Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Alternative Verhütungsmethoden

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Aurel, 22 Januar 2010.

  1. Aurel
    Aurel (29)
    Benutzer gesperrt
    18
    28
    6
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    Meine Partnerin und ich haben bisher ausschließlich mit Kondomen verhütet. Inzwischen sind wir aber beide davon genervt, die Kondome sind lästig und mindern unser Lustempfinden. Nun suche ich nach einer geeigneten Alternative, die mindestens genauso sicher ist und einfach etwas mehr Flexibilität beim Sex bietet. Es sollten aber auch keine Mittel sein, die Risiken und Nebenwirkungen für meine Partnerin bergen. Ich habe mich mit diesem Thema bisher kaum beschäftigt. Welche Alternativen zu Kondomen sind empfehlenswert? Meinungen? Erfahrungen?

    Danke im Voraus. :smile:
     
    #1
    Aurel, 22 Januar 2010
  2. User 84654
    User 84654 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    20
    Verheiratet
    Da es möglichst keine Risiken und Nebenwirkungen geben soll, fällt hormonelle Verhütung schon mal flach. Risiken birgt diese immer und Nebenwirkungen kann sie auch mit sich bringen (muss aber nicht).

    Wie wäre es denn mit NFP? Dazu gibt es hier im Forum einen eigenen, sogar oben festgepinnten Thread.
    Weitere Informationsmöglichkeiten zur Methode gibts hier:
    myNFP - Informationen rund um das Thema symptothermale Methode (NFP)
    http://www.uni-duesseldorf.de/NFP/nfpkurs.pdf

    So müsstet ihr nicht mehr dauerhaft auf das Kondom zurück greifen sondern könnt es auch mal weglassen.

    Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit, mit einem Diaphragma zu verhüten. Dazu informiert ihr euch am Besten bei Profamilia und lasst es euch idealerweise auch dort anpassen, bzw. Adressen von Ärzten geben, die mit der Anpassung Erfahrung haben.
    http://www.profamilia.de/shop/download/161.pdf

    Dann gäbe es noch kupferhaltige Intrauterinpessare (Kupferspirale, -kette, Kupfer-Gold- bzw. -Silber-Spirale).

    Diese können zwar auch Nebenwirkungen mit sich bringen und auch das Risiko für Infektionen erhöhen (hauptsächlich bei häufig wechselnden Partnern ohne Schutz durch Kondom), beeinflussen aber nicht den Hormonhaushalt.
    Die Nebenwirkungen belaufen sich daher meist "nur" in stärkeren und eventuell schmerzhafteren Regelblutungen und häufigeren Schmierblutungen. Diese Nebenwirkungen müssen aber nicht eintreten (genau wie bei den hormonellen Methoden).

    So, ich hoffe, ich konnte etwas helfen.
     
    #2
    User 84654, 22 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  3. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Kätzchen hat ja schon eingige Verhütungsmethoden genannt.
    Ich find es übrigens super, das du als Mann dich über alternative Verhütungsmethoden informierst und das nicht deiner Freundin überlässt!

    Ich nehme auch seit vielen Jahren die Pille und möchte so langsam davon weg-man wird ja älter *gg*

    NFP find ich eine tolle Verhütungsmethode. Ich habe mir das Buch "Natürlich und Sicher" (die NFP Bibel) gekauft.
    Das kann ich euch nur empfehlen damit man sich intensiver in die Verhütungsmethode reinversetzten kann-NFP ist nicht nur Temperatur messen, so wie viele Leute meinen.
    Ansonsten Dia, Lea und Fem cap (wobei alle nicht so sicher sein sollen und man sollte immer ein Spermizidgel auftragen), als Barriere für die Frau. Werden alle drei vor den Muttermund gesetzt.

    Kupferkette/Kupferspirale. Für mich leider nichts, da ich auf sehr viele Metalle (u.a. Kupfer) allergisch reagiere.
    Bevor ihr euch für so eine Möglichkeit entscheidet, empfehle ich einen Allergietest.

    Dann gibt es noch das Femidom-das Kondom für die Frau, welches aber auch einen schlechten PI hat.

    Ich persönlich habe mich für NFP entschieden und werde in der fruchtbaren Zeit entweder ein Kondom oder ein Dia (vom Arzt oder Profamilia anpassen lassen) benutzen, je nachdem wie ich mit dem Dia zurecht komme.
    Das wird vorher erst mal getestet, bevor ich die Pille absetze.
    Nun muss ich nur noch meinen Freund überzeugen.
    Wenn man NFP verantwortungsvoll anwendet ist es eine sichere Verhütungsmethode. Ich kenne einige Frauen die so verhüten und nicht schwanger wurden.
     
    #3
    User 75021, 23 Januar 2010
  4. Aurel
    Aurel (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    18
    28
    6
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    Danke für die Antworten. Das Kupfer scheidet wegen der Nebenwirkungen auf den Körper schonmal aus. Aber ich habe mir die verlinkten Seiten zu NFP mal angeschaut und finde das auf den ersten Blick sehr interessant, aber auch ziemlich kompliziert. Vielleicht liegt es auch daran, daß ich vom weiblichen Zyklus bisher leider sehr wenig Ahnung habe. Da werde ich mich jetzt mal näher mit beschäftigen.

    Man misst also jeden Tag Temperatur, kontroliert den "Schleim", tastet den Muttermund ab und kann dann anhand der körperlichen Anzeichen so genau bestimmen, ob die Frau gerade fruchtbar ist oder nicht? Davon habe ich noch nie etwas gehört, daß sowas möglich ist. Wie praxistauglich ist das denn? Ich meine die "Arbeit" der täglichen Kontrollen fällt ja dann auch der Frau zu, wird das nicht auch auf Dauer lästig? Wenn das wirklich so sicher ist, dann wäre das natürlich super. Es kostet nichts, hat keine Risiken und man kann ohne Kondom-Streß miteinander schlafen, zumindest an den Tagen, wenn sie nicht fruchtbar ist. Das heißt man kann bis auf wenige Tage im Monat ohne irgendeine Verhütung miteinander schlafen, richtig? Da muß es doch noch einen Haken geben. :grin:
     
    #4
    Aurel, 23 Januar 2010
  5. Dadiamond
    Dadiamond (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    19
    26
    0
    Single
    pille^^
     
    #5
    Dadiamond, 24 Januar 2010
  6. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Der Haken ist, dass die wenigen Tage ca. 50 % des Zyklus sind, wenn frau einen regelmäßigen normalen Zyklus. Sollte sie z.B. einen Unregelmäßigen ohne Eisprünge haben, muss sicherheitshalber immer verhütet werden, denn freigegeben werden kann erst nach einem ausgewerteten Eisprung. Bei späten Eisprüngen sind dementsprechend ebenfalls viele Tage nicht frei, weil die Tieflage (die Zeit vor dem Eisprung) sich lang zieht, aber potentiell fruchtbar ist. Die Hochlage, die frei ist, hingegen verlängert sich nicht.
    Außerdem kann es sein, dass sie in der unfruchtbaren Hochlage wenig Lust auf Sex hat und in der fruchtbaren Tieflage sehr viel. Davon wird im nfp-Forum oftmals berichtet, biologisch macht es ja auch Sinn.

    Trotzdem gehöre ich zu den Fürsprecherinnen dieser Methode. :zwinker:
    Das Gefühl, sich selbst wieder ohne Hormoneinfluss zu spüren, ist unbezahlbar. Es ist erschreckend, welchen Einfluss künstliche Hormone anscheinend auf mich hatten.
    Andererseits leidet nicht jede Frau unter der Pille, verteufeln würd ich das also nicht wollen. Aber ich würde sie nicht mehr nehmen.
     
    #6
    drusilla, 24 Januar 2010
  7. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Ich mache nun seit 26 Zyklen NFP und es ist überhaupt nicht lästig. Es geht über wie das tägliche Zähneputzen. Morgens Tempi rein, vor dem Aufstehen wieder raus, Wert ablesen und in die Küche torkeln Kaffee kochen :zwinker: Schleimbeobachtung macht man einfach nebenbei, wenn man sowieso auf die Toilette geht. Meinen Muttermund habe ich bisher nicht in die Wertung aufgenommen, braucht man auch nicht, wenn man den Schleim auswertet. Die anderen Anzeichen, wie den sogenannten Mittelschmerz bemerkt man ja sowieso, man kann ihn vielleicht nur besser einordnen, als wenn man sich so gar nicht mit seinem Körper beschäftigt.

    Man muss sich eben anfangs mit dem Thema ziemlich intensiv beschäftigen. Schwierig ist es überhaupt nicht, am besten klappt learning by doing, also beobachten, messen und Zyklusblatt führen. In dieser Zeit, also wenn man noch unsicher ist, sollte man natürlich nicht gleich auf die zusätzliche Verhütung verzichten.

    Vielleicht ist es ja etwas für euch, kauft euch das Buch und lest euch ein. Auch wenn man sich schlussendlich gegen NFP entscheidet, ist es ein sehr interessantes Buch. Ich muss gestehen, dass ich, bevor ich NFP gemacht habe, selber so gut wie gar nichts über den weiblichen, also meinen, Zyklus wusste und wie das alles funktioniert.
     
    #7
    die_venus, 24 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  8. sassi1370
    sassi1370 (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Habt ihr euch schon mal mit der Temperatur-Methode auseinander gesetzt?
     
    #8
    sassi1370, 24 Januar 2010
  9. Aurel
    Aurel (29)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    18
    28
    6
    vergeben und glücklich
    Danke für die Erläuterung, aber ich muß zugeben, daß ich fast nichts davon verstanden habe. :grin: Meinst du, daß man bei diesem NFP im besten Fall auch nur die Hälfte des Monats ohne Verhütungsmittel miteinander schlafen kann? Und wenn der Zyklus unregelmäßig ist funktioniert es überhaupt nicht? Ich dachte der Eisprung wäre eigentlich zwingend, damit eine Frau überhaupt ihre Regel hat. Ich kenne mich damit wirklich noch überhaupt nicht aus, muß mich da jetzt erstmal richtig einlesen.

    Das hört sich doch schön an, ich hätte gar nicht gedacht, daß man anhand solcher Anzeichen am Körper der Frau den Verlauf des Zyklus so exakt nachempfinden kann.

    Meine Freundin hat mir damals erzählt, daß sie mit 16 mal die Pille genommen hat. Der Gynäkologe hatte sie ihr verschrieben für ein besseres Hautbild. Sie hatte damit aber nur Probleme körperlich und auch psychisch und hat sie deshalb dann direkt wieder abgesetzt. Deshalb möchte sie solche Medikamente nicht mehr einnehmen. Das kann ich auch absolut nachvollziehen. Bei einem gesunden Mensch regelt sich der Hormonhaushalt doch ganz von allein, mit Medikamenten da künstlich einzugreifen widerstrebt mir schon rein gefühlsmäßig. Als Mann würde ich auch keine Hormone zu mir nehmen um damit zu verhüten.

    Es kam mal ein Fernsehbericht im ZDF über die Risiken der Pille. Einige Frauen haben da nach Einnahme der Pille Thrombosen bekommen, sind schwerbehindert im Rollstuhl gelandet oder sogar daran verstorben.

    Es genügt also die Temperatur und die Beobachtung des Schleims? So wie du das beschreibst scheint es wirklich keine so große Sache zu sein das täglich zu kontrollieren, spielt sich wahrscheinlich in den normalen Tagesaublauf einfach so ein.

    Du hast echt nichts über deinen eigenen Zyklus gewußt, als Frau? Dann brauche ich mich als Mann ja nicht ganz so unwissend und weltfremd fühlen. :grin:

    Ich werde mir mal das Buch zulegen, mich da richtig einlesen und das dann mal mit meiner Partnerin besprechen, was sie davon hält. Danke für den Tipp. :smile:
     
    #9
    Aurel, 24 Januar 2010
  10. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Wenn schon dann symptothermalmethode (Themperatur messen, Schleim kontrollieren und evtl MuMu abtasten)-NUR Temperatur messen ist absolut unsicher. NFP ist nur sicher, wenn man es RICHTIG anwendet.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 08:37 -----------

    :anbeten: Bitte mehr Männer die so denken.
    Die meisten machen sich keine Gedanken darüber-Frau nimmt Pille und gut ist. Ist ja auch für den Mann bequemer.

    :jaa: Das ist wirklich kein Akt. Ob man nun morgens an die Pille denken muss, oder ans Tempi messen-der Aufwand ist der gleiche.
    Schleim messen (und evtl MuMu abtasten) kann man flott während der Toilettengänge.

    Ich bin 29, hab zwei Kinder und wusste kaum etwas über meinen Zyklus :ashamed:
    Wenn man immer die Pille nimmt, setzt man sich damit auch nicht auseinander-aber seitdem ich das Buch gelesen habe bin ich total fasziniert davon was monatlich in meinem Körper passiert (momentan ja noch nix, ich nehm noch die Pille, aber ich freu mich schon darauf meinen Körper kennenzulernen).
    Jeder Frauenarzt verschreibt schnell die Pille und das war es dann meist. Oft werden die jungen Mädels nicht mal über Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Ich finde, sie sollten ein Mädel erst mal über ihren Zyklus aufklären!


    Viel Spaß beim lesen, das Buch ist echt toll und einfach erklärt. Ich hatte es in 2 Std durch (konnte es nicht mehr aus der Hand legen).
     
    #10
    User 75021, 24 Januar 2010
  11. IchHalt90
    IchHalt90 (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    401
    43
    2
    vergeben und glücklich
    Ich hab mir die Gynefix legen lassen und bin vollauf zufrieden damit. Ich hab keine Schmerzen während der Periode und wenn ich nicht ab un dzu nach dem Faden tasten würde, dann wüsst ich nicht mal, ob sie noch da ist, weil ich einfach nichts spüre.

    Die hat einen Pearlindex von 0,3-0,8 (bisschen mehr als Pille, aber sicher) und keinerlei Hormone.

    Sie ist auch für junge Frauen, die noch keine Kinder haben geeignet (ich bin 19 und hab auch keine), da sie die Gebärmutter nicht spreizt wie z.B. eine Spirale. Bei mir ist deshalb die Blutung auch nicht stärker geworden.

    Nebenbei mach ich noch (aus Neugierde) NFP um zu schauen, wie mein Körper sich nach der Pille so "erholt" (bin jetzt im zweiten Zyklus nach der Pille). Die beiden Sachen lassen sich super parallel ausführen, da die Kette ja keinerlei Hormone hat.
     
    #11
    IchHalt90, 24 Januar 2010
  12. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Man (Frau :zwinker: ) kann auch ohne Eisprung die Regel haben. Nur in der Hochlage kannst du 100%ig davon ausgehen, dass die Frau unfruchtbar ist. Diese ist maximal 16Tage lang und in den ersten 3 Tagen weißt du noch nicht, ob es wirklich die Hochlage ist, oder nur ein einzelner Temperaturwert, der aus der Reihe tanzt. Es bleiben also maximal 13 Tage, in denen ihr 100%ig geschützt seid. Bei einem "Traumzyklus" von 28Tagen ist das knapp 50%.
    Außerdem kann man davon ausgehen, dass i.A. (das steht dann im Buch :zwinker: ) die ersten 5 Tage unkritisch sind. Nachdem der Körper ein Jahr lang beobachtet wurde, kann man diesen Zeitraum evtl. ausdehnen.
    Wenn man am Zyklusanfang sich auch "freigibt", hat das allerdings Einfluss auf den PI.

    Wenn der Zyklus unregelmäßig ist, funktioniert das trotzdem genauso. Dann kann es nur sein, dass die Frau sich nur in der Hochlage "freigeben" kann und in der ersten Zyklus"hälfte" (kann ja viel mehr sein :geknickt: ) immer zusätzlich verhütet werden muss. Wenn die Frau gar keine Eisprünge hat, dann macht NFP als Verhütung keinen Sinn - aber dann will Frau vermutlich sowieso mal zum Arzt und dann hatte NFP immerhin einen anderen Sinn :zwinker:

    Da deine Freundin ja keine Hormone nimmt: Wie ist denn ihr Zyklus? Wie lang und ist er regelmäßig?
     
    #12
    User 85905, 24 Januar 2010
  13. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Hatte die Gynefix auch 1 1/2 Jahre weil ich keine Hormone mehr nehmen wollte ... war eigentlich auch zufrieden damit - bis ich letztes Jahr schwanger geworden bin, obwohl die Kette noch 100%ig saß.
    Hab sie mir jetzt ziehen lassen und verhüte wieder mit der Pille .... würde mich auch nicht noch einmal auf eine Kupferkette oder -spirale verlassen.
    NFP hab ich vor der Gynefix auch gemacht und fand das auch ziemlich gut ... hab allerdings nicht damit verhütet, sondern nur geschaut, wie sich mein Zyklus nach Absetzen der Pille einpendelt. NFP wäre aber sicherlich auch eine gute Alternative zu hormonellen Methoden.
     
    #13
    User 1539, 24 Januar 2010
  14. User 84654
    User 84654 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    20
    Verheiratet
    :rolleyes: Hast du die Ausgangsfrage auch richtig gelesen?
     
    #14
    User 84654, 24 Januar 2010
  15. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Das wär auch meine Frage: wenn man die Pille erst vor kurzem abgesetzt hat ist der Zyklus evtl. noch nicht so wirklich "normal" sodass NFP nicht so sicher sein dürfte danach, oder?
     
    #15
    Aily, 24 Januar 2010
  16. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Doch, man kann es sofort verwenden :smile: Es kann halt nur sein, dass man "Endloszyklen" hat. Wenn du erst nach 90Tagen deinen Eisprung hast, ist es nervig, dass du so lange mechanisch verhüten musst und dir erst danach freigeben darfs...

    Etwas genauer findest du es hier.
     
    #16
    User 85905, 24 Januar 2010
  17. glashaus
    Gast
    0
    Doch, na klar.
    Du kannst deine Werte ja genauso beobachten, nur kann es eben sein, dass du auf Grund der Hormonumstellung zunächst nicht richtig auswerten kannst. Dann muss eben zusätzlich verhütet werden, wenn man sich nicht sicher ist.
    Bin gerade im 1. Zyklus postpill und bin auch gerade in der NFP-Lernphase.
     
    #17
    glashaus, 24 Januar 2010
  18. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Ich ab mir die NFP-Methode grade so einwenig durchgelsenen... Finde das alles etwas kompliziert und aufwändig, kann mir kaum vorstellen, dass es SO sicher sein soll. Naja, braucht wohl auch Übung.
     
    #18
    Aily, 24 Januar 2010
  19. glashaus
    Gast
    0
    Es ist wirklich wenig aufwändig. Ich stell mir morgens zum Temperaturmessen den Wecker und das war's. Schleim angucken läuft nebenbei (beim Toigang oder vor dem Duschen).

    Dann wird eben ins Zyklusblatt oder in die Onlinekurve eingetragen und ausgewertet. Die Basisregeln sind auch sehr einfach zu lernen und gerade am Anfang macht es auch richtig Spaß, den Körper zu beobachten.
     
    #19
    glashaus, 24 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Stell mir das grade etwas seltsam vor aber ist wahrscheinlich nur Gewöhnungssache...
     
    #20
    Aily, 24 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Alternative Verhütungsmethoden
Meantime
Aufklärung & Verhütung Forum
24 Februar 2016
41 Antworten
Yana
Aufklärung & Verhütung Forum
23 Oktober 2005
55 Antworten
leilaure
Aufklärung & Verhütung Forum
29 Juni 2005
23 Antworten
Test