Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Amerika- Sorgen und Freunden

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Die_Kleene, 18 Februar 2008.

  1. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr alle!

    Ich hab schon so lange kein neues Thema mehr angefangen, aber irgendwie ist mir heut abend danach.

    Wie man in meinem Countdownzähler sehen kann, geht es in etwas mehr als 4 Tagen nach Amerika (für drei Wochen) und ich bin irgendwie ein bisschen innerlich zerrissen.

    Einerseits freue ich mich so wahnsinnig dolle auf diese Zeit, ich habe (scheinbar) eine super tolle Gastschwester/Gastfamilie mit der ich sehr auf einer Wellenlänge liege und wahrscheinlich verdammt viel Spaß haben werde.

    Andererseits muss ich hier (wenn auch nur für drei Wochen) so viel zurück lassen:
    - erstmal meinen Freund
    - meine Familie und meine Freunde
    - meinen heiß geliebten Sport- vor allem das Tanzen, den Rest kann ich wohl auch in den Staaten machen

    Ich habe das Gefühl, mir läuft gerade die Zeit davon. Ich muss zZ wirklich viel in der Schule machen, in der letzten Woche war ein Elternabend, heute war schon wieder einer, morgen ist Tanztraining, übermorgen Schwimmen, am Donnerstag packen, am Freitag Tanzen und dann... fliege ich.
    Ich würde so wahnsinnig gerne mehr Zeit mit meinem Freund verbringen, aber es geht einfach nicht. Selbst wenn ich nicht zum Sport gehe, werde ich von meiner Mutter verplant. :smile:eek:smile:
    Da mach ich doch schon lieber zusammen mit meinem Freund Sport :zwinker:

    Ja... die Quintessenz dieses Textes ist irgendwie nicht so klar geworden, aber ich wollte mich eigentlich nur mal ein bisschen "ausheulen" (auch wenn ich ansich extrem wenig zum heulen habe :tongue: ) und mal ein bisschen nach euren Erfahrungen mit (Schüler)Austauschen und den Daheim gebliebenen fragen.

    Ich würde mich also über ein paar Erfahrungsberichte freuen :smile:
     
    #1
    Die_Kleene, 18 Februar 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    3 Wochen gehen so schnell um. Deswegen würd ich gar nicht erst anfangen mir Gedanken zu machen.
     
    #2
    glashaus, 18 Februar 2008
  3. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    :grin: ich mache mir auch weniger Sorgen und ich war ja auch schon öftre im Ausland und hab auch schon ein bisschen Austauscherfahrung gesammelt. Bloß habe ich halt das Gefühl, dass die letzten Tage so verrinnen und wollte mal wissen, ob das anderen auch so geht/ging oder wie es bei denen war.
     
    #3
    Die_Kleene, 18 Februar 2008
  4. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ich hab grad noch 2 mal nachgelesen, aber es steht tatsächlich so da:
    DREI WOCHEN?!
    Bei 3 Wochen würde ich rumjammern, dass es nicht länger dauert! :grin:
    3 Wochen sind wie Urlaub
    3 Wochen am Stück den Partner nicht zu sehen ist in anderen Beziehungen normal.
    3 Wochen am Stück ohne Sport (und zwar GANZ ohne) ist für viele Menschen Alltag :grin:
    3 Wochen am Stück die Freunde nicht zu sehen ist schade, aber kommt bei vielen auch manchmal vor
    3 Wochen die Eltern nicht zu sehen IST Urlaub!!! :grin: (nein, im Ernst, meine waren 17 Tage in China und irgendwie war das leere Haus schon komisch und ungemütlich und doof...)
    3 Wochen Amerika, dafür werden Dich die meisten hier beneiden.

    Also: Nicht uns neidisch machen und dann auch noch jammern, schließlich würde Dir so gut wie jeder hier Deinen Aufenthalt ohne Zögern abnehmen! :tongue:


    Mach' Dir nicht sooo viele Gedanken. Es sind nicht 3 Wochen in denen Dein Freund, Deine Freunde und Deine Eltern weg sind und Du alleine rumsitzt, sondern es sind drei Wochen in denen Du so viele neue Eindrücke, so viele Erlebnisse und so viel um die Ohren haben wirst, dass sie viel zu schnell vergehen. Verdräng den Kummer, es wird eine tolle Zeit :smile:
     
    #4
    Flowerlady, 18 Februar 2008
  5. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also ich war mal für eine Woche zum Austausch in Frankreich....
    Ist zwar nicht so lange, aber ich denke, ich kann trotzdem mitreden:tongue:

    Du musst es mal so sehen:
    Du bist in Amerika, ein ganz neues Land, vieles wartet auf dich, der Alltag verfliegt für 3 Wochen und du kannst neue Sachen erleben.

    Dein Freund wirst du natürlich vermissen, aber dafür wird das Wiedersehen umso schöner sein:herz: (war auch mal im Sommerurlaub 3 wochen weg ohne ihn)

    Tipp: Wenn du dich nicht so sehr auf "nur noch xx Tage dann bin ich zu Hause" fixierst, dann geht die Zeit viel schneller rum.:zwinker:
     
    #5
    SunJoyce, 18 Februar 2008
  6. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Die letzten Tage hier vergehen gerade für dich so schnell, weil du noch so viel zu erledigen hast, zu bedachten hast, dir so viele Gedanken machst :zwinker:

    Wenn du dann erstmal in Amerika bist, wird dir dort das Gleiche wohl passieren und die 3 Wochen vergehen wie im Flug und du wünscht dir, dass alles ein wenig langsamer passieren würde.

    Viel Spaß in Amiland :smile:
     
    #6
    User 25480, 18 Februar 2008
  7. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hehe, so viele Leute die geantwortet haben :smile2:

    keine Angst, ich freu mich wie ein Tiger... (wobei mein Sternzeichen Löwe ist :grin:) und ich kann es auch kaum noch erwarten Amerika unsicher zu machen und 3 Wochen nur Englisch zu sprechen :smile:herz: ) Ich denke jetzt ja nur schon auf Englisch und wenn mich meine Mutter anspricht, antworte ich manchmal einfach auf Englisch... ausversehen. :grin:
    Dass es nur drei Wochen sind, finde ich ja irgendwo auch schade... Ich glaube, ich würde da am liebsten wohnen und nur noch Englisch sprechen. :zwinker:
    Auf Englisch sagt man "It's bittersweet" und genauso fühlt es sich zz auch an.
    Vorfreude und Abschiedsschmerz. Eine doofe Kombination, aber ich glaube es wäre auch komisch, wenn eines der beiden Teile fehlen würde.

    Aber das mit dem Sport... das ist sooo schlimm für mich... Auch wenn es keiner versteht :grin: Ich bin Leistungssportlerin und mache vier Sportarten, mindestens einmal am Tag.
    Schwimmen kann ich da wohl im Schulteam, das wurde mir schon organisiert, laufen gehen werd ich auch irgendwie können, Rennrad fahren wohl eher weniger und mein geliebtes Lateintanzen kann ich gar nicht machen :cry: :grin:
    Naja, ich werde trotzdem üben und wenn ich wieder komme, mache ich einfach noch mehr Sport.

    Wie war/ist das bei den Amerikafliegern eigentlich so mit dem Jetlag? Gerade von Westen nach Osten soll der ja schlimm sein... Ich bin mal gespannt... :smile: :smile:
     
    #7
    Die_Kleene, 18 Februar 2008
  8. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Okay, ich kann nachvollziehen, dass Du bei Deinem Sport ehrgeizig bist (auch wenn mir Sport nie wichtig war und es auch nie sein wird :zwinker: ) aber willst Du wirklich die kurzen 3 Wochen die Du dort hast DERART mit Sport vollpacken? Mir würden so viele Dinge einfallen, die ich in den 3 Wochen gar nicht alle erledigen könnte...
    Gut, ich kann mir vorstellen, dass man bei Deinem Trainingspensum dann schon arg aus dem Training ist... hmm...


    Also so wie ich gehört habe (selber nie gemacht, aber mein Freund war mehrmals in Amerika und meine Eltern waren in China) ist Jetlag das, was man selber draus macht. Einfach dem Körper den neuen Rhythmus aufzwingen KANN gut klappen um den Jetlag schnell zu überwinden / nahezu zu unterdrücken (in beiden mir bekannten Fällen). Aber es gibt wohl auch Menschen, die absolut nicht damit klarkommen.
     
    #8
    Flowerlady, 18 Februar 2008
  9. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, in Amerika machen die ja nach dem Unterricht alle noch ECA und meine Gastschwester spielt zB Tennis. Von daher hätte ich (vermute ich mal) in der Zeit eh nichts zu tun und so kann ich die zeit sinnvoll nutzen. Ansonsten will ich ganz viel shoppen, Leute kennen lernen und einfach das Land erkunden :zwinker:


    Mmh... ich hoffe mal, ich kann meinen Körper bezwingen :grin: Mein Vater meinte, dass er davon immer richtig lange was hat.
    Ich fliege am frühen Abend in Amerika weg, fliege die ganze Nacht und komme morgens hier an. Das wäre doch (rein theoretisch) mein normaler Schlaf- Wach-Rythmus, dh der Jetlag müsste sich ja eigentlich in Grenzen halten.
    Aber mal sehen :grin:
     
    #9
    Die_Kleene, 18 Februar 2008
  10. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Also meine Eltern haben in China nach der Ankunft vormittags gleich eine Stadtrundfahrt aufgezwungen bekommen und sind erst abends ins Bett gekommen... und die nächsten Tage gingen wohl. Als sie wieder nach Hause kamen gabs ne Willkommensparty, die bis Mitternacht ging (chinesische Zeit - also zumindest da wo sie vorher waren - dann 6 Uhr morgens :grin: ) und sie sind am nächsten Vormittag pünktlich aufgestanden und waren dann auch nur einen Tag etwas "schlapp", haben sich aber zur Aktivität gezwungen.

    Ich drück Dir die Daumen, dass das bei Dir NICHT in den Genen liegt :zwinker:
     
    #10
    Flowerlady, 18 Februar 2008
  11. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    @Jetlag:

    Mein Vater schwört auf "schon beim Abflug die Zielzeit einstellen". Dann hat man etwas länger Zeit, sich umzugewöhnen. Und wenn die Zielzeit dann 04:00 ist schläft man halt während des Fluges.
     
    #11
    einTil, 19 Februar 2008
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Tja du weißt ja, dass ich zweimal für je ein Jahr in die USA bin. Drei Wochen sind natürlich kaum mit 52 Wochen zu vergleichen, aber die ersten paar Wochen sind immer wie Urlaub für mich. Alles ist neu, die Umgebung, die Menschen, das Bett, das Wetter und die Sprache. Du wirst schnell merken, dass die Gastfamilie dich am Anfang auch wie ein Gast behandelt und du die gesamten Vorzüge genießen kannst. Solange du dich ablenkst und Spaß hast wirst du kaum an zu Hause, Familie, Freund und Freunde denken. Es liegt nicht nur an deiner Gastfamilie wie sehr du deine Zeit genießen wirst, es liegt auch an dir und wie sehr du dich auf dein kleines Abenteuer einlässt. Du kannst dich mal nur um dich kümmern und Familie und Freunde werden sehen, was sie an dir haben.

    Jedes Mal bevor ich wieder in die USA geflogen bin (und das war mehr als 2x) schien es auch immer so als würde mir die Zeit davon rennen. Alle wollen mich noch mal sehen, man will seine Hobbies ausleben, Zeit für die Familie aufbringen und hat noch sooo viel zu erledigen. Dabei vergehen nicht nur drei Wochen wie im Flug, selbst ein Jahr scheint schnell rum zu gehen und man hat alles und jeden wieder.

    Und ganz nebenbei … ich kenne ja wirklich viele Austauschschüler, Au Pairs, Studenten im Auslandssemester etc. Manche rufen ihren Partner und ihre Familie jede Woche oder manche sogar jeden Tag an, verschwenden Zeit mit Skype, Messengern oder E-Mails. Meine Leute haben sich inzwischen allesamt daran gewöhnt, dass ich mich1x melde wenn ich angekommen bin und dann 1x im Monat. Sie können das ganze Erlebte sowieso kaum nachvollziehen, es ist besser nach dem Aufenthalt ihnen alles mit Bildern zu zeigen und zu erklären. :smile:

    PS: Ich lese gerade, wie unglaublich wichtig dir das tanzen ist und du dir vornimmst zu üben. Fixier dich nicht zu sehr darauf. Das erinnert mich ein wenig an die Leute, die ihre Schulsachen mitnehmen und dann lernen wollen oder so. Dabei gibt es in den USA viel geilere Dinge zu tun, also bitte fixier dich nicht so darauf unbedingt tanzen zu wollen.

    Ach und der Jetlag ist bei mir immer übel wenn ich von Westen nach Osten fliege. Fliege ich in die USA dauert es wenige Tage, aber zurück. Kann sich über Wochen hinziehen, hehe. :grin:
     
    #12
    xoxo, 19 Februar 2008
  13. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Ich bin total neidisch auf dich! Ich wünschte, ich würde je mal in die USA kommen, aber ich kanns mir ganz einfach nicht leisten. Ich persönlich würde wirklich höchstens jammern, weil 3 Wochen zu wenig sind.
    Und du redest vom "Freunde zurücklassen", sehr witzig :smile: Du ziehst nicht in den Krieg.
     
    #13
    BenNation, 19 Februar 2008
  14. starlight169
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Von Osten nach Westen ist der Jetlag nicht schlimm...ist so als ob du einfach ein paar Stunden länger aufbleiben würdest.
    Von Westen nach Osten hab ich einige Tage gebraucht um mich zu erholen, bin schon mittags fast eingeschlafen. An sich ist das schon ein normaler Tag/Nacht Rhythmus, aber du kannst ja nicht davon ausgehen dass du im Flugzeug die ganze Zeit schläfst. Ich hatte beispielsweise eine unglaublich aufmerksame Sitznachbarin *grummel*, die mich immer geweckt hat wenn Stewardessen vorbeikamen. Außerdem fehlen dir einfach Stunden, es sei denn du fliegst von Hawaii aus wo du ewig im Flugzeug sitzt.
    Ansonsten wünsch ich dir ne schöne Zeit und ich kann mich auch nur xoxo anschließen - mach nicht zu viel in den USA was du auch hier machst. Du verschwendest kostbare Zeit. Deine Hobbies kannst du doch hier die restlichen 49 Wochen im Jahr ausleben.
     
    #14
    starlight169, 19 Februar 2008
  15. rob2803
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    Also ich wünsche Dir viel Spass in den Staaten. Ich habe während meines Praxissemesters nur die besten Erfahrungen gemacht und wahnsinnig viel gesehen und erlebt. In welcher Stadt oder Staat bist Du denn?? Würde gerne mit Dir tauschen :smile: Zurzeit bin ich halt nur beruflich immer wieder mal für ein paar Tage dort. Der Jetlag von Ost nach West ist für mich immer genial. Man wacht morgens um drei auf und weiß, jetzt kann ich noch ein paar Stunden schlafen. Umgekehrt habe ich da schon mehr Stress.
     
    #15
    rob2803, 19 Februar 2008
  16. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Kleene, dein Postfach ist voll.

    Ich wollte dich nur fragen, wo genau du da hinfährst (Stadt/Staat)...
     
    #16
    BenNation, 19 Februar 2008
  17. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hab ich auch gerade gemerkt :grin:
    Ich fliege nach Atlanta, GA. :smile: :smile: (wobei ich nicht direkt in der Stadt bin, sondern in einer kleinen noblen Stadt in der Nähe von Atlanta. :grin:)

    Vielen, vielen Dank für die ganzen lieben Kommentare hier! Ich denke auch, dass ich dort nicht genauso viel Sport machen kann wie hier, aber das Schwimmen in einem Schulteam ist, denke ich, auch eine tolle Erfahrung und dann habe ich den Ausgleich, den ich zum normalen Tag auch immer brauche, sonst geht es mir nicht gut.

    Ich denke mal, dass es von Osten nach Westen nicht soo schlimm werden wird- eher so ähnlich wie an Sylvester oder so. Und der Jetlag beim Zurückkommen wäre zwar nervig, aber nicht so schlimm, weil ich mich ja dann hier ausschlafen kann und noch ein paar Tage Ferien habe :zwinker:

    Wie xoxo schon gesagt hat, ich sehe das zu viel nachhause schreiben und telefonieren auch als eher kritisch an und werde mich vor allem nach guten Laden melden und dann so ungefähr einmal pro Woche. Ich weiß ja auch noch gar nicht wie oft und wie lange ich ins Internet kann, von daher ist das sowieso noch ein bisschen offen und das wissen meine Freunde hier ja auch. (Vllt finde ich ja auch Zeit, hier mal zwischen durch was reinzuschreiben- falls nicht gibt es aber einen Bericht danach :zwinker: )

    Auf jeden Fall freue ich mich schon so dolle darauf so viel neues kennenzulernen und vor allem den ganzen Tag nur Englisch zu sprechen <3
    Derzeit beschäftige ich mich gerade mit der Frage, was passiert, wenn mein Flugzeug entführt wird, aber dann fiel mir ein, dass man mittlerweile glaube ich zaubern können muss um irgendwas in ein Flugzeug zu schmuggeln mit dem man ein Flugzeug entführen könnte. Hoffe ich doch mal :grin:

    Ich werd es schon überleben und ansonsten... hatte ich ein schönes Leben :grin: Irgendwie bin ich makaber heut abend. :tongue:

    Anyway, ich werde jetzt ins Bett gehen, morgen muss ich mein Zimmer aufräumen und übermorgen und Freitag ist packen- und dann war es das in Deutschland für die nächsten drei Wochen. *juhu und wein* :grin:
     
    #17
    Die_Kleene, 19 Februar 2008
  18. shabba
    Gast
    0
    --------------------------------------------
     
    #18
    shabba, 19 Februar 2008
  19. Kahu
    Kahu (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Mach dir keinen Kopf :zwinker:
    Die 3 Wochen werden schneller vorbei sein, als dir lieb ist^^
    Mir kamen die 10 Monate, in denen ich drüben war, soooo kurz vor *schnief*
    Hmm Jetlag... ich bin nach Maryland geflogen und bin da abends angekommen, konnte also zu ner "ganz normalen" Zeit ins Bett gehen und hatte dann gar kein Jetlag. Beim Zurückfliegen allerdings bin ich morgens um 10 in München angekommen und war dann die nächsten 3 Tage ziemlich kaputt^^
    Btw viel zuhause anrufen und schreiben kann ich nicht empfehlen. Darunter leiden dann nur die Erfahrungen, die du da machen kannst (Sprache, Aktivitäten, etc.) und wenn du jemand bist, der schnell Heimweh bekommt, dann hilft Anrufen und so nicht wirklich :zwinker:

    Auf jeden Fall wünsch ich dir viel viel Spaß!!
     
    #19
    Kahu, 20 Februar 2008
  20. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Eher musst Du es schaffen, nix im Handgepäck zu haben, was Dich für den Flug disqualifiziert :grin: (Nagelpfeile ist zum Beispiel GANZ böse... dabei könnte man Menschen mit nem Schlüssel oder angespitztem Stift genauso gut verletzen)
    Mein Freund war vor der letzten Reise in die USA auf der AIDA und hatte deshalb Einreise- und Ausreisestempel von der Türkei (und anderen Ländern) von ein und dem selben Tag im Reisepass (na klar: morgens angekommen, Stempel rein, Tagesausflug, abends wieder aufs Schiff, Stempel rein). UND er hatte seinen Flugschein dabei, weil er gern in den USA fliegen wollte. Ihr glaubt gar nicht, was der für Probleme hatte, als er in den USA aus dem Flugzeug stieg :grin:
     
    #20
    Flowerlady, 20 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Amerika Sorgen Freunden
Prof. Platin
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
5 Antworten