Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

An die Chemiker

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Neptun, 9 März 2007.

  1. Neptun
    Verbringt hier viel Zeit
    540
    103
    2
    Single
    --------
     
    #1
    Neptun, 9 März 2007
  2. Lalilia
    Lalilia (30)
    Meistens hier zu finden
    170
    128
    151
    Verheiratet
    Ja, kann man.

    Du musst halt zuerst aus dem Volumen und der Dichte deiner Substanz die Masse ausrechenen, und dann aus der Masse, wieviel Mol du vorliegen hast.
    Dann musst du schauen, wieviel Mol CO du produzierst, und dann kannst du über das ideale Gasgesetz zurück auf das Volumen rückschließen.

    Allerdings brauchst du dazu halt die Daten deiner Substanz, aber die sollten ja nicht so schwer zu bekommen sein :zwinker:

    MfG,
    Lalilia
     
    #2
    Lalilia, 9 März 2007
  3. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Genau. Anhand der Molmassen und einer genauen Reaktionsgleichung müsste man errechnen können, wieviel Volumen des Produktes ausgestoßen werden.
     
    #3
    SexySellerie, 9 März 2007
  4. Cumshot Carsten
    Benutzer gesperrt
    62
    0
    0
    Single
    ....
     
    #4
    Cumshot Carsten, 9 März 2007
  5. xela
    Gast
    0
    Also aus einem Mol CH2O2 wird immer noch genau ein Mol CO.

    Da du hier 25,85 Mol CH2O2 hast, wirst du zum Schluß auch 25,85 Mol CO erhalten, und nicht nur 60,85% Prozent davon.

    Bei Normbedingungen (T=0°C, p=1bar) macht das dann 25,85*22,4l=579l. Auf 22°C erwärmt, wären das dann rund 625l.
     
    #5
    xela, 9 März 2007
  6. Cumshot Carsten
    Benutzer gesperrt
    62
    0
    0
    Single
    ....
     
    #6
    Cumshot Carsten, 9 März 2007
  7. xela
    Gast
    0
    Mol ist nichts weiter, als eine fixe Teilchenanzahl (1Mol=6,22*10^23), egal um was für eine Teilchensorte es sich dabei handelt und egal wie schwer diese Teilchensorte dabei ist.

    1Mol Eier, sind 6,22*10^23 Eier und 1 Mol Bleistifte sind 6,22*10^23 Bleistifte.
     
    #7
    xela, 9 März 2007
  8. Cumshot Carsten
    Benutzer gesperrt
    62
    0
    0
    Single
    ....
     
    #8
    Cumshot Carsten, 9 März 2007
  9. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    624
    vergeben und glücklich
    das einzige was ich weiß ist dass ideales gas irgendwie pro mol 22,4 liter einnimmt.das wars aber auch schon :tongue:

    faaaaaalsch!!

    wenn du das schon so genau nimmst dann aber richtig: 6,022(und noch ein paar zerquetschte)* 10^23
     
    #9
    Sonata Arctica, 9 März 2007
  10. xela
    Gast
    0
    Aber auch nur bei Normbedingungen, d.h. Druck p=1bar und Temperatur T=273K (=0°C). Für andere Drücke und Temperaturen muß man mit der idealen Gasgleichung umrechnen.

    Hast aber Recht mit der Null, die ich vergessen habe.
     
    #10
    xela, 9 März 2007
  11. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Genau, und für den Threadstarter heißt das ganz allgemein, dass man zuerst die Reaktionsgleichung aufstellen muss um das Verhältnis der verschiedenen Stoffmengen zu kennen, in dem Fall eben

    CH_2O_2 + H_2SO_4 -> CO + H_20 + SO_2
     
    #11
    Trogdor, 9 März 2007
  12. xela
    Gast
    0
    Hm, in der Form ist die Reaktionsgleichung aber falsch, da die Anzahl der H und O auf beiden Seiten unterschiedlich ist.
     
    #12
    xela, 9 März 2007
  13. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Guter Punkt. Was entsteht bei der Reaktion überhaupt, das SO2 habe ich nur geschrieben, weil ich ein H und übersehen habe und es dann schön aufgegangen wäre. Zerfällt die Schwefelsäure in H20 und SO3? Oder bleibt die Säure erhalten? Für die Frage nach dem CO ist es egal, wenn man auch noch wissen will, wieviel H2O entsteht wäre es aber interessant.
     
    #13
    Trogdor, 9 März 2007
  14. xela
    Gast
    0
    Da ich kein Chemiker bin, weiß ich ehrlich gesagt auch nicht, wie die Reaktion letztlich abläuft. Wikipedia sagt zu dem ganzen aber folgendes:

    Demnach, würde ich vermuten, daß sich an der Schwefelsäure selbst, wie bei einem Katalysator, nichts ändert, außer daß diese durch das zusätzliche Wasser verdünnt wird und Wärme freigesetzt wird. Also im wesentlichen:

    CH2O2 + H2SO4 -> CO + H2O + H2SO4
     
    #14
    xela, 9 März 2007
  15. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    624
    vergeben und glücklich
    eine säure zerfällt doch eigentlich nur in wasser,wenn eine lauge dazugegeben wird.dann wird daraus wasser und salz.

    weiß leider nicht wie das mit dem CO_2 in dem fall ist.
     
    #15
    Sonata Arctica, 10 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Chemiker
thommy_h
Off-Topic-Location Forum
2 Juni 2009
5 Antworten
Chailatte
Off-Topic-Location Forum
7 Oktober 2008
8 Antworten