solls.
     
  • User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    13 Juli 2007
    #3
    Wenn man sonst keine Probleme hat, macht man sich eben welche :smile:.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2007
    #4
    ich geh zum arzt setz mich hin und les die neue geo, und solang mir niemand ins gesichtspuckt interessiert es mich nicht wer da so sitzt. ausser es ist wirklich jemand nettes da mitdem man gut reden kann.

    und weder mann noch frau soll da affig rumtun das sie das stört, die beste antwort darauf ist immer noch (wenn man zum allgemein mediziner geht besonders) "Tschuldigung das ich noch atme, ich werd versuchen es zu ändern. dann komm ich dich allerdings als zombie besuchen und esse dein hirn, zufrieden?"
     
  • haeschen007
    Verbringt hier viel Zeit
    1.409
    121
    0
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2007
    #5
    Mein Gott das ist doch sowas von scheißegal.
    Hauptsache der Arzt ist gut, dann ist es mir doch wurscht mit wem ich da im Wartezimmer hocke.:kopfschue
     
  • PlayingCube
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    13 Juli 2007
    #6
    Man merkt schon, in dem kleinen Dorf ist nix los und die Leute suchen eine Beschäftigung. :zwinker:
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2007
    #7
    aber echt, das ist mal wieder typisch :zwinker:
    Ich verstehe das Problem auch nicht ganz aber mich würde mal interessieren wer sich darüber denn vor allem aufregt, die Männer oder Frauen? Es gibt doch reichlich gemeinschaftspraxen aber wieso sollten das dann auch immer beide allgemeinmediziner oder beide gynäkologen sein, ist doch egal auch wenns gemischt ist?
     
  • Desperados-AC
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    101
    0
    Single
    13 Juli 2007
    #8
    das war auch mein erster Gedanke
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    13 Juli 2007
    #9
    ich kapier das "problem" dabei nicht. :ratlos:

    es ist eine gemeinschaftspraxis. warum sollte ein mann ein problem damit haben, dass an der tür auch was von geburtshilfe steht? dass ER nicht schwanger ist, ist recht wahrscheinlich... der mann geht also nicht "zum gynäkologen", wie es im titel steht, sondern "zum arzt". wie auch bisher.

    man kann sich auch anstellen. provinz halt :zwinker:.
     
  • mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    63
    0
    0
    Single
    14 Juli 2007
    #10
    Ich seh das genauso, aber wie gesagt, es gibt etliche die sich darüber aufregen, aber Provinz bleibt halt Provinz (und das, obwohl man von hier aus in 20 min mitten in der Frankfurter Innenstadt ist).

    Erschreckend...
     
  • Knalltüte
    Knalltüte (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.608
    123
    0
    vergeben und glücklich
    14 Juli 2007
    #11
    Das was Du da schilderst, spielt sich nicht zufällig im Mittelalter ab? :rolleyes?
    Also echt. Was ist denn dabei? Man kann auch alles übertreiben. Also ich finde es jedenfalls affig. Bei meiner Frauenärztin sitzen die Papis (oder Partner) auch ganz oft mit im Wartezimmer. Gut, sie gehen normalerweise nicht mit zur Untersuchung rein, aber immerhin sind sie dabei. Da hat weder einer was dagegen, noch wird es als unnormal empfunden.
    Naja. :ratlos:
     
  • jinx
    Gast
    0
    14 Juli 2007
    #12
    also ich find auch nich dass das ein problem ist.. vor allem: warum regen die sich darüber auf? wenns ein gemeinsames wartezimmer ist, kann man doch gar nicht erkennen, wer zu welchem arzt will, oder (außer natürlich bei ner schwangerschaft :zwinker: )
    aber ob sich mehr männer oder frauen drüber aufregen, würd mich auch mal intressieren :tongue:
     
  • cynthia_ann
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    103
    12
    nicht angegeben
    14 Juli 2007
    #13
    Typisch Dorf würde ich sagen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste