Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Angst, mich zu verlieben?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Morgoth, 26 April 2005.

  1. Morgoth
    Morgoth (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    101
    0
    Single
    Hallo liebe Community!

    Ich bin im Moment ziemlich durcheinander und weiß einfach nicht mehr weiter. Und weil mir hier in der Vergangenheit schon oft geholfen wurde, wende ich mich nun einmal wieder an Euch. Ich versuche, mich auch kurz zu halten, was vermutlich scheitern wird...

    Nun, vorausschicken muß ich folgendes:
    Ich hatte eine 2-3 jährige Depri-Phase, hauptsächlich dadurch bedingt, daß es in puncto Frauen immer gleich ablief, also verliebt, aber nie eine Chance bekommen, bestenfalls auf der Guter-Kumpel-Schiene gelandet und zusätzlich insgesamt zu wenig Kontakt zu Frauen. Kurz: Ich wurde, so wie ich das jetzt beurteile, einfach nicht als potentieller Partner wahrgenommen.
    Das hatte hauptsächlich meine Passivität, Schüchternheit und "Einigelei" zur Ursache.

    Nun habe ich mich Anfang des Jahres zusammengerissen und angefangen Tanzen zu lernen. Mir macht's auch richtig Spaß, hätte ich nie geglaubt.
    Ich habe seitdem mein Leben echt zum Positiven gewendet.
    Tja, und damit bin ich bei meiner Tanzpartnerin. Sie ist da nicht unwesentlich dran beteiligt. Inzwischen waren wir schon öfters in Discos - noch letztes Jahr wäre das der Punkt gewesen, den ich angegeben hätte, wenn ich gefragt worden wäre, was ich bestimmt niemals im Leben tun werde. Und nach anfänglicher Unsicherheit macht mir das verdammt viel Spaß, ich glaube das selbst noch nicht ganz :smile:

    Jetzt ist es so, daß ich meine Tanzpartnerin richtig nett finde, ich mag sie sehr, wir können uns wirklich gut leiden, sie gefällt mir einfach, ich finde sie auch sehr attraktiv. Es ist halt so, daß bei uns aber noch nicht die Freundschaftsschiene eingeschlagen ist, sondern daß es zwischen uns noch dieses leicht unsichere Kribbeln gibt, es also (immer) noch nicht klar ist, wo's langgeht.

    Und hier liegt mein Problem: Ich weiß nicht, ob ich mehr will. Einerseits 100% ja, weil ich noch nie eine Freundin hatte. Es spricht auch absolut nichts "gegen" sie und wie schon gesagt gefällt sie mir auch sehr gut. Nur frage ich mich, ob das reichen kann? Eigentlich nein, man sollte ja schließlich in jemanden verliebt sein, bevor man sich auf sowas einläßt. Das ist auf jeden Fall auch meine Meinung - eigentlich. Denn ich weiß inzwischen einfach nicht mehr - so bekloppt es klingt - ob ich verliebt bin, nicht nur bei ihr.

    Ich habe Angst, daß ich mich nicht mehr verlieben kann.
    Vor einiger Zeit war ich ganz normal "immer mal wieder" verliebt, mal mehr, mal eher eine Schwärmerei. Dieses Gefühl kenne ich einfach nicht mehr.
    Und nun habe ich Angst, daß das so eine Art Spätfolge meiner Depri-Phase ist. Ich will mich echt nicht selbst bemitleiden...Aber ich habe zu der Zeit irgendwie meinen Glauben in die Frauenwelt verloren. Ich habe auf einmal festgestellt, daß - ich weiß, alles ein Beleg für meine Naivität vorher - so verdammt viele Frauen einfach sowas von *keinwortdafürfind* schräg/krass/kalt sind. Diese Muster haben sich auch immer wiederholt: Ich kannte nur total verbissene/verkrampfte Frauen:
    - entweder diese Hyperemanzen: Alle Männer sind Schweine und weil ich ne Frau bin, bin ich toll und du ein Stück schwanzgesteuerter Dreck. Bete mich an und fühl dich schuldig.
    - Ich brauch' 'nen Versorger, hauptsache Kohle
    - Ich will 'n Kind, bin Mitte 20 und meine biologische Uhr tickt
    - Ich steh auf Arschlöcher

    Das sind keine Klischees, das sind meine Erfahrungen.

    Ich hab' anscheinend die Hoffnung aufgegeben, mal ein herzliches, liebes Mädl zu finden, das einfach versucht, das Beste aus ihrem Leben zu machen, ohne einen der oben genannten Punkte zu bedienen...

    In dieser Depri-Phase hab ich mir so sehr gewünscht, daß meine Liebe mal erwiedert wird und vor allem, daß ich endlich mal Chancen auf eine Beziehung bekomme bzw. den Mut habe, mir sie selbst zu verschaffen. Ich hätte alles dafür gegeben...
    Und nun, da habe ich es geschafft habe, wünsche ich mir diese Phase wieder zurück. Krank, oder?

    Es sind in der letzten Zeit Dinge passiert, über die ich mich eigentlich freuen müßte. Vor 1 Jahr hat mich z.B. ein Mädl über 1/2 Jahr lang angegraben und zwar verdammt direkt. Erst war ich einfach nur skeptisch und hab das einfach nicht glauben können, daß sie wirklich was von mir will. Gerade, als ich dann endlich (!) den Mut gefunden hatte, der Sache immer näher zu treten, kam dann ans Licht, was sie vorhatte: Sie wollte ihren Freund unter Druck setzen, daß er sich mehr um sie kümmert, indem Sie ihm zeigt, daß sie auch von anderen Männern begehrt wird. Als ich dann zu lahmarschig war, hat sie sich irgendeinen aus der Disco gesucht und ihr Plan ging auf. Das ist keine Unterstellung. Als es dann klar war, daß es mit uns nichts werden wird, hat sie das sogar gesagt.
    In dem Moment war mir das eigentlich ziemlich egal, ich war ja noch froh, daß ich mich nicht darauf eingelassen habe.

    Aber ich habe mich seitdem so emotional abgeschottet, daß ich es nicht mehr zulasse, mich zu verlieben bzw. daß sich jemand in mich verliebt.

    Ich kenne nur so Frauen, die zu Dingen fähig sind, bei denen ich einfach nur den Kopf schütteln kann. Ich bezweifle zwar nicht, daß es auch andere Frauen gibt, aber - wie soll ich sagen - mein Herz hat dicht gemacht. Es hält das anscheinend für unmöglich, daß - um konkret zu werden - meine Tanzpartnerin da anders ist.

    Kurzfassung:
    Früher hatte ich die Verliebtheit/Zuneigung für eine Frau, aber kaum Kontakte und Mut. Jetzt habe ich die Kontakte und den Mut, aber kann keine Verliebtheit/Zuneigung mehr für eine Frau empfinden.

    Und das macht mir eine riesige Angst, so viel Angst hatte ich wohl noch nie.
    Und das seltsamste: Mir geht's ja gar nicht schlecht, es ist nur diese Sorge, daß dieser Zustand von heute dauerhaft sein wird.

    Und jetzt weiß ich nicht mehr weiter. :cry:

    Hat irgendjemand eine Idee, wie ich das ändern könnte?
    Denn wenn ich einfach mehr mit ihr mache, um sie besser kennen zu lernen und mich davon zu überzeugen, daß sie anders ist, dann bin ich wahrscheinlich mit ihr befreundet, weil sie denkt, o.k., der will halt nicht mehr.
    Und wahrscheinlich stelle ich genau danach fest, daß sie meine Traumfrau ist. Aber dann wird sie vermutlich weg sein...

    Ich stehe also vor der Wahl:
    1. Sprung ins kalte Wasser, der Sache näher treten, sie vielleicht einfach nach dem Ball demnächst küssen und hoffen, daß sie eben so ist, wie sie mir bis jetzt erscheint und nicht wieder eine von DER Sorte.
    2. Freundschaft. Und das "Risiko" eingehen, daß ich irgendwann mal mehr für sie empfinde und es dann zu spät ist.

    Für diejenigen, die sich bis hierher durchgekämpft haben: Danke für's Lesen!
    Mir hat schon das Aufschreiben etwas geholfen, mich "besser" zu fühlen; aber eine Lösung für mein Problem fällt mir immer noch nicht ein

    - Euch vielleicht?
     
    #1
    Morgoth, 26 April 2005
  2. Ken Guru
    Gast
    0
    Ähhmmm...

    Du, ich bin alt. Und ich hab nicht mehr lange, denke ich. Könntest Du Deinen
    Text vielleicht für mich zusammenfassen? Danke :smile:

    LG
     
    #2
    Ken Guru, 26 April 2005
  3. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben

    Mit Verlaub: Das ist wohl die billigste Variante Beiträge zu kassieren. Wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, lass es doch einfach. Ist jedenfalls sehr unangebracht.

    @topic:

    Du beschreibst ja zwei Möglichkeiten, wie du dich verhalten könntest. Allerdings würde ich mit diesem Sprung in das kalte Wasser doch etwas warten. Denn, du musst dir auf jedenfall deinen Gefühlen - zumindest ein Stück weit - bewusster werden. Kannst du irgendwie etwas über sie sagen? Ob du vll. Anzeichen dafür hast, dass es ihr ähnlich geht?
     
    #3
    User 8944, 26 April 2005
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    @Morgoth: Hab dir gerade eine lange PN zu diesem Thema geschrieben... :schuechte

    Sternschnuppe
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 26 April 2005
  5. Ken Guru
    Gast
    0
    Hi Neptune,
    wollte Dir eigentlich als PN schreiben, damit Du nicht sagen kannst, ich würde
    das nur machen um +1 zu kassieren. Aber...

    ... ich fühle mich unverstanden :smile:

    Denn wenn der Threadstarter seinen eigenen Text mal zusammenfassen
    würde, fällt ihm bestimmt auf, dass er die Lösung seines Problemes schon
    selber erwähnt hat. Oder nicht?

    LG
     
    #5
    Ken Guru, 26 April 2005
  6. 2Play
    2Play (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.025
    123
    21
    nicht angegeben
    Mir ging es auch mal so, dass ich nicht mehr daran glaubte mich zu verlieben - nicht in absehbarer Zeit.

    Im Alter von 15-18 bin ich auch ohne jegliches Gefühl dafür "ausgekommen".
    Es ging mir gut dabei, aber irgendwie hatte ich auch Angst, dass es gar nicht mehr passieren würde.

    Eine Bekannte von mir hat dann mal gemeint, dass ich etwas aus einer Affäre heraus anfangen solle und mir nicht so viele Gedanken darüber machen soll.

    Gesagt, getan sozusagen.

    Hab dann eine kennengelernt, die gut aussah, nett war ...ach eigentlich allen "Anforderungen" entsprach.
    Hatte dann auch was mit ihr und selbst in der Anfangszeit würde ich nicht wirklich von Gefühlen von mir für sie reden.

    Aber irgendwie lief das immer länger mit uns und irgendwann hat's bei mir dann *klick* gemacht. Dann hab ich mich in sie verliebt.


    Also halt dich einfach mal ran. Du scheinst sie ja nicht abstoßend zu finden.
     
    #6
    2Play, 26 April 2005
  7. Ken Guru
    Gast
    0
    Psssst... lass das nicht Neptune sehen ;-)


    @Threadstarter:
    Wie könntest Du Dir denn am ehesten vorstellen, wie die Geschichte weiter
    geht?

    LG
     
    #7
    Ken Guru, 26 April 2005
  8. 2Play
    2Play (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.025
    123
    21
    nicht angegeben
    ...hat er doch gemacht ?

    da steht doch "kurzzusammenfassung" ...

    also bissel hirn einschalten und wenigstens den text überfliegen...
    würde auch dir helfen... :smile:
     
    #8
    2Play, 26 April 2005
  9. Morgoth
    Morgoth (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    Single
    Ja, jetzt wo Du's sagst, ich denke schon.

    Einerseits ist sie interessiert an mir, was ich mache, macht mir auch indirekt kleine Komplimente (naja, sie hat nur mal gemeint, daß ich ja sehr sportlich bin, weil ich auch längere Strecken immer mit dem Rad fahre).
    Sie macht mir immer Mut, wenn beim Tanzen mal was nicht so klappt und mir das irgendwie unangenehm ist, lächelt immer, wenn wir tanzen (nein, nicht über meine Fehler :grin: ) usw.

    Andererseits mag sie eine direkte Annäherung wohl nicht so. Einmal in der Disco hab ich sie unbewußt nicht nur nah angetanzt, sondern wohl auch etwas Richtung Wand gedrängt. Das hat sie dann einfach gesagt, daß sie etwas mehr Platz braucht...Vielleicht liegt da sogar die Lösung, also auf ner anderen Ebene. Sie mag wohl auch (wie ich) eine langsamere Annäherung, ich dachte nur bis jetzt auf Grund meiner Erfahrungen, daß ich damit immer zu lange Zeit "verschwende" und dann doch wieder "nur" mit dem Mädl befreundet bin....

    Ich glaub', ich riskiere es mal in der Form, daß ich einfach alles langsam kommen lasse, nichts überstürze, weiterhin mit ihr mehr unternehme und dann werd ich's hoffentlich merken, was los ist...

    @Sternschnuppe_x
    Vielen Dank für Deine PN! Hat mir schon sehr geholfen, auch mal die andere Seite zu sehen.
     
    #9
    Morgoth, 26 April 2005
  10. Ken Guru
    Gast
    0
    Ich will Dir nicht den Mut nehmen, aber ich denke nicht, dass Du viel mehr
    für sie bist, als ein sympathischer Freund, ein Tanzpartner.

    Ich denke, Du versteifst Dich zusehr, weil Du so lange schon Single bist und
    daher jedes Mädel, dass nett zu Dir ist in den engeren Kreis der von Dir
    begehrten rutscht.

    Weißt Du, was ich meine?

    LG
     
    #10
    Ken Guru, 26 April 2005
  11. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben

    Off-Topic:
    Erklärt dann wohl den Rest.
     
    #11
    User 8944, 26 April 2005
  12. Morgoth
    Morgoth (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    Single
    Ja, ich weiß schon was Du meinst. Das Phänomen ist mir durchaus von mir selbst bekannt, aber im Moment ist es ja gerade das Gegenteil.
    Wenn sie jetzt zu mir käme und mir sagen würde, daß sie sich in mich verliebt hat, wüßte ich eben nicht, was ich machen soll, weil ich ja gerade nicht weiß, ob ich mehr will oder nicht.
     
    #12
    Morgoth, 26 April 2005
  13. Ken Guru
    Gast
    0

    Ohh, ich denke, wenn Du ehrlich bist, würdest Du sagen, dass Du auf keinen
    Fall nein sagen würdest. Es ist dabei nichtmal von Bedeutung, ob es um eine
    längere Beziehung ginge oder nur Sex.

    Das, was Du machst, ist imho eine Selbsttäuschung. Du machst dir zu viele
    Gedanken, um nur an einer Freundschaft interessiert zu sein, oder?

    LG
     
    #13
    Ken Guru, 26 April 2005
  14. Morgoth
    Morgoth (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    101
    0
    Single
    Gut, das für sich betrachtet, gebe ich Dir recht.
    Nur vor 1 Jahr war ich - wie jetzt auch - ziemlich einsam und hätte nichts gegen eine Beziehung gehabt, aber da bin ich auch nicht auf die (sogar ziemlich körperliche :grin: ) Anmache von diesem Mädl eingegangen, obwohl sie wirklich sehr nett und verdammt attraktiv ist, weil ich ein komisches Gefühl hatte, nur ganz zum Schluß, aber auch nur halbherzig (Ich wollte nur mal was mit ihr alleine unternehmen, aber da hatte sie ja schon den anderen als Druckmittel gegen ihren Freund auserchoren...).

    Also, ob Du's glaubst oder nicht: Ich würde mich zwar freuen, wenn da was von ihr käme, aber ich weiß nicht, ob ich darauf eingehen würde.
    Da könnte man dann sagen: Dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen, so blöd kann man ja nicht sein. Und genau das ist ja mein Problem...Ich fühl mich einfach blöd, weil ich mir noch nichtmal mehr sicher bin, ob ich verliebt bin.
     
    #14
    Morgoth, 26 April 2005
  15. Ken Guru
    Gast
    0
    Ich finde es auf jeden Fall gut, dass Du Dich damit auseinandersetzt. Die
    Frage die sich mir stellen würde:

    - Beziehung?
    - Poppen?
    - Freunde?

    Und wenn ich das wüßte, würde ich weitersehen. Vielleicht würde ich auch
    einfach mal eine Weile auf Tauchstation gehen und abwarten, ob sie Interesse
    an mir zeigt....

    LG
     
    #15
    Ken Guru, 26 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Angst mich verlieben
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
ellostyles
Kummerkasten Forum
9 August 2016
11 Antworten
Test