Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Alte "Beziehung" lässt mich nicht los

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von appletree, 10 März 2010.

  1. appletree
    appletree (28)
    Benutzer gesperrt
    15
    26
    0
    nicht angegeben
    Guten Aben, liebe Community

    Ich war vor einigen Jahren mal hier angemeldet, unter einem anderen Pseudonym und auch nur spärlich aktiv. Leider hab ich meinen alten Nick und erst recht das Passwort vergessen, darum hab ich mich mal neu registriert :smile2:

    Ich wende mich mal mit einem Problem an euch, dass mich schon seit sehr langer Zeit belastet..
    Angefangen hat alles vor mittlerweile fast 5 Jahren, als ich in meiner damaligen Schule in eine neue Klasse versetzt wurde. Dort habe ich einen Jungen kennengelernt und mich verliebt. Leider war er damals in einer Beziehung, hat diese dann aber meinetwegen aufgegeben - und das gleich dutzende Male, sprich, er wechselte ständig zwischen seiner "Ex"-Freundin und mir hin- und her. Manchmal wussten wir (seine Ex und ich) davon, manchmal nicht, manchmal waren wir sogar gleichzeitig an der Reihe (davon wussten wir dafür zum betreffenden Zeitpunkt bestimmt nix..).
    Ich war damals wohl einfach nur 16, schwer verliebt, blind und naiv. Ich hab mir eingeredet, dass es halt schwer für ihn sei, dass ihm sonst nicht gut gehe (Trennung der Eltern etc), dass es irgendwann gut kommen werde mit uns. Es war auch nicht so, dass er jeweils wieder einfach vor meiner Tür stand und "na baby, wie wärs mit uns" gesagt hat, er hat sich, wenn er mich dann wollte, wirklich immer sehr bemüht, und sich einiges einfallen lassen, damit ich ihm wieder ne Chance gebe. Entsprechend dachte ich mir, dass müsse ja was heissen.
    Nun ja, das tat es offensichtlich nicht, wie ich mir nach ca. 2 Jahren schlussendlich doch eingestehen musste. Nachdem er mich wiedermal betrogen hatte, schaffte ich den Absprung und erklärte ihm, nichts mehr von ihm hören zu wollen. Ein halbes Jahr sahen wir uns gezwungenermassen (da in derselben Klasse) noch täglich, sprachen aber kein Wort, dann hatten wir Abi und ich war endlich nicht mehr ständig in seiner Nähe. Ich ging ein halbes Jahr ins Ausland, hab dann angefangen zu studieren und nie wieder was von ihm (persönlich) gehört. Manchmal hab ich ihn gesehen, ich lebe in ner kleinen Stadt, da ist man mit schlechten Beziehungen verloren - die können hinter jeder Ecke stehen. Gesprochen haben wir nie.
    Dummerweise haben wir einige gemeinsame Freunde, daher bin ich nicht umhin gekommen, ab und an mitzukriegen, was er tat.
    Seit letztem Sommer hab ich ihn dann auf einmal wieder ständig (zufällig) gesehen, er geht auf die gleiche Uni. Ich sah ihn dort, in der Stadt, und vor unseren Prüfungen in der Bibliothek - tagtäglich. Zwei Jahre hatten wir kein Wort gesprochen und er war meinem Blick immer sehr bemüht ausgewichen. In dieser Zeit aber begann er auf einmal, mich ständig anzugucken. Zuerst im vorbeilaufen, subtil, damits bloss niemand mitkriegt, später drehte er sich jeweils um 180 grad auf seinem Stuhl, und schaute mich einfach nur an. Diesen Winter, wieder vor den Prüfungen, wurde das Ganze noch extremer. Mit der anderen Frau von damals blieb er übrigens während dieser ganzen Zeit zusammen, scheinbar hat die nie geschnallt dass es so ernst nicht sein kann, wenn man ein dutzend Mal betrogen wird. naja. Letzten Herbst jedenfalls trennte sie sich dann von ihm und er fing prompt an, mir Sms zu schreiben (was für ein zeitlicher Zufall, was?). Ich hab ihm nie geantwortet. Schliesslich fragte er mich, ob ich ihm 5 Minuten mit ihm reden würde und ich hab schlussendlich zugesagt. Gesagt hat er dann aber nicht besonders viel, er hat sich für mein "Zurückschauen" bedankt obwohl er wisse, dass das wohl nicht allzu nett gemeint war, und er hat mir erklärt, dass er durch unseres häufiges Aufeinandertreffen wieder öfter an früher denken müsse und von mir träume. Ich habe klargestellt, dass ich keinen Kontakt wünsche. Er hat mir danach noch ne Sms geschrieben, dass ich doch darüber nachdenken solle, wieso ich ihn angucke und dass ich mich dochnur belüge, wenn ich mir einrede meine Blicke seien alle böse gemeint. Daraufhin hat mein jetziger Freund sich eingemischt und ihm gesagt, er solle es jetzt endlich mal aufgeben. Seither herrscht wieder Funkstille.

    Soviel mal zur Geschichte, jetzt zur emotionalen Seite:

    Tatsache ist, trotz mittlerweile 3 Jahren Funkstille (die Sms und das 5-Minute-Gespräch mal ausgenommen) denke ich jeden Tag an ihn. Ich hab aso viel versucht, ich hab schliesslich allen Kontakt abgebrochen, mich nie gemeldet, ich war ihm Ausland, und trotzdem... kein Tag, an dem mich diese Geschichte nicht runterzieht. Versteht mich nicht falsch, natürlich liebe ich ihn nicht mehr, ich bin seit fast zwei Jahren in einer neuen Beziehung und die hat damit eigentlich auch nichts zu tun. Aber irgendwie komm ich nicht drüber hinweg, was er mir damals alles angetan hat, ich komm nicht drüber weg, dass ich ihn so sehr geliebt habe und er dann einfach wieder ging, zurückgekommen ist und gejammert hat was für ein Fehler es war, ich einmal hart geblieben bin - und er sofort wieder bei der andern war. Ich ertrags nicht, dass die besagte andere mich jedesmal mit einem Blick anschaut der sagt "nänänä, ich hab halt gewonnen, er liebt mich halt!". ich weiss, dass dem nicht so ist, ich weiss, dass ich ohne ihn besser dran bin und eine solche Beziehung keinen Sinn gehabt hätte. Ich will ihn ja wie gesagt auch nicht zurück. Aber diese Szenen verfolgen mich ständig. Mir ist klar, ich hab ihn auch immer angeschaut, ich hab nicht absolut alles getan um ihm aus dem Weg zu gehen. Ich habe ihn angeschaut, um zu sehen ob er schaut, ich wollte einfach nur wissen, dass es ihn auch nicht loslässt, dass er es bereut mich damals so behandelt zu haben.

    Ich dachte anfangs, dass es halt einfach nur Liebeskummer sei, aber nach mittlerweile 3 Jahren bin ich einfach nicht drüber hinweg. Ich verzweifle noch.
    Ein weiters Problem sind unsere gemeinsamen Freunde. Natürlich wird nie was gemeinsam unternommen, wenn wir uns zufällig irgendwo treffen und mein Ex dabei ist, läuft der sofort davon und unsere Freunde können dann natürlich auch nicht gut ewig mit mir weiterquatschen (dazu muss ich sagen, sie sind männlich und seine besten Freunde, ich kenn sie aber auch schon sehr lange, hab aber deutlich weniger mit ihnen zu tun, trotzdem unternehmen wir immer wieder mal was). Sie haben nun begonnen, ab und an zu erwähnen, dass es doch ein wenig mühsam sei, dass wir beide diesen Kindergarten weiterziehen und uns nicht einfach wieder vertragen können.
    Manchmal sind die auch mit seiner anderen Ex unterwegs (soviel ich weiss, sind die jetzt sogar doch wieder irgendwie zusammen). Dann wirds natürlich noch schwieriger, und ich fühle mich einfach ausgeschlossen.

    Ich habe nun angefangen, mich zu fragen, ob es nicht vielleicht nicht einfach besser wäre, Frieden mit ihm zu schliessen. Vielleicht könnte ich dann besser abschliessen, vielleicht wäre dann diese komische Stimmung weg. Nur weiss ich nicht, ob ich das wirklich will. Er hat mich schliesslich wie den letzten Dreck behandelt und ich will nicht, dass er sich dann wieder glänzend fühlt und mir gehts noch genauso beschissen. Das Friedensangebot wiederrufen geht dann wohl auch schlecht:rolleyes:
    Abgesehen davon mag mein Freund die Idee natürlich auch nicht.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob meine Sachlage klar wurde, es ist recht schwierig, 5 Jahre in nen Thread zu packen...
    Ich würde nur gerne wissen, ob jemand auch schonmal sone Situation hatte, wos so lange dauerte, darüber hinweg zu kommen, langsam habe ich nämlich fast jede Hoffnung aufgegeben:schuettel: Wie werd ich am besten damit fertig? Friedensangebot oder keins? Emmigrieren? :smile:


    Danke fürs Lesen!!
     
    #1
    appletree, 10 März 2010
  2. ülpentülp
    0
    du musst mit dir und der sache erstmal frieden schliessen. sprich, lernen, emozionalen abstand zu bewahren.
    und wenn du das geschafft hast, schliess frieden mit ihm.
    und mit eurer vergangenheit.

    du kannst das nur versuchen. eine erfolgsgarantie gibt es nicht.

    ich habs nach über 30 jahren nicht geschafft. :zwinker:
     
    #2
    ülpentülp, 10 März 2010
  3. appletree
    appletree (28)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    15
    26
    0
    nicht angegeben
    Dankeschön für die Antwort.

    Nunja, mit mir Frieden schliessen war ja auch mein ursprünglicher Plan, nur scheint der halt igendwie nicht zu funktionieren.. nach 3 Jahren kann ich nicht mal wirklich behaupten, dass es besser geworden wäre, zumindest nicht in den letzten zwei (im ersten Jahr hab ich wohl den ganz grossen Schock verdaut..). Es ist ja nicht so, dass mich das einfach noch ein bisschen stört, es belastet mich wirklich jeden elenden Tag. Ich kann mich manchmal kaum konzentrieren. In letzter Zeit ist es sogar wieder schlimmer geworden, ich kann fast nicht mehr alleine sein, mir kommen gleich die Tränen =(

    Ich mag nicht 30 Jahre warten (wie hälst du das bloss aus?!).
     
    #3
    appletree, 10 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Alte Beziehung lässt
Megalodon
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 März 2016
10 Antworten
di_ana
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Januar 2016
22 Antworten
Stuard2
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 November 2015
1 Antworten