Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hardware Amazon Echo, Google Home, Apple HomeKit und Co.

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Subway, 19 November 2017.

Stichworte:
  1. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.968
    398
    2.245
    Verheiratet
    Servus,

    wollte einfach mal einen Thread für das Thema Heimautomatisierung erstellen.

    Benutzt ihr eines der Systeme? Was habt ihr alles automatisiert und was wollt ihr noch automatisieren? Habt ihr Angst vor den Mikrofonen in eurer Wohnung?
     
    #1
    Subway, 19 November 2017
  2. Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.255
    133
    81
    Verwitwet
    > Benutzt ihr eines der Systeme?
    Nein. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht was ich damit machen sollte - ich nutze privat ja nicht mal ein Smartphone.

    > Habt ihr Angst vor den Mikrofonen in eurer Wohnung?
    Wenn dir Google Maps während du dich mit dem Beifahrer unterhältst plötzlich sagt "Falls Sie gerade etwas gesagt haben, so habe ich Sie nicht verstanden" obwohl die Sprachsteuerung zuvor explizit ausgeschaltet war ist das schon etwas ... :eek:
    Von daher: Muss nicht unbedingt sein.
     
    #2
    Mr. Poldi, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  3. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.515
    198
    869
    Single
    Off-Topic:
    Was wohl in Beziehungen passiert, in der sie Alexandra heißt und er sagt "Alexa, blaß mir einen" :zwinker:


    Machen wir uns nix vor: Natürlich werden Daten gesammelt, die mind. für Werbezwecke ausgewertet werden. Das die US-Regierung und Einrichtungen wie die NSA im Krisenfall hinter verschlossenen Türen an die Unternehmen herantreten werden, um sie (mit entsprechend viel Druck) zur Herausgabe privatester Daten zu bewegen, dürfte allen klar sein. Dann hat man den Lauschangriff ohne Limit in den eigenen 4 Wänden.

    Und ja: Auch "der liebe Obama" hätte es gemacht. Siehe NSA, die auch während seiner Amtszeit unlimitiert wüten konnte.
     
    #3
    MrShelby, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Witzig Witzig x 1
  4. User 68775
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.628
    348
    3.374
    Single
    Ich mag nicht, wenn meine IT sich gegen mich verschwören kann :zwinker:
    Wenn meine Kaffeemaschine kaputt ist, dann ist sie das, isoliert und für sich. Wenn eine Fehlfunktion dazu führen kann, dass praktisch alles ausfällt... hmpf.
    Ich finde es ein bisschen unheimlich, wenn Technik derart kommunikativ untereinander ist, und ich will auch nicht meine Entscheidungen abgenommen bekommen im Sinne von, der Kühlschrank findet, wir brauchen Milch :tongue:

    Ich glaube mich nervt ein bisschen, in Algorithmen berechnet zu werden. Außerdem ist meine Erfahrung, je kompelxer die Technologie, desto unmöglicher eine simple Problemlösung.
    Also nein, keine Vernetzung meiner technischen Geräte, keine Diskussionen mit elektronischen Butlern. Wo sind die guten alten Zeiten hin, als man noch Personal hatte?

    Mit meinen Daten bin ich ja generell recht freigiebig, das ist weniger mein Problem - ich finde nur einen bequem automatisiert berechenbaren Alltag eine sehr langweilige und abschreckende Vorstellung.
     
    #4
    User 68775, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  5. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.968
    398
    2.245
    Verheiratet
    Ich hab gerade erst angefangen mal den ersten Raum ein klein wenig zu automatisieren. In dem Raum ist die Position der Lichtschalter sehr ungeschickt, so dass man sehr oft im dunkeln durch den halben Raum gehen muss, bevor man mal ein Licht anmachen konnte.

    Mich hat es erstaunt, wie gut Alexa alles versteht (vor allem im Vergleich zu Siri) und man im normalen Ton mit ihr reden kann. Mit einer Mischung aus smarten LEDs und smarten Steckdosen ist das jetzt ziemlich angenehm zu steuern.

    Das werde ich jetzt noch auf andere Räume ausweiten und so Schritt für Schritt unser Heim smarter machen.
     
    #5
    Subway, 19 November 2017
  6. User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    1.925
    248
    1.528
    vergeben und glücklich
    Ich bin zwar noch ein paar Jahre weg davon mir irgendwas smartes zuzulegen (bis auf Smartphones), aber ich kann mir nicht vorstellen, mir irgendwas in dieser Art zu kaufen :what:
     
    #6
    User 105213, 19 November 2017
    • Interessant Interessant x 1
  7. Kleiner Zauberer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    28
    1
    Single
    Ich habe Alexa bei laufen alle Lichter der Wohnung darüber ist recht praktisch wenn man heim kommt
    Würde noch gerne die Heizung anschließen das man am Tag beim arbeiten die Heizungen ausmachen kann und 30 min bevor man heim kommt einfach anmacht

    Ich kann auch die Klimaanlage über das Handy steuern

    Findest es funktioniert alles sehr gut
    Ja ok Daten sammeln die so oder so von uns sei es über das Handy über den PC
     
    #7
    Kleiner Zauberer, 19 November 2017
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  8. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.019
    108
    437
    offene Beziehung
    Benutzt ihr eines der Systeme?
    Der genannten? Auf gar keinen Fall. Solche 24-Stunden-7-Tage-die-Woche-frei-Haus-Intimdaten-Zulieferdienste-für-wirklich-jeden-der-an-diesen-Informationen-Interesse-hat kommen mir sicher nicht ins Haus. Vor allem nicht, wenn sie noch offensichtlich so strunzdoof sind, ihren Benutzen nicht mal treu zu sein wie in dem Fall Amazons Alexa löst kostspieligen Polizeieinsatz aus in dem wohl ein Drittanbieterdienst Alexa fernsteuern konnte. Super. Also nicht nur Amazon kann dann demnächst die Haustür öffnen....sondern auch seine 30.000 Vertragspartner. Würd bei mir aber auch eh nicht funktionieren. Selbst wenn ich den Geräten Zugriff auf mein WLAN geben würde...müsste ich trotzdem für jede einzelne Verbindung nach draußen jedes mal mein ausdrückliches OK geben.

    Was habt ihr alles automatisiert und was wollt ihr noch automatisieren? Eine Menge. Die Alarmanlage, die Haustür, Garagentor, Kameras, Heizung, Licht, Sauna (sehr angenehm sowas vorm heimkommen vorheizen zu können), die elektrischen Schaltkreise des Hauses und sie Wasserversorgung für meine Beete.

    Habt ihr Angst vor den Mikrofonen in eurer Wohnung?
    Nö. Ich weiß schlieslich, daß all diese Daten nur bei einer Person auflaufen.....mir persönlich.
    Ich arbeite für eine Sicherheitsfirma. Kenne jeden der Techniker die das Zeugs installiert haben persönlich, jeden der Zuliferer. Und ich teste die regelmäßig bei mir und bei Klienten aus auf Schwachstellen zusammen mit den geekigeren Kollegen.


    Technologie bevorzugt niemanden, sie ist die Sklavin derer, die sie zu meistern wissen. Zur Not halte ich es da wie mein Chef, der schon bei Klienten Server physisch gekillt hat, die ob Malware-Einflusses Gefahr liefen wichtige Daten zu löschen.
    Ein Hammer ist jeder Alexa immer noch weit überlegen...


    Wenn man so ein einsames Leben führt, daß man sich schon mit einer Maschine unterhält, sollte man vielleicht wenigstens eine intelligente Maschine entwickeln. Oder sich einfach ein Haustier anschaffen.
    Die spielen im Normalfall auch nicht nachts Musik laut ab.....
     
    #8
    User 152150, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  9. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.968
    398
    2.245
    Verheiratet
    Von dem Polizeieinsatz hab ich gehört, aber noch nichts davon, dass da jemand drittes Alexa gesteuert hat. Wo hast du den Teil denn gelesen?

    Persönlich hätte ich ja eher darauf getippt, dass der Besitzer per Handy aus versehen die Musik zu Hause angemacht hat.
     
    #9
    Subway, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  10. Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.255
    133
    81
    Verwitwet
    Off-Topic:

    Im Normalfall ... Ausnahmen bestätigen die Regel.
    Ich bin schon Nachts hochgeschreckt weil einer meiner beiden Kater das Küchenradio aufgedreht hat :grin:
     
    #10
    Mr. Poldi, 19 November 2017
    • Witzig Witzig x 3
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
    • Interessant Interessant x 1
  11. User 163532
    Sorgt für Gesprächsstoff
    175
    43
    194
    Verheiratet
    Mir behagt es einfach nicht, dass da rund um die Uhr ein System "mithört". Ich finde die Vorstellung richtig gruselig.
    Und davon abgesehen, haben wir nur eine kleine 3-Zimmer-Wohnung, fände so ein System irgendwie überflüssig für uns.
    Ich schließe so was für die Zukunft trotzdem ncht aus - sofern ich jemals das Gefühl haben sollte, dass es für uns wirklich irgendwas bedeutend vereinfachen oder bequemer machen könnte und nicht bloß eine unnütze Spielerei ist.
     
    #11
    User 163532, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  12. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.019
    108
    437
    offene Beziehung
    Off-Topic:
    Ja...aber wenn Du die zurechtweist und böse anguggst, merken die sich das. Alexa antwortet dann nur: „Ich habe leider keine Antwort auf die Frage gefunden.“...und das Rechenzentrum vermerkt wahrscheinlich: "In einer Woche nochmal versuchen und am Tag darauf überteuertes Ohrenstöpsel-Abo anbieten"

    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 19 November 2017 ---
    Alexa löste Polizeieinsatz aus – nun ist das Rätsel gelöst!

    Wenn Amazon/Alexa zu blöd sind zu erkennen, daß zu Hause keiner ist, der die Musik hören könnte, respektive solch eine unschlüssige Aufforderung durchgereicht wird......dann ist das System weder intelligent, noch sinnvoll.
     
    #12
    User 152150, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Interessant Interessant x 1
  13. User 161456
    Öfters im Forum
    959
    68
    240
    in einer Beziehung
    No. Dazu bin ich zu konservativ.

    Ich bleib so lang wie möglich hierbei analog.
    Ich habe immer das flaue Gefühl, hier will mich jemand ausspionieren .
    Am Anderen Ende der Alexleitung sitzt ein NSA-Spitzel und schneidet alles mit.

    Also. Für mich keine Alex auf dem Tisch,... kein Smart_TV an der Wand.
     
    #13
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2017
    User 161456, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  14. User 11466
    Meistens hier zu finden
    916
    148
    333
    nicht angegeben
    Nein - und die genannten kommen mir nie ins Haus. Wichtigste Gründe: Funzt weitgehend nur übers Internet und Dienste der Anbieter. Sprich: Fällt das Internet aus, kann ich mein Smart Home nicht steuern, hat der Hersteller des Systems keine Lust oder will mehr Geld für seine Dienste, ist das Zeug wertlos. Sprachsteuerung ist als Option ganz nett (wenn sie denn lokal arbeitet - z.Z. brauchen alle angeboteten Wanzen Verbindung zum Hersteller für die Spracherkennung).

    Artikel aus der SZ zum Thema (PDF - S. 28):

    nur Funktionen, die tatsächlich von außen erreichbar sein müssen, auch übers Internet erreichbar machen.
    (,,)
    Die gerade sehr angesagten Sprachsteuerungen sind unter Sicherheitsaspekten völlig tabu


    Wenn Du an Smart Home Spaß hast, hol Dir ein System, daß entweder herstellerübergreifend ist oder Schnitstellen zu solchen Systemen bietet - mehr im Häuslebauerfaden. Im Normalfall sollte die Technik - einmal eingerichtet - selbst wissen, was zu tun ist und ohne Internet oder Smartphone in den wesentlichen Funktionen zu steuern sein.

    Wenn Du öfters mal schwerbepackt ins Haus kommst, die Hände also für den Lichtschalter nicht freihast, sind Bewegungsmelder samt damit verknüpfter Lichtschaltung (wenn man in die Garage kommt, gehen die Lichter bis zum Flur im Erdgeschoß an o.ä.) komfortabler als jedesmal "Alexa - ich will Licht im Flur!" zu brüllen.
     
    #14
    User 11466, 19 November 2017
  15. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.968
    398
    2.245
    Verheiratet
    Alexa ist blöd, weil sie macht was man ihr gesagt hat? Ich möchte bitte, dass mein System das ausführt was ich befehle. Das Problem ist hier, wie so oft bei Technikproblemen, vor der Tastatur (oder in dem Fall vor dem Smartphone) zu finden. Wäre ja noch schöner, wenn meine Technik meine simplen Befehle jetzt auch noch in Frage stellt.

    Ganz davon abgesehen hat Alexa keine Sensoren um das zu erkennen.
     
    #15
    Subway, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  16. Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.255
    133
    81
    Verwitwet
    Da stellt sich dann die Frage: Ist das immer richtig?

    Was ist zum Beispiel wenn Du mit einem Fahrzeug mit Notbremsassistent in Suizidabsicht mit hoher Geschwindigkeit auf das Ende eines Staus zufährst, soll das System deinem Befehl trotzdem gehorchen?
    Oder soll es den Unfall (bei dem mit hoher Wahrscheinlichkeit auch andere Verrkehrsteilnehmer in Mitleidenschaft gezogen würden) verhindern indem es deinen Befehl verweigert?
    Was wenn es ein LKW wäre und nicht das Ende eines Staus sondern eine Menschenmenge?
     
    #16
    Mr. Poldi, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  17. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.968
    398
    2.245
    Verheiratet
    Das kommt jetzt sehr auf das einzelne Gerät an, die smarten Lampen kannst du natürlich immer noch über den Lichtschalter steuern. Per Default gehen sie einfach an, wenn du ihnen Strom gibst. Musst im Notfall also einfach einmal aus und wieder an machen. Blöd wird das nur, wenn du dein Haus schon schalterlos verkabelst.

    Das ist zwar eine schöne Vision, aber ziemlich unrealistisch. Klar, dass das Licht im Flur einfach angeht, wenn man nach Hause kommt und die Tür auf macht, das ist einfach und sinnvoll. Das System kann aber z.B. nie wissen, ob ich mich jetzt gerade aufs Sofa gelegt habe um Fernseh zu schauen (TV an, Fernsehbeleuchtung an, alle anderen Lichter aus) oder ob ich Musik hören will. Da ist dann eine Sprachsteuerung immer noch die einfachste und natürlichste Art solche Befehle zu geben.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 19 November 2017 ---
    Wir reden hier von der einfachen Steuerung von Geräten und nicht von lebenswichtigen Sicherheitsmaßnahmen. Ich denke der Unterschied sollte klar sein.
     
    #17
    Subway, 19 November 2017
  18. User 11466
    Meistens hier zu finden
    916
    148
    333
    nicht angegeben
    Da gibt's ein halbes Dutzend Möglichkeiten: Einfach 'nen normalen Lichtschalter als Heimkinotaste belegen oder - in dem Fall habe ich kein Problem, weil es nix Wichtiges ist - über Tablet oder Smartphone die gewünschte Szene aufrufen.
    Wenn das geht: kein Problem. Gibt aber Systeme (wenn ich es richtig weiß, ist das im Wesentlichen der Krempel von Amazon/Apple/Google), wo ohne Internetverbindung so gut wie nix geht.
     
    #18
    User 11466, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  19. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.019
    108
    437
    offene Beziehung
    Es gab Sprachsteuerungen schon lange vor googlifizierung und amazondatenhamsterei. Ganz ohne Rechenzentren dahinter und zwangsnotwendige Datenverbindungen.
    Und die funktionierten damals schon besser, als das Zeugs heute.
    Ob das Handies mit Sprachbefehlen waren oder Autos, die auf Kommando den Kofferraum öffneten. Und das sogar schon mit Nutzererkennung, statt Alexa-Dumm-alles-macher die sogar durch Fernsehbeiträge fröhlich im Internet bestellen.

    Man könnte glatt meinen, den heutigen Hipstern werden durch die sozialen Medien (zufällig von den etsprechenden Firmen) das Hirn weichgekocht.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 19 November 2017 ---
    ....oder wie früher, über die "intelligenten" Fernbedienungen einfach Makros anlegen.
     
    #19
    User 152150, 19 November 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  20. User 165615
    Klickt sich gerne rein
    42
    18
    41
    vergeben und glücklich
    Mit dem nötigen Kleingeld geht das alles völlig autark. Dazu braucht es kein Internetverbindung.
     
    #20
    User 165615, 19 November 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten