Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

alte und neue Rechtschreibung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Malin, 20 März 2009.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Leider bin ich einer der Menschen, die das Schreiben in der Umbruchzeit zwischen Alter und neuer Schreibweise gelernt haben. Anscheinend ist das nicht spurlos an mir vorüber gegangen.
    In 13 Jahren Schule und jetzt an der Uni ist es nie jemandem aufgefallen bzw hat mich nie jmd auf meine Fehler hingewiesen.
    Jetzt im Praktikum, ist meiner Mentorin aufgefallen, dass ich vorallem bei ss und ß noch alte Schreibweise verwende.
    Kann mir vlt jmd erklären wie das mit ss und ß funktioniert? Und vlt noch die wichtigsten Neuregelungen, falls ich noch mehr Fehler mache von denen ich nichts weiß....
     
    #1
    Malin, 20 März 2009
  2. User 48753
    User 48753 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    113
    46
    Verheiratet
    Also, so ganz genau habe ich die Regeln auch nicht mehr im Kopf.

    Aber eines kann ich dir noch sagen:

    Wenn das Doppel-S auf einen kurzen Vokal folgt, dann schreibt man ss, folgt es auf einen langen Vokal, dann verwendet man das ß.

    Beispiele:

    Straße -> weil das a lang gesprochen wird
    Fluss -> weil das u kurz gesprochen wird

    Das ss kann jetzt also auch am Ende eines Wortes stehen.

    Eine weitere neue Regelung, die mir grad einfällt:

    Schifffahrt

    Man nimmt jetzt also jedes Wort für sich, als hier Schiff und fahrt und setzt es einfach zusammen. Da lässt man dann keinen Buchstaben mehr weg.

    Ich hoffe, dass die Regelungen noch aktuell sind. Die ganzen Reformen der Reform habe ich ja in der Schule nicht mehr mitbekommen.

    Die anderen Regeln solltest du dir besser von jemandem anderen erklären lassen.

    Wenn du möchtest, kannst du dich da auch unter

    www.neue-rechtschreibung.de informieren.
     
    #2
    User 48753, 20 März 2009
  3. Thomaxx
    Gast
    0

    ...und wenn vorher ein Doppelselbstlaut steht.

    Bsp.:

    Grieß
    fließen
    Scheiße


    usw....
     
    #3
    Thomaxx, 21 März 2009
  4. Garcon79
    Benutzer gesperrt
    42
    118
    84
    nicht angegeben
    Und was ist das Problem?
    Ich habe in der Schule noch die alte Rechtschreibung gelernt und benutze diese selbstverständlich immer noch. Das wird sich auch nicht ändern, denn ich lasse mir von 16 unfähigen Kultusministern nicht vorschreiben, daß plötzlich etwas anderes richtig sein soll als all die Jahrzehnte vorher. An solche Dinge wie "dass" und "muss" kann und will ich mich nicht gewöhnen. Außerdem hat gerade diese ss/ß-Änderung dazu geführt, daß nun noch häufiger "das" und "dass" verwechselt wird, als es vorher mit "das" und "daß" der Fall war.
     
    #4
    Garcon79, 21 März 2009
  5. zickzackbum
    Verbringt hier viel Zeit
    754
    113
    64
    nicht angegeben
    Den Leuten auf einmal eine andere Rechtschreibung vorzuschreiben ist ja so, als ob man ab sofort jeden Bürger gesetzlich verpflichten würde statt Toilette Wasserklosett zu sagen. ^^

    Ich habe beide gelernt - aber jeweils nur halb.
     
    #5
    zickzackbum, 21 März 2009
  6. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    Ich werde Lehrerin.
     
    #6
    Malin, 21 März 2009
  7. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Oha, in diesem Fall, sind Fehler natürlich völlig unangebracht.

    Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter.
    Ansonsten gibt es jede Menge Literatur zu diesem Thema (Kurzzusammenfassungen der neuen Regeln schon für wenig Geld).
     
    #7
    crimson_, 21 März 2009
  8. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Genau. Und man kann ja viel über die neue Rechtschreibung streiten, aber die Reglung für ss/ß ist absolut logisch und sinnvoll, weil die Schreibweise direkt mit der Aussprache zusammenhängt und umgekehrt. Es ist auf den ersten Blick nicht logisch, warum "Fluß" und "Fuß" praktisch die gleiche Schreibweise hatten, aber sehr unterschiedliche Schreibweisen. Und umgekehrt stelle ich es mir schwierig vor, Schülern mit Deutsch als Fremdsprache zu erklären, wie die Aussprache dieser beiden Worte ist.

    Die neue Regel ist hier ganz einfach, wer weiß wie ein Wort gesprochen wird, weiß ob man "ss" oder "ß" benutzt.

    Die Aussage klingt nicht plausibel. Wem der grammatikalische Unterschied zwischen einem Relativpronomen und einer Konjunktion nicht klar ist, bei dem dürfte es ziemlich egal sein, ob man die Konjunktion mit "ß" oder "ss" schreibt. Ohne da handfeste Zahlen dazu gesehen zu haben, würde ich sagen, dass die Zahl der "daß/dass/das" Fehler von der Reform in keiner Weise geändert wurde.
     
    #8
    Trogdor, 21 März 2009
  9. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Du stellst ja schon die richtige Frage: Wenn du nicht im Staatsdienst bist, kannst du weiter so schreiben wie du möchtest oder wie es sich ein einzelner Herr vor über 100 Jahren ausgesucht hat oder wie du es davon abweichend gelernt hast. - Bist du hingegen im Staatsdienst, hast du die entsprechende dienstliche Anordnung genauso zu befolgen wie jede andere.

    Wahrscheinlich hast du Recht, aber was soll man machen: Die abstrusen Beispiele, die früher immer gern von den Reformgegner gebracht wurden, haben sich als Haltlos herausgestellt, weil es sich in Wirklichkeit um Kann-Regeln handelt oder um reine Exoten, die sowieso niemand benutzt hat. Aber auch bei den Reformgegnern hat sich wohl mittlerweile rumgesprochen, dass der S-Laut mit großem Abstand die einzigen merkbaren Änderungen mit sich bringt, die keiner Kann-Regelung unterliegen.
     
    #9
    Daucus-Zentrus, 21 März 2009
  10. User 48753
    User 48753 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    113
    46
    Verheiratet
    Oh danke, daran hab ich gar nimmer gedacht!
     
    #10
    User 48753, 22 März 2009
  11. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Dem kann ich nur zustimmen. Ich finde gerade die ss/ß-Regelung auch total logisch und sinnvoll.
    Ich habe mich daran auch schon von Anfang an gewöhnt, weil es da auch keine großen Ausnahmen gibt.

    Folgt es einem kurzen Vokal, dann wird "ss" geschrieben, bei langem Vokal "ß".
    Beispiele: hässlich, würde man ein ß daraus machen, täte man das ä ja lang aussprechen und das ist nicht richtig :zwinker:
     
    #11
    User 37284, 22 März 2009
  12. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Ich :herz: das ß, seit die Regeln so einfach sind :grin:
     
    #12
    BABY_TARZAN_90, 22 März 2009
  13. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    @Hyperbolikuss: ist das Pälzer in deiner Sig Absicht:ratlos:


    naja, ich finde die neue Schreibung nur bei Eigennamen sehr nervig, weil viele da auf die alte Rechtschreibung bestehen. Z.B. Schloßstraße :eek: da sollten sie aber auch mal konsequent sein
     
    #13
    User 87316, 22 März 2009
  14. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Da sag noch mal einer es gäb (neben Emil) keinen Schweizer mit Humor. - Bei euch gibts das ß doch eigentlich gar nicht, oder?
     
    #14
    Daucus-Zentrus, 22 März 2009
  15. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    natürlich ist das Absicht :zwinker:
     
    #15
    User 37284, 22 März 2009
  16. Thomaxx
    Gast
    0
    Off-Topic:
    "Schloß" ist kein Eigenname und muss folglich "Schloss" geschrieben werden.
     
    #16
    Thomaxx, 23 März 2009
  17. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Eigentlich ist der Thread ja erledigt, weil die Doppel-s/Scharfes-s Regel schon erklärt wurde, aber hierzu möchte ich doch mal was sagen.

    Ich bin auch jemand, der sich über deutsche Überregulierung und Korinthenkackerei nahezu jeden Tag ärgern könnte.

    Grundsätzlich sind aber verbindliche Regeln in bestimmten Bereichen gut und wichtig.

    Man denke nur mal an die Straßenverkehrsordnung. Ein zentraler und bundesweit gültiger Satz von Regeln ist hier dazu da, dass jeder, der eine Straße benutzt, gefahrlos mit den anderen Benutzern klar kommt.

    Ähnlich ist das mit der Rechtschreibung. Man sieht schon an vielen Threads hier im Forum, dass Informationsaustausch schwierig wird, wo jeder schreibt, wie er oder sie es für richtig hält. Schriftsprache ist die Symboldarstellung von gesprochener Sprache, und es sollte wohl jedem einleuchten, dass der Satz an verwendeten Symbolen einheitlich sein muss, damit man sich untereinander versteht.

    Die alte Rechtschreibung hatte dabei einen entscheidenden Nachteil: Sie war nicht überall logisch und schlüssig. Das ist für diejenigen, die diese Regeln schon gelernt hatten, erstmal kein Problem. Sehr wohl problematisch ist es aber für alle, die gerade erst anfangen, diese Regeln zu lernen.

    Nun kann man natürlich sagen: Ist mir egal, Generationen von Deutschen haben die Regeln ja trotzdem gelernt. Und sicher kann man darüber diskutieren, ob das so schlimm gewesen wäre, diesen Weg zu gehen.

    Es wurde aber nunmal entschieden, den anderen Weg zu gehen, nämlich die Rechtschreibung zu reformieren und die Regeln so gut als möglich logischer und nachvollziehbarer zu gestalten.

    Und selbstverständlich müssen sich bei einem solchen Prozess auch diejenigen umstellen, die die alten Regeln bereits gelernt hatten.

    Man stelle sich einmal vor, dass zentrale Verkehrsregeln geändert würden - anschließend aber sowohl die alten, als auch die neuen Regeln als gültig akzeptiert würden!

    Auf den ersten Blick hätte ein solches Vorgehen bei Rechtschreib-Regeln keine ganz so dramatischen Folgen. Aber wie bereits oben erwähnt, ist Schriftsprache die Symbolrepräsentation von gesprochener Sprache, und zwei verschiedene, sich widersprechende Regelsätze würden langfristig in vielen öffentlichen Bereichen und/oder Wirtschaftsbereichen für völliges Chaos sorgen. In Lektoraten zum Beispiel. Oder in der Schule, die TS ist ja angehende Lehrerin.

    Dein Beispiel mit der Toilette ist auch in keinster Weise angebracht; Toilette und Wasserklosett sind schließlich Synonyme. Bei "Fluss" und "Fuß" mag jetzt keine Verwechslungsgefahr bestehen, was aber ist, wenn sowohl die alte, als auch die neue ss/ß-Regel gültig sind und der eine schreibt "Maße" und der andere "Masse"? Da wird's dann schon ein Problem, auch wenn beide Worte schon nach der alten Rechtschreibung so geschrieben wurden, in einem Durcheinander aus beiden Regeln wären da Fehler nämlich vorprogrammiert.
     
    #17
    der gute König, 23 März 2009
  18. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Nein, zum Glück nicht :grin: ich hab das Ding nicht mal auf der Tastatur. Als Kind habe ich immer ein B gelesen: scheiBe :grin:
     
    #18
    timtam, 23 März 2009
  19. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Off-Topic:
    In der Palz geht der Parrer mit der Peif in die Kersch :zwinker:
     
    #19
    User 77547, 24 März 2009
  20. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    Leute ich versteh jetzt Unterschied ss-ß
    Aber immernoch nicht den Unterschied s-ß.
    z.B. Apfelmus. Das u spricht man doch lang- ich hätt jetzt schwören können, das schreibt man Apfelmuß. Aber nein... argh...
     
    #20
    Malin, 28 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - alte neue Rechtschreibung
Nyras
Off-Topic-Location Forum
9 Mai 2013
14 Antworten
Dawn13
Off-Topic-Location Forum
23 Juni 2006
4 Antworten