Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 91965
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    103
    3
    nicht angegeben
    10 Juli 2009
    #1

    Anale Schmerzen

    Es ist ja bei vielen (nicht allen!) Menschen so, dass Analsex ein bisschen weh tut, dass man sich gedehnt fühlt, dass es etwas zwickt oder eben manchmal schwierig ist, reinzukommen.

    Könnt ihr dem Gefühl etwas abgewinnen? Könnt ihr den leichten Schmerz am Anfang (oder auch während des Analsex) genießen? Wie fühlt sich für euch der "Kampf" des Eindringens/die Selbstüberwindung an?


    Darüber hinaus wollte ich fragen, ob es hier Leute gibt, denen leichte Schmerzen am Poloch was bringen. Also z.B. wenn euer Partner/eure Partnerin euch nicht nur auf den Po, sondern direkt aufs Poloch schlägt, oder mal mit Schwung/kraftvoll mit dem Finger oder Penis oder Dildo eindringt?

    Wenn ja, wie oft macht ihr sowas?
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. analsex
    2. Analsex
    3. erstes mal anal schmerzhaft?
    4. Analsex
    5. analsex
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    10 Juli 2009
    #2
    Gedehnt fühlen, zwicken, ein bisschen weh tun und Schwierigekeiten einzudringen sind für mich vier unterschiedliche Empfindungen. Ich kann jeder etwas abgewinnen, manchmal auch genießen. Es bedarf keiner Selbstüberwindung, sollte es bei Sex eigentlich nie und das finde ich wichtig. Man sollte es wollen. Wirklich wollen.
     
  • User 91965
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    117
    103
    3
    nicht angegeben
    10 Juli 2009
    #3
    Ich meinte auch keine psychische, sondern eine körperliche Selbstüberwindung. In dem Sinne, dass du (selbst wenn du's willst) manchmal körperlich noch "kämpfen"/dich anstrengen musst, um ihn rein zu bekommen...
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    10 Juli 2009
    #4
    Der Mensch ist nicht unmsonst das (bisher) einzige Wesen, dass Geist und Körper (in dem Maße, indem wir es eben tun) vereint.
    Hinter physisch steckt auch immer psychisch und umgekehrt.
     
  • User 91965
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    117
    103
    3
    nicht angegeben
    10 Juli 2009
    #5
    Und das einzige Wesen, das physisch und psychisch aktiv trennen kann :tongue:
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    10 Juli 2009
    #6
    Beispiele ?
     
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.271
    398
    4.519
    Verliebt
    10 Juli 2009
    #7
    Ich mag die süße Qual wenn sich ein schöner dicker Schwanz so langsam seinen Weg durch den festen Muskelring bahnt, mir den Atem raubt, wenn der eigene Körper kämpft zwischen Feigheit und Geilheit,das Öffnen gegen den inneren Widerstand, dass Freimachen im Kopf, diesen ziehenden Schmerz der Dehnung und noch viel schlimmer die noch ungefüllte Leere, die dahinter lauert, diese schmerzliche Sehnsucht, dass genau die Leere gefüllt wird, der Punkt getroffen wird.

    Ja, der "leichte" aber umfassende Schmerz gehört dazu und den liebe ich so sehr, wobei es eigentlich von mir nie als richtiger Schmerz empfunden wird, sondern eben als gewollter und mit Hingabe empfangener Lustschmerz.

    Ich dosiere den Schmerz auch gerne selber, Männer neigen dazu, zu vorsichtig oder auch zu schnell (um vermeintlich die schmerzliche Stelle schneller zu überwinden) zu sein und zu unterschätzen, wie geil dieser Moment für Frauen ist und das er ausgekostet werden will.
    Daher am besten Schwanz hinhalten und nur andrücken, ich schraube und winde ihn mir selber hinein, langsam, qualvoll und genußvoll, gehe zurück und beginne erneut, verharre und genieße, lasse mich durch Küsse "trösten" und ermutigen und von meinem Übermut treiben.

    Sehr viel Vorbereitung und auch z.T. Gleitgel lehne ich eh ab, weil es mich das nicht so intensiv empfinden lässt und über so viele empfindsame Stellen einfach hinwegflutscht, was mir ein Teil des Vergnügens raubt und im nachhinein schmerzhafter und unangenehmer beim Penetrieren ist, als wenn man ohne Gleitgel arbeitet.

    Bei entsprechender Geilheit kann man ihn mir auch einfach dominat und selbstsicher und ohne Gnade reinjagen,mein Gewimmer und den atemlosen Schmerzschrei ignorieren (bzw. genießen) aber dazu gehört sehr viel Erfahrung des Mannes dazu und noch viel mehr Vertrauen, das über lange Zeit aufgebaut werden muss dazu.

    Schläge auf das Poloch sind auch ok, wobei ich da sogar den feinen Schmerz einer Peitsche vorziehe, gegenüber einer Hand oder auch eines federnden harten Schwanzes, gerade letzteres sollte man als Schlaginstrument in seiner Härte nicht unterschätzen.

    Achja , meine Worte sind nix für Anfänger ich habe seit 23 Jahren mehr oder weniger regelmäßig und sehr intensiven AV und auch zugegebner Maßemn viel Lehrgeld bezahlt und Av gehört dennoch zu einer meiner größten Leidenschaften, bei mir ist das vom Kopfkino schon ganz anders gelagert und gewichtet, als bei vielen anderen Frauen.;-)
    Also Jungs, nicht der analunerfahrenen 18 jährigen Freundin vorlegen und einfordern.;-) :grin:
     
  • User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.816
    88
    204
    vergeben und glücklich
    10 Juli 2009
    #8
    Nein, das ist gar nichts für mich. Dabei stehe ich unter anderem Umständen schon ein wenig auf leichten Schmerz, aber nur was die Hautoberfläche angeht mit Beißen etc. Schmerzen im Anus oder auch in der Vagina finnde ich immer sehr sehr unangenehm, da kommt kein Lustschmerz auf.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste