Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Evelyn
    Evelyn (49)
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    101
    1
    nicht angegeben
    20 Januar 2005
    #1

    An die Steuerexperten unter Euch,

    Hallo,

    also ich möchte heute Abend meinen LST-Jahresausgleich machen, und hätte mal gerne gewußt, ob man Kleidung die man zur Arbeit trägt, steuerlich als Werbungskosten gelrend machen kann.

    Bei mir folgender Fall: Ich arbeite als Geschäftsführerin in einem großen Trachtenmodenladen und sollte hier natürlich auch, wenngleich nicht jeden Tag, Dirndl oder Trachtenkostüme tragen. So hat sich im Laufe der Zeit, mein Kleiderschrank mit 3 Kostümen und 8 Dirndln gefüllt. Davon habe ich zwei im letzten Jahr gekauft, privat trage ich die Sachen allerdings nie, obgleich sie mir ganz gut gefallen, aber man wird doch ziemlich doof angeschaut, auch hier in München.

    Aber das ist ein anderes Thema...Wenn ich die absetzen kann, was muß ich als Unterlagen beilegen, Rechnungskopie oder Original?

    Vielen Dank im Vorraus

    Evelyn
     
  • Ice Queen
    Gast
    0
    20 Januar 2005
    #2
    ich glaube du kannst sie nur absetzen wenn sie ein firmenlogo drauf haben, sprich wenn sie wirklich NUR für die arbeit sind. bin mir aber nicht ganz sicher ich schau nachher mal nach und sag dir bescheid
     
  • User 1539
    Sehr bekannt hier
    6.872
    173
    4
    Verheiratet
    20 Januar 2005
    #3
    Das mit dem Firmenlogo hab ich ja noch gar nicht gehört.
    Du kannst Arbeitskleidung eigentlich immer als Werbungskosten gelten machen ... auch, wenn da kein Logo drauf ist (z.B. können Arzthelferinnen ihre weißen Hosen ja auch absetzten [auch, wenn die bei H&M o.ä. gekauft wurden]).
    Der Werbungskostenpauschbetrag liegt im Moment bei 920,-€ (wenn ich mich net irre). Das heißt, bis 920,-€ brauchst du keinen Einzelnachweis, alles was drüber liegt (also ab 920,01€) musst du den Einzelnachweis (Quittungen etc.) bringen.

    Juvia
     
  • Ice Queen
    Gast
    0
    20 Januar 2005
    #4
    bin mir auch nicht sicher aber das hatten wir letzte woche erst in steuerlehre

    *g* lasse mich da aber gern eines besseren belehren
     
  • Berliner-Jung
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    101
    0
    nicht angegeben
    20 Januar 2005
    #5
    Man kann nur Arbeitskleidung Absetzen die einem Beruf direkt zuordbar ist. Also beim Koch die Mütze und den Weißen kittel oder beim Müllmann den Orangenen Anzug... Sowas zieht man ja auch nicht Privat an.
    Ist halt immer ein grenzbereich was man darf und was nicht... Grundsätzlich hat sich der Staat bei Arbeitskleidung schon recht kleinlich... Sind schließlich auch große Summen die da zustande kommen.


    Glaub in R+H 117 steht was drüber
     
  • Traveller79
    Verbringt hier viel Zeit
    239
    101
    0
    vergeben und glücklich
    20 Januar 2005
    #6
    Leider wirst Du Deine Arbeitsklamotten nicht absetzen können. Ich habe die Schwierigkeiten und den Streit mit dem FA schon durch.

    Trotzdem angeben und Quittungen beilegen. Ich hab' vorher auch immer 'ne ganze Menge drin, was sie mir ohnehin streichen, dafür lassen sie das ein oder andere durchgehen, und wer's nicht versucht, wird's ohnehin nicht kriegen..
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste