Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angs vor dem Krank sein?!?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Couldman, 18 April 2005.

  1. Couldman
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo..!
    Ich glaube ich hab ein großes Problem!
    Ich glaube immer das ich jeglich Krankheit hab.. und ich mir dann praktisch die symptome raussuche die ich dafür hab :frown: das macht mich ziemlich fertig.
    Ich weiß nicht wie das weiter gehen soll.
    In manchen situationen bin ich super glücklich doch abends im bett gehts dann wieder los.
    Immoment hab ich das Gefühl das ich Kehlkopfkrebs hab. Ich weiß nicht wieso ich darauf komme aber einnige symptome hab ich meiner meinung oder einbildung wie auch immer schon.
     
    #1
    Couldman, 18 April 2005
  2. Powerlady
    Powerlady (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.613
    121
    0
    Verheiratet
    Hmm hast du vielleicht jemanden mit dem du drüber reden kannst? Oder warst du schon bei deinem Hausarzt deswegen?
    Lass dich mal gründlich durchchecken, vielleicht gibt dir dass dann die Sicherheit, dass dir nichts fehlt. :smile:
     
    #2
    Powerlady, 18 April 2005
  3. User 16418
    User 16418 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.892
    123
    21
    Verliebt
    Jau lass dich einfach mal untersuchen mit Bluttest usw...
    natürlich bildet man sich schnell mal was ein aber bei dir hört sich das sehr krankhaft an...
    MFG Katja
     
    #3
    User 16418, 18 April 2005
  4. vawoka
    Gast
    0
    Du hats tatsächlich eine Krankheit. Du bist ein sogenannter "Hypochonder". Sprich mal mit deinem Hausarzt darüber und bitte ihn um professionelle Hilfe.
     
    #4
    vawoka, 18 April 2005
  5. tangoargentino
    Benutzer gesperrt
    615
    0
    0
    nicht angegeben
    Wenn Du wissen willst, ob Du wirklich gesund bist, dann melde Dich zu einer Pharmastudie. Die must Du nicht mitmachen. Geh einfach nur zu der/den Voruntersuchungen. Und sag denen, nachdem die Ergebnisse da sind, dass Du es Dir anders überlegt hast.

    Die Checken alle möglichen Blutwert und dergleichen, die sonst aus Kostengründen nur vom Facharzt kontrolliert werden, wenn der konkrete Verdacht auf ne Krankheit vorliegt. Wenn die Dich nehmen würden, dann bist Du nach medizinischen Kriterien (körperlich) deutlich gesünder als der Durchschnitt... Die gehen halt kein Risiko ein, dass jemand vorher krank ist, und das dann mit dem Medikament in Verbindung gebracht werden könnte.
     
    #5
    tangoargentino, 18 April 2005
  6. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    da ich auch einen kleinen einschlag in die richtung habe, kann ich dich gut verstehen. mir hilft es, wenn ich mir beweise, dass ich stark und gesund bin. ich hebe beispielsweise was schweres oder renne ganz schnell. dabei stopfe ich die blöden gedanken in die hinterste ecke meines bewußtseins und fühle mich bestätigt. ich sage mir immer wieder: du bist jung und gesund und siehst kernig aus. und dann ist es eigentlich gut. da das ganze bei dir etwas intensiver zu sein scheint, könntest du auch eine therapie in betracht ziehen. jeder mensch hat seine macke. aber man kann immer daran arbeiten. wenn mans einfach in sich rotieren lässt, wird es schlimmer und raubt einem nur die lebensqualität. das muss ja nicht sein.
     
    #6
    klärchen, 18 April 2005
  7. Couldman
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hey danke für die ganzen nützlichen tipss!!!

    Couldman
     
    #7
    Couldman, 18 April 2005
  8. Eichhörnchen19
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne das in dieser hinsicht, dass ich dauernd denke, dass mir schlecht wird oder ich magen-darm grippe bekomme.. ist auch ne üble Sache! Ständig bilde ich mir ein, dass mir schlecht wird und dann bekomme ich auch Probleme mit Magen-Darm.. aber oft sage ich mir einfach "du bildest dir das nur ein, geh in die stadt etc..." und dann ist es auch oft wie weggeblasen. Am besten einfach mal ablenken??!!
     
    #8
    Eichhörnchen19, 18 April 2005
  9. summerfeeling
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    Single
    hi,

    das meiste bildet man sich wirklich nur ein, weil im fernsehen oder im internet irgendwas über krebs oder sonstiges gezeigt wird und man sich dann gedanken macht und total reinsteigert. es gibt sowieso soviele krankheiten die der nichtmediziner gar nicht kennt und sich deswegen auch keine gedanken drüber macht, auch wenn sie sich bereits im körper ausbreiten würden. das muss man ja teilweise gar nicht merken. von daher kann man einfach nur hoffen, dass einen schlimme krankheiten das ganze leben verschonen oder zumindest bis ins hohe Alter. umso jünger ein mensch ist desto geringer ist das krebsrisiko im normalfall.
    was kann man also machen?
    halbwegs gesund leben, im höheren alter vorsorgeuntersuchungen machen lassen und falls in der verwandschaft irgendwelche krankheiten aufgetreten sind auch schon früher.
    wenn man irgendwo immer wiederkehrende schmerzen hat ist es auch nicht verkehrt mal nen arzt aufzusuchen :smile: und das abzuchecken, aber in jeden furz reinsteigern bringts nicht.
     
    #9
    summerfeeling, 18 April 2005
  10. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    #10
    einTil, 19 April 2005
  11. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    ich würde dir zu einer Psychotherapie raten!

    Sowas wirkt manchmal Wunder und du kannst deine Zwänge ablegen.
     
    #11
    Hexe25, 19 April 2005
  12. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich habe das auch @ Threadstarter

    Schon seit ich klein bin, 6. Klasse. Da hat es angefangen:
    Ich sprach mit meiner Mutter über meine Oma, die an Lymphdrüsenkrebs gestorben ist. Meine Mutter hat mir beschrieben, dass meine Oma Knoten am Hals hatte. Ich hab ohne viel Gedanken meinen Hals abgestastet und fand einen Knoten.
    Wir sind ein paar Tage später, als ich mich nicht beruhigt hatte, zum Arzt, welcher pfeiffersches Drüsenfieber festgestellt hat.

    Seit dem hab ich sowas ziemlich oft. Ich dachte mal, ich hab Brustkrebs, Hirntumor, Darmkrebs (davon bin ich heut immernoch nicht ganz losgekommen), Blasenkrebs, Zungenkrebs... ach was ich nicht schon alles hatte.

    Ich habe aber panische Angst davor, zum Arzt zu gehen. Für mich hat das immer so einen Beigeschmack. Als ich z. B. durchs CT musste wegen meinen Bandscheiben, da hatte ich voll Panik, dass man jetzt was findet. Ich hab mir deshalb auch das Kontrastmittel nicht geben lassen. Obwohl ich wohl nach einem Ganzkörpercheck endlich mal beruhigt wäre...

    Manchmal bild ich mir ein, ich müsste alles, was ich erreichen will (Kinder usw.) sofort "erledigen", weil es eh bald vorbei ist/sein könnt. Grad wenn man hört, wie viele andere um uns rum immer wieder krank werden.

    Was man machen kann? Therapie... wobei ich gelesen hab, dass die nicht vielversprechend ist.
    Ansonsten halt bei jedem Anzeichen sofort zum Arzt, damit man schnell wieder beruhigt ist.
     
    #12
    Dreamerin, 19 April 2005
  13. ECMusic
    Gast
    0
    Hi!
    Ich kann deine Problematik sehr gut verstehen, bin selber vor 2 Jahren zu allen möglichen Ärzten gerannt, weil ich mir auch ständig was neues eingebildet habe. Zuerst was am Herzen, dann Multiple Sklerose, dann Krabs, echt alles. Ist aber alles durchgecheckt worden, nichts zu finden. Irgendwann hat sich das auf ein sehr trauriges Ereignis hin auf die Angst vor einem Herzinfarkt fokussiert. Hab sogar einen ganzen Abend deswegen in der Notaufnahme verbracht, weil ich der Meinung war, jeden Moment zu sterben. Bin ich bis heute nicht....
    Ich hab dann den Hausarzt gewechselt, der neue hat dann noch einige Untersuchungen gemacht, ist aber zu dem Schluss gekommen, dass es sich um etwas psychisches handelt, unspezifische Angststörung. Seit ca. einem Jahr bin ich jetzt in Psychotherapie und muss leider auch Medikamente nehmen, die ich momentan aber wieder absetze.
    Mit wurde auch schon bevor es so schlimm wurde von einem Neurologen, bei dem ich wegen meinem MS-Verdacht war, zu diesem Schritt geraten, damals habe ich dies allerdings noch als unnütz abgetan. Im Nachhinein wünsch ich mir, ich hätte direkt damit angefangen, dann wär mir so manches Problem erspart geblieben.
    Deswegen kann ich dir nur raten, so schnel wie möglich gezielt ewas gegen dein Problem zu unternehmen, lass dich am besten von deim Hausarzt an eine Pychiatrisch-psychologische Praxis überweisen und dort beraten.
    Allerdings solltest du vorher natürlich ausschließen, dass du tatsächlich körperlich krank bist. Aber Kehlkopfkrebs ist vom Arzt leicht erkennbar (die Sorge hatte ich auch...) und kein Mensch erkrankt geichzeitig an mehreren tödlichen Krankheiten, dass solltest du dir vor Augen führen.
    Ich wünsche dir viel erfolg bei deinem Weg!!!
     
    #13
    ECMusic, 19 April 2005
  14. Lala
    Gast
    0
    Kann ich nur unterstützen diese Aussage.
     
    #14
    Lala, 19 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angs Krank
BetterThanTomorrow
Kummerkasten Forum
25 Mai 2016
19 Antworten
Blaubeerin
Kummerkasten Forum
27 Mai 2015
31 Antworten