Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Amokläufe in Schulen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Loomis, 20 November 2007.

  1. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Hallo Leute!

    Man hört es in letzter Zeit immer häufiger - verhinderte oder im schlimmsten Fall stattgefundene Amokläufe an Schulen, Amokdrohungen und "Todeslisten" im Internet.
    Dieses Thema geistert schon ein paar Tage durch meinen Kopf und ich würde gern mal andere Meinung dazu hören.


    Was meint ihr, woran liegt das?

    An der Tatsache, dass es groß in den Nachrichten ist und bei "gefährdeten" Leuten die Hemmschwelle sinkt?

    Wird heute mehr gemobbt als früher?

    Stumpfen die Menschen allgemein mehr ab und lassen sich schneller zu solchen Taten hinreißen?

    Liegt es an Killerspielen?

    Was denkt ihr über die Amokläufer?

    Was könnte man tun, um so etwas zu verhindern? Und ich meine nicht, rechtzeitig die Botschaften abzufangen und den potentiellen Amokläufer festzunehmen.

    Ich hoffe, ich kann eine kleine Diskussion in Gang setzen!
     
    #1
    Loomis, 20 November 2007
  2. der_yata
    der_yata (31)
    Benutzer gesperrt
    219
    0
    0
    nicht angegeben
    Musste die Leute fragen, die da um sich ballern. Wahrscheinlich sind sie nicht so wirklich zufrieden mit ihrem Leben, hmmm?

    Nööö.. Ich kann ja auch net fliegen, nur weil irgendwie gestern Peter Pan auf Sat.1 lief.

    Nöö, früher haben sich die Leute doch die ganze Zeit gekloppt. Naja, Gewalttaten in Schulen gehen eher zurück die letzten Jahre, interessiert aber niemanden. Hmm, woran das wohl liegt?

    Hmm, nee. Eigentlich ist die menschliche Kultur auf nem ziemliche Höchststand seit es homo sapiens sapiens gibt... naja... will wohl auch keiner Wissen

    Äh.. ne. Irgendwie auch dämlich die Argumentation.

    Naja, geil war das nicht, Jungs.

    Sowas kann man nicht "verhindern", das ist ne kulturelle Sache... jetzt nicht irgendwie Gewalt im Fernsehen oder so. Gewalt ist OK... ich mein Katzen raufen sich doch auch, und ist ja auch niedlich... gilt auch für Menschen bis zu nem gewissen Punkt. Ist halt eher so nen Spielchen. Meine jetzt eher so bekackte Erziehung, bekacktes Bildungssystem, restriktive Politik und so, das eskaliert irgendwann, die Menschheit hat wieder was gelernt, das schlechte Beispiel bleibt vor Augen und so weiter.
     
    #2
    der_yata, 20 November 2007
  3. dk85
    dk85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    93
    2
    Single
    ich denke, dass ganze hat einfach mit frust zu tun. obwohl viele der leute, die da amoklaufen zum teil sogar gut in der schule sind, findet eine gewisse ausgrenzung statt. grade kinder bzw jugendliche können da ziemlich grausam sein und wissen oft nicht, was ihr "gemobbe" anrichtet. oft merken sie ja nichtmal, dass sie überhaupt mobben. da ist eine eigentlich nicht böse gemeinte aussage oft verletzender, als sie selber denken.
    hinzukommt der druck, der heute so auf den kindern lastet. in den medien hört man es immer öfter: PISA studie hier, arbeitslosigkeit da und dazwischen ein kind, bzw jugendlicher der sich erstmal selber finden muss und voll und ganz in der pubertät steckt. ist doch klar, dass ich als 15-16jähriger nicht nur an schule und mein späteres leben denke. leidergottes wird aber genau zu dieser zeit der grundstein dazu gelegt! klar, dass das zu konflikten führt.

    ich denke die nachrichten leisten ihren beitrag, dass jugendliche, die solche ideen haben sich ermutigt fühlen sowas zu begehen. nacharmungstäter denke ich eher nicht, lediglich jugendliche, die sich einen amoklauf vorstellen können, aber ihn nur in die tat umsetzen, weil es eben anderen auch "gewagt" haben.

    mobbing gab es immer und wird es wohl auch immer geben. nur die gesellschaft und die anonymität in der gesellschaft ist größer geworden, sodass das individuum, dass probleme hat, nicht mehr auffällt.

    sie frage 2...

    "und auf der rückseite der "zeitung", im wartezimmer einer psychatrie stand geschrieben: erst wenn das gesamte internet zensiert, jeder gewaltfilm indiziert und das letzte "killerspiel" verboten wurde, werdet ihr merken, dass ihr eure kinder doch erziehen müsst."
    naja, ziemlich reißerisch, ist auch sicher nicht ganz richtig zitiert, aber ich finde den spruch recht treffend. mehr ist dazu meiner meinung auch nicht zu sagen.
     
    #3
    dk85, 20 November 2007
  4. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Was meint ihr, woran liegt das?

    An der Tatsache, dass es groß in den Nachrichten ist und bei "gefährdeten" Leuten die Hemmschwelle sinkt?
    Nein, aber die Jugendlichen werden immer depressiver, desillusionierter und haben immer weniger zu tun ( Nein, nicht nur ich..) wodurch Depressionen entstehen


    Wird heute mehr gemobbt als früher?
    Nein... Nur heute wirft man da eher ein Auge drauf, d.h. es ist eher Thema in den Medien, in den Schulen etc..

    Stumpfen die Menschen allgemein mehr ab und lassen sich schneller zu solchen Taten hinreißen?
    Ja, da die "Standart" Moralvorstellungen verschwinden.

    Liegt es an Killerspielen?
    Nein...

    Was denkt ihr über die Amokläufer?
    Kann sie schon verstehen.

    Was könnte man tun, um so etwas zu verhindern? Und ich meine nicht, rechtzeitig die Botschaften abzufangen und den potentiellen Amokläufer festzunehmen.

    Meiner Meinung nach wäre eine Großreform des Schulsystems sehr von Vorteil!!! Einige Schulen machen ja jetzt schon ganztagsunterricht, aber ich denke da eher an so etwas in Amerika d.h. jede Menge Sport gratis anbieten und Fußball- / Handball- / Whatever teams bilden und die Schulen in Ligen gegeneinander antreten lassen.

    Mann muss die Schüler mehr vom PC und vom gammeln abhalten, sondern die Gemeinschaft der Schule stärken und ihnen in der Schule ein festes soziales Umfeld geben und so könnte man das vllt. erreichen!
    Ich hoffe, ich kann eine kleine Diskussion in Gang setzen!
     
    #4
    gert1, 20 November 2007
  5. Cornflakes
    Gast
    0
    Auf der Internetseite meiner Schule gab es vor 2 Jahren auch so eine Amoklaufdrohung für unser jährliches Schulfest.

    Ich kann euch sagen, wenn man sowas wirklich liest, für 'deine' Schule... das ist schon scheiße irgendwie :grin: Wer weiß ob er wirklich blöfft und nicht doch kommt und alle abknallt, ein schönes Blutbad macht, wie er das gesagt hat.

    Letztendlich hat die Polizei ihn gefunden und er wollte lediglich eine Schülerin auf der Schule damit beeindrucken, toll :grin:

    Woran das genau liegt weiß ich nicht, in 'meinem' Fall wars halt jmd beeindrucken, beim nächsten ist es Rache. Ich denke nicht, dass es mit diesen Ballerspielen zu tun hat, solche Amokläufe gab es bestimmt auch schon vorher.
     
    #5
    Cornflakes, 20 November 2007
  6. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Erstmal ist ein "geplanter Amoklauf" ein Widerspruch in sich, vielmehr geht es hier um Mord aus Rache

    und dann sollte man sich überlegen, was einen Menschen zu so einem Schritt treiben kann. Im Bildungs- und Pädagogikbereich wurde in den letzetn Jahren massiv gekürzt, Lehrer sind vielfach schlicht und einfach überfordert und können sich überhaupt nicht mehr wirklich mit den Kindern und Jugendlichen auseinanderesetzen und bei Problemlösungen helfen.

    Die Schere zwischen Arm und Reich öffnet sich immer weiter. Wer nix hat, ist nix. Und dann werden Leute, die eben irgendwie anders sind, sei es, weil sie anders aussehen oder anders denken oder einzelgänger sind oder sonstwas, vollkommen ausgeschlossen.

    Hat sich mal jemand den Abschiedsbrief von dem Macker aus Emsdetten durchgelesen? (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24032/1.html) Das Zeugnis eines absolut hassenden Menschen. Sowas kommt nicht durch Nachrichten, durch Computerspiele, durch Median allgemein. Das hat andere Gründe.

    Und ganz ehrlich, in gewisser Weise kann ich diese Kritik (nicht den Haß und nicht die Taten) verstehen. Ich hab auch oft die Erfahrung gemacht, daß jemand, der anders ist (aus welchen Gründen auch immer), eben vollkommen abgeleht wird. Das fängt schon auf ganz niedrigem Niveau an, man schaue sich TV-Sendungen wie "DAs Model und der Freak" an, wo m.E. sehr deutlich vermittelt wird, daß es ein Problem ist, nicht massenkompatibel zu sein. Natürlich sind die Konsequenzen völlig andere, aber wenn man das um ein paar Stufen steigert, kann sich Frust entwickeln und dann kommt auch irgendwie Haß.

    Auf die Medien zu Hetzen ist vollkommener Unfug. Hier sieht man die heuchlerische Hexenjagd, weil keiner eigene Versäumnisse eingestehen will. Sicher können gewaltzeigende Medien bei bestimmten Chrakteren Effekte hervorrufen, die als Vorbild dienen, aber wieviele CS-Spieler sind zu Amokläufern oder Mördern geworden, WEIL sie CS gespielt haben?

    Und zu den beiden Jungs in Köln: Also bitte, wie soll man eigentlich mit ein paar Softair-Pistolen (in meinen Augen Spielzeug) und Armbrüsten, die man immer noch manuell nachladen muß und die sehr unhandlich sind, einen Massenmord begehen? Ich hab da in meinen Küchenschrank bessere mögliche Tatwerkzeuge. WAs machen die Polizei und die Medien draus?
     
    #6
    User 24257, 20 November 2007
  7. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Erst mal toll, dass Leute geantwortet haben. :smile:

    Meine Gedanken dazu sind den euren recht ähnlich.
    Die Sache mit den Killerspielen halte ich für "zu einfach". Man sieht es gern als Ursache und dann wäre die Lösung des Problems ja recht einfach.

    Den Satz von dk85 fand ich wirklich gut, den mit der Erziehung. Meiner Meinung nach wird von vielen die Erziehung auf Kindergarten und Schule geschoben, man selbst fühlt sich nicht mehr allzu verantwortlich dafür. Vielleicht ist das auch der Grund, warum Eltern die Frustration ihrer Kinder nicht sehen oder nicht sehen wollen. Mit dem "nicht-sehen-wollen" habe ich auch eigene Erfahrungen gemacht.

    Was Mobbing angeht, finde ich es fürchterlich, dass den Menschen offenbar die Moral abhanden kommt, wenn es Kindern schon egal ist, was ihre Worte und Taten dem Gegenüber antun können.
    Meine Mutter hat mir schon zu Grundschulzeiten eingebleut: "Wenn jemand "komisch" ist, ist er vielleicht einsam. Mach das nicht noch schlimmer, sondern red doch einfach mal mit ihm/ihr". Und was soll ich sagen - es war tatsächlich so.

    Natürlich billige ich es in keinster Weise, wenn jemand geplant loszieht, um Rache zu üben (Entschuldigung an dieser Stelle für die sich widersprechende Wortwahl in meinem Anfangspost).
    Aber verstehen kann ich es trotzdem irgendwo.

    Absolut erschreckend fand ich übrigens den Beitrag von Cornflakes - um ein Mädchen zu beeindrucken?! :ratlos: Wie krank!

    @XIII - danke für das Verlinken des Briefes.
     
    #7
    Loomis, 20 November 2007
  8. Cornflakes
    Gast
    0
    Weißt du es ist immer etwas anderes, wenn du das im Fernsehen siehst. Dann ist das ziemlich weit weg. Aber wenn deine eigene Schule ein "Blutbad" angedroht wird, dann ist das schon heftig. Ich meine, glücklicherweise wurde es nicht gemacht, aber die Gefühle von damals haben mir gelangt :grin: Es hätte ja auch sein können, wenn er es durchzieht, dass er einen Tag früher/später kommt? Das Fest wurde im übrigen abgesagt für das Jahr und im Sommer nachgeholt.

    Ich fühle mit jedem mit, der diese Drohung zb heute an vier Schulen bekommen hat mit, das ist ein schreckliches Gefühl :geknickt: :smile:
     
    #8
    Cornflakes, 20 November 2007
  9. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    dafür brauchst du dich nicht entschuldigen, das macht ja gerade jeder falsch.

    die gabs immer schon, und wird es auch immer geben. Und in den USA ist einmal untersucht worden, daß jeder "Amoklauf" anders war.

    das wird in diesem sehr positiven und ziemlich objektiven Bericht von RTL2 (!) erwähnt. Mal etwas anderes als Fontal und co.

    http://www.youtube.com/watch?v=ugED-PF5Ojk
    http://youtube.com/watch?v=seMfyQsPK3Y
     
    #9
    User 24257, 20 November 2007
  10. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Über die Gründe, die einen Menschen offenbar dazu bringen können, derartige Taten zu begehen, möchte ich jetzt gar nicht spekulieren. Dazu wurde ja schon einiges geschrieben und ich kann mich dem größtenteils anschließen.
    Was ich aber schon finde, ist, dass das alles zu einem gewissen Teil "Nachahmung" ist. Ich traue mich wetten, kaum einer von den allen wäre alleine auf die Idee gekommen, ausgerechnet auf diese fast schon standardisierte Art und Weise in eine Schule zu latschen und dort um sich zu morden, wenn das nicht schon einige Male vorgekommen wäre.
    Selbstmord vielleicht, klar, passiert ... aber so auf die immer gleiche Art Unbeteilige mit reinzuziehen? Weniger denke ich.

    \E: Der Brief ist sehr interessant ... erschreckenderweise (?) sah der Typ einige Dinge ziemlich ähnlich wie ich auch (sinnbefreite gesellschaftliche Normen, dieses teils mit aller Gewalt betriebene Vertreiben des Individualismus etc). Ein bisschen krasser sieht er es vielleicht, und viele andere Dinge eben auch völlig krank. Aber im Grunde hat er ja mit manchem imo sogar recht. Nur, dass er halt aus alledem die drastisch falschen Schlüsse gezogen hat :kopfschue
     
    #10
    User 29377, 20 November 2007
  11. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Natürlich, aber warum denkst du ist tausende von Jahren keiner auf die Idee gekommen, bzw. hat es so lange keine Nachahmer gegeben, also keinen interessiert???
     
    #11
    gert1, 21 November 2007
  12. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Hier sind aber m.E. auch die Medien gefordert in einer verantwortungsvollen Berichterstattung. Statt dessen wird aber jede Einzelheit dargestellt, jede Waffe wird präsentiert und dann werden die Chroniken der schlimmsten Amokläufe präsentiert. DAmit liefert man ja, neben dem für alle informativen Teil, auch die Vorlagen. Hier würd ich mir etwas mehr Bedacht und weniger Sensationsjournalismus wünschen. Dazu zählt auch, detailiert und ausführlich über die Gründe und den GEisteszustand zu berichten, in dem diese Personen sind. In welchen Massenmedien ist denn bitte der Abschiedsbrief erschienen? Das konnte man an einer Hand abzählen. Statt dessen lieber noch ein paar Waffen zeigen und auf Killerspiele hetzen.

    Woher nimmst du die Erkenntnis, daß es tausende Jahre keine Nachahmer gegeben hat?
     
    #12
    User 24257, 21 November 2007
  13. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    An fehlenden Stützen für sog. "Außenseiter". Kinder/Jugendliche die in der Klasse gemobbt werden, die zu hause Probleme haben und somit garkeine Freude am Leben entwickeln können.
    Harte Strafen für offensichtliche Mobber wären vllt. ein Anfang soetwas wenigstens in der Schule einzugrenzen.

    Denke ich eher nicht. Leute die soetwas planen haben die Hemmschwelle schon niedrig genug, da braucht man keinen ansporn mehr von aussen.

    Ich denke schon. Jugendliche sind gnadenloser geworden und oft bleibt es ja nicht beim verbalen Mobbing.

    Ich würde behaupten gerade die die soetwas planen sind diejenigen die eher wenig abgestumpft sind, denn sie nehmen sich jede Äußerung ihrer Umwelt zu herzen und saugen sie regelrecht auf. Sie machen sich Gedanken, suchen Auswege, finden dann aber nur diesen Weg diese aufgestauten agressionen herauszulassen.


    Das hätten vllt. einige Politiker gern, dass sie darin den Auslöser schlechthin gefunden haben.
    Meiner Meinung nach haben Killerspiele nur insofern damit zutun, dass versucht wird angestaute Agressionen über diesen Kanal abzubauen. Viel mehr sollte man das soziale Umfeld der Amokläufer durchleuchten.

    Wie wurden sie von ihren Eltern behandelt? Wie von ihren Mitschülern? Wurden sie in der Schule gerecht benotet?

    Sie tuen mir leid, dass sie keinen anderen Weg sehen als Amok zu laufen. Dass sie offensichtlich niemanden haben der sie unterstützt, der sie auf einen besseren Weg hinweist und sie ggf. an die Hand nimmt.

    Soetwas wird man nicht verhindern können. Es gibt (und wird immer geben) unter Jugendlichen (wie auch unter Erwachsenen) genügend Idioten, die meinen sich profilieren zu müssen in dem sie Andere,Schwächere angreifen. Tag für Tag. Es gibt keine absolut objektive Schulbenotung. Es gibt keinen "Elterntest" der im vorfeld klärt ob die Eltern psychisch überhaupt in der Lage sind einem Kind wärme und geborgenheit zu geben.

    Man soll das nicht falsch verstehen... ich bin keinesfalls für irgendwelche Überwachung oder vorsortierung von Eltern. Jedoch sollte es möglich sein, dass bei Auffälligkeiten wenigstens auch mal nach den Hintergründen gefragt wird und nicht versucht werden mit Oberflächlichkeiten temporäre abhilfe zu schaffen.
     
    #13
    Mephorium, 21 November 2007
  14. Dr. Jakyll
    Dr. Jakyll (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Was meint ihr, woran liegt das?
    Wir leben in einer kranken Welt.

    An der Tatsache, dass es groß in den Nachrichten ist und bei "gefährdeten" Leuten die Hemmschwelle sinkt?
    Die Möglichkeiten sind heute auch viel besser - im Internet findet man doch alles.

    Wird heute mehr gemobbt als früher?
    Kann ich nicht beurteilen..

    Stumpfen die Menschen allgemein mehr ab und lassen sich schneller zu solchen Taten hinreißen?
    Nein.

    Liegt es an Killerspielen?
    Ja, denn Zahnspangen verursachen Pubertät..

    Was denkt ihr über die Amokläufer?
    Arme Menschen - sie könnten sich auch einfach von ner Brücke stürzen, aber nein, sie wollen Aufmerksamkeit und töten u.U. Mitmenschen, um die zu bekommen.

    Was könnte man tun, um so etwas zu verhindern? Und ich meine nicht, rechtzeitig die Botschaften abzufangen und den potentiellen Amokläufer festzunehmen.
    Sondern?
     
    #14
    Dr. Jakyll, 21 November 2007
  15. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Das ist ja der Punkt. Indem man die Menschen vorher festnimmt, hat man die Ursache noch nicht gefunden. Das Problem müsste an der Wurzel gepackt werden und ich wollte hier gern mögliche "Ursachenbekämpfungsmethoden" hören.

    XIII hat sich dazu ja schon ganz gut geäußert und auch den Beitrag von Mephorium fand ich ziemlich interessant.
     
    #15
    Loomis, 21 November 2007
  16. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Richtig, genau das geht mir eben auch auf'n Keks. Statt wirklich nach Ursachen zu suchen, schimpft man auf die bösen Killerspiele und zur Not mal noch ne Musikband und präsentiert die Waffen, Poserbilder vom Täter und sonst alles, was auf die Kids besonders cool wirkt ...
     
    #16
    User 29377, 22 November 2007
  17. _chris_
    _chris_ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich versteh die Leute nicht.
    Wenn ich die Nachrichten im TV sehe, dann frag ich mich "wie kann man sowas planen..... bzw. machen....

    Was ich von mir aus sagen kann: Ich denke nicht, dass es an den Killerspielen liegt.

    Dann müsste ich und paar Leute die ich kenne ganz andere Menschen sein als wir es sind....

    Naja oder es ist halt so, dass diese Menschen so schon "schwach" sind und die Spiele sie noch mehr ändern...

    Finde es nur unfair das mit zB der Musik und den Killerspielen auf die Masse zu schieben !!!
     
    #17
    _chris_, 22 November 2007
  18. Hilfiger
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    113
    28
    offene Beziehung
    Langsam hab ich das Gefühl, dass jeweils das Medium verteufelt wird, das der Vorgängergeneration nicht zur Verfügung stand. Vor 3 Generationen waren es Abenteuerromane und Krimis, die unsere Jugend verderben, heute jubeln alle Kinderpsychologen wenn die Kinder irgendwas lesen, weil's die Phantasie fördert. Vorletzte Generation war's Film und Fernsehen, und vor 10-20 Jahren Rollenspiele. Jetzt schiesst man sich halt auf Computerspiele ein. Obwohl der Trend ja auch nicht mehr neu ist, indiziert wird da auch seit ich denken kann.
     
    #18
    Hilfiger, 22 November 2007
  19. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Was der Bauer nicht kennt,....

    Du hast da genau das beschrieben, was stattfindet. Neue Medien verbreiten sich ja meist in der Jugendkultur, denjenigen, die sich da nicht einarbeiten, bleiben diese verschlossen, also unbekannt. Und aus der Unkenntis entsteht Unverständnis und daraus Angst, den neuen Entwicklungen nicht Herr werden zu können.

    Und wie sagte ein großer Philosph schon: Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid.
     
    #19
    User 24257, 22 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Amokläufe Schulen
Lissy1234
Off-Topic-Location Forum
8 April 2016
4 Antworten
Andi7
Off-Topic-Location Forum
22 November 2006
52 Antworten
Lover18
Off-Topic-Location Forum
29 April 2002
23 Antworten