Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Amis auf dem Mond?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von unbekannte, 27 Oktober 2004.

  1. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    sagt mal glaubt ihr das die amis auf dem mond waren?

    spricht viel für und viel gegen aber überzeugt bin ich nicht

    immerhin sollen sie ja seit 69 nicht mehr hochgeflogen sein weil die atmosphäre zu giftig ist oder sowas... wieso hat es dann damals geklappt?


    Sato :karate-ki
     
    #1
    unbekannte, 27 Oktober 2004
  2. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich denke mittlerweile war man "da oben", aber ob das schon 69 der Fall war sei dahingestellt.
     
    #2
    Mr. Poldi, 27 Oktober 2004
  3. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single

    naja aber warum sagt man das es heutzutage zb keine weltraumanzüge gibt die die strahlung abhalten können usw? ich meine das ist doch ein grund warum die russen und europäer eben nicht auf den mond flogen


    PS: happy birthday


    Sato :karate-ki
     
    #3
    unbekannte, 27 Oktober 2004
  4. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.539
    398
    2.015
    Verlobt
    Es ging mal eine Diskussion darüber los, ich habe das einwenig mit vervolgt und kannte die Argumente von denen, die sagten dass die Mondlandung ein Fake war. Ich habe aber auch gelesen wie sie widerlegt wurden. Das überzeugte mich deutlich mehr. Das ist aber einige Jahre her und ich habe mich seit ich so 14-15 bin, nicht mehr mit Weltraumfahrt befasst.

    Apollo 11/1969 war die erste Mondlandung, es kamen aber noch andere, ich glaube bis Apolo 17 0der 18. Nur Apollo 13 ging schief.

    Kürzlich sah ich im Internet wieder was von einem Typen der die Mondlandung mit genaugleichen Argumenten "wiederlegte". Aber der behauptet auch die Römer habe es nie gegeben (Pech für Hermann d.Cherusker :grin: ), und anderen Unsinn, z.B über Atlantis.
     
    #4
    simon1986, 27 Oktober 2004
  5. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Goil, der Mond hat seit neuestem ne Atmosphäre ? :downunder
    Verschwörung lauert überall ! :link: :grrr:

    Ja, ich glaub dran.
    Die Russen waren nicht auf dem Mond, weil sie es nicht gepackt haben und die Europäer nicht, weils da nichts zu holen gibt ...
     
    #5
    waschbär2, 27 Oktober 2004
  6. 123hefeweiz
    0
    Ich glaube eher, den Russen und Europäern war zum fraglichen Zeitpunkt (und übrigens auch heute) ein solches Raumfahrtprojekt etwas zu kostspielig. Waren ja alles in allem doch etliche Billionen Dollar :grin:

    Gruß
    hefe
     
    #6
    123hefeweiz, 27 Oktober 2004
  7. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich glaub eher das man heute mehr Strahlen nachweisen kann als damals. Wer weiß was die Astronauten so alles abbekommen haben.
     
    #7
    mhel, 27 Oktober 2004
  8. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Also ich habe da meine Zweifel,ob es wirklich so war.
    ich will hier nicht das ganze für und wider einer Mondlandung aufzählen,das hat man in letzter Zeit zur Genüge getan.

    Es ging damals sehr viel um Prestige und die Vormachtstellung im All.
    Ob es nun so war......Ich persönlich glaube,daß die Ami´s zwar was hochgeschossen haben zum Mond,aber ich glaube nicht,daß da Menschen drin waren.Das war nur eine gute Show.

    Wenn man in jünster Vergangenheit sich die "Beteurerungen" und "Beweise" aus dem großen AMI-Land anschaut (->Irak) ,dann weiß jeder halbwegs vernünftige Mensch wie Verlogen die US-Politik ist.Und es war damals nur Politik.

    Außerdem.....Die Russen waren sehr wohl auf dem Mond,allerdings nur mit automatischen Sonden und auch Mondfahrzeugen.
    Letztere,Lonochod1 und Lunochod2 waren als ferngesteuerte Einheiten im Einsatz,wären aber auch in der Lage gewesen eine 5 Köpfige Besatzung zu tragen.
    Diese haben in Ihrer Arbeitsphase(Lunochod1 - 11 Monate, Lunochod2 - 5 Monate) mehr und effektiver den Mond untersucht als alle amerikanischen Mondmissionen zusammen.
     
    #8
    Mr.Eierhals, 27 Oktober 2004
  9. nomoku
    nomoku (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    461
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    ach gottchen, wieder die Mondlandung. Alles Wissenswerte kann man hier nachlesen:


    Das überzeugenste Argument hier als Zitat:

    Die Sowjetunion hätte damals einen riesigen Aufstand darum gemacht, wenn es nicht damals schon erwiesen gewesen währe, dass die USA tatsächlich auf dem Mond war.

    Tschööö. nomoku
     
    #9
    nomoku, 27 Oktober 2004
  10. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    also das mit atmosphäre

    ich hab jedenfalls gehört das da giftige strahlung ist die man heute noch nicht überwinden kann wusst nicht wie ich das nenn soll

    und das mit den kosten stimmt ja auch ich glaube so eien show auf einem geheimen stützpunkt ist billiger als ein mondflug vor allem da es damals (wohl auch heute zum teil) nicht nachzuweisen war ob sie nun da waren oder nicht außer durch die aufnahmen die übertragen wurden

    und ich hab auch mal ein foto von 69 aufm mond gesehen wo sich 3 astronauten im vesir des einen astronauten spigelten

    ich dachte aber es gab nur drei menschen bei dem flug :what: :ratlos:

    und wie war das mit den anderen besetzten flügen zum mond? warum waren die nicht so populär und wenn es so gefährlich ist dort zu landen warum haben sie es dann noch ein paar mal gemacht wenn es angeblich heute noch zu gefährlich (wegen strahlung) ist?


    Sato :karate-ki
     
    #10
    unbekannte, 27 Oktober 2004
  11. Mr.Eierhals
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verlobt
    Du meinst sicherlich die Teilchenstrahlung,welche bei dem Verlassen des Erd-Magnetfeldes auf die Astronauten einwirkt. (Sonnenwind?)
    Aber wie gesagt,meiner Meinung nach steht da jede Menge Schrott oben,aber ob den einer da persönlich abgeladen hat ?!?
     
    #11
    Mr.Eierhals, 27 Oktober 2004
  12. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Und ich hab gesehen, wie Tom Hanks President Nixon die Hand schüttelte ...

    Es gibt keine "giftige" Strahlung, nur schädliche.
    Giftig ist ein Begriff aus der Biologie, nicht aus der Physik (und darunter fällt Strahlung nun mal). Die Strahlung auf dem Mond ist die gleiche, wie im Rest unseres Sonnensystems. Eben, weil der Mond keine Atmosphäre hat.
    Und der größte Kostenfaktor war nicht die mission selbst, sondern die Forschung und der Aufbau der Peripherie auf der Erde. Dagegen war der Mondflug ein "peanut".

    Verschwörungstheorien sind in den USA total in, weil man dieses unwissende Volk halt so leicht verarschen kann.

    P.S. Ich glaube auch an Ufo´s :grin:
     
    #12
    waschbär2, 27 Oktober 2004
  13. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    is mir ehrlich gesgat worscht,ich finde nur die astronauten so sympatsich dassichs denen irgendwie gegönnt hätte ihren traum zu erfüllen :zwinker:
     
    #13
    Sonata Arctica, 27 Oktober 2004
  14. 123hefeweiz
    0
    MEADS? Das ist allerdings ein Witz :grin:

    Gruß
    hefe
     
    #14
    123hefeweiz, 27 Oktober 2004
  15. BeeInLuv
    BeeInLuv (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    Verheiratet
    Mir würde es zumindest nichts ausmachen, wenn alle Amis auf den Mond fliegen würden, da ist genug Platz für alle! :grin: :grin:
     
    #15
    BeeInLuv, 27 Oktober 2004
  16. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich habe 2 unterschiedliche Dok-Filme im TV gesehen, wo es massenweise Beweise gab, daß sie NICHT auf dem Mond waren. Das betraf besonders das Fotomaterial, was die Temperaturen dort oben nicht ausgehalten hätte. Die Mondfotos waren eindeutig im Studio gemacht worden (starke Lichtquellen, merkwürdige Schatten). Die Astronauten haben nach dem Mondflug kein Interview gegeben usw. Vieles war sehr glaubhaft. Aber andererseits darf man TV-Filmen auch nicht alles glauben. :blablabla
     
    #16
    ProxySurfer, 27 Oktober 2004
  17. Steven1234
    Gast
    0
    Dürfen meine Freunde (auch wenn ich weiß wie moralisch verwerflich es heutzutage ist amerikanische Freunde zu haben die nicht Michael Moore heißen) dableiben? :grrr:
    Nochmals Gratulation zu deiner Weltoffenheit und Toleranz. :grin:
     
    #17
    Steven1234, 27 Oktober 2004
  18. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    ich sag NEIN

    hab da mal ne spannende doku drüber gesehen... das filmmaterial zumindest muss gefaked sein
     
    #18
    ~°Lolle°~, 27 Oktober 2004
  19. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    293
    113
    20
    Single
    war das zufällig spiegel tv?

    die haben ziehmlich neutral über gegenbeweise zur mondlandung gesprochen

    zb weil die bilder kreuze hinter statt vor gegenständen hatte

    oder verschiedne hintergründe gleich aussehen

    aber sagt mal warum hat man bisher nicht die amerikanische flagge auf dem mond gesehen?

    find es ehrlich gesagt dreist nen planeten/trabanten im namen eines landes zu anektieren besonders wenn er die erde so stark beeinflusst

    Sato :karate-ki
     
    #19
    unbekannte, 27 Oktober 2004
  20. Steven1234
    Gast
    0
    http://www.phoenix.de/dokus/17686/index.html

    Waren die Amerikaner wirklich auf dem Mond? Entstanden die Fernsehaufnahmen von der Landung vielleicht in einem Filmstudio, inszeniert von Stanley Kubrick? In dieser Dokumentation geben wichtige Zeitzeugen erstaunliche Antworten: Henry Kissinger, Buzz Aldrin, Kubricks Witwe und andere.

    "Kubrick, Nixon und der Mann im Mond" ist inzwischen ein Kultfilm geworden. 2003 wurde er mit dem Grimmepreis ausgezeichnet. Die Jury schrieb in ihrer Begründung: "Dieser Film führt den Zuschauer in einer vergnüglich irritierenden Achterbahnfahrt von braver Gutgläubigkeit, wie sie Dokumentationen nun einmal hervorrufen, hin zur empörten Skepsis und zurück zum 'Alles ist möglich'... . Eine verschmitzte Satire, die die Zuschauer wachrüttelt und für den Umgang mit 'harten Fakten' und 'durchgedrehten Verschwörungstheorien' sensibel macht."

    Sehr gute Satire die sich über die Verschwörungstheorien einiger Supernerds lustig macht. Der oben genannte Film würde von verschwörungstheoretischen Kreisen begeistert aufgenommen (sie sahen sich am Ziel ihrer Wünsche). Dann würde aber von den Machern öffentlich gemacht, daß der Film ein kompletter Fake war. Alle Aussagen der damaligen Beteiligten waren erstunken und erlogen. Die "Beweise" wurden erfunden oder medial so aufbereitet, daß ein naiver Zuschauer nur zu dem Schluss kommen konnte, die "Amis waren gar nicht auf dem Mond".

    Zwei Argumente die für klar denkende Menschen die Hypothese von einer gefaketen Mondlandung endgültig ins Reich der Legenden verweist.

    1. Ein solches Unternehmen hätte nur unter der Teilnahme der kompletten NASA des Pentagon und anderer Regierungsstellen (mehrere zehntausend Mitarbeiter) durchgeführt werden können. bis heute hat kein einziger dieser damals beteiligten Menschen "ausgepackt" was der menschlichen Natur komplett zuwiderläuft. Alles in allem nicht steuerbar. Wer glaubt daß so etwas möglich wäre glaubt wahrscheinlich auch daß wir alle uns in der "Matrix" rumtreiben.

    2. Der kalte Krieg existierte zwischen zwei Blöcken. Dem Westen, der größtenteils von dem mitlitärischen Potential der USA beschützt wurde. Und dem Ostblock der von der UDSSR "beschützt" (man sagt dazu auch "unterdrückt") wurde. In diesem Krieg wurde diplomatisch und nachrichtendienstlich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gefochten. Äußerst unscheinbar wenn auch nur der leiseste Zweifel bestanden hätte an der richtigkeit der Mondlandung, daß die UDSSR nicht umgehend ihre Propagandamaschinerie in Gang gesetzt hätte um den vermeintlichen Schwindel zu entlarven. Das solches geschah ist nicht bekannt, folglich ist eine vorgetäschte Mondlandung komplett unwahrscheinlich.
     
    #20
    Steven1234, 27 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Amis Mond
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
20 Juli 2009
23 Antworten
StolzesHerz
Umfrage-Forum Forum
15 August 2005
87 Antworten
Paper
Umfrage-Forum Forum
2 November 2004
38 Antworten