Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Angebot" vom Vater Annehmen oder eher Ablehnen? - Meinungen!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von QoWook, 31 Juli 2009.

  1. QoWook
    Gast
    0
    Guten Abend!

    Ich komme heute Abend mit einem für mich sehr komischen Problem und möchte mir einige Meinung von Aussenstehenden anhören. Natürlich muss ich aber dann immer noch selbst entscheiden was ich machen werde.

    Eigentlich war es geplant, dass ich am November 2009 hier wegziehen werde und dann ein "neues" Leben anfange. Ab August werde ich hier erstmal meine schulische Ausbildung anfangen. Dazu hatte ich heute nochmals ein Gespräch mit der neuen Schule, auf der ich dann im November wechseln wollte. Diese sagten mir, dass ich definitiv die Schule im November nicht wechseln kann, da diese maßlos überfüllt sind.

    Alle 2 Wochen bin ich ja immer bei meinem Vater zu besuch. Seit dem ich nicht mehr bei ihm Wohne, verstehen wir uns sehr gut muss ich sagen. Nun ist die Scheidung meiner Eltern durch und jeder weiß was er hat und man kann endlich wieder Planen.

    Mein Vater machte mir ein Angebot in dem er sagte, dass ich ab November nicht umziehen muss, dafür aber wieder bei ihm einziehen kann. Somit habe ich mein "festes" Fundament wieder...

    - festes sicheres Zuhause
    - eigenes Auto
    - Ausbildung kann weiter gemacht werde
    - Hilfestellung in allen Lebenslagen
    - kleines Nebeneinkommen

    In der Vergangenheit ist vieles falsch gelaufen. Habe die Scheidung nicht ganz verarbeitet, bin deshalb nun aber in Behandlung. Habe Tag und Nacht viel telefoniert und verbrachte meist Tag und Nacht vor dem PC und auch mit der Arbeit lief es nicht so ganz. Und genau das alles hat meinen Vater sehr gestört, da ihn die Scheidung finanziell auch sehr belastete.

    Nun muss ich mir überlegen, was ich machen will. Das Angebot annehmen und danach umziehen und mit einer abgeschlossenden Berufsausbildung ein neues Leben beginnen oder aber mit "nichts" und ALG2 ins kalte Wasser springen.
     
    #1
    QoWook, 31 Juli 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Also nach all den Threads die ich inzwischen von dir gelesen habe, kann ich dir nur zum wegziehen raten.
    Es wird dir gut bzw. besser tun, als wieder von deinem Vater abhängig zu sein.
     
    #2
    xoxo, 31 Juli 2009
  3. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Also ohne jezt deine anderen Treads zu kennen, würde ich sagen: Annehmen! Unbeidngt annehmen!

    Aber ich hab sonst nichts von dir gelesen und wenns besser für deinen Seelenfireden ist zieh weg. Wenn du Probleme bekommst, sobald du wieder abhängig von deinem Vater wirst, ist Wegziehen die einzige Möglichkeit.
    Dein innerer Frieden sollte dir wichtiger sein vorrübergehend materieller Wohlstand.

    ThirdKing
     
    #3
    ThirdKing, 31 Juli 2009
  4. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Du bist echt der Knaller. Ständig das gleiche Thema und du hast jetzt schon mehr als 10 Threads geöffnet. Ich finde, langsam solltest du mal bei einem Thread hängen bleiben und dort aktualisieren. Die Leute, die dir helfen wollen, werden da schon noch nachgucken.


    Ansonstens:

    Du ziehst um und hast dann keine Ausbildungsstelle? Dann bleib ganz einfach daheim!
    Man kann nicht immer vor Problemen flüchten!

    Das Angebot deines Vaters klingt doch gut! Ich würds annehmen.
    Vor allem dann, wenn ich eh weiß, dass mir der Umzug gar nichts gebracht hat und ich keine Ausbildung fortführen konnte. Das macht sich schlecht auf dem Führungszeugnis und wäre auch nicht Sinn meines Plans gewesen!
     
    #4
    Drachengirlie, 31 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich schließe mich meiner Vorposterin an. Was willst du in einem Ort, wo du beruflich nichts hast?
     
    #5
    User 18889, 1 August 2009
  6. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Mit der Berufsausbildung legst Du die Basis für Deine Selbstständigkeit. Was nützt es Dir, ab November alleine dazusitzen, ohne Deine Ausbildung weitermachen zu können? So erstrebenswert finde ich ALG2 nicht.
    Deine anderen threads habe ich nicht im einzelnen genau verfolgt, aber was Du gerade schriebst vom Verhältnis zwischen Deinem Vater und Dir, klingt doch mal schon etwas positiver. Ich an Deiner Stelle würde es auf jeden Fall in meinem eigenen Interessse mindestens versuchen und das Angebot des Vaters annehmen.
    Die Alternative unter diesen Umständen durchzuziehen wäre für mich schlicht Dummheit.
     
    #6
    User 54458, 1 August 2009
  7. QoWook
    Gast
    0
    Erstmal Danke für die Antworten.

    Das Problem ist nur dass ich nicht weiß ob ich meinem Vater trauen kann. Er ruft meist alle 1-2 Tage bei an und fragt immer die gleichen Dinge. Wie es mir geht, was ich so mache und auch was es neues gibt. Bei meiner Schwester hingegen ruft er nie an. Dieses Begründet er damit, dass er einfach keine Lust hat, dass meine Mutter dort ans Telefon geht und er dann mit ihr sprechen muss. Meine Mutter sagt immer, dass ich bei meinem Vater aufpassen muss. Er will mich nur "ausspionieren" sagt Sie immer zu mir. Klar, die beiden sind aufeinander nicht gut zu sprechen, da es hier nur noch um die finanzielle Regelung ging und meine Mutter nicht ganz ihr Ziel erreichte.

    Auch stellt sich für mich die Frage, ob mein Vater seine Versprechungen einhält. Das mit dem Auto, das mit der Ausbildung in Ruhe zuende führen... Wird es vllt. wieder nach einigen Wochen zum Streit kommen?! Das kann leider niemand sagen. Klar, wenn ich nun umziehe, sitze ich erstmal allein in der neuen Stadt mit vllt. 2-3 Freunden, habe keine Ausbildung mehr und muss mich dann erstmal um einen Job bemühen. Also erstmal wieder ein verschenktes Jahr, in dem ich hätte schon das erste Ausbildungsjahr fertig haben können.

    Doch sollte ich wirklich wieder zu meinem Vater ziehen, so brauche ich bei meiner Mutter nie wieder ankommen. Auch besuchen brauche ich Sie dann nicht mehr. Das gleiche hatte Sie aber auch meiner kleinen Schwester gesagt, sollte Sie zum Vater ziehen wollen.
     
    #7
    QoWook, 1 August 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Mit einem Umzug, mit dem du dich endlich aus deinen wirren Verhältnissen löst und endlich Zeit zum reifen hast, ist doch kein vergeudetes Jahr.
     
    #8
    xoxo, 1 August 2009
  9. QoWook
    Gast
    0
    Da hast Du eigentlich sogar recht!

    Ich fange auch grad wieder ein bisschen an, mir die Dinge zurecht zu legen. Ich meine, ich habe ein großes Haus für mich wo ich 2 Zimmer habe. Der Kühlschrank ist immer voll und ein eigenes Auto hätte ich dann auch. Und all das ohne etwas dafür machen zu müssen. Ich hätte keinen langen Fahrtweg zur Ausbildung und und und.

    Aber ob das nun der Richtige Weg ist, sich wieder ins Nest vom Vater zu legen wage ich dennoch zu bezweifeln. Auto und Haus gut und schön. Aber wenn es so wird wie damals? :eek:
     
    #9
    QoWook, 1 August 2009
  10. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Du solltest dich nicht in die Probleme deiner Eltern reinziehen lassen.
    Deine Mutter wird sicherlich auch nach Einzug zu deinem Vater mit dir reden wollen.
    Schon mal was von leere Drohungen gehört?

    Mir wäre jetzt meine Zukunft wichtiger, als mich bequem irgendwo "einzunisten".
    Die Ausbildung ist nun mal nur in deiner Nähe möglich.

    Du hast 3 Möglichkeiten:
    1) Du ziehst zu deinem Vater, ihr haltet euch aus und du hast allen Komfort den du dir wünschst.
    2) Du ziehst in die neue Stadt, hast keine Ausbildung, keinen Komfort und wirst niemanden kennen.
    3) Du ziehst in eine andere Wohnung in der Stadt in der du momentan lebst. Man muss ja nicht immer komplett weg aus der Stadt, nur weil man mit seiner momentanen Wohnungssituation nicht zufrieden ist. Such dir eine andere Wohnung und mach deine Ausbildung an deiner momentanen Schule zu Ende!

    3 möglichkeiten - für eines musst du dich jetzt entscheiden!
     
    #10
    Drachengirlie, 1 August 2009
  11. QoWook
    Gast
    0
    Ich finde es einfach besser, wenn ich erst mit einer abgeschlossenden Ausbildung umziehe/wegziehe. Diese ganzen Idioten welche bei mir mal vor der Türe standen und mir eine Reinhauen wollten, würden bei meinem Vater niemals ankommen und sich mit 5 Mann vor die Türe stellen. Davor hätten diese viel zu viel Angst. Aber vor den Probleme welche hier sind möchte ich nicht einfach "wegrennen". Ich weiß nur noch nicht genau, was die beste Lösung von allem ist.
     
    #11
    QoWook, 1 August 2009
  12. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich finde ja immer noch, dass Lösung Numero eins die beste ist! :zwinker:
     
    #12
    Drachengirlie, 1 August 2009
  13. QoWook
    Gast
    0
    Dass die Lösung Nummer 1 die Beste ist, möchte ich auch garnicht abstreiten. Klar, ich habe über die Zeit der Ausbildung ein sicheres/festes Zuhause, ein Auto und kann die Ausbildung weiterführen. Doch ich bin immer noch im alten sozialen Umfeld, was aber nicht das große Problem darstellen sollte. Man muss ja nicht mit jedem Reden bzw. Kontakt haben :zwinker:.

    Es ist nunmehr so, dass ich mit nur wenigen drüber reden kann. Werde aber noch mal mit dem Mann meiner Cousine drüber sprechen, da ich auf seine Meinung auch sehr viel Wert lege und er sozusagen ein Aussenstehender in dieser Sache ist. Mit meiner Mutter kann ich nicht drüber reden. Sobald ich etwas von meinem Vater erzähle, kommen aus ihrem Mund Wörter die aus Hass bestehen.

    Meinem Vater hatte ich schon einige Vorschläge gemacht, wie man es machen könnte. Sein Problem weshalb es damals immer Streit gab war, dass meine Mutter ihn Niederklagen wollte und er sozusagen zugucken musste. Hinzu kam, dass ich keine Arbeit hatte, da ich zu der Zeit auch nicht arbeiten gehen wollte. Hatte die Ausbildung damals zu der Zeit abgebrochen, da die Scheidung mich sehr nach unten zog. Dann verbrachte ich Tag und Nacht vor dem PC. Alles das sollte sich dann nach dem Einzug ändern. Und dann wird das Zusammenleben auch gut klappen. Zumal wir uns nun (sehen uns alle 2 Wochen am We) sehr sehr gut klappt. Aber auch er machte damals Fehler. Doch woher weiß ich, ob mein Vater keine leeren Versprechungen macht?!

    Damals hatte er mich immer wegen der Scheidung belogen. Damals wollten wir uns schon einen 2.-Wagen kaufen. Aber alles nur Lügen. Er schließte dann im Haus alle Türen ab, aus Angst dass meine Mutter in seinen Briefen guckt, was Sie auch immer tat, als Sie zu besuch hier war. Aber das alles ist ein anderes Thema.

    Ich weiß einfach nur nicht, mit wem ich über soetwas reden soll. Ich werde aber noch mal einen Termin bei einer Familienberatung machen, bei der wir damals immer wegen der Scheidung waren.

    Wichtig ist einfach nur, dass ich die Ausbildung weiter machen kann. Denn in 5 Jahren möchte ich mich im Leben weiter sehen und nicht immer noch so wie heute dastehen. Denn auf Harz 4 möchte ich mein Leben nicht aufbauen!

    Edit: Ich habe mich mal selbst gefragt, warum ich grad wieder bei meinem Vater einziehen möchte. Die Antwort war selbst für mich etwas komisch...

    Erstmal habe ich dann ein eigenes Auto und ich kann meine Ausbildung machen. Dabei sehe ich das Auto aber etwas im Vordergrund, was ich selbst nicht verstehe. Denn würde ich nun wegziehen weiß ich genau, dass mir das Auto egal wäre, wenn ich wüsste, dass ich erstmal keins haben werde.
     
    #13
    QoWook, 1 August 2009
  14. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich habe jetzt nicht alles gelesen... aber nur so als Denkanstoß:

    Könnte es nicht sein, dass du gerade wegen des nicht mehr ganz so engen Kontakts inzwischen wieder ein so gutes Verhältnis zu deinem Vater hast?

    Ich merke ja auch selbst, dass mir der zu enge Konakt zu meinen Eltern öfters mal auf die Nerven geht, obwohl ich eigentlich noch nie ein Problem mit ihnen hatte und mich super mit ihnen verstehe.
    Zu viel des Guten ist manchmal eben auch zu viel...
     
    #14
    User 44981, 2 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angebot Vater Annehmen
schuichi
Kummerkasten Forum
30 November 2014
51 Antworten
Papayachica
Kummerkasten Forum
17 Juni 2013
48 Antworten
Test