Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst bewältigen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von KleinerEngel83, 20 Dezember 2006.

  1. KleinerEngel83
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Verlobt
    hallo ihr lieben,

    ich hab da ein kleines problem...oder auch ein größeres, ich weiß es nicht so genau!

    es geht ums auto fahren bzw. um das mitfahren in einem auto! egal wer am steuer sitzt, sobald es nicht ich bin, zerfrisst mich eine angst! wenn mein freund fährt und ich neben ihm sitze, dann krall ich mich an den türgriffen fest und bin nur am meckern ("fahr nicht so dicht auf!" "brems!"). das geht nur so, was natürlich für den fahrer sehr nervig ist! :ratlos: hinten sitzen geht so gut wie gar nicht, da hab ich gleich noch mehr angst, weil ich ja nichts sehe!

    bei "fremden" (bsp. arbeitskollegen) steig schon kaum noch ein! und wenn dann muss ich echt kämpfen! irgendwie fahren mir alle zu unsicher!

    ich wüsste gern ob diese angst etwas mit dem tödlichen autounfall meine bestens freundes zu tun hat (ich saß NICHT mit im auto) oder woher diese angst sonst noch kommen können! :geknickt: habt ihr eine idee was ich gegen diese angst machen kann? ich möchte nicht wirklich eine therapie machen, die hab ich schonmal abgebrochen, weil ich nicht über den unfall von meinem besten freund reden möchte! aber irgendwie muss ich lernen im auto auch mal hinten zu sitzen, denn im januar kommt meine kleine auf die welt und dann möchte ich schon bei ihr sitzen!

    danke fürs lesen!
     
    #1
    KleinerEngel83, 20 Dezember 2006
  2. Flocati
    Flocati (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,

    ich kann dich teilweise verstehen...
    Ich habe auch immer angst wenn jemand anderes fährt (ich muss sagen, vorallem bei meinem freund und einem arbeitskollegen) einfach, weil ich auch das gefühl habe, das sie unsicher fahren....vielleicht nicht unsicher, aber gefährlich, nahes auffahren etc.
    Dann kommen auch schonmal von mir so sätze wie "vorsicht", "lass den rüber", "fahr nicht so nah auf" oder auch "rot"....weil ich einfach das gefühl habe, das der fahrer irgendwie abgelenkt ist, und vielleicht nicht richtig aufpasst....es ist schrecklich, mit meinem Freund gibts dann regelmäßig stress, weil er das gar nciht haben kann, dann meckert er nur: "Ich fahre, und wenn dir das nicht passt, steig aus", dann sag ich nur "Okay, dann halt an"...und es ist tatsächlich schonmal vorgekommen, das ich dann ausgestiegen bin....
    Bei mir ist es jedoch nicht ganz so schlimm wie bei dir...hinten sitzen geht schon, zwar nicht so gerne, aber irgendwie muss es halt sein...ABER ich habe noch niemals auf einer Autofahrt geschlafen, selbst nicht 8 std. fahrt in den urlaub, das kann ich einfach nicht, weil ich das gefühl habe, das ich aufpassen muss (das habe ich schon seit ich ca. 10 bin)....ich fahr als beifahrer noch sicherer als als fahrer, weil ich da nicht auf schalten etc achten muss...sondern ausgiebig die umgebung unter die lupe nehmen kann....ich weiß, irgendwie is es krank...aber ich weiß leider auch nicht,was man dagegen machen kann....
    Ein Ex-Arbeitskollege ist so schlimm gefahren, das ich fast geweint habe...aber man durfte nichts sagen, weil er sich dadurch ermutigt gefühlt hat, und das ales extra noch gefährlicher gemacht hat, nur um uns zu ärgern....bei ihm war immer nur "augen zu und durch" angesagt....

    Sorry, wirklich geholfen hab ich dir jetzt leider nicht....:schuechte
     
    #2
    Flocati, 20 Dezember 2006
  3. Tigerlilly
    Tigerlilly (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    Single
    auch wenn du nicht über den unfall reden willst, ich denke mal um eine therapie kommst du nicht drumherum.

    meine tante hatte nen ganz schweren autounfall wo ihr auf uhrer fahrbahn ein auto entgegenkam und sie frontal zusammenstießen. die andere autofahrerin war tot und meine tante hatte schwere verletzungen. nun ja, ich war durch zufall mit an dem unfallort (wir hatten das gleiche ziel aber wir sind ne halbe std später erst losgefahren). und es war zu der zeit wo ich grad am führerschein machen war. ich hatte immr angst das mir nun auch nen auto entgegen kommt. naja, wir hatten in der fahrschule son therapeuten der auch für prüfungsangst usw da war. der hat dann mit mir so entspannungsübungen und auch übungen im auto gemacht, die ich anwenden kann wenn ich angst bekomme. inzwischen ist meine angst zwar noch vorhanden aber nicht mehr so ausgeprägt.

    vllt solltest du dich auch mal nach sowas erkundigen
     
    #3
    Tigerlilly, 20 Dezember 2006
  4. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    hi, vielleicht musst du dich deiner angst stellen und sehen, es passiert nichts. natürlich kann immer was passieren und eine gewisse unsicherheit ist bestimmt auch normal, es kann dir keiner garantieren nicht bei nem unfall zu sterben. es gibt überall ein restrisiko, es kann dir auch eine decke in nem maroden gebäude auf den kopf fallen, oder sonst was. wobei du natürlich recht hast, autofahren ist im vergleich (!) zu vielen anderen dingen ne recht große gefahr objektiv betrachtet. aber dennoch nicht so groß, als dass du in großer lebensgefahr schwebst.
    vielleicht solltest du nur noch mit worten einschreiten, wenn der fahrer wirklich VIEL zu riskant fährt und dich ansonsten zurückhalten und dir im klaren sein, dass mit großer Wahrscheinlichkeit nichts passieren wird ! und absolute sicherheit gibt es sowieso nie ! kannst ihm aber ja sagen, dass die gefahr beim autofahren im gegensatz zu anderen gefahren häufig unterschätzt wird und man nicht denken soll, nur weil man das steuer ja in der eigenen hand hätte, könnte man genau abschätzen was passiert.
     
    #4
    carbo84, 20 Dezember 2006
  5. bob_21
    bob_21 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    ich würde dir raten eine tehrapie zu machen ein freund von mir hate auch seine eltern durch nen autounfall verloren er konnte sich garnicht mehr in ein auto sitzen weill er auch dabei wahr!!!!
    er hat dann eine tehrapie gemacht das ist jetzt schon 2 jahre her und nun fährt er selber schon wieder auto auch wenn noch nicht alleine!!!! würde es dir raten eine zu machen wird vieleicht sonst immer schlimmer
     
    #5
    bob_21, 20 Dezember 2006
  6. KleinerEngel83
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    292
    101
    0
    Verlobt
    ihr habt sicher recht! aber ich weiß nicht ob ich das schaffe! :geknickt:

    das letzte mal bin ich einfach nicht mehr bei den terminen erschienen, als fest stand das ich über ihn reden soll!

    ich würde so gerne wieder anderen vertrauen, wenn es ums auto fahren geht! ich vertrau heute nicht mal mehr meinem vater und dem hätte ich früher mein leben in die hand gelegt! :cry:
     
    #6
    KleinerEngel83, 20 Dezember 2006
  7. Schneckchen
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    Dann such dir doch erstmal einen anderen Therapeuten und schau, wie es dann läuft. Ich kenn mich damit jetzt nicht aus aber find's schon komisch, dass du über deinen besten Freund reden "musstest" und dir keine Zeit gelassen wurde.
     
    #7
    Schneckchen, 20 Dezember 2006
  8. bob_21
    bob_21 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    versuch es doch einfach noch mal!!! selbst wenn du zu einem anderen gehst!!!!! du schaffst das schon das wird schon wieder :zwinker:
     
    #8
    bob_21, 21 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst bewältigen
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
Alexa86
Kummerkasten Forum
3 November 2014
13 Antworten