Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Analysiert Ihr ?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Grinsekater1968, 7 Dezember 2005.

Stichworte:
  1. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Wenn etwas schief läuft in einer Beziehung dann überlegt man ja woran es liegen könnte und man probiert ein wenig hier und da ob es nicht besser wird .. aber wenn die Dinge immer schlechter werden trennt man sich. Aus die Maus und gut. Irgendwann kommt dann wieder ein neuer Schatz.

    Ich möchte von Euch gern mal wissen - macht Ihr Euch schriftlich Gedanken darüber, was falsch gelaufen ist in Euren Beziehungen ? Seid ihr in der Lage eigene Verhaltensmuster in vergangenen Beziehungen zu erkennen die dazu geführt haben daß es auseinander gehen mußte ? Oder ist nach jedem Ende einer Beziehung ein neuer Anfang mit völlig neuen Regeln da, so nach dem Motto "nach mir die Sintflut", was früher war interessiert mich nicht ?
     
    #1
    Grinsekater1968, 7 Dezember 2005
  2. glashaus
    Gast
    0
    Mache das nicht mehr, weil's mir nix bringt. Hatte ich dann mal Fehler erkannt und versucht, die beim nächsten anders/richtig zu machen ging das prompt nach hinten los....dafür brauch ich mir die Mühe dann auch nicht zu machen. Zumindest nicht schriftlich.
     
    #2
    glashaus, 7 Dezember 2005
  3. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    schriftlich halte ich es nicht fest, aber ich mache mir jedes mal ziemlich viele gedanken darum. ich versuche meine fehler aus den alten beziehungen nicht zu wiederholen, und wenn ich merke das es in der aktuellen Beziehung wieder in eine falsche bahn läuft, überlege ich mir was ich in der situation in den andren beziehungen gemacht habe, und ob das gut war oder ob das eher schlechte auswirkungen gehabt hat. ich denke man darf dabei nur nicht vergessen, dass auch die beziehungspartner immer andere sind, und das das, was in einer ehemaligen beziehung falsch/richtig war jetzt genau anders rum sein kann.
     
    #3
    Marla, 7 Dezember 2005
  4. Sovereign
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich bin zwar nicht in der Situation, (m)eine Beziehung zu analysieren, aber ich denke, daß dies sehr sehr vorsichtig geschehen muß. Es kann leicht passieren, daß man vor lauter Analyse die Liebe übersieht, in Gegenzug ist ein überlegen, was man wie wo wann besser machen könnte und/oder sollte stets angebracht, besonders wenn es zu Problemen kommt.

    Sicherlich lernt man daraus und paßt seine Methodik und Art darauf an, aber Liebe sollte doch aus dem Herzen, nicht aus dem Hirn kommen.

    Schriftlich alles festzuhalten bringt immer die Gefahr mit sich, daß andere Augen etwas nicht für sie bestimmtes sehen können. Ich denke daher, daß es ein paar ruhige Minuten oder Stunden auch tun. Was einem wichtig ist, vergißt man doch nicht so schnell, oder?
     
    #4
    Sovereign, 7 Dezember 2005
  5. madison
    madison (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.852
    123
    5
    Verheiratet
    manchmal habe ich das Gefühl, dass mein ganzes Leben aus Analyse besteht. Ich bin eigentlich ständig dabei irgendwas und irgendwelche Situationen in meinem Kopf zu analysieren. Zum Glück bin ich mit meiner eigenen Persönlichkeit mittlerweile so ziemlich im Reinen, aber meine Freundinnen haben mich mittlerweile zum Privatpsychologen erkohren und ich muss ständig irgendwelche Ratschläge und Analysen vornehmen.

    Eine Freundin ist auch in psychologischer Behandlung und wenn sie mir was erzählt und ich meinen Kommentar abgeben, meint sie ständig: "das sagt meine Psychologin auch"....
     
    #5
    madison, 7 Dezember 2005
  6. Chocolate
    Chocolate (32)
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    Verheiratet
    Ich mache mir Gedanken, aber nicht schriftlich.
     
    #6
    Chocolate, 9 Dezember 2005
  7. Centrino
    Gast
    0
    Wenn ich mir nur Gedanken mache, drehe ich mich meistens im Kreis und komme zu keinem Ergebnis. Dann setze ich mich hin und schreibe eine Mail, die meist sehr umfangreich ist. Kann auch schon mal drei Stunden oder mehr an Tipparbeit bedeuten.
    Bei mir hat sich das als sehr vorteilhaft herausgestellt, da ich meine Sicht der Probleme / Sorgen / Ängste einfach unmissverständlich und gut strukturiert formulieren muss, damit der Text nachvollziehbar und verständlich ist. Damit zwinge ich mich quasi selbst meine Gedankengänge zuende zu denken.
    Abschicken tue ich diese Mails dann zwar nicht, aber ich verfasse sie eben so, dass ich sie für jederman durchaus verständlich sind.
     
    #7
    Centrino, 9 Dezember 2005
  8. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    ja, ich mach mir meine gedanken und reflektiere das ganze, damit ich es das nächste mal besser mache.

    aber schriftlich...da wär ich glaub ich zu faul, das geht auch im kopf :smile:.
     
    #8
    User 15156, 9 Dezember 2005
  9. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    also ich such zwar immer die gründe für alles,aber das macich alles im kopf,...das gibt gedankentürme die ich nich mehr unter kontrolle hab,die aber im endeffekt immer eine gute lösung zur folge hatten :smile:
     
    #9
    Sonata Arctica, 9 Dezember 2005
  10. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Während der Zeit des Zusammenseins und auch danach auf jeden Fall, finde ich irgendwie wichtig um sich selbst mal so über alles im Klaren zu werden und so.
     
    #10
    Ambergray, 9 Dezember 2005
  11. User 29206
    User 29206 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    919
    113
    91
    nicht angegeben
    Sicher gibt es eine Analyse, aber sie wäre doch sehr unvollständig, wenn sie nur die schlechten Aspekte der gewesenen Beziehung zum Ziel oder Inhalt hätte.
    Generell halte ich auch misslungene Verbalisierungen für eine gute Idee, selbst Momentaufnahmen können nach einer gewissen Distanz durchaus Früchte tragen.
    So langsam bekomme ich eine Ahnung davon, was ich möchte, was ich brauche und was ich nicht tragen kann.
     
    #11
    User 29206, 9 Dezember 2005
  12. ruhepuls
    ruhepuls (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    838
    101
    0
    vergeben und glücklich
    (x) nein - ich brauch ein wenig Zeit, bis ich alles verarbeitet habe bzw. bis ich wirklich ruhig drueber nachdenken kann....und dann brauch ich es nicht schriftlich
     
    #12
    ruhepuls, 9 Dezember 2005
  13. bergfan
    Verbringt hier viel Zeit
    316
    101
    0
    Single
    Ja so mache ich das auch, nur sollte ich langsam mal meine gedanken irgendwohin schreiben, weil es immer die selben sind.
    Ich mach mir dann oft vorwürfe, weil ich dies und jenes nicht gesagt habe,oder getan.
    Denke oft über fehler nach, aber so richtig verarbeitet hab ich sie noch nicht, deshalb is es immer das gleiche und das nagt halt an der selbstachtung.
    naja aber das wird auch bestimmt besser :bier:
     
    #13
    bergfan, 9 Dezember 2005
  14. büschel
    Gast
    0
    hm..

    ich denke nachdenken kann viel bringen; es ist auch ein reifeprozess, es ist persönlichkeits- bzw kommunikationsdesign gewissermassen..

    aber ohne authentizität geht´s nicht;
    und man kann nachdenken und versuchen zu kontrollieren und zu machen wie man will, man wird sein inneres nicht verstecken können..

    und oftmals habe ich den eindruck, das die "fehler" die in beziehungen gemacht werden oft eigentlich gar keine sind, sondern nur zeichen von dem was innen ist;
    und zu denken indem man die symptome killt könne man die beziehung retten halte ich für quatsch in dem fall..

    ich denke, dass viele beziehungen mit einer wenig zu begründenden hoffnung begonnen werden..
    klar muss sich das irgendwann manifestieren..
    hoffnung ersetzt nicht tatsächliches..

    und an dem anderen muss man einfach tatsächlich einfach arbeiten..

    kann aber auch ne lustige übung sein :smile:

    und die besten beziehungen/freundschaften sind die, wo man nicht nachdenken braucht.. und die gibts
     
    #14
    büschel, 9 Dezember 2005
  15. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    mache mir gedanke und versuche dinge zu ändern, so lange sie nicht an dinegen in meinr persönlichkeit liegen die ich nicht ändern kann oder will!
     
    #15
    Tinkerbellw, 9 Dezember 2005
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    nun, ich schreib eh viel. nicht wirklich tagebuch, aber an manchen tagen halt notizen oder "selbstgespräche". ich habe bislang ja erst zwei letztlich "gescheiterte" beziehungen hinter mir. die erste beziehung war nur kurz, aber sehr prägend. ich habe schon während dieser drei-vier monate sehr viel geschrieben. nicht analysierend, sondern einfach gedankensrudelnd... auch bei zweifeln und fragen.

    als es dann vorbei war, schrieb ich auch viel. ich hab mich ziemlich intensiv mit dieser zeit mit diesem mann beschäftigt, es war schlimmer Liebeskummer und ich MUSSTE darüber nachdenken. das geht bei mir schriftlich besonders gut.

    ich lese das damals geschriebene noch heute manchmal - meine texte finde ich auch heute nicht peinlich, sondern teils sehr treffend. ich hab aus der beziehung einiges mitgenommen. gute erinnerungen und eher negative. ich habe das damals aber nicht aufgeschrieben und analysiert, um daraus für die nächste beziehung zu lernen...sondern weil es raus musste und ich anders nicht wirklich klarkam.

    meine nächste beziehung war eh völlig anders. und da habe ich nach der trennung nicht aufschreiben müssen, was falsch lief, weil so viel gar nicht falsch lief. wir hatten in den vier jahren wunderbare zeiten. und letztlich schlugen wir verschiedene wege ein. es gab schon dinge, die vielleicht anders hätten laufen können, damit wir länger zusammenbleiben...aber diese beziehung war gut, wie sie war, und wir haben uns miteinander ja auch mal darüber ausgetauscht, ob wir was falsch gemacht haben oder ähnliches.

    für leute wie mich, die eh viel schreiben und so nachdenken, ist es vermutlich normal, auch bei problemen in der liebe oder einer trennung schriftlich dazu was festzuhalten. aber ich käm nicht auf die idee, einen zettel zu nehmen und eine richtige analyse des ganzen zu verfassen incl. fehlerauswertung oder so...
     
    #16
    User 20976, 9 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten