Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

An die Russen in diesem Forum - brauche euren Rat

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Gentlebeat, 16 Januar 2009.

  1. Gentlebeat
    Gentlebeat (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    18
    26
    0
    Single
    Hallo ihr Russen (ich hoffe es gibt hier welche), ich brauche eure Hilfe. Die Kartoffel ist verzweifelt
    ^^

    Ich erklär mal kurt den Sacherhalt.

    Ich habe seit kurzem eine russiche
    Freundin. Sie lebt schon seit 10 Jahren hier und ist 20 Jahre alt. Sie selber
    ist sehr offen und hat keinerlei Vorurteile gegenüber Deutschen, ganz im
    Gegensatz zu ihrer Familie.

    Dazu muss man sagen, dass die Familie an den
    alten Tratitionen festhällt. Soll bedeuten: Ihre beiden Schwestern wurden von
    den Eltern verheiratet und sind enttäuscht das sie das nicht mit sich machen
    lässt.

    Es geht sogar soweit, dass sie mich nicht in ihre EIGENE Wohnung
    mitnehmen kann, aus Angst die Family könnte vor der Tür stehen. Die wohnen im
    selben Dorf. Sie darf wohl unter keinen Umständen einen Deutschen Freund haben.
    Mir ist das egal...! Auch wenn mich die Brüder Krankenhausreif hauen.

    Jetzt zu meiner eigentlichen
    Frage:

    Glaubt ihr die Familie könnte mich jemals akzeptieren? Ich bin im
    Grunde ein ganz netter Kerl, ich gehe arbeiten, nehme keinen Drogen und mag
    sogar Vodka ^^ Betrogen habe ich in meinem Leben auch noch nie und habe es auch
    nicht vor. Bevor ich diesem Mädchen weh tue schneide ich mir die Eier ab!


    Das ganze ist für mich echt schlimm. Wir sind zwar erst seit 2 Tagen zusammen (kennen uns 9 Monate)
    aber irgendwann möchte ich halt mit ihr zusammen wohnen und irgendwann auch
    Kinder wenn die Beziehung gut läuft.

    Jetzt brauche ich eure Erfahrung:
    Könnte es Hoffnung geben oder kann man direkt sagen: Russiche Eltern werden das
    niemals akzeptieren und sie wird sich zwangsläufig für die Familie oder mich
    entscheiden müssen?

    Das ganze macht mich echt fertig - ich hab nichts gegen
    Ausländer, ich bin immer der der dazwischen geht und dann von beiden auf die
    Fresse bekommt wenn ihr versteht was ich meine.

    Danke schonmal

    Kartoffel aka Gentlebeat
     
    #1
    Gentlebeat, 16 Januar 2009
  2. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    sieh es umgekehrt: würden ultra-konservative deutsche eltern ihren segen zu töchterleins Beziehung mit einem schwarzafrikaner/araber/russen geben?

    vollkommen egal ob du ein gerader kerl oder ein schwerverbrecher bist: du kommst aufgrund deiner nationalität nicht in frage - scheiss rassismus nicht?

    du bist seit zwei tagen mit ihr zusammen und redest von kindern... sieh doch die sache lockerer, hab spaß, unternimm was mit ihr - und sprich nicht von einer beziehung.
     
    #2
    rough_rider, 16 Januar 2009
  3. Gentlebeat
    Gentlebeat (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    Meine Eltern würden vom Eskimo bis zur pechschwarzen afrikanerin alles akzeptieren...

    Und ich spreche nicht von Kindern - ich sage ja wenn es gut geht. Ich würde nur gerne wissen ob für die Beziehung zwischen mir und der Familie Hoffnung besteht. Wie lange ich mit ihr zusammen bin ist ja egal. Es geht um das Prinzip. Und wenn es klappt will man halt auch Kinder haben. Aber wie gesagt WENN. Momentan geht es mir nur die sozialen Schwierigkeiten.

    Das die Chancen auf eine langjährige Beziehungen schlecht stehen weiß ich ja selber.... trotzdem interessiert mich das "was wäre wenn" spiel.
     
    #3
    Gentlebeat, 16 Januar 2009
  4. kuchenstück
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    Single
    nem kumpel von mir is mal was ähnliches passiert: er war mit ner muslimin aus ner erzkonservativen großfamilie zusammen. und sie hat damals deswegen arge probleme bekommen als die beiden in der stadt (man bedenke: wir sind berliner) von ihrem onkel zusammen gesehen wurden, und die meinten dann auch er kriegt aufs maul wenn sie die beiden nochmal zusammen sehen. das war dann auch der trennungsgrund.

    wenn die familie deiner freundin so ähnlich drauf ist und sich nichtmal dazu bereiterklärt, sich mal mit dir zusammenzusetzen, dann seh ich da persönlich kaum hoffnung. und wenn ihr auch noch aufm dorf wohnt dann isses wohl kaum vermeidbar dass man euch mal zusammen sieht.

    tja eine der schwierigsten situationen die man sich vorstellen kann. aber da sie sich scheinbar auch diesbezüglich von ihrer familie emanzipieren zu können scheint, gibts bei euch vllt ne bessere aussicht. als abschluss will ich mal nen allgemeinplatz anbringen den ich als meinen beziehungsrat sehe: wenns funktioniert, funktionierts, wenn nicht, dann nicht.

    ich wünsch euch beiden alles gute:smile:
     
    #4
    kuchenstück, 16 Januar 2009
  5. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    hast mich falsch verstanden.
    "beziehung"... wozu dieses wort überhaupt verwenden?
    sich wohlfühlen, ne gute zeit haben, sich gerne sehen - reicht das nicht? "mama/papa ich hab ne BEZIEHUNG mit einem deutschen" das verkompliziert doch alles sinnlos - im grunde ists doch nur ein wort (das übrigens generell sehr vieles verkomplizieren kann...) - viel wichtiger ist doch, was dahinter steckt.

    und sry, dass ich das so sage aber was deine eltern mit ihrem gesunden hausverstand zulassen würden, ist in deinem fall irrelevant, DEINE eltern sind ja nicht das problem.

    und hier muss man prioritäten setzen und halt auf seine familie (die man sich nicht ausgesucht hat) pfeifen und sein eigenes leben leben - zur not abhauen bevor man sich bis zum ende seiner tage bevormunden lässt.

    verdammten religionen...
     
    #5
    rough_rider, 16 Januar 2009
  6. kuchenstück
    Sorgt für Gesprächsstoff
    23
    26
    0
    Single
    man muss halt zwischen respekt für die familie und dem eigenen leben entscheiden. wenn man von der familie aber so erzogen wurde dass man sie allem vorzieht, woran ja auch an sich nichts schlechtes ist, da liebe vergänglich ist aber familie nicht, dann wirds schwierig.

    verdammt religionen würd ich auch nich sagen. bin zwar selber atheist/agnostiker aber man sollte sich trotzdem auch in die anderen menschen hineinversetzen und nicht schon vorher den kopf zumachen :zwinker:
     
    #6
    kuchenstück, 16 Januar 2009
  7. Gentlebeat
    Gentlebeat (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    Ist schon krass - ich würde mich als Imigrant schämen meinen Kindern Lebenspartner meines Gastlandes zu verweigern.

    Das ist so asozial. Hier leben und alle Vorteile genießen und dann das. Naja, ich werde mal mit ihr darüber reden. Wird wohl das beste sein. Wollte nur ein paar Infos vorab einholen.

    Danke euch
     
    #7
    Gentlebeat, 16 Januar 2009
  8. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich hab einen Kumpel aus Angola, der eine Österreicherin geheiratet und mit ihr zwei Kinder hat. Ihre Familie hat ihn von Anfang an nicht akzeptiert. Das ging so weit, dass er von den Brüdern seiner Frau bedroht und schließlich auch krankenhausreif geprügelt wurde. Am Ende ist die Frau mit dem einen Kind abgehauen und hat ihn mit dem anderen zurückgelassen.
     
    #8
    Teresa, 16 Januar 2009
  9. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Grundsätzlich finde ich es schon bedenklich, wenn sich Eltern in einem Land aufhalten, dessen Einwohner nicht gut genug für ihre Kinder sind. Dann sollten sie in ihr Vaterland zurückgehen, dass dann eben gut genug für sie seien muss.

    Fehlende Akzeptanz der Kultur und der Einwohner eines Landes in dem man sich dauerhaft aufhält, verhindert die Integration: Menschen, die sich nicht in eine Kultur integrieren wollen, sollten diese Kultur wieder verlassen müssen.

    Gäste in einem Land, die ihre Gastgeber für das "Leben ihrer Kultur" durch "aufs Maul hauen" bestrafen, verlieren ihr Gastrecht und sollten gehen. Dieses sollte man den Gästen schon bei der Einreise mitteilen
     
    #9
    Dandy77, 16 Januar 2009
  10. rough_rider
    Meistens hier zu finden
    1.366
    148
    185
    vergeben und glücklich
    hoffe wir kommen nicht zu sehr vom thema ab aber: diejenigen, die nach österreich/deutschland auswandern und so dermaßen auf ihre mittelalterliche "kultur" versessen sind, wollten eigentlich nie aus ihrem heimatland weg.

    istanbul ist eine WELTSTADT, die einwohner sind total weltoffen.
    warum? gebildet, gute jobs, geregeltes einkommen - warum sollten sie wegziehen?
    die armen, ungebildeten, hoffnungslosen ziehen weg, sprechen kein deutsch, haben auch keinen bock dazu.
    die zweite/dritte generation spricht dann ein deutschirgendwas.

    der religion bedient man sich, wenn man sonst nichts hat - oder glaubt irgendwer daran, dass die frau aus der rippe des mannes geschaffen wurde? ooops - könnt ich mal wieder in ein PU forum tippen :tongue:

    was ich dem TS noch empfehle: wende dich doch an eine beratungsstelle oder versuchs, ohne spaß, beim russischen kulturverein:
    http://www.mir-ev.de/
    hol dir Tipps von russen selbst, schätze der großteil von uns kann nur aus dem bauch heraus empfehlungen aussprechen.
     
    #10
    rough_rider, 16 Januar 2009
  11. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Das mit dem russischen kulturverein war schon ein guter Tipp.

    Ich würde als Info-Adresse empfehlen:

    Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V., 70188 Stuttgart, Raitelsbergerstraße 49.
    Tel.: 0711 166590, www(eb). deutscheausrussland.de

    Die helfen bestimmt beim deeskalieren
     
    #11
    Dandy77, 16 Januar 2009
  12. brauche Hilfe
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    14
    Single
    Ich bin selber russisch-spachig, und genau aus diesen Gründen, die hier beschrieben sind, will ich mit meinen Landsleuten nichts zu tun haben. Ich weiß, klingt wie ein Voruerteil, aber in den meisten Fällen ist es nun mal so.

    Sie kommen hier an und können weder richtig deutsch, noch richtig russisch. Aber wie sollen die auch deutsch können? Die wohnen meistens in einem Stadtviertel, wo sehr viele Russen sind, schauen fast nur russisches Fernsehen, treffen sich fast immer nur mit ihren Landsleuten: neee, ich kann mich mit Deutschen nicht so recht anfreunden. Habe es mehr als einmal erlebt oder besser gesagt, habe ich vom fast jeden Russen gfehört.

    Naja, ich hoffe, ich habe dem TS etwas geholfen, aber wenn ihre Eltern so eingestellt sind, würden dir auch die besten Redekünste nichts nützen.
     
    #12
    brauche Hilfe, 16 Januar 2009
  13. Linn
    Linn (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    93
    2
    nicht angegeben
    Da kann ich, die ebenfalls als Kind aus der Ukraine nach Deutschland kam, auch nichts dazu sagen. Denn: man darf nichts verallgemeindern.

    Erwartest du, dass man dir sagen kann, "ja, sie werden dich mal akzeptieren" oder "nein, auf keinen Fall wird das passieren"?

    Es kommt nun mal auf die Menschen an, egal ob Russe, Deutscher etc.
    Meine Familie (nicht nur meine Eltern, sondern auch Großeltern, die noch in der Ukraine leben) vergöttert meinen Freund. Sie lieben ihn einfach. Meine Oma lässt ihn per Telefon immer knutschen. Obwohl das für sie schon schwer zu verstehen ist, wie es sein kann, dass ein Paar zusammen wohnen kann ohne verheiratet zu sein *g*.

    Es ist einfach unterschiedlich. ich habe SOLCHE konservative Russen wie du sie beschreibst noch nie getroffen. Also mit Töchter verheiraten etc.

    Wünsche dir viel Glück!

    lg, Linn
     
    #13
    Linn, 16 Januar 2009
  14. xela
    Gast
    0
    Es ist ganz sicher keine alte russische Tradition, daß die Eltern die Töchter verheiraten.

    Wie kommst du darauf? Wer hat dir das erzählt?


    Warum nicht? Daß du Wodka magst ist hierbei vollkommen irrelevant.

    Nein, kann man nicht direkt sagen. Russische Familien sind in dieser Hinsicht nicht anders als deutsche Familien. Zwar sind die Mentalitäten unterschiedlich, aber jedenfalls nicht so, daß es in dieser Hinsicht von Belang wäre.
     
    #14
    xela, 16 Januar 2009
  15. Gentlebeat
    Gentlebeat (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    18
    26
    0
    Single
    Tatsache ist aber das es sie anscheinend gibt. Sie kommt auch nicht aus einer Großstadt wie Moskau oder Petersburg sondern vom letzten Kuhkaff in Skandinavien also irgendwo wo sich Hase und Fuchs gute Nacht sagen. Da sind die Sitten vielleicht noch anders.

    @xela: dein auseinandergebaue meines Beitrags nerft. Was deiner Meinung nach nicht sein kann ist mir egal weil es in meinem Fall definitiv so ist.

    An die anderen: Vielen dank - insbesondere das mit dem Kulturverein werde ich mal abchecken!
     
    #15
    Gentlebeat, 16 Januar 2009
  16. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Sorry, aber Russland und Skandinavien? Hat sich da irgendwas in letzter Zeit geändert? :confused:


    Und ansonsten hast du recht, es gibt solche konservativen Menschen wohl auch bei den Russen, aber das findest du wohl in jeder Nation. Du hast leider das Pech, dass du sie bei den Russen gefunden hast. Ich selber kenne mehrere Russen, bei denen das nicht konservativ abläuft und die Leute suchen sich ihre Partner alleine aus, ohne Probleme mit der Familie zu bekommen.

    Ob dir der Kulturverein helfen kann, weiß man nicht. Wenn du Glück hast, erkennen ihre Eltern an, dass du versuchst dich mit ihrer Kultur zu identifizieren. So wie du es allerdings beschrieben hast, wird es ihnen egal sein, denn du bist eben nicht der Partner, den sie für ihre Tochter ausgesucht haben.
    Ich wünsch dir trotzdem viel Glück mit deiner Beziehung. :smile:
     
    #16
    Guzi, 16 Januar 2009
  17. xela
    Gast
    0
    1. Deinen Beitrag habe ich auseinandergebaut, damit sofort zu sehen ist, welche meiner Antworten sich auf welche deiner einzelnen Fragen bezieht.

    2. Unabhängig davon, was das für eine Familie ist, zu der deine Freundin gehört, ist es nunmal eine Tatsache, daß es

    • absolut keine russische Tradition ist, daß die Eltern die Töchter verheiraten,
    • daß es in russischen Familien nicht üblich ist, daß die Kinder keine deutschen Freunde/Partner haben dürfen,
    • daß es für die Frage, ob du von einer russischen Familie akzeptiert wirst oder nicht, vollkommen unerheblich ist, ob du Wodka magst oder nicht,
    • daß man nicht direkt sagen kann "Russische Eltern werden das niemals akzeptieren und sie wird sich zwangsläufig für dich oder die Familie entscheiden müssen."

    Das alles ist nicht einfach nur eine Meinung von mir, sondern ich habe auch eine entsprechende Herkunft, um das so sagen zu können.

    An und für sich müßtest du dich ja eigentlich darüber freuen, daß ich dir all deine Befürchtungen nehmen kann, was russische Familien im Generellen angeht. Es besteht also überhaupt kein Grund, weshalb du auf meinen Beitrag angepißt reagierst.

    Daß die Familie deiner Freundin irgendwie aus der Art schlägt, mag natürlich trotzdem sein, und das täte mir dann auch leid für dich, doch das liegt dann wie gesagt nicht an irgendwelchen russischen Traditionen und dergleichen und das wird man dir auch in besagtem Kulturverein bestätigen können.
     
    #17
    xela, 16 Januar 2009
  18. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    boah so wie du dich ausdrückst mit "gastland" und "immigrant" klingst mir nciht grad als einer der keine vorurteile hätte.dann brauchst du dich auch nicht wundern, wenn sie welche haben.

    er meint sicher alaska. ich hatte auch mal einen russischen freund aus alaska. seine eltern waren zu seinen schwestern zwar nicht so streng, allerdings waren die so lieb und brav, dass mir fast schon schlecht geworden ist :zwinker: zumindest wenn die eltern in der nähe waren, also scheint da schon ein gewisser druck zu herrschen. mir gegenüber waren die auch komisch, wir mussten in 1 1/2 jahren beziehung immer in getrennten betten schlafen, wenn noch ein anderer freund von ihm zu besuch war, musste ich bei seiner schwester im zimmer schlafen :what:
    als wir mal ein wochenende weg waren hat sie sich total drüber aufgeregt, dass er doch nicht am muttertag wegfahren könnte,...also ein spaß war das nicht.

    aber ich denke davon sollte man sich halt nciht beirren lassen. und ich kenne wirklich auch keine russische familie, die so radikal wäre, wie die deiner freundin. mach dir erstmal nicht so nen kopf, sie scheint ja ne eigene wohnung zu haben, also wird sie schon auch ihre eigen entscheidungen bei ihren eltern durchsetzen können. gib ihr halt ein bisschen mehr zeit.
     
    #18
    Sonata Arctica, 17 Januar 2009
  19. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich muss grad schwer grinsen - Alaska ist ein Bundesstaat der USA :-D. Redest du vielleicht von Sibirien?

    (Ich muss lobend anmerken: Immerhin sind die bisher genannten Orte alle mit Kälte verbunden.)
     
    #19
    Liza, 17 Januar 2009
  20. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Last doch mal die allgemeine Diskussion über Russen sein und helft ihm lieber mit seinem Problem.
    Ich kenne es auch anders von Russen, aber wenn er jetzt sauer ist kann ich das verstehen. Ihn jetzt zu belehren keine Vorurteile haben zu dürfen hilft ihm jetzt nicht weiter. Wenn er Russen hassen würde, wäre er sicherlich nicht mit seiner Freundin zusammen.
     
    #20
    diskuswerfer85, 17 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Russen diesem Forum
tiffany1bgl
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 November 2015
5 Antworten
Mylady_Lou
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Januar 2015
1 Antworten
sumse
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2005
6 Antworten
Test