Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Amelotatismus

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Körnchen, 2 April 2006.

  1. Körnchen
    Benutzer gesperrt
    23
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen!

    Bin auf etwas gestossen, was mich ziemlich schockiert.
    Und zwar auf eine sexuelle Vorliebe mancher Leute oder ist es ein Fetish, für Menschen mit Amputationen.
    Das ganze nennt sich Amelotatismus.

    Hat schon mal wer davon gehört oder gelesen?

    Ich finde es unbegreiflich, wie sich jemand am Leid anderer auf solche Weise erregen kann. :wuerg:
     
    #1
    Körnchen, 2 April 2006
  2. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    das ist ja schweinelecker.
     
    #2
    TheRapie, 2 April 2006
  3. Haschkeks
    Haschkeks (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.052
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ach du meine Güte... :rolleyes_alt:
     
    #3
    Haschkeks, 2 April 2006
  4. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Wieso Leid? Es geht wahrscheinlich viel mehr um die Ästhetik die dahinter steckt.

    Es gibt auch sehr viele, die Narben sehr sexy finden. Ich wette, das ist für dich weniger abstoßend. Und ist das jetzt auch etwa die Erregung am Leid anderer Leute?
     
    #4
    Scheich Assis, 2 April 2006
  5. *soulfly*
    Gast
    0
    Naja es gibt alle möglichen Fetische (ist das der richtige Plural?).

    Ich kann sowas auch überhaupt nicht nachvollziehen, aber in fremde Köpfe kann man schlecht reingucken.

    Was den Reiz an Amputationen ausmacht, kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen :ratlos:
     
    #5
    *soulfly*, 2 April 2006
  6. Körnchen
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    23
    0
    0
    vergeben und glücklich

    Versteh schon was du meinst.
    Ganz so krank find ich das nicht, wie die Vorliebe für einen Stumpf.
    Ich mein nämlich die Vorliebe nicht für das Leid sondern für eben diese Art der Behinderung.
    Ist dennoch das Leid eines anderen, das da dann erregt.
    ABER kommt wohl auf die Narbe an, und es ist nicht unbedingt mit der Amputation z.B. eines ganzen Beins vergleichbar.
    Möchte mal wissen, ob diese Leute wirklich mit der Behinderung auch im Alltag konfrontiert sein möchten, ausserhalb der Sexualität.

    entschuldigt bitte meine verworrene Schreibart.....bin etwas durcheinander
     
    #6
    Körnchen, 2 April 2006
  7. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    um gotttttttttes willen! :eek:

    naja, es gibt ja alle möglichen vorlieben, ins arschloch pissen und in den mund kotzen, warum nicht auch sowas? :kopfschue :kopfschue :kopfschue

    andererseits, anders rum betrachtet, für die armen menschen die amputierte körperteile haben, ist es vllt schön wenn jemand sowas mag...
     
    #7
    tierchen, 2 April 2006
  8. Körnchen
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    23
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Is vielleicht was wahres dran.....

    Aber das währ ja dann irgendwie erniedrigend, sozusagen auf die Amputation reduziert.
     
    #8
    Körnchen, 2 April 2006
  9. User 40300
    Benutzer gesperrt
    281
    103
    11
    Verheiratet
    Das Problem mit den sog. Amelos betraf mich besonders bevor ich meine heutige Partnerin kennengelernt und alleine gelebt hatte.
    Eine Behinderung alleine scheint mir noch keine allzu großen Hürden für eine Partnersuche zu sein, doch die Hälfte derer, die sich für mich als Partnerin interessiert und erkannt hatten, dass ich beinamputiert bin, waren Amelos. Das ist nicht immer gleich zu erkennen; viele sind sehr gute Schauspieler. Andere wieder geben es zu, was mir lieber ist. Es gibt unter denen auch "gemäßigte", die durchaus sehr nett sein können. Man darf also nichts über einen Kamm scheren. Die weniger gemäßigten sähen am liebsten wenn ich nur an Krücken laufen und die Prothese nicht tragen würde. Man entwickelt mit einem solchen körperlichen Handicap eine gute Menschenkenntnis und kann einiges aus dem Reden heraushören. Amelotatismus ist aber nicht nur auf Amputationen beschränkt sondern betrifft auch andere Behinderungen.
    Und diese Neigung ist auf Männer und Frauen gleichermaßen verteilt; d. h. es gibt auch "Amelinen".
    Ich bin heute froh, dass für mich dieses Thema weitgehend erledigt ist.
     
    #9
    User 40300, 3 Mai 2007
  10. User 67018
    User 67018 (33)
    Sehr bekannt hier
    2.916
    198
    530
    in einer Beziehung
    :eek: kann ich absolut nicht verstehen :kopfschue , aber ich habe mal eine klugen Satz gehört bzw zwei:

    - einen Fetisch kann man für alles entwickeln!

    und

    - Alles was das Thema Sex betrifft ist vor allem das drumherum kann niemals abstoßend sein, das ist dann eher der Mensch, der diese Meinung vertritt!
     
    #10
    User 67018, 3 Mai 2007
  11. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    @ Flake: Ja zum ersten, aber zum zweiten: Pädpohilie bzw. Päderastie hat ja nun auch mit Sex zu tun, ebenso wie Menschen, die Gewalt und Sex ohne Einverständnis erregend finden. Insofern finde ich das definitiv abstossend, und nicht die Menschen, die diese Neigung haben.

    Ich persönlich stelle es mir sehr unangenehm vor, Objekt der Begierde eines Fetischisten zu sein. Klar gibt es Vorlieben für Dicke, Dünne etc. aber bei einem Fetisch denke ich immer daran, dass es nur um dieses eine Merkmal und weniger um den Menschen ansich geht. Irgendwie habe ich den Eindruck, das sexualisiert die ganze Beziehung. Ich würde mich glaube ich nicht wirklich wahrgenommen fühlen.
     
    #11
    Bambi, 3 Mai 2007
  12. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    hmm das ist ein sehr grenzwertiger fetisch..letztendlich aber in meinen augen legitim..ist j im grunde geschmakcssache auch wenn ichs tausenprozentig nicht teile...aber es kommt ja niemand zu schaden wie bei pädophelie zb..daher wird es für den oder diejenige sicherlich unangenehm sein auf grund der behinderung begafft zu werden, aber ein schaden ensteht ja wie gesagt nicht.
     
    #12
    Decadence, 3 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten